Zu hoher Druck?

Diskutiere Zu hoher Druck? im Grundsätzliches Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hallo zusammen, ich bin (noch) ein ziemlicher Anfänger und habe bisher vergeblich versucht einen vernünftigen Espresso hinzubekommen. Irgendwie...

  1. #1 altaron, 10.12.2006
    altaron

    altaron Mitglied

    Dabei seit:
    13.09.2005
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich bin (noch) ein ziemlicher Anfänger und habe bisher vergeblich versucht einen vernünftigen Espresso hinzubekommen. Irgendwie passt das alles nicht bei mir :(

    Korrigiert mich falls ich falsch liege aber das sind die Erkenntnisse die ich aus meinen recherchen im internet gewonnen habe:
    Kaffeemenge 7-8g
    Druck 9-11 bar
    Durchlaufzeit 20-25 Sekunden

    Und genau das ist mein Problem. Ich habe eine Bazzar A2, dazu eine Zassenhaus Espresso Handmühle.
    Wenn ich es überhaupt hinbekomme dass der Espresso so an die 15 Sekunden braucht um rauszulaufen dann muss ich den beinahe feinsten Mahlgrad einstellen, nehme 8g und der Druck geht dann auf ca. 15 bar hoch. Ansonsten ist die Tasse nach 5 Sekunden voll, mit einer dünnen Plörre ohne crema.

    Da ist doch was faul, oder? Was mache ich falsch?

    Vielen Dank für Eure Hilfe!!
    altaron
     
  2. #2 meister eder, 10.12.2006
    meister eder

    meister eder Mitglied

    Dabei seit:
    12.08.2006
    Beiträge:
    6.486
    Zustimmungen:
    22
    hallo altaron,
    schöne maschine! wenn der druck bis auf 15bar hochgeht, muss da irgendwass faul sein. normalerweise sollte das expansionsventil den überschüssigen druck ableiten. ich schätze mal, dass die a2 kein einstellbares hat, kannst ja mal nachschauen. aber auch so eins lässt sich modifizieren. oder ersetzen....

    gruß, max
     
  3. #3 wolf294, 10.12.2006
    wolf294

    wolf294 Mitglied

    Dabei seit:
    03.02.2003
    Beiträge:
    955
    Zustimmungen:
    5
    Verabschiede dich bei deinem Maschinchen von den bekannten Parametern. Sieh' zu daß du mit der A2 auf eine Durchlaufzeit von 20 bis 25 sec. kommst und akzeptiere den zu hohen Druck.
    Wenn du nämlich das Expansionsvetil zu weit öffnest senkst du zwar den Druck nur leider gleichzeitig auch die Temperatur in der Tasse.
    Wichtig ist, dir schmeckt der Espresso!
     
  4. #4 meister eder, 10.12.2006
    meister eder

    meister eder Mitglied

    Dabei seit:
    12.08.2006
    Beiträge:
    6.486
    Zustimmungen:
    22
    wie alt ist denn deine mühle? könnte ja rein theoretischsein, dass das mahlwerk verschlissen ist und zu viele feine partikel produziert, die die suche nach dem richtigen mahlgrad erschweren. soweit ich das mitbekommen habe, sollten die zassenhaus doch recht fein mahlen können.
    wie fest drückst du denn das mehl an, und mit was?

    gruß, max
     
  5. #5 altaron, 10.12.2006
    altaron

    altaron Mitglied

    Dabei seit:
    13.09.2005
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Hm die Mühle hat schon ein paar Jahre auf dem Buckel, aber bei ner Zassenhaus sollte das eigentlich kein Problem sein. Das Pulver sieht dann auch sehr gleichmäßig gemahlen aus.

    Und das mit dem tampern ist ne gute Frage. Ich benutze den tamper der direkt an der MAschine angebrahct ist, und ich versuche generell so fest wie möglich anzudrücken...
     
  6. #6 wolf294, 10.12.2006
    wolf294

    wolf294 Mitglied

    Dabei seit:
    03.02.2003
    Beiträge:
    955
    Zustimmungen:
    5
    Das Problem ist die Maschine. Da hilft dir auch nicht die beste Mühle. Allerdings mit dem an der Maschine montiertem Tamper kann man nicht vernünftig tampern.
     
  7. #7 meister eder, 10.12.2006
    meister eder

    meister eder Mitglied

    Dabei seit:
    12.08.2006
    Beiträge:
    6.486
    Zustimmungen:
    22
    das könnte des rätsels lösung sein: durch den maschinen-tamper kanst du nicht wirklich gut tampen, daurch brauchst du seehhr feines mehl und deshalb ist die einstelllung auch so schwer.
    was bleibt, ist der hohe maximaldruck, der sollte so nicht sein. glaub ich...

    gruß, max
     
  8. #8 altaron, 10.12.2006
    altaron

    altaron Mitglied

    Dabei seit:
    13.09.2005
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Hm, das mit dem tamper ist mir noch nicht ganz klar. Im Prinzip ist es doch egal ob ich den tamper auf das Mehl drücke oder ob ich das Mehl auf den tamper drücke. Solange der Druck gleich ist müsste ja auch das Ergebnis gleich sein.

    Aber zumindest wird das Ergebnis besser. Nur habe ich jetzt keinen durchgängigen "Strahl" mehr sondern mit Unterbrechungen, was denke ich auch nicht korrekt ist...

    Wie wäre es mit mehr Mehl (8.5g statt 8g)?
     
  9. #9 meister eder, 10.12.2006
    meister eder

    meister eder Mitglied

    Dabei seit:
    12.08.2006
    Beiträge:
    6.486
    Zustimmungen:
    22
    mehlmenge langsam erhöhen ist auch eine idee, verzeiht glaube ich einige fehler.
    zum tamper: ein richtiger liegt gut in der hand und lässt sich exakt plan ins mehl drücken, kannst du das auch, wenn da noch ne ganze espressomaschine dranhängt?
    ist eigentlich genau das selbe wie die tamper, di efest an den mühlen dran sind: die bar-angestellten halten den st nur kurz da dran um das mehl glatt zu drücken, kein wunder, wenn da was wässriges mit dünner crema rauskommt.

    edit: ach ja, gut is es wenn es erst tröpfelt und nach etwa zehn sekunden ein grader, dünner strahl rausfließt. wenn er sich kringelt oder plötzlich viel breiter wird, ist das ein hinweis auf channeling (boardsuche). wenn er irgendwann heller wird, nennt sich das blondphase und kann bedeuten, dass jetzt zum großen teil bitterstoffe gelöst werden. es gibt aber auch sorten, wo das vollkommen normal ist.
     
  10. blu

    blu Mitglied

    Dabei seit:
    15.11.2004
    Beiträge:
    8.889
    Zustimmungen:
    3.407
    hallo wolfgang,
    wieso soll das so sein? imho wird die temperatur durch andere parameter viel staerker beeinflusst (verkuerzt: 2kreiser kesseldruck und ggf. leerbezug; 1kreiser thermostat und bezugszeitpunkt).
    danke fuer eine klaerende antwort,
    lg blu
     
  11. #11 graceland, 10.12.2006
    graceland

    graceland Mitglied

    Dabei seit:
    30.03.2004
    Beiträge:
    419
    Zustimmungen:
    0
    Dann musst du eben den feinsten Mahlgrad nehmen, den die Mühle hergibt, und nicht den beinah feinsten :wink:
    und/oder frischere Bohnen ...

    Gruß
    Ulli
     
  12. #12 altaron, 10.12.2006
    altaron

    altaron Mitglied

    Dabei seit:
    13.09.2005
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Hehe, mittlerweile habe ich den feinsten Mahlgrad...

    Die Bohnen sind denke ich nicht zu alt. Ich weiß zwar nicht wann die geröstet wurden, aber die Packung ist erst seit gestern offen...

    Mich irritiert es halt dass ich die Bohnen praktisch in Staub verwandeln muss damit ist was einigermaßen vernünftiges raus bekomme, und dann noch 15 bar Druck habe. :roll:

    Grüßle
    Frank
     
  13. blu

    blu Mitglied

    Dabei seit:
    15.11.2004
    Beiträge:
    8.889
    Zustimmungen:
    3.407
    hallo frank,
    das roestdatum ist wichtig (kein witz!).
    lg blu
     
  14. #14 altaron, 10.12.2006
    altaron

    altaron Mitglied

    Dabei seit:
    13.09.2005
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Hi blu, hab leider nix auf der Verpackung gefunden, nur dass man den Kaffee spätestens Januar 2008 verbrauchen soll :D
     
  15. #15 ralf d., 10.12.2006
    ralf d.

    ralf d. Mitglied

    Dabei seit:
    02.06.2002
    Beiträge:
    1.114
    Zustimmungen:
    127
    moin,

    ...dann ist der caffe mindestens 5, schlimmstenfalls 11 monate alt.
    im ersten fall wär`s nicht ganz hoffnungslos, wenn`s aber 11 monate sein sollten, würd ich die bohnen in den sondermüll tun.

    gruß

    ralf
     
  16. #16 unclewoo, 10.12.2006
    unclewoo

    unclewoo Mitglied

    Dabei seit:
    15.09.2005
    Beiträge:
    1.404
    Zustimmungen:
    2
    Wo hast du denn die Zassenhaus her? Ich hatte meine von ebay und damit ließ sich auch nicht wirklich Espresso herstellen. Evtl. waren die Scheiben abgenutzt?
     
  17. #17 DaleBCooper, 10.12.2006
    DaleBCooper

    DaleBCooper Mitglied

    Dabei seit:
    24.05.2004
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    4
    Wenn Du nicht Deine Maschine zerlegen willst wegen des hohen Brühdrucks: Verwende das Zweiersieb.

    Warum?

    Weil die Vibrationspumpe in Deiner Maschine Druck in Abhängigkeit von der Flussrate aufbaut. Wenn Du sie ganz dicht machst (Flussrate=0), steigt der Druck nach einigen Sekunden auf die berühmten 15 bar – mit denen Du aber keinen Kaffee machen willst.
    Je mehr Wasserfluss pro Zeiteinheit Du zulässt, desto weiter sinkt der Druck ab. Die Pumpen in den Espressomaschinen sind so ausgelegt, dass sie bei ca. 2ml/s ganz von selbst (zumindest grob) im richtigen Bereich landet. Also mit dem Doppelsieb.

    Idealerweise hast Du natürlich ein Bypass-Ventil z.B. an der Pumpe oder sonstwo im Wasserkreislauf, das den Druck auf einen einstellbaren Wert begrenzt. Aber probier das Doppelsieb mal, ich würd wetten das klappt besser.

    Gruß,
    Bernhard
     
  18. #18 Bubikopf, 10.12.2006
    Bubikopf

    Bubikopf Mitglied

    Dabei seit:
    02.05.2006
    Beiträge:
    7.929
    Zustimmungen:
    58
    Hallo Altaron!
    Ich hatte mal eine Giada (baugleich mit den alten AII) mit der ich mit guter Mühle (Demoka) auch nur auf 25 sek bei ca 13-14Bar (Zweiersieb) gekommen bin. Mit dem Einer hab ich es erst gar nicht ausprobiert. Diese Maschinen haben je nach Baujahr entweder gar kein Expansionsventil ( Das Rückschlagventil in der Brühgruppe baut den Druck im Kessel beim Aufheizen ab ) oder nur ein sehr einfaches, in das Dampfventil integriertes, das aber aufgrund seiner einfachen Bauart nicht präzise zu fertigen ist, meist erst bei sehr hohen Drücken auslöst ( ähnlich Gaggia Coffee de Luxe ). Falls deine AII einen Ablaufschlauch vom Dampfventil zum Tank hat, ruf doch mal bei Bazzar an, für 16,90€ gibt es da ein passendes Dampfventil mit Überdruckventil ( Art. Nr.880205 ). Vielleicht sind die so nett und suchen dir eins aus mit niedrigerem Auslösedruck. Vielleicht ist deines auch nur verkalkt. Wenn der Druck ohne Flussbegrenzung ( Düse ) oder Brühdruckbegrenzung ( Ex-Ventil ) nur über den Mahlgrad und die Kennlinie der Pumpe eingestellt wird, liegt er immer wesentlich zu hoch. Selbst wenn Du mit guter Mühle und dem Zweiersieb arbeitest, wirst Du bei 2ml/sek bei ca 12-12,5 Bar liegen. Damit sollte es jedoch schon möglich sein, einen guten Espresso zu ziehen inkl. Crema. Frischer Kaffee ist natürlich vorausgesetzt.
    Gruss Roger
     
  19. #19 altaron, 10.12.2006
    altaron

    altaron Mitglied

    Dabei seit:
    13.09.2005
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für die vielen Tipps!!

    @Roger Ich hab nur Bahnhof verstanden :? Aber das muss ich mir noch ein paar Mal in aller Ruhe durchlesen...

    Aber ich glaube das liegt doch auch an dem Kaffee den ich genommen habe. Habe gerade nochmal nen TEstlauf mit Illy gemacht und bei gleichen Bedingungen (8g, gleicher Mahlgrad) kam der "Espresso" nur tröpfchenweise raus und der Druck war am Ende der Skala (16 bar) :shock: Ich glaube den anderen werf ich weg und teste mit dem Illy weiter...

    Ich glaube es wird so enden dass ich mir zu Weihnachten ne andere Maschine schenke. So geht das ja nicht weiter.
    Zumindest glaube ich das meine Mühle OK ist. Das Mehl das raus kommt sieht aus wie Puderzucker, sollte also definitiv fein genug sein... :wink:
     
  20. #20 meister eder, 10.12.2006
    meister eder

    meister eder Mitglied

    Dabei seit:
    12.08.2006
    Beiträge:
    6.486
    Zustimmungen:
    22
    das exp.ventil ist ein stück rohr mit einer feder und dichtung drin. die feder drückt die dichtung in das rohr. ab einem bestimmten druck wird die dichtung zurückgedrückt und der druck soweit abgelassen, bis das ventil wieder schließt. etwas bessere maschinen haben ein exp.ventil mit einer schraube an der anderen seite der feder, mit der man die vorspannung ändern kann.
    das überschüssige wasser wird je nach maschine in den tank, die ablaufschale oder das rohr zur pumpe geleitet (->bypass).
    musst halt sehn, wie weit sich das bei dir nachrüsten lässt.
     
Thema:

Zu hoher Druck?

Die Seite wird geladen...

Zu hoher Druck? - Ähnliche Themen

  1. [Zubehör] 3D Druck eines Teiles

    3D Druck eines Teiles: Hallo zusammen, kann mir das jemand aus dem Forum drucken bitte? Xenia: Erfahrungsaustausch und Wartezimmer VG Ralf Ich hab ein Angebot -...
  2. La Pavoni Professional Druck zu hoch

    La Pavoni Professional Druck zu hoch: Hallo, ich habe da eine La Pavoni Professional wo der Druck zu hoch ist, die Nadel geht voll in den roten Bereich. Jetzt habe ich bei euch im...
  3. Isomac Tea II / Heizt aber baut keinen Druck auf

    Isomac Tea II / Heizt aber baut keinen Druck auf: Hallo in die Runde, habe das Forum schon versucht gruendlich zu durchsuchen, habe jedoch nichts finden koennen zu meiner Problematik...zur...
  4. ECM Casa IV Probleme mit Espressobezug

    ECM Casa IV Probleme mit Espressobezug: Liebes Forum, ich habe mir eine Casa IV (occasion) gekauft und befürchte nun, dass die Maschine defekt ist. Ich wollte mir gestern einen...
  5. Fehlerdiagnose Gaggia Classic

    Fehlerdiagnose Gaggia Classic: Hallo, ich habe schon das Forum zu dem Thema durchsucht, aber ich finde einfach das Problem meiner Maschine nicht. Mit eingelegtem Sieb und Kaffe...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden