1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Essen. Espresso in der Kulturhauptstadt

Dieses Thema im Forum "Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland" wurde erstellt von Andros1, 8. August 2008.

  1. Andros1 Mitglied

    Beiträge:
    1.745
    Ort:
    Essen-Rüttenscheid
    z.B. im Szeneviertel Rüttenscheid, im Miammamia und dazu sehr authentische Foccacias oder Piadinis, drinnen oder draußen auf der "Rü" oder im Park in absoluter italienischer Barqualität - und nicht weit von der Gourmetrösterei "Rubens", der auch einige vom Feinschmecker prämierte Espressosorten auf traditionelle Weise röstet.
    Jaja, der Espresso nach dem samstäglichen Marktbesuch schmeckt noch einmal besser, wenn der ganze Stadtteil nach frisch geröstetem Espresso duftet und man anschliessend den röstwarmen Cafe nach Hause tragen darf...
    Weitere Empfehlungen folgen.
    Zuletzt bearbeitet: 10. August 2008
  2. Andros1 Mitglied

    Beiträge:
    1.745
    Ort:
    Essen-Rüttenscheid
    AW: Essen. Espresso in der Kulturhauptstadt

    Ergänzung:
    Einen sehr guten Espresso bekommt man auch auf der RÜ (Rüttenscheider Strasse) bei:
    "Cofesa y mas" Rü 143 (spanischer Kaffe)
    > Änderung: Besitzer gewechselt, Cafe jetzt von Meindl aus Wien, Qualität derzeit schwankend.

    "Oliv" (Bazzar Kaffee, mehrgruppige E 61 Maschine)

    "Lorenz"

    weitere folgen!
    Zuletzt bearbeitet: 31. August 2008
  3. gunnar0815 Mitglied

    Beiträge:
    12.952
    Ort:
    Dortmund
    AW: Essen. Espresso in der Kulturhauptstadt

    Den besten Espresso in Essen hab ich bisher in der Kettwiger Rösterei - Start
    Kettwiger Rösterei bei Jörn getrunken. LatteArt macht er zwar noch nicht der Kaffee ist aber wirklich hervorragend.
    Ein sehr gemütlicher kleiner Laden ist wirklich für jeden Kaffeeliebhaber zu empfehlen.
    Das ist jetzt der vierte Laden in Deutschland den ich empfehlen kann. Hab leider schon viele schlechte Erfahrungen gemacht. Tja so ist das eben wenn der Anspruch immer mehr steigt. Aber schön zu sehen das es doch noch Cafes gibt die diese Qualität liefern können.
    Gunnar
  4. Andros1 Mitglied

    Beiträge:
    1.745
    Ort:
    Essen-Rüttenscheid
    AW: Essen. Espresso in der Kulturhauptstadt

    Dann empfehle ich dir einen Besuch im Miammmia - der Barista kann auch LatteArt - und das auch noch,wenn er davon Dutzende hintereinander herstellen muss für all die Leute, die sich zur Sonntagsbrunchzeit im Laden und auf der Rüttenscheider Strasse und im Biergarten im Park tummeln.
  5. gunnar0815 Mitglied

    Beiträge:
    12.952
    Ort:
    Dortmund
    AW: Essen. Espresso in der Kulturhauptstadt

    Na werde ich dann wohl mal vorbei gehen. Wo ist das den auf der Rü?
    Gunnar
  6. Andros1 Mitglied

    Beiträge:
    1.745
    Ort:
    Essen-Rüttenscheid
    AW: Essen. Espresso in der Kulturhauptstadt

    Miamamia ist auf der Rüttenscheider Str. 183 zentral im Bereich wo die meisten Restaurants sind nähe Rüttenscheider Brücke/Gruga: direkt neben dem Lorenz (M. teilt sich auch den Park mit dem Lorenz als Biergarten), gegenüber von der Sushibar, 2 Häuser vom Girardethaus entfernt. So müsstest du es finden.
  7. Joschka Mitglied

    Beiträge:
    198
    Ort:
    Essen, NRW
    AW: Essen. Espresso in der Kulturhauptstadt

    Mein Tipp wäre die "ZweiBar", vom Rüttenscheider Stern aus ein kleines Stück Richtung Innenstadt auf der RÜ.
    Ein nettes kleines Cafe, und der Inhaber versteht echt was vom Baristahandwerk. Die LatteArt macht mich jedes Mal wieder neidisch... ;-)
    Der beste Cappu den ich in Essen bisher bekommen habe...

    Der Espresso im Ausschank ist übrigens Mokambo, für ~13 € per Kilo auch im außer-Haus-Verkauf, kann ich sehr empfehlen.

    P.S.: Im Miamamias war ich immer wieder von der Arroganz und Unfreundlichkeit der Angestellten verwundert, mittlerweile meide ich den Laden...aber anscheinend bin ich einer der wenigen, die sich dadurch gestört fühlen...
  8. Andros1 Mitglied

    Beiträge:
    1.745
    Ort:
    Essen-Rüttenscheid
    AW: Essen. Espresso in der Kulturhauptstadt

    ja dann werde ich den Espresso da mal testen, hatte ich éh vor, weil mir die große Maschine aufgefallen war.
    Bisher war ich eher spätabens in dem Laden und habe keinen Kaffe getrunken und zum Frühstücken etc. war es mir da immer zu veraucht.

    ......Das mit der Unfreundlichkeit im Miamamia kann ich nicht bestätigen....

    Eine schöne Faema 61 Jubile haben sie übrigens im Retaurant Lucente auf der Rü.
    Super Essen, stylisches Ambiente aber leider nur mittelmäßiger Espresso....
  9. Joschka Mitglied

    Beiträge:
    198
    Ort:
    Essen, NRW
    AW: Essen. Espresso in der Kulturhauptstadt

    Meine Aussage zum Miamamias war nur meine persönliche Meinung, der Kaffee dort ist natürlich trotzdem super! Und darum sollte es hier ja eigentlich gehen. Nicht dass das falsch verstanden wird.

    Wird in der Zweibar immer noch geraucht? Ich war jetzt schon ne Weile nicht dort...
  10. Andros1 Mitglied

    Beiträge:
    1.745
    Ort:
    Essen-Rüttenscheid
    AW: Essen. Espresso in der Kulturhauptstadt

    Wir waren gerade im Miga Sushi und Tempura essen und wollten anschließend schräg gegenüber in der Zweibar den Kaffee testen.
    Es ist ein Raucherklub. Dabei ist es schlimmer als früher, von ca. 25 Leuten in dem kleinen Laden hatten 20 eine brennende Zigarette in der Hand, wir sind sofort wieder raus. Schade. Ein andermal vielleicht. Das "Banditen wie wir" hatte heute geschlossen und im "Stoffwechsel" ist auch Raucherclub.
    Außerdem schmeckt mir da der Espresso nicht so wie er sollte.
    Ich weiß aber noch nicht, wie ich der Besitzerin vorsichtig erklären soll, daß man mit der zweiguppigen Astoria mehr machen kann als das, was sie mir zum Frühstück immer wieder vorsetzt. Vor allem die Schokostreusel nehme ich immer als erstes vom weißen Milchschaum...Schade sonst ein netter Laden.
  11. Andros1 Mitglied

    Beiträge:
    1.745
    Ort:
    Essen-Rüttenscheid
    AW: Essen. Espresso in der Kulturhauptstadt

    Also wir haben heute nochmal in der Zweibar (Rüttenscheider Strasse 63, www.zweibar.de) einen Versuch gestartet und gefrühstückt.
    Raucherclub ist erst ab 20:00 Uhr, vorher rauchfrei außer draußen natürlich.

    Gutes Frühstück in kultigem 70ger Jahre Ambiente, nette Leute, Espresso und Cappuccino schmecken sehr lecker, schöne Latte Art und der Barista interessiert sich ganz offensichtlich für sein "Handwerk" - schöne 3 gruppige E61 ECM Maschine, 2 Mühlen, diverse alte Espressohandmaschinen dezent als Deko an den Wänden, Mokambo-Bohnen im Außer-Haus-Verkauf.

    In jedem Fall eine gute Empfehlung!
  12. gunnar0815 Mitglied

    Beiträge:
    12.952
    Ort:
    Dortmund
    AW: Essen. Espresso in der Kulturhauptstadt

    War heute Mittag im Miammamia. Es war recht voll und um die Zeit etwas hektisch. Alle wollte wohl schnell noch was essen. Ein schöner eingerichteter gemütlicher Laden. Den Cappu den ich getrunken hab war vom Milchschaum gut. Ansätze von LatteArt. Die Muster wirkten auf mich nicht regelmäßig und er zufällig. Der Geschmack des Espressos war aber eindeutig zu bitter. Die Maschine war wohl nicht optimal eingestellt. Vielleicht waren die heute auch einfach nur Überfordert. Die Gesamtqualität gefiel mir bei der Kettwiger Rösterei trotz schlechterer Schaumqualität (gar kein LatteArt) um einiges besser.
    Der Espresso passt dort einfach und der Kaffee ist wohl auch frischer.
    Gunnar
  13. Andros1 Mitglied

    Beiträge:
    1.745
    Ort:
    Essen-Rüttenscheid
    AW: Essen. Espresso in der Kulturhauptstadt

    Stand denn der Barista hinter der Maschine oder eines der Mädel?
    Naja, aber jeder hat mal nen schlechen Tag, ich hab von der Bedienung in Jörgs Kettwiger Rösterei auch schon mal einen weniger inspirierten Espresso bekommen.
    Zuletzt bearbeitet: 3. November 2008
  14. gunnar0815 Mitglied

    Beiträge:
    12.952
    Ort:
    Dortmund
    AW: Essen. Espresso in der Kulturhauptstadt

    Ne eins der Mädels an vielleicht noch mal mit dem Barista versuchen
    Gunnar
  15. Stefan Moderator

    Beiträge:
    8.381
    Ort:
    MK
    AW: Essen. Espresso in der Kulturhauptstadt

    Hm, das Stoffwechsel 'teste' ich aus freundschaftlichen Gründen mehr oder weniger regelmässig, spich ein- bis zweimal im Monat wenn ich eh in der Gegend bin - bis jetzt hatte ich nichts am Espresso auszusetzen. Da ich auch mit dem Röster der dort ausgeschenkten Kaffees befreundet bin, sehe ich schon genauer hin was in der Tasse landet. Cappuccino habe ich allerdings seit Monaten nicht mehr probiert da ich in letzter Zeit eher abends/spätabends dort bin... :lol:
  16. Andros1 Mitglied

    Beiträge:
    1.745
    Ort:
    Essen-Rüttenscheid
    AW: Essen. Espresso in der Kulturhauptstadt

    Ja ich gehe dort auch ein bis zweimal im Monat hin.
    Nachdem ich von drei verschiedenen Leuten dort immer den gleichen Cappu vorgesetzt bekam, trinke ich dort keinen Kaffee mehr. Ich wohne fast in Sichtweite vom Stoffwechsel und trinke dann lieber einen Cappu zuhause vorm Frühstück.

    Das Getränk, das man dort als Cappu bekommt, ist leider eher ein Milchkaffe, etwas verbrannt (zu heiß?), mit Bauschaum, der auch noch zu aller Überfluß mit Schokoplättchen gekrönt wird. Auch die Milch ist tendenziell zu heiß geschäumt und wird, wie ich gesehen hab, immer wieder in der gleichen Kanne "totgeschäumt". Ich brauche nicht unbedingt LatteArt damit`s mir schmeckt, aber heiße Milch mit Bauschaum geht gar nicht.

    Einen Espresso habe ich dann nicht mehr probieren wollen...

    Aber, vielleicht kannst du ihr dann vorsichtig ein paar Tips geben, "wie es noch besser schmeckt"?:lol:

    Sonst ist das Stoffwechsel in toller stylischer Laden mit wirklich guten Frühstück (z.B. "Von allem guten etwas" kann ich nur wärmstens empfehlen) und teilweise auch sehr netter engagierter Abendkarte (manchmal aber extreme Wartezeiten).

    Mittlerweile frühstücke ich allerdings lieber in der Zweibar oder im Miamamia auf der Rüttenscheider Strasse - auch wenn ich dann vor dem Essen etwas weiter laufen muss, der Kaffee ist nicht zu vergleichen, egal ob Espresso, Cappu, Macchiato,...vor allem in der Zweibar geben sich die beiden sehr viel Mühe.


    NACHTRAG AM 14.2.2010:

    Leider hat sich an der Situation überhaupt nichts geändert.
    Gestern abend habe ich es gewagt und nach dem (sehr leckeren!) Fingerfood einen Espresso bestellt, da nicht nur Aushilfen im Laden waren.
    Die Tasse war gut 3/4 voll mit hauchdünner Crema und etwas das ich zuhause sofort wegschütten würde. Ich tippe auf alten Kaffe in Verbindung mit schlecht gereinigter Maschine und lustloser Bedienung. Hätte ich eine Kamera dabeigehabt, hätte ich hier ein Foto eingestellt.
    Was nützt die schönste Maschine, wenn das Ergebnis locker von einer Herdkanne übertroffen wird?
    Never ever.
    Zuletzt bearbeitet: 14. Februar 2010
  17. SchillDie Mitglied

    Beiträge:
    70
    AW: Essen. Espresso in der Kulturhauptstadt

    Hallo,

    In der Kettwiger Rösterei haben wir auch mal verbeigeschaut.

    Leider war die Maschine schon kalt, so konnten wir keinen Kaffee mehr testen! Aber der Besitzer ist Super Nett und hat uns blendend beraten! Hier haben wir auch gleich noch einen Monsooned Malagar so wie zwei "Hausblends" (röstung von Sonntag!) erstanden. Denn Laden können wir herzlichst empfehlen, sollten wir wiedermal in der Gegend sein, so werden wir dort sicherlich nicht den Espresso verpassen.

    Grüsse.....
  18. Andros1 Mitglied

    Beiträge:
    1.745
    Ort:
    Essen-Rüttenscheid
    AW: Essen. Espresso in der Kulturhauptstadt

    Espresso im Bioladen

    Normalerweise erwartet man im Bioladen eher irgendeine gut abgelagerte Gepa Biomischung aus dem VA - wenn überhaupt.
    Deshalb war ich sehr erstaunt, vor einigen Wochen im "Biohof Rüttenscheid" direkt am Marktplatz eine Espressobar vor zu finden.

    Der Laden befindet sich in einem der typischen kopfsteingepflasterten Rüttenscheider Innenhöfe im Hofgebäude aus der Gründerzeit.
    Im Sommer draussen, im Winter drinnen am großen Holztisch kann man der Besitzerin an der Faema 61 zuschauen, wie sie leckeren Schreyögg Bio Kaffe braut (auch im Verkauf).

    Wenn sie mal gerade auf einer Messe ist, stehen zwei private ELAs zur Verfügung.

    Der Espresso und Capu schmeckt meißtens sehr ordentlich, besser in jedem Fall, als im benachbarten "Stoffwechsel".

    Alles in allem keine große Bar, aber eine erfreuliche weitere Möglichkeit, bei mir in 5 Minuten fußläufiger Entfernung von zuhause einen leckeren Espresso nach dem samstäglichen Einkauf auf dem Markt zu trinken!
  19. memo771 Mitglied

    Beiträge:
    251
    Ort:
    Rheinland-Pfalz/Eifel
    AW: Essen. Espresso in der Kulturhauptstadt

    Waren gestern mehr oder weniger zufällig in der Rüttenscheider Straße in Essen (Langeweile zwischen Centro-shoppen und Tanz der Vampire), per Navi eine Mittagslocation gesucht. Wahl fiel auf das Oase Due, Italiener. Essen war ok, alles frisch und schmackhaft. Preispolitik aber eher befremdlich: Tagesempfehlung Seeteufel mit Ruccola waren 3 ca. 1cm dicke Seeteufelstücke auf 5 Blättchen Ruccola für 24 €! Naja, wenn das in Essen so üblich ist. Aber nun zum Wichtigen: Espresso nach dem Essen bestellt, war leider eher dürftig. Geschmack 2-, Crema 4-, ansonsten reichte die Zeit in Essen leider zu keinem weiteren Espresso-Test.
    Heute dann aber in Düsseldorf in das Bazzar, Heinrich-Heine-Allee 53, Ristretto und Cappu waren top. Geh da bestimmt nochmal hin. Hatten auch ein leckeres Frühstück, auch wenn die Wurst von Aro (Hausmarke Metro) war.
  20. Andros1 Mitglied

    Beiträge:
    1.745
    Ort:
    Essen-Rüttenscheid
    AW: Essen. Espresso in der Kulturhauptstadt

    Naja, dafür ist ja das Kaffenetz gut:
    weiter oben steht ja eine Empfehlung für das Cafe Miamamia - drei Häuser weiter als die Oase due.
    In der Oase (eher traditionelles italienisches Ristorante mit etwas gehobenen Preisen) hätte ich auch keinen Espresso probiert....

Diese Seite empfehlen