1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

BFC Levetta: Druck im Kessel steigt, bis Überdruckventil aktiv wird

Dieses Thema im Forum "Reparatur und Wartung" wurde erstellt von braunbaer, 2. November 2010.

  1. braunbaer Mitglied

    Beiträge:
    167
    Ort:
    Siegburg
    Hi,

    bei meiner BFC Junior Plus Levetta habe ich folgendes Problem: ich stelle sie an, der Druck steigt und steigt und steigt, bis ein Überdruckventil recht lautstark Entlastung gibt.

    Was mag kaputt sein? Der Druck kann sich ja nur durch permanentes Heizen erhöhen.

    Weiß jemand Rat?

    Foglenden Hinweis habe ich noch: ich habe den Brühdruck justiert und die Maschine entkalkt, das ist schon etwas her (6 Monate).

    Freue mich auf Antwort!
    LG
    Braunbaer
  2. Gianni Mitglied

    Beiträge:
    380
    AW: BFC Levetta: Druck im Kessel steigt, bis Überdruckventil aktiv wird

    Hallo,
    ist wahrscheinlich der Pressostat.
    Saluti
    Gianni
  3. e=mr Mitglied

    Beiträge:
    787
    Ort:
    Landau/Pfalz
    AW: BFC Levetta: Druck im Kessel steigt, bis Überdruckventil aktiv wird

    ... oder das Rohr zum Presso hat sich zugesetzt - hast du zum Entkalken die Maschine auseinanderbaut?

    Gruß
    Rainer
  4. langbein Mitglied

    Beiträge:
    4.178
    Ort:
    Essen / Ruhr
    AW: BFC Levetta: Druck im Kessel steigt, bis Überdruckventil aktiv wird

    Der Pressostat ist mit recht großer Sicherheit der Grund dafür, dass die Maschine nicht aufhört zu heizen. Die Ursache kann natürlich auch direkt am Pressostat liege, gerne ist aber auch das Rohr, welches vom Kessel zum Pressostat führt, verkalkt.
  5. braunbaer Mitglied

    Beiträge:
    167
    Ort:
    Siegburg
    AW: BFC Levetta: Druck im Kessel steigt, bis Überdruckventil aktiv wird

    Nee, habe ich nicht. Es gab hier ja die zwei Methoden (auseinanderbauen vs. Entkalker durchlaufen lassen) - ich habe mich für letzteres entschieden. Was mich wundert ist, dass das Entkalken schon eine Weile her ist. Ok, so ein Brocken kann sich immer mal lösen, denke ich.

    Ich werde ersteinmal das Rohr checken.

    Im Kaffeewiki steht zum Pressostat: Mater XP700 Pressostat. Wenn es defekt sein sollte: neues kaufen, einbauen, fertig - ist meine Vorstellung realistisch? Oder muss ich mit Katastrophen rechnen?

    Danke für die Infos!

    Viele Grüße
    Braunbaer
  6. e=mr Mitglied

    Beiträge:
    787
    Ort:
    Landau/Pfalz
    AW: BFC Levetta: Druck im Kessel steigt, bis Überdruckventil aktiv wird

    Genau. Sollte das allerdings zu sein, dann könnten noch mehr Kalkteile in der Maschine unterwegs sein.

    Nee, musst du normalerweise nicht mit rechnen. Einfach aufschrauben, ggf. mit Teflonband oder ähnlichem abdichten und gut ist. Und natürlich Maschine vom Stromnetz trennen, bevor Du was am Presso machst.

    Gruß
    Rainer
  7. braunbaer Mitglied

    Beiträge:
    167
    Ort:
    Siegburg
    AW: BFC Levetta: Druck im Kessel steigt, bis Überdruckventil aktiv wird

    Ok, vielen Dank,

    ich werde mich am Wochenende mal dransetzen und werde berichten!

    Schöne Woche!

    Lg
    Braunbaer
  8. braunbaer Mitglied

    Beiträge:
    167
    Ort:
    Siegburg
    AW: BFC Levetta: Druck im Kessel steigt, bis Überdruckventil aktiv wird

    Hallo,

    ich habe das Pressostat ausgebaut, zusammen mit dem Metallrohr. War wirklich einfach.

    Im Kaffeewiki steht, die Maschine ist mit einem Mater XP700 Pressostat ausgerüstet. In meiner ist ein Mater XP110 , t=125°C, Tar. 0,5-1,2 bar. Es ist mit Teflonband in der Schraube befestigt. Die Maschine hatte ich neu erstanden.

    Kann jemand das Rätsel auflösen?

    Nunja, ich schätze mal, ich werde ein XP 110 kaufen, das war vorher drin und hat ja auch funktioniert.

    LG
    Braunbaer
  9. braunbaer Mitglied

    Beiträge:
    167
    Ort:
    Siegburg
    AW: BFC Levetta: Druck im Kessel steigt, bis Überdruckventil aktiv wird

    Hallo Fan-Gemeinde!

    Thema ist erfolgreich erledigt.

    Ich habe einen neuen Druckschalter eingebaut, funktioniert wieder prächtig.

    Der Einbau war wirklich recht unkompliziert.

    Danke für die Hilfe und fürs Interesse!

    Grüße
    Braunbaer

Diese Seite empfehlen