Zweitmühle für Filterkaffee/helle Espressi

Diskutiere Zweitmühle für Filterkaffee/helle Espressi im Mühlen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Auch wenn es zu dem Thema schon viel gibt stehe ich gerade etwas auf den Schlauch und möchte daher nochmal das Schwarmwissen fragen. Stand...

  1. #1 TobiasM, 12.08.2017
    TobiasM

    TobiasM Mitglied

    Dabei seit:
    07.10.2015
    Beiträge:
    601
    Zustimmungen:
    497
    Auch wenn es zu dem Thema schon viel gibt stehe ich gerade etwas auf den Schlauch und möchte daher nochmal das Schwarmwissen fragen.

    Stand jetzt:
    Ich habe eine Pharos mit der ich super zufrieden bin und eine Mazzer SJ mit der ich so lala zufrieden bin.
    Trinke hauptsächlich Espresso/Cappuccino circa 20% bright, 10% dark 70% medium roast aus der Strega und hin und wieder Chemex, Aeropress und Cold Drip.

    Mit der Pharos bin ich bei den meisten medium roasts und den dark roasts sehr zufrieden. Bei den hellen Röstungen und dem Brühkaffee ist die Pharos natürlich nicht so super, die Mazzer aber halt auch nicht. Weiterhin stört an der Pharos, dass meine Freundin damit überhaupt nicht zurecht kommt und wenn ich nicht da bin auch gern Kaffee trinken möchte

    Daher suche ich eine Mühle die:
    - gut helle Röstungen mahlen kann
    - für Filter gut geeignet ist
    - bestenfalls Singledosing kann
    - meine Freundin bedienen kann
    - die Mazzer ersetzt
    - ob elektrisch oder nicht ist egal, so lang der Kraftaufwand deutlich geringer ist als bei der Pharos.

    Nach meiner Recherche kommen wohl bei den Anforderungen folgende Mühlen in Betracht:
    Ek43 (zu teuer)
    Commandante
    Kinu M43
    Feldgrind
    Mahlkönig Vario (mit Stahlscheiben)?
    Mahlkönig Pro M (?)
    Rosco
    Sette 270 mit den Einschränkungen Haltbarkeit und für Filter nicht optimal, wohl auch mit dem neuen Kegel nicht optimal

    Vielleicht könnt ihr mir ja bei der Entscheidungsfindung helfen, schonmal jetzt vielen Dank für eure Beiträge.
     
  2. bosch

    bosch Mitglied

    Dabei seit:
    25.09.2013
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    89
    Habe eine Comandante und eine Feldgrind. Beides Top-Mühlen, die ich jederzeit empfehlen würde. Mahlen beide schnell und konsistent. Comandante ist schon etwas wertiger in der Verarbeitung. Aber in die rd. 100 Euro Aufpreis das für den gelegentlichen Einsatz wert sind, muss jeder selbst entscheiden. Preis-/Leidtungssieger aus meiner Sicht daher Feldgrind.

    Elektrisch lohnt m. E. auch ein Blick auf die Wilfa Svart Nymalt.

    Aber: Alles Mühlen für Schwerpunkt Filter.
     
  3. #3 Aeropress, 12.08.2017
    Zuletzt bearbeitet: 12.08.2017
    Aeropress

    Aeropress Mitglied

    Dabei seit:
    14.03.2015
    Beiträge:
    9.117
    Zustimmungen:
    5.524
    Die Vario mit Stahlscheibe ist eigentlich rein für Brühkaffee wirklich tauglich, man kann sie zwar so einstellen, daß sie auch espressofein mahlen kann, aber dann quält die sich mächtig und wirklich single Dosing tauglich ist sie dann auch nicht mehr, der Motor bewegt sich da schon schwer im Grenzbereich und da die Mühle eh nicht das Zuverlässigkeitswunder ist, ist es dann wohl nur ne Frage der Zeit wie lange das gut geht. ;) Wenn dann müßte man da mal eher die robustere Baratza Forte BG testen. ProM ist da sicher schon besser, aber erst mal eine gut erhaltene und einwandfrei funktionierende finden (die dann auch nicht gerade günstig ist).

    Aus Deiner Liste würde ich da wohl die Commandante nehmen nur für helles und Filter ist die imho besser als die beiden anderen Handmühlen trotz grober Mahlgradverstellung. Eine bezahlbare Möglichkeit wäre noch eine Guatemala Ladenmühle + sehr wahrscheinlich neue Scheiben und etwas Bastlerehrgeiz um die zu tunen damit das auch mit Espresso klappt. Ist man am Ende auch schnell in einer Preisregion wos dann auch schon für die Baratza Forte BG langt. Wenn Dir die nicht zu teuer ist könnte das eine noch ebssere aber eben auch teurere Alternative zur Commandante sein.

    P.s. daß die Wilfa für Espresso taugt (und das war gefordert) würde ich mal bezweifeln.
     
  4. omega3

    omega3 Mitglied

    Dabei seit:
    28.06.2016
    Beiträge:
    503
    Zustimmungen:
    590
    Die Forte BG kann ich nicht für Espresso empfehlen. Im Forte Thread schrieb zwar jemand, der sie dafür einsetzt, aber für die Pavoni (die besonders feines Mahlgut benötigt) reicht es nur ganz knapp, mit 15,5g überfüllen und super stark tampen, so dass man den Siebträger noch ganz knapp einspannen kann. Das macht keinen Spaß. Die Comandante hingegen ist super, die kann von Chemex bis Espresso alles. Bei letzterem und hellen Bohnen ist die Kurbelei dann aber ziemlich kraftvoll. Da würde ich Gummiringe oder so was empfehlen, damit man nicht so krallen muss.
    Falls deine Freundin helle Espressi macht, würde ich mich in Richtung proM / Kenia / Favorite à la Kenia orientieren. Wenn sie Filter macht, Comandante.
    Du meinst für dunkle Röstungen? Eierlegende Wollmilchsau gibt's leider nicht...
     
  5. #5 janosch, 12.08.2017
    janosch

    janosch Mitglied

    Dabei seit:
    11.01.2011
    Beiträge:
    2.031
    Zustimmungen:
    1.916

    ... ich sage jetzt einfach mal das du da wohl nicht an einer EK43 vorbeikommst ... ansonsten wirst du mit mehr oder weniger großen einschränkung leben müssen

    grade wenn du helle bohnen espressofein mahlen willst ist das immer mit kraft verbunden ... ich bin bis jetzt (habe seit zwei tagen eine EK) nie mit hellen röstungen für espresso glücklich geworden, auch die HG1 kann das nicht, sowohl krafteinsatz als auch vom ergebnis in der tasse

    mit der EK ist das eine andere welt, ich hätte nicht gedacht das das nochmal so einen unterschied machen kann ... eine commandante habe ich auch, espressofein mahlen macht damit aber keinen spass ... bei dunklen bohnen kriegt meine freundin das noch gut hin, helle bohnen sind aber schon mit viel kraft verbunden ... zusammen mit der mahldauer auf espressofeinem mahlgrad ist die c40 nix für meine freundin

    also :

    commandante -> sehr gut für filter, auf filtermahlgrad kann meine freundin auch helle bohnen mahlen, nix für helle espressobohnen ... wenn sie eine elektrische mühle ersetzen soll kommts auf euren täglichen konsum an kaffee an, wenn ihr viel brühkaffee trinkt kann eine handmühle schon nerven ... ich habs hier schonmal irgendwo geschrieben : die c40 fasst maximal 30-40g bohnen (sortenabhänig), das dann filterfein zu mahlen dauert seine zeit, wenns dann auch noch helle bohnen wird deine freundin auf dauer keine lust haben

    die commandante ist vom kraftaufwand her die mit abstand beste handmühle die bedient habe, alles andere geht deutlich schwerer zu kurbeln

    zu den varios wurde ja schon was gesagt ... ansonsten sehe ich das wie @omega3 :

    Grüße
     
  6. #6 Aeropress, 12.08.2017
    Aeropress

    Aeropress Mitglied

    Dabei seit:
    14.03.2015
    Beiträge:
    9.117
    Zustimmungen:
    5.524
    In Werkskonfiguration oder auch nach Nachjustierung des Schleifpunktes?
     
  7. #7 TobiasM, 13.08.2017
    TobiasM

    TobiasM Mitglied

    Dabei seit:
    07.10.2015
    Beiträge:
    601
    Zustimmungen:
    497
    Erstmal danke für die ersten Antworten.
    Soweit ich das richtig verstanden habe, ist die Wilfa für Espresso gänzlich ungeeignet.

    Bei der Baratza Encore besteht halt auch wieder das Problem, dass diese für Espresso nicht wirklich tauglich ist, mit etwas Bastelei und Umbauarbeit vielleicht, die Frage ist dann halt wie lang das hält.

    Da du auch eine Commandante hast, die Frage, wie gut die Commandante für helle Espressi geeignet ist? Hast du einen Vergleich Commandante zu Mahlgut bei hellen (evtl. auch bei dunklen) Espressi?

    Für dunkle würde ich weiterhin die Pharos nutzen, die Mazzer soll nicht funktionell ersetzt werden, sondern es soll eher ein Upgrade/Sidegrade zur Mazzer werden mit anderen Anforderungen, die die Mazzer nicht (gut) erfüllt.

    Wie viel Kraft braucht man denn bei der Commandante und hellen Bohnen (espressofein)? Mit der Pharos und medium roasts kommt meine Freundin schon zurecht, nur dauert es ewig und ist nicht gerade angenehm. Ich bin bisher davon ausgegangen, dass der Kraftaufwand bei der Commandante schon deutlich geringer ist als bei Pharos/Mahlgut etc.

    EK ist natürlich perfekt, aber ich wollte eigentlich im dreistelligen Bereich bleiben, vor allem, da es sich ja "nur" um die Zweitmühle handelt (klar, wenn es die EK wird, wäre es sicher schnell die Erstmühle)
     
  8. #8 Aeropress, 13.08.2017
    Aeropress

    Aeropress Mitglied

    Dabei seit:
    14.03.2015
    Beiträge:
    9.117
    Zustimmungen:
    5.524
    Die Commandante taugt gut für helle Espressi (auch für dunkle), bei hellem ist sie imho besser als die Mahlgut bei Brühkaffee klar überlegen, bei mittlerem und dunklem ist die Mahlgut besser.

    Deutlich weniger als mit der Mahlgut aber viel langsamer, das gilt synonym sicher auch für die Pharos. So leicht wie für Filter ist es damit definitiv aber nicht und dauert seine Zeit.
     
  9. omega3

    omega3 Mitglied

    Dabei seit:
    28.06.2016
    Beiträge:
    503
    Zustimmungen:
    590
    Habe die Scheiben auf der feinsten Stufe kurz vor dem Schleifpunkt eingestellt. Würde mich auch wundern, wenn sich die Forte in diesem Punkt anders verhält als die Vario mit Stahlscheiben (und die hast du ja selber). Allenfalls würde sie es länger durchhalten, wie du selber schreibst. Der Punkt ist: Für Espresso sind die einfach nicht ausgelegt.
    Als günstigen elektrischen Allrounder dürfte die Vario mit Keramikscheiben folglich besser geeignet sein. Die kann dann halt alles ein bisschen, aber nichts so richtig. Wie sehr sich das aufs Ergebnis in der Tasse auswirkt, und ob einen das im Alltag wirklich stört, müsste man ausprobieren.
    Hat mal jemand die Keramik-Vario mit der Comandante (für Filter / helle Espressi) verglichen?
     
  10. #10 Aeropress, 13.08.2017
    Aeropress

    Aeropress Mitglied

    Dabei seit:
    14.03.2015
    Beiträge:
    9.117
    Zustimmungen:
    5.524
  11. #11 Neil.Pryde, 13.08.2017
    Neil.Pryde

    Neil.Pryde Mitglied

    Dabei seit:
    02.05.2017
    Beiträge:
    787
    Zustimmungen:
    1.099
    Alles andere als seine Augen nach einer guten gebrauchten EK offen zu halten und die jetzigen Mühlen zu verkaufen ist nur eine unnötige Erweiterung des Mühlenparks und im Endeffekt Geldverschwendung.

    Das schreib ich frei von der Leber weg,ich hatte so viele Mühlen und aktuell mit der EKK als stand-alone vermisse ich keine einzige.

    Ja ich weiß,EK und dunklere Röstungen....ein Gerücht mit wackeliger Beweislage das ich nicht nachvollziehen kann......
     
    Dirk7110 und janosch gefällt das.
  12. omega3

    omega3 Mitglied

    Dabei seit:
    28.06.2016
    Beiträge:
    503
    Zustimmungen:
    590
    Danke für den Hinweis. Die Info habe ich auch schon gesehen. Ich verstehe aber das Konzept nicht, die Mühle mit einem Mahlgrad unterhalb des Schleifpunktes zu betreiben. Damit schädige ich doch die Scheiben...?
    Laut @autosub im Forte Thread macht es einen Unterschied, ob ich Singledosing betreibe, oder dafür sorge, dass immer ausreichend Bohnen in der Mühe sind. Dann könne man sogar noch feiner kalibireren. Ich kann mir nur nicht vorstellen, dass die Scheiben genügend Spiel haben, dass die dann nicht schleifen. Und wenn ich nun Singledosing betreibe, kann ich sie trotzdem auf 2Q kalibrieren und auf z.B. 1M mahlen, ohne die Scheiben zu beschädigen?
     
  13. #13 Moogie, 15.08.2017
    Zuletzt bearbeitet: 16.08.2017
    Moogie

    Moogie Mitglied

    Dabei seit:
    30.03.2015
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    47
    Hallo,
    ich bin von einer Eureka MCI auf die Commandante umgestiegen.
    Für helle Espressi (welche ich ausschließlich trinke) ein Unterschied wie Tag und Nacht.
    Da ich auf der Suche nach einer elektrischen Mühle bin (Mythos One oder EK waren in der Auswahl) habe ich bei The Barn nachgefragt, was deren Erfahrungen sind (die haben die Mythos in der Bar und kennen sich gut mit der Commandante aus).
    Aussage: Es gibt keinen relevanten Unterschied in Mahlgutqualität/Geschmack zwischen Mythos und Commandante. Mit der Mythos kann man halt ein Cafe betreiben, mit der Commandante nicht. Die einzige Mühle die für helle Rüstungen da drüber kommt sei die EK43.

    Jetzt wieder meine persönliche Meinung zur Commandante:
    Ich habe mal Commandante vs EK mit dem Refraktometer gemessen. Waren immer ca 21,5% vs 22,3%.
    Geschmacklich war die EK manchmal klarer, manchmal fruchtiger, manchmal wars Mist. Ich habe aber nicht genug getestet um mir ein finales Urteil bilden zu können. Es war (zumindest bei den paar Versuchen) nicht auf Anhieb ein Unterschied wie Tag und Nacht. Man muss für die EK bestimmt auch erstmal ein Gefühl bekommen.

    Pro Commandante:
    - bei guten Röstungen gibt es einen sehr großen Bereich in dem der Espresso top schmeckt. Sehr süß, leckere Frucht, wenig aufdringlich.
    - Relativ leicht zu mahlen, dafür, dass man so helle Bohnen mahlt
    - wertig
    - Preis

    Con Commandante:
    - Die Stufen sind Espressofein sehr grob. Je nach Bohne gerne mal bis zu 10 sek. höhere/geringere Druchlaufzeit. Nutzbare Klicks für mich: 5,6,7
    -Somit also kein Finetunig möglich. Man holt also mglw. nie das volle Potential aus der Bohne raus (Aber, siehe bei den Pros: Es kommt immer noch etwas wesentlich besseres raus, als das, was man in 90% der (mir bekannten) Cafes bekommt).
    - Nicht immer konsistent (Alle paar Shots haut die Durchlaufzeit nach oben/unten ab. Ich habe mir angewöhnt den Mahlgrad öfter auf 0 und dann wieder auf die eigentliche Einstellung zu drehen. Jetzt haut ca 1/10 Shots ab )
    - Recht großer Durchmesser, was es für schmalere Hände schwerer macht zu mahlen. Ist aber Gewöhnungssache. Meine Süße mahlt auch mit dem Ding.
    -Nicht optimal für dunkle Röstungen (Für meinen Geschmack zu intensiv)

    Mein persönliches Fazit: Als Mühle für helle Espressi sehr gut, wenn man mit dem Hauptnachteil Handmühle leben kann. Alle anderen Nachteile sind für für mich bei dem Preis von 230 nicht so relevant, da der Geschmack fast immer top ist. Ich werde mir jetzt wohl auch eine EK zulegen, da mich einfach interessiert, was man noch rausholen kann.

    grooze
     
  14. #14 ginkgobaum, 15.08.2017
    ginkgobaum

    ginkgobaum Mitglied

    Dabei seit:
    29.04.2017
    Beiträge:
    997
    Zustimmungen:
    413
    Wieso das?
     
  15. Moogie

    Moogie Mitglied

    Dabei seit:
    30.03.2015
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    47
    Die haben mir in der MCI besser geschmeckt. In der Commandante viel zu intensiv.
    Ist aber, wie geschrieben, meine persönliche Meinung. Bin jetzt auch von dunklen komplett weg.
     
  16. #16 quick-lu, 16.08.2017
    quick-lu

    quick-lu Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2014
    Beiträge:
    9.840
    Zustimmungen:
    8.587
    Was meinst du mit -nicht immer konsistent-?
     
    P.Ther gefällt das.
  17. Moogie

    Moogie Mitglied

    Dabei seit:
    30.03.2015
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    47
    Alle paar Shots haut die Durchlaufzeit nach oben/unten ab. Ich habe mir angewöhnt den Mahlgrad öfter auf 0 und dann wieder auf die eigentliche Einstellung zu drehen. Jetzt hauen ca 1/10 Shots ab
     
  18. #18 johliemeister, 16.08.2017
    johliemeister

    johliemeister Mitglied

    Dabei seit:
    29.01.2012
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    35
    Dies hätte mich auch brennend interessiert. Ich habe, als Drittmühle, eine Vario; sie ist auf 2Q kalibriert, aber muss für Espresso im Bereich 1* eingestellt werden. Wenn die Mühle dann leer läuft, gehen die Scheiben dermaßen gegeneinander, so daß es nicht gesund klingt. In dieser Einstellung hat sie auch ganz klar Anlaufschwierigkeiten. So ist eigentlich keine Singledosierung möglich.

    Stelle ich die Mühle allerdings so ein, daß die Scheiben nicht aneinander schleifen, 2Q also, damit ich Singledosierung rein mechanisch machen könnte, wird das Kaffeemehl eindeutig zu grob.

    Wie ich das verstanden habe, ist dies normal, und von vielen so berichtet (deswegen, weil die Bohnen die Scheiben etwas auseinander drücken, wohl?). Deswegen frage ich mich, wie Leute mit dieser Mühle Singledosieren?
     
  19. #19 Aeropress, 16.08.2017
    Aeropress

    Aeropress Mitglied

    Dabei seit:
    14.03.2015
    Beiträge:
    9.117
    Zustimmungen:
    5.524
    Also ohne Gewähr, soweit ich weiß ist der untere Mahlscheibenträger nicht fest, sprich der gibt nach unter Druck und wirkt wohl auch ausgleichend, stellt man jetzt bei leerer Mühle das Klirren auf 1A ist dieser nachgebenede Druckpunkt aber unberücksichtigt, deshalb muss man höher gehen um die Mühle voll auszunutzen. Meine Vario W ist ab Werk auf 1A eingestellt und so kann die nicht espressofein mahlen, ist auch ab Werk nicht vorgesehen. Mit den Stahlscheiben muss die Mühle wohl einiges mehr ackern für feinste Mahlgrade als mit den keramikscheiben, aber die Forte hat ja einen stärkeren Motor der das wohl abkann.

    Wäre schon inetressant wenn Du die mal auf 2Q kalibriest und berichtest wie sie sich als Espressomüjhle macht, man findet nämlich genau dazu praktisch nichts an verwertbaren Erfahrungsberichten.
     
  20. #20 Neil.Pryde, 16.08.2017
    Neil.Pryde

    Neil.Pryde Mitglied

    Dabei seit:
    02.05.2017
    Beiträge:
    787
    Zustimmungen:
    1.099
    omega3 gefällt das.
Thema:

Zweitmühle für Filterkaffee/helle Espressi

Die Seite wird geladen...

Zweitmühle für Filterkaffee/helle Espressi - Ähnliche Themen

  1. Mühle für (baldigen) Siebträger und Filterkaffee

    Mühle für (baldigen) Siebträger und Filterkaffee: Hallo zusammen, bin jetzt doch schon ein paar Stunden stiller Mitleser. Im Moment arbeitet in der Küche noch ein vor ein paar Jahren gekaufter...
  2. [Verkaufe] Quijote verschenkt Filterkaffee und Espresso

    Quijote verschenkt Filterkaffee und Espresso: Quijote bedeutet Solidarität und Kooperation Ab sofort verschenken wir jeden Tag mindestens 20 kg Kaffee an besonders engagierte Gruppen von...
  3. Empfehlung für Medium Roast Filterkaffee

    Empfehlung für Medium Roast Filterkaffee: Hallo Leute, ich wollte man fragen ob jemand ne Empfehlung hat für hochwertigen Medium Roast Filterkaffee hat, weil ich glaube auf Dauer die...
  4. [Erledigt] Baratza Sette BG Cone Burr / Mahlwerk

    Baratza Sette BG Cone Burr / Mahlwerk: Hallo, ich habe meine Baratza Sette 270wi verkauft und habe noch das BG-Mahlwerk übrig. Es wurden ziemlich genau 2kg gemahlen. 1kg JA! Bohnen...
  5. [Erledigt] Filterkaffee Einsteiger-Komplettset (Stand, Mühle, Waage, Server usw...)

    Filterkaffee Einsteiger-Komplettset (Stand, Mühle, Waage, Server usw...): Hallo Alle. Habe etwas Platzmangel und möchte mich somit von ein paar Sachen trennen. Nun habe ich ein ideales Set zusammengestellt, das ich...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden