Zweitmühle: SAGE oder GRAEF

Diskutiere Zweitmühle: SAGE oder GRAEF im Mühlen Forum im Bereich Maschinen und Technik; GRAEF CM 802 vs SAGE DOSE CONTROL / SMART GRINDER Bin zwar nicht ganz neu hier im Forum, aber meine wenigen Beiträge liegen schon ein paar Jahre...

  1. #1 Don-Ernesto, 30.01.2019
    Don-Ernesto

    Don-Ernesto Mitglied

    Dabei seit:
    04.11.2013
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    GRAEF CM 802 vs SAGE DOSE CONTROL / SMART GRINDER

    Bin zwar nicht ganz neu hier im Forum, aber meine wenigen Beiträge liegen schon ein paar Jahre zurück.
    Ich hatte mir vor ca. 10 Jahren eine Rancilio Silvia zusammen mit einer Rocky gekauft und beide Maschinen laufen seither bei mir rund um die Uhr ohne größere Probleme. Klar, bei der Silvia mußte ich schon mal das eine oder andere Teil austauschen (Thermostate, Druckminder-Ventil, mehrmals die Brühgruppen-Dichtung). Bin also mit diesem Team vollauf zufrieden, denn es liefert mir Tag für Tag leckeren Espresso oder Cappuccino und ich sehe keinen Grund für einen Upgrade bei ca. 4 Doppios täglich. Nun habe ich in letzter Zeit jedoch des Öfteren den Wunsch nach etwas Abwechslung durch eine andere Kaffeesorte, insbesondere dann, wenn ich mal wieder verschiedene Sorten zum Testen bestellt habe. Mit einer zweiten Mühle wäre dies ohne Umstände möglich, zumal sich sowohl bei der GRAEF als auch bei der SAGE die Bohnenbehälter samt Inhalt abnehmen lassen. Zur Auswahl stehen für mich erstmal die GRAEF CM 802 und die SAGE DOSE CONTROL oder SMART GRINDER. Ich denke, die GRAEF-Mühle ist ja schon ein paar Jahre bei uns auf dem Markt und hat sich wohl auch schon bewährt als kostengünstiges Einsteigergerät. Über die SAGE konnte ich jetzt kaum etwas nachlesen und die GASTROBACKs scheinen hier im Forum nicht den besten Ruf zu haben, schneiden aber in Amazon-Rezensionen sehr gut ab. In einem amerikanischen Video auf Youtube wurde erwähnt, daß sie nicht besonders geeignet wäre für dunkle Röstungen wegen der öligen Bohnen und auch wäre der Mahlgrad nicht unbedingt fein genug für einen Espresso.
    Die Bohnen, die ich nutze, sind von einem Röster ganz in der Nähe (Hagen Kaffee). Außerdem trinke ich gerne Pasalacqua und andere süditalienische Espressomarken. Also dunkle Röstungen.

    Hat jemand Erfahrungen mit den beiden Mühlen, insbesondere mit der SAGE? Zu welcher Mühle würdet Ihr mir raten? Wichtig wäre mir noch eine einfache und günstige Ersatzteilbeschaffung und einfache Reparatur.
    Besten Dank vorab für Eure Tipps!
     
  2. #2 Wrestler, 30.01.2019
    Wrestler

    Wrestler Mitglied

    Dabei seit:
    09.08.2017
    Beiträge:
    3.909
    Zustimmungen:
    2.307
    Ich würde Dir eher zu einer Handmühle raten.
    Kein Totraum, wenig Platz Bedarf, zuverlässig und ohne Probleme.
    Wüsste nicht, was da kaputt gehen sollte.
     
    Cappu_Tom, cbr-ps, Sekem und einer weiteren Person gefällt das.
  3. joost

    joost Mitglied

    Dabei seit:
    01.05.2014
    Beiträge:
    6.079
    Zustimmungen:
    5.920
    Bin auch für Handmühle, bei Deinem geringen Bedarf musst Du doch sonst entweder 50% des im Totraum der Mühle zwischenzeitlich abgestorbenes Kaffees in die Tonne kloppen oder Du beziehst einen guten Teil der Bezüge merklich unter Qualität.
    Wer will sowas? Denke vielleicht lieber mal Richtung Sette270, wenns schon motorgetrieben sein soll.

    Zu den Ersatzteilen: die sind für die Graef recht teuer, Sage allgemein kommt hier im Forum hinsichtlich Haltbarkeit und Reparaturfreundlichkeit nicht besonders gut weg.
    Zu den Amazon-Rezensionen: da ist viel Publikum unterwegs, das anspruchsmäßig deutlich unter KN und wahrscheinlich auch Deinen Ansprüchen angesiedelt ist. Das kann also sehr täuschen.
     
    Azalee, Cappu_Tom, cbr-ps und einer weiteren Person gefällt das.
  4. #4 espressionistin, 31.01.2019
    espressionistin

    espressionistin Mitglied

    Dabei seit:
    02.11.2009
    Beiträge:
    10.557
    Zustimmungen:
    6.856
    Ich sage auch Handmühle. Oder die Rocky verkaufen und einen Singledoser hinstellen, Baratza Sette oder so. Damit kannst du dann wechseln so viel du willst.
     
    cbr-ps und Sekem gefällt das.
  5. #5 ergojuer, 31.01.2019
    ergojuer

    ergojuer Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2004
    Beiträge:
    3.397
    Zustimmungen:
    533
    Ich kenne beide Mühlen. Die Vorstellung, dass man durch Abnehmen des Bohnenbehälters das Mahlwerk leer bekommt ist aber nicht richtig. Du kannst bei beiden den Behälter abnehmen. Danach bleiben aber immer noch nicht wenige Bohnen über den Mahlkegeln stehen. dann musst du die Mühle kippen und die Restbohnen in den Behälter kippen.

    Der Sage Smartgrinder (noch in der von Gastroback gelabelten Version) steht seit einigen Wochen bei mir zu Hause. Ich finde die Mühle genial: Einstellungen für ein, zwei oder auch 1/2/3/4/... Mengen abspeicherbar. 60 Mahlgradeinstellungen die sich für mich im Espressobereich quasi stufenlos anfühlen. Timer in 0,2 Sekundenschritten. Auslösung über Tippkontakt mit Siebträger, Siebträgerhalterung, Pausefunktion beim Mahlvorgang, kleiner Totraum, Mahlwerksbereich zusätzlich nach fein oder grob zu verschieben. Das Ding ist eine ganz deutliche Steigerung zur ersten Version des Gastroback/ Breville Smartgrinders bzw Advanced Pro.
    Mit Handmühlen habe ich bei meinem Konsum keine Erfahrungen.
     
  6. bersl

    bersl Mitglied

    Dabei seit:
    17.04.2013
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,
    hast Du dir inzwischen eine Mühle gekauft? Bin auch auf den Smart Grinder aufmerksam geworden und finde den ganz spannend. Aktuell habe ich die Graef Cm80, da stört mich allerdings dass viel daneben geht.
     
  7. #7 Meero, 30.04.2019
    Zuletzt bearbeitet: 30.04.2019
    Meero

    Meero Mitglied

    Dabei seit:
    27.01.2010
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    7
    Hi bersl,
    ich antworte mal lieber hier als in dem endlosen, anderen Thread zum Thema:
    also ich habe mir noch keine Mühle gekauft, die Smart Grinder Pro scheint mir für meinen einfachen Bedarf inzwischen übertrieben, obwohl er letzte Woche bei Saturn für 149,- Euro stand, ich würde wohl eher mal bei "The Dose Control Pro" SCG600 schwach werden, falls die mal irgendwo für 129,- steht.
    Das Mahlen an sich läuft da ja identisch ab, mir reicht, dass ich den Mahlvorgang starten, unterbrechen/fortsetzen und stoppen kann.
    Was ich aber da auch nicht weiß, ist, wie viel Mehl im Totraum hängen bleibt.
    Im Moment mahle ich zweimal am Tag 15g per Hand...
     
  8. Luke85

    Luke85 Mitglied

    Dabei seit:
    09.12.2017
    Beiträge:
    877
    Zustimmungen:
    832
    Ich kann dir keine grammzahl dazu nennen. Aber ich denke, du wirst mit 5-10g rechnen müssen, wenn du wirklich alles alte kaffeemehl weg haben willst. Vielleicht hat es ja jemand hier gemessen. Bauartbedingt haben solche Mühlen aber immer einen gewissen Totraum. Also: entweder ausmahlen, wenn man es ernst nimmt vor jedem shot der nicht unmittelbar auf einen anderen folgt, oder eben handmühle. Welche handmühle nutzt du im moment? Eventuell wäre ein Upgrade hier sinnvoll.

    Was elektrische Mühlen betrifft: aufs ausmahlen verzichten kann man, ohne nennenswerte Qualitätseinbußen, erst bei der Sette, und selbst die Sette 30 ist doppelt so teuer wie die von dir genannte. Darunter wird man sich, soweit man elektrische Mühlen der Bequemlichkeit halber vorzieht, wohl mit dem Totraum abfinden müssen. Entweder ausmahlen oder ignorieren.
    Ich persönlich würde heute für 2x15g espresso keine elektrische mühle mit Totraum mehr kaufen. Dafür sind mir die Kaffees, die ich mittlerweile verwende, auch zu teuer. Vom verschwendungsgesichtspunkt abgesehen mag das bei einem 16€/kg gastroblend was anderes sein als bei einem 16€/250g microlot.
     
    Meero gefällt das.
  9. #9 Don-Ernesto, 01.05.2019
    Don-Ernesto

    Don-Ernesto Mitglied

    Dabei seit:
    04.11.2013
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Bersl,
    bis jetzt habe ich noch keine Zweitmühle gekauft. Werde aber definitiv wieder eine elektrische kaufen. Ich denke, man macht mit keiner der genannten Mühlen etwas falsch. Für mich wäre es wohl am sinnvollsten, eine zweite Rancilio zu kaufen. Das Teil hat mich in den ganzen 10 Jahren nicht einmal im Stich gelassen. Falls mal was sein sollte, gibt's keine Probleme mit Ersatzteilen. Aber Graef und beide Mühlen von Sage sind sicherlich ganz gute Geräte, die meinen Ansprüchen jedenfalls genügen würden. Bzgl. des Totraumes mach ich mir bestimmt keinen Kopf. Bei der Rancilio ist es sicherlich sehr wenig Kaffeemehl, das in der Mühle verbleibt und daher vernachlässigbar. Behaupte einfach mal, dass dadurch keine Qualitätseinbußen entstehen. Jedenfalls nicht bei einer kurzen Zeit von ein paar Stunden. Jedenfalls habe ich gleichbleibend gute Espresso-Qualität, die ich in den allermeisten Cafes / Kaffee-Bars leider nicht annähernd bekomme. Bei Graef und Sage finde ich ausserdem vorteilhaft, dass man den Bohnenbehälter abnehmen kann. Beim Kauf einer Sage würde ich Meero zustimmen, dass die "Dose Control Pro" völlig ausreichend ist.
     
  10. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    17.381
    Zustimmungen:
    18.238
    Bei dem sehr überschaubaren Volumen würde ich daran nichts ändern. Vorausgesetzt Du hast eine einigermassen hochwertige Handmühle, kannst Du dich mit einer billigen elektrischen nur verschlechtern.
    Ich mahle um die 100g am Tag mit Handmühlen und lasse meine elektrische Mühle links liegen.
     
  11. bersl

    bersl Mitglied

    Dabei seit:
    17.04.2013
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    1
    Besten Dank für Eure Antworten War sehr inspirierend
    Heißt aber unterm Strich auch, dass ich qualitativ keinen sprung von der CM80 zur Sage mache?! Allenfalls nur was die Bedienung angeht?
    Kenne mich ja bei den Handmühlen gar nicht aus Könntet ihr mir da was empfehlen? Pro Tag gehen bei mir do 2-3 Esspressi durch, jeweils so 18g.
     
  12. Luke85

    Luke85 Mitglied

    Dabei seit:
    09.12.2017
    Beiträge:
    877
    Zustimmungen:
    832
    Ich denke das kann man so formulieren. Wenn du in der Preisklasse einen Qualitätssprung erreichen willst was das mahlgut betrifft, nimm eher eine comandante oder eine aergrind oÄ. Für einen qualitätssprung bei einer elektrischen mühle spar auf eine eureka mignon specialita zB.
     
  13. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    17.381
    Zustimmungen:
    18.238
    Für nur Espresso und kein Brühkaffee würde ich eine Mühle von Knock, also die Feld2 oder Feld47, oder eine Kinu M47 (Traveller) wählen. Grundsätzlich würde ich wegen der höheren Geschwindigkeit die großen 47er Mahlwerke vorziehen, sofern es das Budget hergibt und die erforderliche höhere Kraftanstrengung nicht stört.
     
  14. #14 Meero, 02.05.2019
    Zuletzt bearbeitet: 02.05.2019
    Meero

    Meero Mitglied

    Dabei seit:
    27.01.2010
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    7
    ...also da du, Don-E..., schon eine Rocky hast, würde ich (ebenfalls) die "Zero-Waste"-Mühle Baratza Sette 30 empfehlen, die für 228,- dein wird. Dann hast du auch mal ein anderes Konstruktionsprinzip zum Vergleich. Bei der kannst du gut zwischen Sorten wechseln, indem du einfach die gewünschte Menge vorher abmisst und komplett durchmahlst, da wird dann auch kein Rest der vorherigen Sorte aus dem "Totraum" durchgeschoben. Auch ich habe inzwischen beschlossen, nicht wegen eines Schnäppchenpreises eine Mühle mit 5-6g Restmehl im "Rohr" zu kaufen.
    Zur Handmühle: als Ergänzung zur Rocky oder bersl's CM80 finde ich z.B. die Porlex Mini oder Tall völlig ausreichend für 50-55 Euro, Handmühlen für 200 Euro sind m.E. nicht viermal so gut oder gar mängelfrei.
    Kann man natürlich auch anders sehen...
    Jörg
     
  15. #15 Mikrema, 09.10.2019
    Mikrema

    Mikrema Mitglied

    Dabei seit:
    08.10.2019
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    1
    Hi, Du bist der erste, der mit dem Ding zufrieden ist. Ich habe die Sage Dose Control Pro im Bundle mit der Bambino gekauft und drehe fast durch. Kannst Du mir sagen, welche Bohnen Du nimmst, wie lange bzw. wieviel Gramm du mahlst und auf welcher Einstelllung?
     
    joost gefällt das.
  16. #16 ergojuer, 09.10.2019
    Zuletzt bearbeitet: 09.10.2019
    ergojuer

    ergojuer Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2004
    Beiträge:
    3.397
    Zustimmungen:
    533
    Die Mahlgradeinstellung musst du selber finden. Wie bei jeder anderen Mühle dürfte die auch bei einer Sage/ Gastroback nicht kalibriert sein. Die Menge hängt wiederum von der verwendeten Maschine und dem eingesetzten Sieb ab. Ich kenne die Sage Bambino nicht, habe sie mir gerade mal auf Youtube angesehen:
    Ab Minute 2:11 geht es um die Siebe:

    Demnach werden dazu "pressurized portafilter" mitgeliefert. Das dürfte dein Problem erklären. Diese Siebe bauen den Druck auf, weil im doppelten Boden auf der Unterseite ein nadelgroßes Löchlein ist. Mahlgrad und Menge im Sieb spielen somit bei der Durchlaufzeit nur noch eine untergeordnete Rolle. Ohne klassische Siebe ist das recht witzlos
     
    joost und cbr-ps gefällt das.
  17. #17 ergojuer, 09.10.2019
    ergojuer

    ergojuer Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2004
    Beiträge:
    3.397
    Zustimmungen:
    533
    Und da verstehe ich Sage nun überhaupt nicht mehr. Diese Bambino hat ja einige nette Features wie dreistufig einstellbare Brühtemperatur, temperaturgesteuertes "automatisches" Aufschäumen, (?automatische Reinigung der Dampflanze?), Mengenprogrammierung und eine angebliche Aufheizzeit von 3 Sekunden...
    An Letzterem zweifel ich ja ganz erheblich. Aber obige Features finden sicher eine Zielgruppe, die sich darüber freut und das auch nutzen kann. Nicht jeder ist ein Kaffee-Neard wie so viele Boardies hier. Letztens hat hier z.B. jemand eine Maschine für die Muter gesucht, die nun in Rente geht und lange mit einer Saeco Aroma und deren Doppelwandsieben zufrieden war, die Milch aber immer im separaten Milchschäumer aufgeschäumt hat...

    Aber einen Satz einwandige Siebe hätte man doch einfach dazulegen können!:eek:
    Andererseits: Diese Zielgruppe ist evtl meist nicht bereit eine espressotaugliche Mühle zusätzlich zu kaufen...?
     
    joost gefällt das.
  18. joost

    joost Mitglied

    Dabei seit:
    01.05.2014
    Beiträge:
    6.079
    Zustimmungen:
    5.920
    auch von mir (wiederholt): solange Du die Sage mit den Doppelwandsieben betreibst, ist die Mühle zweitrangig und du erzeugst mit dem notwendigerweise recht groben Mahlgut Schümli, aber keinen echten Espresso.
    Ganz im Gegensatz zu @ergojuer. Seine Erfahrungen mit der Mühle sind für Dich nicht zwangsläufig relevant.
    Ich würde aber annehmen, dass Du mit dieser Mühle, Einwandsieben und einer röstjungen Bohne durchaus ordentlichen Espresso erzeugen kannst, sofern Du ein temperaturstabiles Bezugsfenster erreichst.
     
  19. #19 Mikrema, 09.10.2019
    Mikrema

    Mikrema Mitglied

    Dabei seit:
    08.10.2019
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    1
    Danke für den Tipp: Die Bohnen habe ich, bei der Temperaturstabilität kann ich mich nur auf die Werksangaben verlassen, aber wo bekomme ich Einwandsiebe her?
     
  20. #20 Mikrema, 09.10.2019
    Mikrema

    Mikrema Mitglied

    Dabei seit:
    08.10.2019
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    1
    Mir ist schon klar, dass man auch baugleiche Mühlen nicht vergleichen kann. Ich wollte nur mal wissen, in welche Richtung ich mich bewegen sollte. Derzeit mahle ich auf der Einstellung 18 (von 60).
     
Thema:

Zweitmühle: SAGE oder GRAEF

Die Seite wird geladen...

Zweitmühle: SAGE oder GRAEF - Ähnliche Themen

  1. Feinkalibrierung Graef CM800

    Feinkalibrierung Graef CM800: Guten Morgen, nachdem ich über Wochen stiller Mitleser war um mich mit einigen Themen vertraut zu machen hab ich gedacht ich teile meine...
  2. [Mühlen] V: 2 Mühlen Graef CM 80

    V: 2 Mühlen Graef CM 80: Moin, wegen Umstieg auf eine Eureka sind hier 2 Graef CM 80 abzugeben. Gerne Abholung in 28844 / 28203 Preis: 50€ je Mühle zzgl. Versand. Verkauf...
  3. Wenig Wasser, wenig Druck bei Gastroback Dual Boiler 42636, Breville BES920, Sage SES920

    Wenig Wasser, wenig Druck bei Gastroback Dual Boiler 42636, Breville BES920, Sage SES920: Guten Tag wertes Forum. Oft habe ich dieses Forum als Gast konsultiert und mir Anregungen und Wissen angelesen. Mein Dank gilt den vielen,...
  4. Umstieg von der Dedica + Graef CM 800 zur Lelit Mara X und Sage Smart Grinder Pro?

    Umstieg von der Dedica + Graef CM 800 zur Lelit Mara X und Sage Smart Grinder Pro?: Moin zusammen, Ich habe mir vor über fünf Jahren eine Dedica und eine Graef CM 800 zugelegt. Die Dedica habe ich direkt von Anfang an durch...
  5. Brühempfehlungen für Drago Mocambo Brasilia

    Brühempfehlungen für Drago Mocambo Brasilia: Hallo zusammen. Nachdem ich mir vor ein paar Wochen eine Sage The Barista Express zugelegt habe, habe ich schon mal ein paar Kaffees...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden