1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Demoka mahlt plötzlich nicht mehr vernünftig - was kann das sein? Ersatz nötig?

Dieses Thema im Forum "Mühlen" wurde erstellt von Markus M, 18. Juli 2012.

  1. Markus M

    Markus M Mitglied

    Beiträge:
    626
    Ort:
    Wolfsburg
    Hallo zusammen,

    ich habe ein Problem mit der Mahlqualität meiner Demoka Mühle.
    Das Mahlgut ist nicht mehr vernünftig fein genug, obwohl die Mahlscheiben im Leerzustand schon schleifen.

    Vor einer Woche war auf der gleichen Einstellung das Mahlgut entsprechend fein, dass die NS Mac bei angezeigtem Brühdruck von knapp 10 bar, also ich denke so ca. 9,5 kaum einen Tropfen aus dem ST bekam.
    Eine passende Durchlaufzeit im 2er Sieb zu bekommen war ohne Überfüllen gut möglich, d.h. einfach nur Einspannen gab keinen Duschenabdruck, nach dem Bezug war die Dusche zu sehen.

    Als Bohnen habe ich gerade ein paar Sorten von Langen getestet, vorher den Sulawesi mit dem alles gut ging, jetzt ist der Malabar in der Mühle und es rauscht nur so durch.

    Weiterhin habe ich den Verdacht, dass die Mühle an sich wirklich unpräzise gefertigt ist, beim Drehen Richtung gröber im Leerzustand schleifen die Scheiben, beim Drehen Richtung feiner dann wieder nicht. Mahlposition bei der immer noch alles durchrauscht im Moment ist, wenn beim feiner Drehen ebenfalls ein Schleifen zu hören ist. Fein aussehen tut das Mahlgut allerdings, die Mahlgeschwindigkeit ist auch stark reduziert, im Vergleich zu gröberem Mahlgrad, den ich sonst immer für Cafe Creme benutzt habe, ich schätze ca. maximal 1/3 so schnell, es kommt wirklich kaum noch was raus.

    Kann es sein dass die Scheiben schief zueinander stehen und somit grob und fein gleichzeitig mahlen?

    Übrigens....Channeling habe ich absolut nicht feststellen können....weder im Einser noch im Zweiersieb.

    Mein Tamper ist selbstgedreht und passt recht gut, mit ca. 1mm konvexer Kurve, Tamperdruck konstant ziemlich hoch.


    Inzwischen bin ich soweit mir evtl. eine neue Mühle zulegen zu wollen um endlich konstant leckeren Espresso trinken zu können.
    Ich will und kann nur nicht unnötig viel Geld ausgeben, daher soll die Investition gerechtfertigt und auf lange Nutzzeit geplant sein.
    Habe hierbei schon an die Casadio gedacht, was wirklich preislich das absolute Limit darstellen sollte, aber qualitativ eventuell Sinn macht oder?
    Ist sie genauso robust und lange nutzbar wie zB ne Super Jolly?

    Viele Grüße und Danke für jegliche Hilfe
    Markus
     
  2. Tara

    Tara Mitglied

    Beiträge:
    3.640
    Ort:
    Deutschland
    AW: Demoka mahlt plötzlich nicht mehr vernünftig - was kann das sein? Ersatz nötig?

    zwei Dinge fallen mir ein:

    a) ist es möglich daß die Scheiben der Demoka nun einfach mal fertig sind? wie sehn sie denn aus, was haben se schon hinter sich?

    b) evtl ist der Malabar zu frisch oder zu alt? Was für einer, welches Röstdatum ist er denn?
    Ich finde ihn selhr unkompliziert, aber es war des öfteren schon das jemand berichtete, daß er alles zuvor dagewesene ad absurdum führt...
    vielleicht probierstes nochtmal mit der Bohne eins zuvor und vergleichst.

    Hast du die Demoka schon mal schön sauber gemacht?
    Mahlscheiben abgenommen, sauber gepinselt, Rückstände aus der Mühle rausgeprokelt?
    Da sammelt sich einiges.
    Das wären so mal meine ersten Ansatzpunkte, hätte ich die Probleme,

    Die Demoka ist gut!
    ein bischen laut, manchmal klingt sie rappelich im Vergleich zu den Riesenmonstern,
    aber das Mahlgut war immer ok.
     
  3. Markus M

    Markus M Mitglied

    Beiträge:
    626
    Ort:
    Wolfsburg
    AW: Demoka mahlt plötzlich nicht mehr vernünftig - was kann das sein? Ersatz nötig?

    Danke für die Antwort :)

    Sehr viel haben die Scheiben nicht hinter sich....ich würde jetzt sagen keine 20kg.
    Habe die Mühle vor der NS Mac fast nie benutzt.

    Aussehen war eigentlich auch gut, habe die Mühle vor den verschiedenen Sorten von Langen auseinander gehabt und komplett gereinigt.

    Habe nur bei der Reinigung festgestellt, dass die Scheiben nicht gleichmäßig schleifen, es hört sich so an als hätten sie einen minimalen Höhenschlag zueinander.....
    also kein "schrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrr" sondern ein "schrr schrr schrr schrr schrr schrr ..." ;)
    Dies war je nach Montageposition der unteren Scheibe (hat ja 3 Schrauben, also 3 Möglichkeiten, je 120° versetzt) unterschiedlich stark ausgeprägt, ich habe versucht sie so zu montieren dass es am gleichmäßigsten war.

    Bringt es was sie irgendwie einschleifen zu lassen?


    Der Malabar sollte jetzt ca. 3 Wochen alt sein. Der Sulawesi davor war dann ca. 1,5-2 Wochen. Gelagert wurde sie aber nicht im Ventilbeutel, sondern in der Papiertüte. Ich habe sie direkt von der frischen Lieferung von Langen an das Cafe Asemann in Dortmund dort abgefüllt bekommen.
    Mehr vom ersten ist nicht da.....aber auch mit gealterten Bohnen muss doch der ST zu verstopfen sein.

    Naja, gleich ist alles leer, dann wird nochmal in der Mühle nachgesehen, und dann kommt der wirklich frische heute per Post angekommene Olivier rein.

    Irgendwie ist das jetzt so das erste mal dass die Mühle so dolle Probleme macht....und das ganz plötzlich.
    Hat noch jemand Hinweise oder Tipps, auch in Hinsicht auf die anderen Fragen im ersten Post?

    Grüße
    Markus
     
  4. Tara

    Tara Mitglied

    Beiträge:
    3.640
    Ort:
    Deutschland
    AW: Demoka mahlt plötzlich nicht mehr vernünftig - was kann das sein? Ersatz nötig?

    Wenn ich die Demoka zudrehe dann macht die auch n icht gleichmäßig "schrekkelschrekkl" wenn die Schreiben schleifen, sondern auch eher schrfft schrrrftt mit Abstand.
    Ich hab noch n bischen Probleme die arme unschuldige DEmoka zu vedächtigen ;)

    eher den Malabar in der Papiertüte....
    meine Dmeoka hatte ich mal auseinander (nur die obere Scheibe) das war eigentlich kein großer Akt die da wieder drauf zu setzen
    auch an größere Justierungsbemühungen kann ich mich nicht erinnern.
    Kann uner der unteren Scheibe noch ein bischen Kaffeemehl gewesen sein?



    mit wirklich alten Bohnen kriegst du keinen ST mehr zum verstopfen, das hab ich mal ausprobiert,
    ich weiß nun nicht wie sehr eine LAgerung in der Papiertüte an der Luft einem Malabar zusetzt... keine Ahnung. Aber ich denke immer noch, mit dem Olivier müßte sich das dann wieder ganz anders darstellen...
    ich bin mal gespannt.
     
  5. AW: Demoka mahlt plötzlich nicht mehr vernünftig - was kann das sein? Ersatz nötig?

    Markus, bist Du Dir wirklich sicher, dass die Scheiben bereits aneinanderreiben? Hast Du denn schon eine Begrenzungsschraube entfernt? Falls nicht, dann dürfte dies eigentlich gar nicht sein. Die meisten Demoka-Besitzer müssen nämlich, um fein genug mahlen zu können, erst einmal eine Begrenzungsschraube entfernen. Kann ja gut sein, dass Dein Malabar eine wesentlich feinere Mahlung benötigt als Deine vorherigen Sorten und nur darauf wartet, dass Du auch endlich so ein Schräublein herausnimmst.

    Vielleicht kann Dir dieser Link etwas weiterhelfen (schaden wird er zumindest nicht:)):
    http://www.kaffee-netz.de/reparatur...ng-demoka-m-203-wechsel-der-mahlscheiben.html
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Juli 2012
  6. Markus M

    Markus M Mitglied

    Beiträge:
    626
    Ort:
    Wolfsburg
    AW: Demoka mahlt plötzlich nicht mehr vernünftig - was kann das sein? Ersatz nötig?

    Hi Baristo,

    die Schrauben rausnehmen war der erste Akt den ich an der Demoka vorgenommen hatte ;)

    Die Scheiben sind wirklich nicht weit entfernt davon zu blockieren.
    Ich werde sie gleich nochmal aufschrauben und evtl. ein paar Fotos schießen.
    Danach kommt der Olivier rein um was zum verifizieren zu haben. Leider habe ich keine Feinwaage, daher gehe ich über eine konstante Füllmenge per Volumen im Sieb (verteilen und glattstreichen). Ehrlich gesagt will ich aber auch auf keinen Fall den Akt mit ner Waage praktizieren....das soll alles so unkompliziert wie möglich klappen.
     
  7. puckmuckl

    puckmuckl Mitglied

    Beiträge:
    371
    AW: Demoka mahlt plötzlich nicht mehr vernünftig - was kann das sein? Ersatz nötig?

    Rein theoretisch schon, wenn das Gewinde eiert. So eine hatte ich mal, da hatte das obere Gewindeteil (mit der oberen Mahlscheibe, logisch) zu viel Spiel, konnte man mit der Hand immer ein Stück hin- und herwackeln. Richtig feines Einstellen wird damit unmöglich, das lässt sich aber ja leicht erkennen, grds. sind die Demokas schon OK. Wackelt bei Deiner was?

    Schöne Grüße
     
  8. Markus M

    Markus M Mitglied

    Beiträge:
    626
    Ort:
    Wolfsburg
    AW: Demoka mahlt plötzlich nicht mehr vernünftig - was kann das sein? Ersatz nötig?

    Hi!
    Das Gewinde läuft super saugend im relevanten Bereich, d.h. in den ersten Gängen natürlich noch nicht, aber weit genug eingeschraubt dann definitiv, daran liegts nicht.
    Ich vermute eher dass die untere Mahlscheibe nen Höhenschlag hat.

    Damit kann ich aber immer noch nicht erklären warum es erst fein genug war und nur jetzt nicht mehr ausreichte.
    Ist es denn überhaupt angebracht bei der Demoka im Bereich der schleifenden Scheiben zu mahlen? Ich ging jetzt davon aus allein das wäre schon nicht ganz so in Ordnung.
     
  9. VolkerS

    VolkerS Mitglied

    Beiträge:
    2.114
    Ort:
    Tinseltown
    AW: Demoka mahlt plötzlich nicht mehr vernünftig - was kann das sein? Ersatz nötig?

    Schleifen sollten die Scheiben beim Mahlen definitiv nicht. Die Scheiben werden eigentlich nur kurzzeitig so gerade zum Schleifen gebracht, um die absolut feinste Stellung festzustellen. Dann wieder aufdrehen, bis es nicht mehr schleift. Von hier aus an den richtigen Mahlgrad heran tasten.

    Gruß,
    Volker
     
  10. Markus M

    Markus M Mitglied

    Beiträge:
    626
    Ort:
    Wolfsburg
    AW: Demoka mahlt plötzlich nicht mehr vernünftig - was kann das sein? Ersatz nötig?

    So, hier eine kleine Bilderstory mit dem Zustand direkt nach dem Aufmachen sowie nach der Säuberung und direkt vorm Zusammenbau.

    [​IMG] [​IMG]

    [​IMG] [​IMG]

    [​IMG] [​IMG]



    Ich habe übrigens festgestellt dass das Gewinde doch ein klein wenig Spiel hatte. Habe nun dem oberen Träger mit der Hammerspitze ein paar Schläge am Umfang gegeben und somit die Gewindegänge an kurzen Stellen geplättet. Jetzt läufts schwergängig spielfrei. Danke für den Hinweis, auch wenn ich ihn zunächst engstirnig entkräftet hatte *g*

    Jetzt die Bohnen rein und testen, ich bin gespannt ;)

    Grüße
    Markus
     
  11. silverhour

    silverhour Mitglied

    Beiträge:
    6.099
    Ort:
    Frankfurt
    AW: Demoka mahlt plötzlich nicht mehr vernünftig - was kann das sein? Ersatz nötig?

    Wenn das Problem erst nach dem Umstieg auf eine andere Bohne auftritt, dann würde ich ganz schwer auf die Bohnen als Ursache tippen!
    Vor dem Zerlegen, Umbauen oder Ersetzen der Mühle würde ich empfehlen, erstmal wieder eine Bohne zu probieren, die Du bereits erfolgreich getestet hats. Den Malabar muß ich übrigens auch sehr fein mahlen und übderdosieren, daher würde ich da nicht in Panik verfallen.

    Grüße, Olli
     
  12. AW: Demoka mahlt plötzlich nicht mehr vernünftig - was kann das sein? Ersatz nötig?


    Da bin ich auch gespannt. Verstehe gar nicht, wie sich das alles von einem zum anderen Mal, praktisch über Nacht, so sehr verziehen kann. Da müssen doch irgendwelche größeren Kräfte im Spiel gewesen sein...

    Als überzeugter Waagenbenutzer muss ich aber doch noch einen Spruch loswerden:

    Sprudelt der Caffè wie ein Wasserfall,
    hat die Waage einen Knall.
    :smile:


    Edit: Olli spricht mir aus der Seele! ;-) Hoffe nur, Du hast das arme Mühlchen nun nicht kaputtgeklopft... :shock:
     
  13. Tara

    Tara Mitglied

    Beiträge:
    3.640
    Ort:
    Deutschland
    Hust. Also von "mit dem Hammer" hab ich nichts gesagt! Muehle säubern und Kaffee wechseln dachte ich eher...
     
  14. herr k

    herr k Mitglied

    Beiträge:
    675
    AW: Demoka mahlt plötzlich nicht mehr vernünftig - was kann das sein? Ersatz nötig?

    Vor ca. zwei Wochen hatte ich das gleiche Problem. Schon bei der Preinfusion lief ein Strahl aus dem Siebträger. Nach dem Lösen des Hebels war die Tasse in zwei Sekunden voll. Das hab ich noch nie erlebt.

    Erstmal Menge im Sieb erhöht, dann feiner gestellt bis auf Null. Hat alles nicht geholfen.

    Dann bin ich zufällig über einen Fred gestolpert, indem Tara schonmal empfohlen hat: Kaffee wechseln. Ich hatte zwar den gleichen Kaffee wie sonst in der Mühle - aber nicht wie sonst vakuumverpackt, sondern aus der Papiertüte. Und in der hat er ca. zwei Wochen gelagert.

    Jedenfalls habe ich frischen Kaffee in die Mühle gekippt und die Welt war wieder in Ordnung.

    Deshalb auch an dieser Stelle : Danke Tara!

    Gruß Stefan
     
  15. Markus M

    Markus M Mitglied

    Beiträge:
    626
    Ort:
    Wolfsburg
    AW: Demoka mahlt plötzlich nicht mehr vernünftig - was kann das sein? Ersatz nötig?

    Die leichten Schläge mit dem Hammer aufs Gewinde waren wirklich absolut das richtige.
    So ist es einfach ein zu leichtgängiges "klappriges" Gewinde durch verengen der Gewinderillen wieder schwergängiger und präziser zu machen.

    Also, gestern Nacht hatte ich noch alles fertig und zusammen und habe die Mühle so voreingestellt dass die Scheiben gerade eben nicht schleifen.
    Dann habe ich den Olivier No1 in die Mühle geworfen, MHD 10.07.13.
    Siehe da, es läuft auf Anhieb seehr dickflüssig, sogar noch etwas zu langsam heraus, gab dann eher einen Ristretto in 30s.
    Der zweite Versuch, ein klein wenig gröber gedreht und minimal weniger Füllmenge (leicht weniger als glattgestrichen im traditionellen einser, quasi mit gebogenem Finger) war dann schon sehr gut und lecker.

    Durchlaufzeit war jetzt knapp 30 sec, Menge sollte ebenfalls bei knapp 30ml liegen denke ich (Meine Tassen fassen bis Oberkante glattgestrichen 70ml). Geschmacklich wars wirklich schonmal echt gut :)

    Hier isser ;)

    [​IMG]


    Heute Morgen gabs dann auch noch nen entsprechenden Cappu, er lief wieder wunderbar, genau wie in der Nacht, und der No1 schmeckt im Cappu schonmal wirklich toll finde ich.


    Danke an alle....ich glaube wirklich der Knackpunkt war dass das Gewinde auf einmal irgendwie so leichtgängig war....und der Malabar wollte wohl zusätzlich so gar nicht.
     
  16. Tara

    Tara Mitglied

    Beiträge:
    3.640
    Ort:
    Deutschland
    Hast e den malabar noch da? Ich würd Wetten dass der immer noch durchrauscht
     
  17. Markus M

    Markus M Mitglied

    Beiträge:
    626
    Ort:
    Wolfsburg
    AW: Demoka mahlt plötzlich nicht mehr vernünftig - was kann das sein? Ersatz nötig?

    Nee alles weg und das ist auch gut so ;)

    Klar, es lag bestimmt an beidem, aber wichtig für mich ist auch alleine fürs gewissen schon dass die Scheiben vernünftig stabil parallel zueinander stehen und ein halbwegs homogenes Mahlgut möglich ist.

    Ich glaube so kann ich die Investition in eine neue Mühle noch ein wenig aufschieben. Früher oder später soll die Demoka dann sowieso Gesellschaft bekommen und gröber für Cafe Creme mahlen.

    Grüße
    Markus
     
  18. Tara

    Tara Mitglied

    Beiträge:
    3.640
    Ort:
    Deutschland
    AW: Demoka mahlt plötzlich nicht mehr vernünftig - was kann das sein? Ersatz nötig?

    Gerne,
    freut mich ja auch, wenn ich tatsächlich Erfahrungen sammeln konnte mit denen ich auch anderen weiterhelfen kann. :)
     
  19. puckmuckl

    puckmuckl Mitglied

    Beiträge:
    371
    AW: Demoka mahlt plötzlich nicht mehr vernünftig - was kann das sein? Ersatz nötig?

    Recht rustikale Methode, darauf wäre ich gar nicht gekommen. Aber das Ergebnis gibt Dir ja insgesamt Recht, schön zu hören. Bin mal gespannt, wie es mit anderen Bohnen aussieht (nicht dass Du die Demoka bei jedem Sortenwechsel nach Strich und Faden vermöbeln musst...)

    Komisch, dass manchen Maschinen immer noch so Spielzeuge wie Plastiktamper oder Schraubenschlüssel beiliegen, anstatt einfach mal einem gescheiten Hammer :)
     

Diese Seite empfehlen