1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Der ColdDripper-Guy, meine Idee zur (Filter)-Kaltextration

Dieses Thema im Forum "Brühkaffee" wurde erstellt von NebuK, 29. April 2012.

  1. NebuK Mitglied

    Hallo zusammen,

    nachdem ich nun fast ein Jahr lang verschiedene Kaffeekaltextraktionstechniken ausprobiert hab, mir testgerätchen gezimmert und rumprobiert hab hab ich nun endlich mal was richtiges gebaut!

    Aber ersteinmal die Bildchen (clicken für größere Version):
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]

    Einige weitere Ansichten auf: ColdDripper-Guy, a cold-dripping machine

    Zur Konstruktion: Der Kaltextraktor ist - nach einem ursprünglichen Versuch mit einem Tropf wie er im Krankenhaus vorkommt (die Dinger haben unglaublich feine Filter die sofort zusetzen!) - mit einem Hahn aus dem Aquariumsbereich aufgebaut. Dieser wird unter eine (Likör-)Flasche mit 2 Löchern in ihrem Korken gesetzt. Die 2 Löcher deswegen weil wir einen Auslauf (zum Hahn hin) benötigen sowie eine Luftrückführung so dass sich kein Unterdruck in der Flasche bildet der dann das Tropfen behindern würde. Der Hahn funktioniert sehr gut und lässt sich sehr genau einstellen. Von einem Tropfen pro Sekunde bis zu durchgehender Strahl ist auch alles drin - perfekt!

    Die Holzkonstruktion ist aus 15mm Multiplex (Reststücken, daher die hässlichen Stellen und Astlöcher) aufgebaut, die Kanten wurden auf Gehrung gearbeitet und zur Stabilisierung mit Lamellos verbunden. Das Holz ist in einem klassischen Verfahren mit Leinöl-Halböl sowie einer Firnis geölt. Zuerst wird alle 2 tage ein Satter Auftrag aufgegeben und nach ~45min abgewischt. Dieser zieht dank der Verdünnung mit Balsamterpentinöl tief ins Holz ein. Nach den ersten 3 Aufträgen mit dieser Technik wird nach einer Woche eine leicht harzhaltige Firnis zum Absperren mit der gleichen Methode aufgetragen. Danach wird (mindestens!) einer weitere Woche gewartet. Mit diesem Verfahren erzeugen wir im Holz ein auspolymerisiertes Öl dass von der Polymerstruktur ähnlich wie Plastik ist. Das Holz kann jedoch weiterhin atmen und arbeiten (gut, Multiplex tut das eh nicht). Auch ist die Feuchtigkeitsresistenz sehr gut. Man kann Wasser über mehrere Stunden auf dem Holz stehen lassen ohne Matte stellen zu bekommen. Viel länger sollte man jedoch nicht - irgendwann zieht es etwas ein und stellt die Fasern des Holzes auf was zu leicht matten Stellen führt.

    Zur Benutzung: Zuerst schneide ich mir aus dem Filterpapier für meinen Hario V60 zwei runde Scheiben. Diese brauchen wir später um sie auf den Kaffee im Filter zu legen - der Tropfen soll das Kaffeemehl nicht aushölen, das Filterpapier schützt hiervor. Dann wasche ich das Filterpapier wie gewohnt mit ~1L heißem Wasser aus um den Geschmack des Papieres loszuwerden. Danach wird der Filter wieder durch ca. 1/2L kaltes Wasser abgekühlt. Ich mahle für ca. 350ml Kaffee ca. 24g. Das wird dann im Filter mit etwas Wasser benetzt so dass das gesamte Mahlgut schön nass ist. Jetzt kommt die Filterscheibe auf den Kaffee und das ganze in die Holzkonstruktion. Die Flasche wird mit (diesen netten länglichen) Eiswürfeln und der passenden menge Wasser gefüllt. Ab in die Holzkonstruktion auch damit, Rädchen auf ca. 1 Tropfen / Sek einstellen und für ~3-4h Tropfen lassen. Es empfiehlt sich ein Kühlpack um die Kanne die den Kaffee auffängt zu wickeln, so hat man nach den 3-4h einen schön kühlen Kaffee den man nicht mit Eiswürfeln verdünnen muss.

    Gekostet hat das ganze übrigens fast nichts. Das teuerste war glaubeich der Aquariumsschlauch mit ca. 2.50Eur. Der Hahn ist bei ca. 1Eur, das Holz bei ca. 3Eur. Die Falsche ist - glaubeich - irgendein schrecklicher Himbeerschnaps vom Aldi ... fragt mich nicht warum wir sowas haben Oo.

    Der Geschmack ist ... wie man es von Kaltextraktionen erwarten würde. Die Säuren sind sehr stark in den Hintergrund verschwunden wärend die Fruchtigkeit des Kaffees immernoch "voll da" ist. Der Körper ist sehr "groß" und Komplex ... rundherum eine nette Sache - und perfekt für die heißen Sommertage die jetzt doch vielleicht auch endlich mal kommen!

    Grüße - in Hoffnung auf Kritik, Meinungen und Verbesserungsvorschläge!
    - Dario
  2. orangette Mitglied

    AW: Der ColdDripper-Guy, meine Idee zur (Filter)-Kaltextration

    Hallo Dario!
    Nachdem ich letzte Woche meinen Hario "cold dripper" vorgestellt habe und kaum eine Resonanz hatte,freue ich mich umso mehr,deinen Post zu lesen. Endlich Einer!!!!! :)
    Mich würde interessieren welchen Bohnen Du genommen hast ? und hast Du schon cold brew gegen Espresso getrunken,also ich meine im Vergleich...
    Meinen hario Pota habe auch erst zwei Wochen und bis dahin dreimal benutzt. Der erste Versuch war göttlich! (pingos microlot Filterkaffee) und totales Anfängerglück :)
    Der zweite Versuch ist total in die Hose gegangen weil der Pota nicht in der Waage stand was ein gigantisches Einlochchanneling zu folge hatte ;)
    Den dritten Versuch (mit daterra sweet blue -Espressoröstung) habe ich heute morgen getrunken- immerhin zeigt sich der Sommer mal in Ansätzen- aber das war mir schon ein bißchen "zu Rund" im Geschmack.
    Laß hören von Deinen Erfahrungen und Experimenten ,es freut sich orangette
    P.S - Sehr feine Konstruktion!!!!!!!!!!! :) i like !
  3. cawa71 Mitglied

    AW: Der ColdDripper-Guy, meine Idee zur (Filter)-Kaltextration

    Tolles Projekt. Nach dem Bericht von orangette und der Suche nach dem Hario (der mir zu teuer ist) stöber ich jetzt schon einige Tage im Laborbedarf rum. Auf Aquarium bin ich nicht gekommen. Ich hatte auch eher nach einem fertigen Glaszylinder gesucht. Aber da war auch das Problem mit dem verstopfen.
    In meinem USA Urlaub habe ich den cold brew echt schätzen gelernt und habe nach guten günstigen Möglichkeiten gesucht.
    Gefällt mir wirklich.

    Gruß Sascha
  4. NebuK Mitglied

    AW: Der ColdDripper-Guy, meine Idee zur (Filter)-Kaltextration

    Hey,

    das mit der Pota hatte ich ganz übersehen - ist ja auch ein sehr nettes Teil. Eine Alternative zu den Aquariums-Hähnen wäre wohl noch was sich im Laborbedarf ein "Scheidetrichter" schimpft. Neu sind die Teile recht teuer (ab ~30-40Eur), auf EBay findet man jedoch öfters gebrauchte in der richtigen Größe für sinnvollere preise. Ich fand das mit dem kleinen Hahn aber schicker ;P. Man hat dann ja auch die freie Wahl der Flasche die man obendraufstellt.

    Geschmacklich kann ich leider nochnicht viel mehr sagen, mich hat die letzten Tage eine leichte Darmgrippe gebeutelt. Aber das wird jetzt wieder - und eine frische Ladung ist sowieso gerade aus dem Röster gerollt ;P.

    Grüßle
    - Dario

    PS: Wenns Nachbauinteressenten gibt schreibe ich natürlich gerne eine Anleitung und/oder Bemaße eine Skizze!
  5. lukask Mitglied

    AW: Der ColdDripper-Guy, meine Idee zur (Filter)-Kaltextration

    Hallo Dario,

    auf diesem Weg nochmal ein dickes fettes DANKESCHÖN für den Dripper-Prototypen!
    - vergiss nicht, dass deine Arbeitszeit unbezahlbar ist. Fast nichts sind vielleicht die Materialkosten ... sehr schön gearbeitet übrigens!

    [​IMG]

    Er macht auf jeden Fall richtig was her und fügt sich nahtlos in das andere Kaffeegeekeryequipment hier ein :)
    Auf den Hario-Filter passen übrigens hervorragend die runden Melitta-Filter für die Krups T8 oben drauf.

    Ich bin sehr sehr sehr gespannt, wie der Yirgacheffe morgen schmecken wird. Macht es vielleicht sogar Sinn für die nächste Version, statt eines Hario/Melitta-Filters eine Aeropress drunterzustellen? Die Zylinderform scheint mir logischer zu sein für diese Art Extraktion, aber das mag auch nur in meinem Kopf so stimmen - probiert habe ich noch nichts.

    Gruß,
    Lukas
  6. NebuK Mitglied

    AW: Der ColdDripper-Guy, meine Idee zur (Filter)-Kaltextration

    Hi,

    freut mich ja echt dass dir das Gerätchen derart gefällt. Mit dem Hario-Kännchen drunter macht das definitiv auch mehr her als mit meinem schnöden Edelstahl-Pitcher. Das mit dem Filterpapier ist ja gut zu wissen ... wie verbreitet ist das Teil denn (ergo: hat irgendwie ein lokaler Karstadt oder sowas die Filterpapiere dafür?)? Ansonsten ist das mit der Aeropress natürlich möglich. Wenn ich eine zum Maßnehmen hätte könnte ich direkt losbasteln ;p. Alternativ: Kann mir hier jemand die relevaten Maße der Aeropress posten?

    Ich setz auch direkt malwieder auf ;P. Mittlerweile lege ich übrigens so einen blauen Kälte-Knatsch-Sack (diese Teile die man sich wenn man sich was verstaucht hat draufhält und so...) direkt aus der Tiefkühltruhe unter die Auffangkanne ... spart die Eiswürfel später und damit Verwässerung - ist gleich nochmal besser ;P.

    Grüßle
    - Dario
  7. silverhour Mitglied

    AW: Der ColdDripper-Guy, meine Idee zur (Filter)-Kaltextration

    Eine sehr schöne Konstruktion, gut gemacht!
  8. TwimThai Mitglied

    AW: Der ColdDripper-Guy, meine Idee zur (Filter)-Kaltextration

    Hatte die schöne Konstruktion damals schon gesehen und im Hinterkopf gespeichert. Nach Siebträger und Aeropress ist Cold-Drip nun das nächste "Must-have" bei mir. Die Idee mit dem Aquarienventil ist super - die sehen nämlich deutlich besser aus als die Ventile für Tropfenbewässerung aus dem Gartenbau.

    Ich melde mich mit Bildern, sollte ich erfolgreich sein ;)
  9. NebuK Mitglied

    AW: Der ColdDripper-Guy, meine Idee zur (Filter)-Kaltextration

    Hi,

    freut mich dass dir meine Konstruktion gefällt - ich hab in diesem Sommer auch wirklich viel ColdDrip-Kaffee getrunken. Einfach eine Wohltat. Schade dass jetzt das Wetter nichtmehr ganz danach ist, ich bin aber dennoch guter Hoffnung dass du Erfolg haben wirst. Selbst mein seeeehr unschöner Prototyp hat ja anständige Ergebnisse produziert ;).

    In diesem Sinne - ich freu mich auf den Bericht sobald (und nicht falls!) du fertig wirst ;).

    Grüße
    -Dario
  10. anfaenger Mitglied

    AW: Der ColdDripper-Guy, meine Idee zur (Filter)-Kaltextration

    Hast du gesehen, Dario? Twim will hoch hinaus und hat schon einige zum Mitmachen animiert! ;-)

    Dein Prototyp ist alles andere als seeeehr unschön! Die Idee ist super! :)
  11. Imre Mitglied

    AW: Der ColdDripper-Guy, meine Idee zur (Filter)-Kaltextration

    trinkt ihr das Extrakt eigentlich pur oder gemischt? Falls gemischt hat es schon mal jemand mit heißem Wasser aufgegossen? Das wär ja dann die ultimative Bürolösung :)
  12. TwimThai Mitglied

    AW: Der ColdDripper-Guy, meine Idee zur (Filter)-Kaltextration

    Ich habe irgendwo im Netz gelesen, dass es mit heißem Wasser gemischt werden kann. Das Verhältnis weiß ich nicht mehr genau, aber das lässt sich ja einfach rausfinden.
  13. Ranger Kevin Mitglied

    AW: Der ColdDripper-Guy, meine Idee zur (Filter)-Kaltextration

    Also ich habe den Extrakt so ca 1:2 mit kalter Milch gemischt bzw. mit noch ein paar Eiswürfeln durch den Mixer gedreht, ergibt einen leckeren Eiskaffee.

    Mit warmem Wasser habe ich es noch nicht probiert...
  14. NebuK Mitglied

    AW: Der ColdDripper-Guy, meine Idee zur (Filter)-Kaltextration

    Hey,

    cool hier wieder mehr Aktivität zu sehen ;P.

    Ich denke nicht dass sich damit (verdünnen) etwas trinkbares produzieren lässt. Mittlerweile tropfe ich auch in eine Kanne die ich mit so einem Sport-Kühlpack umschließe - so ist der Eiskaffee selbst nach den mehreren Stunden tropfen noch in einer angenehmen Sommer-trink-Temperatur. Damit spart man sich das weitere Verdünnen durch Eiswürfel o.Ä., was der Qualität deutlich zuträglich ist. Von weiterem Mischen oder Verdünnen würde ich absehen, die sehr "feinen" und wenig intensiven Aromen würden in allem sofort untergehen. Vorallem mit Milch oder Zucker dürften die Fruchtaromen vollständig untergehen. Auch verdünnen mit Wasser/Eiswürfeln, egal ob heißes Wasser oder nicht dürfte eher abträglich sein.

    @anfaenger/TwimThai: Cool, habt ihr nen Link zu dem Thread? Ich bin glaubeich gerade etwas blind...

    Grüßle
    - Dario
  15. anfaenger Mitglied

  16. Ranger Kevin Mitglied

    AW: Der ColdDripper-Guy, meine Idee zur (Filter)-Kaltextration

    Also ich finde den Extrakt schon relativ stark, bei 25g Bohnen auf 250ml Wasser ist das ja auch schon sehr konzentriert (wenn man es jetzt mal mit einer normalen Tasse Kaffee vergleicht, da nimmt man ja wenn überhaupt die Hälfte für diese Wassermenge). In welchem Verhältnis dripst du denn normalerweise?

Diese Seite empfehlen