1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Espresso bitter

Dieses Thema im Forum "Grundsätzliches" wurde erstellt von kingkarben, 23. Oktober 2012.

  1. kingkarben

    kingkarben Mitglied

    Beiträge:
    58
    Ort:
    Wöllstadt
    Hallo an alle,

    ich bin - wenngleich auch gut mit diesem Forum vertraut - neu hier als Mitglied. Dieses Forum, besser gesagt dessen aktive und teils sehr versierten Mitglieder, waren mehr oder minder ein Stein des Anstoßes mich für die Welt des Heim-Kaffee-Genusses zu begeistern.

    Ich entschied mich also dazu - als Einsteiger - mir eine Gaggia Classic und eine Graef CM 80 zuzulegen. Obgleich mir bekannt ist das diese beiden Geräte nicht "Top-Of-The-Art" sind, scheinen sie für einen guten Einstieg doch geeignet zu sein. Aufgrund der mir, unter anderem durch dieses Forum, gegeben gründlichen Vorbereitung gelang es mir auch recht schnell einen recht ansehnlichen Espresso zu gewinnen.

    Die Crema zeichnet gleichmäßig eine schöne, leicht marmorierte Oberfläche in kräftiger, leicht rötlicher Haselnussbrauner Farbe und hat lange Bestand. Eine Minute nach der Extraktion hält sie dem Zuckertest mit einem halben TL Zucker gute 5-6 Sekunden stand und schließt sich danach wieder. Die Extraktionsdauer beträgt die benötigten 22-25 Sekunden, auf keinen Fall länger. Der Puck lässt sich nach der Extraktion leicht aus dem Siebträger klopfen und bleibt hierbei meistens (es sei denn ich stelle mich ungeschickt an) am Stück. Beim Tampern achte ich darauf einen gleichmäßigen Druck von ca. 15kg nicht zu überschreiten. Die Pulvermenge ist ca. 16-18g und pro Tasse (doppelter Shot) frisch gemahlen. Die von mir verwendete Marke ist "Martella Kaffee Espresso - Maximum Class". Die Bohnen lagere ich dunkel in einem Vakuumbehälter. Beim Wasser setze ich auf Britta gefiltertes. Die eigentlichen Wasserwerte findet ihr hier. Vor der ersten Extraktion lasse ich die Maschine ca. 30 Minuten aufheizen. Danach, vor dem ersten Espresso, lasse ich durch den unbefüllten Siebträger heißes Wasser in die doppelwandige Glas-Espresso-Tasse fließen um so beide vorzuwärmen. Vor dem Befüllen des Siebträgers trockne ich diesen dann wieder ab.

    Hier eine Auflistung der von mir verwendeten "Gerätschaften" mit jeweiliger Bezugsquelle:



    Den Espresso beziehe ich von www.aromatico.de

    Trotz alle dem finde ich den Espresso bitter und nicht allzu lecker. Hat jemand eine Idee wo der Fehler liegen könnte? Vielen Dank im Voraus.
     
  2. espressionistin

    espressionistin Moderatorin

    Beiträge:
    6.357
    Ort:
    München
    AW: Espresso bitter

    Am verwendeten Kaffee. :)

    De Maschine kann nur das rausholen, was in den Bohnen drin steckt. Mein Tipp: probier mal ein paar Sorten durch, spiel mal ein wenig mit den Parametern (wir sind ja hier in der Küche und nicht im klinischen Labor:)) und kuck mal, ob sich was bessert.
     
  3. pastajunkie

    pastajunkie Mitglied

    Beiträge:
    1.410
    Ort:
    nördlich von Frankfurt
    AW: Espresso bitter

    Hallo und herzlich willkommen im Forum,
    du schreibst, das du 16-18 g pro Tasse benutzt. Das wird es sein, warum du den Espresso als bitter empfindest. Mach mal einen doppelten aus der Menge und dann wird das schon.
    Die Bohnen sind zwar für den Anfang O.K. aber verbesserungswürdig.
    Eins nach dem anderen ;-)

    Gruß Peter
     
  4. kingkarben

    kingkarben Mitglied

    Beiträge:
    58
    Ort:
    Wöllstadt
    AW: Espresso bitter

    Hallo und danke erst mal - achso: Ist natürlich ein Doppelter. Habe ich vergessen dazuzuschreiben :) Ich habe noch diese hier stehen, wollte ich aber nicht zum einüben verschwenden: Blaser Kaffee Espresso - Galapagos San Cristobal
     
  5. helges

    helges Mitglied

    Beiträge:
    3.880
    AW: Espresso bitter

    Vielleicht magst Du gar keinen Espresso.

    Hast Du denn mal irgendwo einen fuer Dich perfekten Espresso getrunken?

    Espresso, der nicht im Rahmen bitter schmeckt, taugt fuer mich z.B. ueberhaupt nicht.

    Davon abgesehen scheinst Du mir viel zu viel Aufwand zu bereiben, da kann das Ergebnis ja eigentlich nur enttaeuschen.
     
  6. espressionistin

    espressionistin Moderatorin

    Beiträge:
    6.357
    Ort:
    München
    AW: Espresso bitter

    ....vor allem, wenn man die blumigen Umschreibungen liest, die der Händler da anführt. :shock:
     
  7. Bilderberger

    Bilderberger Mitglied

    Beiträge:
    94
    Ort:
    Duisburg
    AW: Espresso bitter

    So wie ich das einschätzen kann, ist deine Handhabe absolut im grünen Bereich.

    Ich würde mal drei Dinge versuchen:

    A) den Bezug länger durchführen

    B) Kaffeemehl minimal gröber mahlen, evtl. Menge erhöhen

    C) die Bohne bei gleichbleibenden Parametern switchen, vielleicht mal nen Tre forze oder nen danesi...das sind zumindest meine aktuellen Favoriten

    viel Erfolg
     
  8. helges

    helges Mitglied

    Beiträge:
    3.880
    AW: Espresso bitter

    *high five*

    Ich versteh auch nicht, wieso alle "schokoladigen" Espresso wollen, es gibt doch so leckeren Kakao und das ist jetzt kein Witz.
    Mir scheint einige erwarten auch einen aehnlichen Geschmack und sind dann ueberrascht, dass Kaffee ganz anders schmeckt.
     
  9. Bilderberger

    Bilderberger Mitglied

    Beiträge:
    94
    Ort:
    Duisburg
    AW: Espresso bitter

    In welchem Satz erwartet er denn einen schokoladigen Espresso??

    Manchmal kann man sich über die Kommentare hier im Forum nur wundern.

    Ein jeder weiß, dass der Espresso leicht bis stark bitter schmeckt, bzw. schmecken kann.

    Wenn er hier sein Anliegen äußert, wird er wohl deutlich bitter schmecken.

    Also bringt ihn eine Hilfestellung sicherlich weiter, als das man darüber schreibt, ob er überhaupt weiß, wie ein Espresso schmeckt...da kann man nur die Stirn runzeln...
     
  10. helges

    helges Mitglied

    Beiträge:
    3.880
    AW: Espresso bitter

    Das hab ich auch nicht behauptet, wundern darfst Du Dich natuerlich trotzdem.

    Folgender Satz machte mich nachdenklich, deshalb hab ich ja auch gefragt, ob er schonmal einen fuer ihn guten Espresso getrunken hat, eigentlich kein schlechter Ansatz, zumindest aus meiner Sicht.
     
  11. Bilderberger

    Bilderberger Mitglied

    Beiträge:
    94
    Ort:
    Duisburg
    AW: Espresso bitter

    Naja, manche sind ziemlich vergesslich, aber Schwamm drüber...
     
  12. helges

    helges Mitglied

    Beiträge:
    3.880
    AW: Espresso bitter

    Aus dem Zusammenhang gerissene Zitate bringen uns wenig weiter und vielleicht gehoert der Threadstarter ja zu der Spezi, die tatsaechlich keinen Espresso mag und das scheint mir nach wie vor das Erste, was man abklaeren sollte.

    Der Begeisterung fuer die Zubereitung muss noch lange keine Begeisterung fuer das Ergebnis folgen und einige Verkaeufsangebote von fast neuen Hochpreismaschinen, die gerade hier im Gebrauchtmarkt gelandet sind, koennten (!) die gleiche Ursache haben.

    Tipps bzgl. der Zubereitung sind demnach vielleicht dann doch fehl am Platz.

    Auch wenn Du meinen Gedankengaengen nicht folgen kannst, muessen sie nicht falsch sein.
     
  13. Das Mo

    Das Mo Mitglied

    Beiträge:
    110
    Ort:
    Großraum München
    AW: Espresso bitter

    Jeder kennt ja die 25 Sekunden Regel. Ich hab auch mal in Richtung einer Minute bezogen und die Erfahrung gemacht, dass das Ergebnis bei einer Bohnensorte deutlich besser wurde (quasi Ristretto in die Länge gezogen).
    Aber was passiert da. Wirklich einfach nur eine Art von Verdünnung?
     
  14. espressionistin

    espressionistin Moderatorin

    Beiträge:
    6.357
    Ort:
    München
    AW: Espresso bitter

    Es geht doch hier nur darum, wie der Händler den betreffenden Espresso anpreist. Und bei den schmeichendlen Worten besteht einfach die Gefahr, dass Anspruch und Wirklichkeit auseinander klaffen.

    " Im Geschmack ist er vollmundig mit sehr weichen Säurewerten und präsentiert sich auch beim Genuss ohne Milch und Zucker als wahrer Hochgenuss. Vielleicht fehlen eine wenig die Ecken und Kanten zu sehr, aber insgesamt ist angenehm voll im Geschmack, schmeichelnd weich mit einer leicht schokoladen Note. Den angenehmen und anhaltenden Kaffeegeschmack spürt man noch einige Zeit am Gaumen. "
    Quelle: Aromatico.de - Illy, Lavazza, New York, Segafredo, die besten Kaffees und Espresso zu günstigen Preisen

    Ganz ehrlich, was will man sonst raten in so einem Fall? Die Parameter sind überkorrekt nach Lehrbuch eingehalten und der Espresso schmeckt trotzdem nicht. Dann kann es nur falscher Kaffee oder falsche Anspruchshaltung sein...
     
  15. kingkarben

    kingkarben Mitglied

    Beiträge:
    58
    Ort:
    Wöllstadt
    AW: Espresso bitter

    Hallo, also: Ja, ich mag Kaffee, Espresso, Latte Macchiato, Cappuccino, etc. und ich bin mir auch darüber im Klaren das ein Espresso dessen Aroma mit Schokolade verglichen wird in etwa genauso nach Schokolade schmeckt wie ein Wein dessen Aroma mit dem von Pfirsichen verglichen wird nach Pfirsichen schmeckt. Und ja, ich habe auch durchaus schon großartige Espressos getrunken. Und das es fantastische Trink-Schokoladen gibt weis ich auch - diese finde ich übrigens auch sehr lecker :) Ich erwarte also natürlich nicht das der Espresso wie ein Stückchen Schokolade schmeckt - ganz gleich was der Händler schreibt. :) Ganz im Gegenteil - ich wäre traurig wenn die typisch edelbittere Note dem Espresso fehlen würde - denn dann könnte ich tatsächlich auch Schokolade trinken :) Das Prozedere an sich finde ich nicht zu aufwändig, ganz im Gegenteil - ich mag es etwas in Ruhe und perfekt zu machen. Das Prozedere macht es doch auch zu etwas Besonderem - sonst könnte ich auch einen Vollautomaten nehmen. Da ich sehr gerne und aufwändig koche, weis ich das gut Ding Weile braucht. Ich, für meinen Teil meine aber Fehler im Geschmack festzustellen und finde den bitteren Teil unharmonisch. Klar kann das auch mein subjektives empfinden sein. Deshalb ist der vermutlich beste Vorschlag sich auch an andere Kaffeesorten ranzumachen - wollte nur weitestmöglich ausschließen das ich einen groben "Patzer" drinnen habe - immerhin bin ich ja Anfänger, da wäre das nicht so abwegig. Ich bin übrigens was Tips für Sorten angeht immer ein dankbarer Abnehmer :)
     
  16. espressionistin

    espressionistin Moderatorin

    Beiträge:
    6.357
    Ort:
    München
    AW: Espresso bitter

    Hehe, gleich kommt wieder einer um die Ecke und empfiehlt die Boardröster. Wenn man dann "Boardröster" in die Suche eingibt, findet man lauter Tips, mal nach Boardröster zu suchen :).

    Also, mein Tip: Baumkaffee (French Rock), Wild-Kaffee (Wilderer), Caffe-a-Due (Arabesco). Die drei leckersten und gleichzeitig unkompliziertesten Sorten, die ich kenne.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Oktober 2012
  17. Bilderberger

    Bilderberger Mitglied

    Beiträge:
    94
    Ort:
    Duisburg
    AW: Espresso bitter

    @Sabine

    Zumindest nicht in Frage stellen, ob jemand überhaupt Espresso mag, wenn er sich eine Ausrüstung nahe der 1000 oder auch 2000 Euro Marke kauft.

    Ich halte diese Annahme mehr als...sagen wir mal unbedacht.

    Dein Vorschlag ist ja absolut legitim...war auch einer meiner.
     
  18. Arni

    Arni Mitglied

    Beiträge:
    7.363
    AW: Espresso bitter

    Das mit den Empfehlungen ist so eine Sache, da jeder ein eigenes Geschmachsempfinden hat, siehe das Thema dieses Threads.
    Bestell dir bei einem oder zwei Boadröstern ein Probeset und versuche selbst herauszubekommen, was dir geschmacklich zusagt.
    Aller Anfang ist schwer. So pauschal das klingt, das mit dem Espressobrühen ist ein weites Feld und gar nicht so einfach, aber mit etwas Übung und Überlegung wirst du es schaffen. Alle, die hier klug daherreden, haben einmal klein angefangen.
     
  19. helges

    helges Mitglied

    Beiträge:
    3.880
    AW: Espresso bitter

    Ich kann das sogar in Frage stellen, wenn sich jemand eine Speedster fuer knapp 7000€ kauft.

    Ich werf mal die Barschlampe von Torkscoffee in den Raum, 50% Robusta, Kilopreis 18,50€ - sehr lecker, auch ohne Zucker wenn man's mag.

    Ich mag aber Robusta grundsaetzlich gerne - auch wenn viele behaupten, die Bohnen sind per se minderwertig.

    So teure Bohnen wie Deinen Blaser San Cristobal wuerde ich uebrigens nie kaufen - fuer die 250g-Tuete (14,50€) bekommt man sonst fast ein ganzes Kilo, vielleicht weniger exotisch aber nicht unbedingt schlechter.

    Probesets moegen guenstig sein, aber die 250g-Tueten sind halt gleich weg - da hat man gerade mal die Parameter einigermassen im Griff und sich an den neuen Geschmack gewoehnt.
     
  20. Arni

    Arni Mitglied

    Beiträge:
    7.363
    AW: Espresso bitter

    Immer ruhig bleiben, auf seine Art hat ja jeder irgendwo recht, nur das bringt den Fragesteller nicht wirklich weiter, wenn es nur noch darum geht, wer das letzte Wort hat.
     

Diese Seite empfehlen