1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Druckproblem mit der Cimbali Junior S/1 - nur 0,7bar

Dieses Thema im Forum "Reparatur und Wartung" wurde erstellt von cimbali_jr, 13. November 2010.

  1. cimbali_jr Mitglied

    Beiträge:
    16
    Ort:
    Münster
    Hallo zusammen!

    Erstmal kurz zu mir und meiner Maschine: ich komme ausdem schönen Münszer un bin seit ca. 1,5 Jahren Besitzer einer Cimbali Junior S/1 Baujahr 2000. Damals in bestem Zustand über die e-Bucht erworben und immer besten Espresso gezaubert (Cappus o.ä. wurden eher selten gezaubert). Als Mühle war seitdem eine Pavoni Jolly im Einsatz. Hier also noch ein Foto von der Junior ohne Seitenteile:

    [​IMG]

    Nun zu meinem Problem und seiner Vorgeschichte:

    Eines Tages heizte die Junior laut Manometer nicht mehr auf die sonst üblichen ~1,1 bar, sondern stetig weiter bis zum Anschlag (!) des Manometers. Schockiert über diesen Zustand habe ich zunächst versucht über den Pressostaten gegenzusteuern. Zwecklos wie ich schnell feststellte, denn ich machte das Manometer als Fehlerursache aus, welches anscheinend überempfindlich geworden ist. Nach ein paar weiteren Bezügen wurde auch klar dass ich durch das Drehen am Pressostaten den Druck deutlich gesenkt habe (kein Dampf beim Heißwasserbezug).

    Also bestellte ich ein neues Manometer und baute es ein. Zunächst zeigte es wie erwartet sehr niedrigen Druck an (max. 0,4 bar), da ich ja vorher das Pressostat sehr weit runtergeregelt habe. Doch auch nach weiterem Drehen der Pressostat-Schraube stieg das Manometer nicht weiter als ca. 0,7 bar. Beim Dampfablassen sank der Druck wieder entsprechend und die Heizung springt an.

    Da ich nun nicht mehr das Manometer im Verdacht habe, fiel der Blick auf das Pressostat, vielleicht ist dies ja verkalkt oder sonstwie nicht funktionsfähig. Nach dem Aufschrauben fiel auf: kein Kalk weit und breit, in bestem Zustand würde ich sagen. Allerdings beobachtete ich im Betrieb (habe die Abdeckung weggelassen um die Membranausdehnung zu beobachten) dass es zu garkeinem Kontakt mit dem "Schalter" im pressostaten kommt. Ich hoffe ihr wisst was ich meine, das Stäbchen was an die Membran gekoppelt ist berührt nicht den Schalter, den man ja durch Drehen der Schraube adjustieren kann. Ich hoffe ich habe hier das Prinzip des Pressostaten richt verstanden.. Wenn nicht bitte korrigieren!

    Ich weiß nun also nicht mehr was ich noch ausprobieren könnte. Am Pressostaten drehen macht wenig Sinn, hier habe ich schon genug rumgespielt meine ich, und die Anzeige bleibt auf ca. 0,7bar. Baut der Kessel nun wirklich nur noch so wenig Druck auf? Und warum?

    Habt ihr hier eine Idee bzw. weitere Lösungsansätze? Ich muss dazu sagen dass das meine erste Maschineist und ich ziemlicher Laie bin. Alles Wissen zur Reparatur und Maschine habe ich hier im Forum "erlernt", dafür auf jedenfall schonmal besten Dank!

    Viele Grüße
    Johannes

    PS: Anhand des Espresso-Ergebnisses gehe ich davon aus dass der Druck wirklich nur bei 0,7 bar pendelt.. Diese Brühe kommt da raus:

    [​IMG]
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. November 2010
  2. manzenberg Mitglied

    Beiträge:
    461
    Ort:
    Marktredwitz
    AW: Druckproblem mit der Cimbali Junior S/1 - nur 0,7bar

    Hallo Johannes,
    Vorteil deiner Cimbali: Gastrogröße, da kommst du fast überall gut ran.

    Überempfindlicher Druckanzeiger ? Die werden bei mir mit der Zeit eher unempfindlicher:). Druckanzeiger nach Ausbau normale Nullstellung ? Leitungen durchgängig ?

    Ich würde bei deiner Schadesbeschreibung eher Richtung Pressostat weitersuchen.
    Hast du die Leitung Kessel zum Pressostat schon auf Durchgängigkeit geprüft, auch an der Anschlußstelle Kessel.
    Wie schaut der Kessel innen nach 10 Jahren aus ?
    Pressostat Standart Sirai ? Zustand der Kontakte prüfen, eventuell reinigen.

    Viel Glück Karl
     
  3. kleinermuk Mitglied

    Beiträge:
    120
    AW: Druckproblem mit der Cimbali Junior S/1 - nur 0,7bar

    Hallo,
    beobachte mal wie lange es dauert bis das Pressostat wieder einschlaltet wenn du den Dampfhahn öffnest? Wenn der Zeitraum sehr kurz ist, kann man daraus schließen, dass die Dampfblase im Kessel sehr klein ist. Das kann ein Hinweis sein, dass zu viel Wasser im Kessel ist. Funktioniert das Unterdruckventil im Kessel (bei Aufheizen musst Du für ca. 20 Sekunden ein Zischen hören, dass dann verstummt)? Es kann vorkommen,
    dass dies auf Grund der alterten Silikondichtung hängen bleibt - war bei meiner Cimbali der Fall.

    LG
    Kleinermuk
     
  4. kleinermuk Mitglied

    Beiträge:
    120
    AW: Druckproblem mit der Cimbali Junior S/1 - nur 0,7bar

    Nachtrag:

    wenn du schon Blick auf den Mikroschalter beim Presosstaten hast, dann drehe diesen wieder ganz runter und beobachte ob dann der Schalter vom Pressostaten betätigt wird. Wenn dies der Fall ist, dann drehe diesen wieder hoch. Wenn du dann beobachtest, dass die Heizung ausgeschaltet wird ohne das der Schalter betätigt wird, dann spricht mit hoher Wahrscheinlich eine Schutzeinrichtung an. Ich würde vermuten, dass es dann in die andere Richtung geht, dass zuwenig Wasser im Kessel ist und beim Aufheizen (Wasser wird zu Dampf) der Wasserstand im Kessel unterschritten wird. Da meine Cimbalis neuerer Bauart sind (2009, 2004) und bei diesen der Wassstand elektronisch gemessen und überwacht wird,
    kann ich keine Schlußfolgerung ableiten (hat deine auch eine schwarze Steuerungsbox unter der Wassauffangschale?). Ich würde mal die Wasserablassschraube beim Kessel aufmachen und einen Blick mit einer Taschenlampe ins Innere des Kessels werfen. Dabei würde ich das Wasser auffangen und das Volumen bestimmen. Vileleicht weiß ja ein Boardi, wieviel Wasser bei korrektem Wasserstand im Kessel ist.

    LG
    Kleinermuk
     
  5. cimbali_jr Mitglied

    Beiträge:
    16
    Ort:
    Münster
    AW: Druckproblem mit der Cimbali Junior S/1 - nur 0,7bar

    Hallo zusammen!

    Vielen Dank für eure prompten und hilfreichen Antworten! Also ich habe eure Anregungen mal zum weiteren Trouble-Shooting umgesetzt und nähere mich anscheinend auf wundersame Weise wieder einem normalen Druck-Niveau :)

    -> Manometer fiel nach Ausbau in Ausgangsstellung zurück, ja. Da auch ansonsten kein Fehlverhalten zu beobachten ist schließe ich es nun auch aus.
    -> Beim Dampflassen dauert es schon ein wenig bis die Heizung wieder anspringt. Ganz ihrem Ruf nach ist wohl auch meine Junior ein wahres Dampfmonster, womit mit dem Wasser/Dampf Verhältnis im Kessel wohl alles in Ordnung sein müsste. Zudem zeigt die Aussenanzeige ja auch den Wasserstand im Kessel an (Kügelchen liegt mittig zwische. Min/Max), wobei ich hier nicht ganz weiß wie verlässlich diese Anzeige ist?
    -> Die Zuleitung zum Pressostat istwohl auch einwandfrei. Habe sie aber dennoch mal in Zitronensäure eingelegt, zusammen mit dem Pressostat (hier war nun doch etwas Kalk zu finden..).
    -> Beobachten des Mikoschalters: hier muss ich zugeben dass ich gestern mit meiner Beobachtung falsch lag, ich habe die Funktionsweise wohl doch etwas falsch (sehr vereinfacht) "interpretiert" :) Womit ich nun daran glaube dass mit dem Mikroschalter doch alles in Ordnung ist..
    -> Den Kesselfüllstand habe ich mir nun nicht noch angeschaut, zumal ich die Ablassschraube am Kessel nicht finden konnte (im Gegensazu zu neueren Modellen befindet diese sich bei meiner wohl nicht seitlich am Kessel). Stattdessen habe ich auf Verdacht noch ein wenig nachgetankt und wie oben geschrieben auf die Wasserstandsanzeige vertraut.
    -> Schlussendlich habe ich nochmal am Pressostaten gedreht und die Federspannung erhöht (also spätere Ausschaltung der Heizung).

    Und nun die Moral der Geschicht: Nach o.g. Beobachtungen und kleineren Eingriffen pendelt die Manometer-Nadel nun zwischen 0,9 und 1,1 bar! Die Amplitude ist nun zwar größer als vorher, aber wie ich gelesen habe ist dies ja nicht umbedingt schlecht (Stichwort Hysterese;))

    woran es nun lag kann ich nicht genau sagen, zur not war es wohl einfach mein laienhaftes Technik-Verständnis? Euch auf jedenfall vielen Dank für die Anregungen!

    VG
    Johannes

    PS: ... der aufgrund der kleinen Küche und der großen Junior evtl. doch eine kleinere Maccina ins Auge fassen wird.. :oops:
     

Diese Seite empfehlen