Zubehör...was brauche ich wirklich?

Diskutiere Zubehör...was brauche ich wirklich? im Grundsätzliches Forum im Bereich Fragen und Tipps; Vielen lieben Dank an alle,ich hatte bei weitem nicht mit so vielen guten Ratschlägen gerechnet Ich habe mir jetzt erstmal billige Bohnen besorgt...

  1. Gigida

    Gigida Mitglied

    Dabei seit:
    07.09.2020
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    Vielen lieben Dank an alle,ich hatte bei weitem nicht mit so vielen guten Ratschlägen gerechnet Ich habe mir jetzt erstmal billige Bohnen besorgt zum üben und die durch die Mühle gejagt um wenigstens ein Gefühl dafür zu bekommen.
    Eine Frage hätte ich noch wegen der Entkalkung und Reinigung,,,der Vorbesitzer sagt er hätte sie erst vor kurzem entkalkt,aber ich würde es lieber nochmal machen.Welchen Entkalker soll ich mir kaufen und welchen Reiniger?
     
  2. #22 cbr-ps, 17.09.2020
    Zuletzt bearbeitet: 17.09.2020
    cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    16.232
    Zustimmungen:
    16.722
    Das ist leider keine gute Idee. Billige (Supermarkt-Industrie?)Bohnen taugen als Einarbeitung für spätere gute nicht, sondern sind eher eine Quelle für Frust. Mach‘s gleich richtig mit guten und vor allem hinreichend frischen Bohnen, dann wirst Du früher Freude am Espresso haben.
     
    NiTo, Gigida, joost und 4 anderen gefällt das.
  3. joost

    joost Mitglied

    Dabei seit:
    01.05.2014
    Beiträge:
    5.993
    Zustimmungen:
    5.776
    ab einem Alter von 3 Monaten nach Röstung funktionieren die meisten Bohnen zunehmend schlechter für eine Espressoextraktion. Manche schon von Anfang an. Reine Zeit- und Geldverschwendung.
    Was aber beispielsweise geht: Lavazza crema e aroma, ABER NUR, wenn jünger als 3 Monate. Also heute mit MHD 6/22. Sonst nicht. Und dann auch nur für wenige Tage.

    Bei der echten Espresso-Extraktion baut sich der Druch IM Pulver auf. Wenn das nicht homogen und fein genug ist, gibts Channeling und -> Plörre. Zwangsläufig. Zu alte / schlechte / mies gemahlene Bohnen erzeugen keinen homogenen und passenden Widerstand.
     
    NiTo, Gigida und cbr-ps gefällt das.
  4. #24 rebecmeer, 17.09.2020
    rebecmeer

    rebecmeer Mitglied

    Dabei seit:
    27.07.2019
    Beiträge:
    1.277
    Zustimmungen:
    985
    1. Tamper

    2. Tamperstation / -matte

    Auf einer Matte arbeiten mag ich persönlich nicht.

    3. Distributor
    Muß man nicht haben, aber es vereinfacht die Sache enorm. Durch benutzen des Distributors bekommt man eine gleichmäßige, ebene Fläche im Sieb und somit ist die Gefahr des schrägen tamperns stark reduziert.

    4. Reinigungsbürste für die Brühgruppe.
    Rs bleiben immer Kaffeemehlreste am Duschsieb oder der Portalfilterführung hängen. Eine gründliche Reinigung ist immer wichtig für einen guten Kaffeegenuss. Wer mag schon Schmodder trinken?
    Zusätzlich kann man sich auch die Espazzola dazu kaufen. Zur Zeit nur für 58er Brühgrupoen erhältlich.

    5. Pinsel um das Sieb nach dem Abklopfen zu reinigen. Am besten ein runder Malerpinsel mit eher festen Borsten.

    6. Abklopfkasten oder Sudschublade
    Eine Sudschublade ist relativ teuer, hat aber wenn man sie unter die Mühle stellt einen Vorteil.
    Weniger Sauerei, da die Mehlreste einfach und die Schublade gepinselt werden können.

    7. Verschiedene Mikrofasertücher am besten in unterschiedlichen Farben. Jede Farbe ein Aufgabenbereich für Reinigung der Dampfkanze, der Maschine, auswischen des Siebes und einen für den Tisxh worauf das Equipment steht. Für die Hände sollte man ein extra Tuch nehmen falls es von Nöten ist.

    Zur Reinigung der Maschine, Dampflanze und der Mühle gibt es ein Reinigungsset, wo sogar die Reinigungsbürste dabei ist und ein Behälter um die Portalfilter einzuweichen..
    Einfach mal beim großen Fluss nach Puly Caff Pflegeset suchen.

    Standardbohnen aus dem Supermarkt geht gar nicht. Außer das sie meist alt und totgeröstet sind, schmeckt das Zeug überhaupt nicht.

    Einen Siebträger zu benutzen bedeutet Kaffeegenuss und Entschleunigung.
    Gute und frische Bohnen gibt es beim Röster Deines Vertrauens. Am besten vor Ort auch probieren was schmeckt.

    Wir reden aber von einem Kilopreis ab ca. 18 €.
    Eine vernünftige Rohbohne mit qualitativ hochwertiger Verarbeitung hat ihren Preis.
    Bis der Kaffee bei Dir zu Hause ist geht er durch etliche Hände. Die Kaffeebauern pflegen ihre Pflanzen liebevoll und mit viel Geduld. Dann kommt noch die aufwändige Verarbeitung der Kaffeefrucht hinzu.
    Das geschieht überwiegend in Handarbeit.
    Mehr als 120 Mio Menschen leben weltweit von der Kaffeeproduktion.

    Es gibt auch industrielle Kaffeewirtschaft unter Einsatz von Pestiziden und maschineller Ernte.
    Wollen wir das wirklich haben?

    Ich mag lieber Spezialitätenkaffees.
    Die sind wie guter Wein - einfach ein Genuss.

    Wer sich dass nicht leisten möchte sollte eher Wasser trinken.:D
     
    TTaurus und Gigida gefällt das.
  5. joost

    joost Mitglied

    Dabei seit:
    01.05.2014
    Beiträge:
    5.993
    Zustimmungen:
    5.776
    Rosa muss dabei sein!
     
    Gigida und rebecmeer gefällt das.
  6. Gigida

    Gigida Mitglied

    Dabei seit:
    07.09.2020
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    Ich mag beides
    Danke für die Hilfe...
    stimmt...:p:p:p:):):):):):):):):):)
     
    rebecmeer gefällt das.
  7. #27 Terranova, 18.09.2020
    Terranova

    Terranova Mitglied

    Dabei seit:
    12.12.2011
    Beiträge:
    2.923
    Zustimmungen:
    2.313
    Auch wenn Du zum xten mal. Dein "angelesenes Halbwissen" weiter gibst, wird es dadurch nicht richtig.
    In der Kaffeeszene ist weitgehend bekannt, dass sich ein "Distributor" kontraproduktiv auf die Extraktion auswirkt.


     
    Tokajilover, rebecmeer und cbr-ps gefällt das.
  8. #28 rebecmeer, 18.09.2020
    rebecmeer

    rebecmeer Mitglied

    Dabei seit:
    27.07.2019
    Beiträge:
    1.277
    Zustimmungen:
    985
    @Terranova

    Ich empfehle was ich persönlich benutze. Das muß nicht zwangsweise die optimale Lösung sein.
    Im Endeffekt zählt das Ergebnis in der Tasse.
    Ein Diagramm hilft wenig weiter.
    Wenn Du es postest, so wäre eine leicht verständliche Erklärung hilfreich um zu erkennen was gemeint ist.

    Der Distributer wird wie von mir erklärt zum vereinfachten Handling eingesetzt.
    Das wird den meisten Anfängern gut helfen.
    Die italienische Mischung wird dadurch nicht schlechter gelingen.

    Es gibt viele Faktoren welche das Ergebnis in der Tasse beeinflussen. Alle mit unterschiedlichster Wirkung.
    Nach und nach werde ich die Ein oder Andere Methode kennenlernen. Es braucht halt seine Zeit.
     
    Saxaddict und TTaurus gefällt das.
  9. #29 Terranova, 18.09.2020
    Terranova

    Terranova Mitglied

    Dabei seit:
    12.12.2011
    Beiträge:
    2.923
    Zustimmungen:
    2.313
    Es wäre sehr hilfreich, für alle die Du so gerne berätst, wenn Du explizit dazu schreibst, dass Deine Empfehlung nicht auf Fakten bzw. objektiven Daten beruhen sondern einfach Dein subjektives Gefühl bzw. Geschmacksempfinden wiedergeben.

    Du brauchst lediglich auf das Diagramm zu klicken, falls Dein English zu schlecht ist um den Text zu verstehen, gibt es genug andere Hilfsmittel, die Du nutzen kannst, zumindest wenn Du es verstehen willst. (was ich bezweifel, aufgrund Deiner Beratungsresistenz) - no hurt feelings.
     
    Tokajilover, BrikkaFreund und cbr-ps gefällt das.
  10. #30 Saxaddict, 18.09.2020
    Saxaddict

    Saxaddict Mitglied

    Dabei seit:
    05.06.2020
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    15
    @Terranova aber wenn sich ggf. Channeling durch Einsatz des Distributers/Leveling-tools vermeiden ließe, gäb's aber wohl einen Trade-off für die (vergleichsweise geringfügig) verminderte Extraktion - je nach Vorliebe/Gelingen wäre dann nämlich @rebecmeer 's persönliche Empfehlung nicht sooo abwegig. Muss man ja nicht gleich pleonastisch werden :p
     
    rebecmeer gefällt das.
  11. Blubb

    Blubb Mitglied

    Dabei seit:
    18.09.2007
    Beiträge:
    793
    Zustimmungen:
    387
    Bevor ich einer Chart auf IG glaube, hätte ich gerne etwas mehr Information über das Untersuchungsdesign, welches Grundlage sein soll, daß sich ein "Distributor kontraproduktiv auf die Extraktion auswirkt." Und die Grundgesamtheit "Kaffeeszene" könntest Du bei Gelegenheit auch noch definieren.

    Wieder so eine "Kaffeemacher" Nummer ?

    Im Grundsatz ist es mir aber auch schnurz, ob ein Zahnstocher, ein Finger oder irgendein Tool zum Erfolg führt.
     
    rebecmeer und nextpresso gefällt das.
  12. #32 nextpresso, 18.09.2020
    nextpresso

    nextpresso Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2018
    Beiträge:
    322
    Zustimmungen:
    376
    "The portafilter was gently tapped on the fork of the coffee grinder"
    ist wohl der schlüsselsatz, warum der vgl für mich fragwürdig ist.
     
  13. #33 Terranova, 18.09.2020
    Terranova

    Terranova Mitglied

    Dabei seit:
    12.12.2011
    Beiträge:
    2.923
    Zustimmungen:
    2.313
    Bei Deinen Masken Theorien biste nicht so wählerisch :p
    Vielleicht ist es ja echt kein schlechtes businessmodel so ein Teil unters Volk zu bringen.
    Ich glaube ihr habt mich überredet.
     
  14. #34 DaBougi, 18.09.2020
    DaBougi

    DaBougi Mitglied

    Dabei seit:
    14.01.2017
    Beiträge:
    3.205
    Zustimmungen:
    3.365
    Wenn das ganze (wohl unvermeidbare) Hickhack ein Gutes hat, dann vielleicht, dass man mehr selber denkt und erstmal "gehen lernt", anstatt endlosen Diskussionen Fremder zu folgen, wo man erstmal keinen Tau hat, wer jetzt woher seine Erfahrungen hat.
    Das verwirrt einfach nur, besonders wenn die am meisten polarisierenden Dinge (wie Distributoren z.b.) von einem genauso selbstverständlich empfohlen wie von anderen "verteufelt" werden.

    Vieles lässt sich ohnehin ohne (bzw ohne echte) Investition testen, sei es RDT, WDT, Trichter (z.b.Joghurt), Stockfleth Move, bodenlos machen eines ST...

    Also:
    Waage (mit Timer), Matte, Station, Knockbox, Sudlade, OCD, Shot Mirror, Bodenloser, Refraktometer, Kruve Sifter, VST Sieb genauswo wie Upgrade der Mühle/Maschine....tja, darum dreht sich dann das ganze Kaffeenetz.
    Wenn du durch bist, sei bitte so nett, und beantworte die Frage dann für alle.
    Ich schätze 42.
     
    Saxaddict, cbr-ps, Terranova und 3 anderen gefällt das.
Thema:

Zubehör...was brauche ich wirklich?

Die Seite wird geladen...

Zubehör...was brauche ich wirklich? - Ähnliche Themen

  1. [Maschinen] La Spaziale Mini Vivaldi mit Zubehör

    La Spaziale Mini Vivaldi mit Zubehör: Ich verkaufe meine La Spaziale Mini Vivaldi inkl. Umfangreichem Zubehör (Tamperbell, IMS Siebe und Körbe, Beleuchtung...) Die Maschine ist...
  2. Brauchen unterschiedliche Siebträger unterschiedliche Mahlgrade?

    Brauchen unterschiedliche Siebträger unterschiedliche Mahlgrade?: Hallo zusammen, ich habe für viele unter euch eine wahrscheinlich recht einfache Frage, dazu aber weder hier noch bei Google einen Thread finden...
  3. [Zubehör] Buch "The Coffee Roaster's Companion"

    [Zubehör] Buch "The Coffee Roaster's Companion": Hallo liebe Community, falls jemand das Buch "The Cofee Roaster's Companion" von Scott Rao hat und loswerden möchte / nicht mehr benötigt, freue...
  4. [Zubehör] Zubehör La Peppina

    Zubehör La Peppina: Hallo, mich bin auf der Suche mach folgenden Dingen: - 2er Sieb *hat sich erledigt* - 45mm Tamper - Bodenloser Siebträger - Trichter 45mm Bitte...
  5. [Zubehör] Ascaso Dream 57mm Zubehör

    Ascaso Dream 57mm Zubehör: Moin! Ich bin bald Besitzer einer Ascaso Dream mit Boiler von 2010… leider fehlt sämtliches Zubehör. Dementsprechend - Siebträger, Doppelsieb,...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden