1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Jahresrückblick 2012 R.I.P, oder die von uns gegangen sind

Dieses Thema im Forum "Was ich unbedingt noch sagen wollte..." wurde erstellt von caffe e ricambio, 12. Dezember 2012.

  1. Liebe Gemeinde,

    das Jahr 2012 neigt sich dem Ende zu, die koffeinhaltigen Getränke werden heißer und häufiger, der Streß fällt von uns ab, oder wird im Weihnachtstrubbel noch viel schlimmer. Kalte verschneite Winterabende, die Zeit der besinnlichen Stunden, liegen vor uns. Wann, wenn nicht jetzt, sollten wir kurz innehalten und an die denken, die von uns gegangen sind.

    Die Gründe für Ihr Ableben sind vielfältig. Für die einen war das Ende die Erlösung nach langem Siechtum. Andere waren nicht mehr beliebt und wurden von den Konsumenten nicht ausreichend beachtet und nachgefragt. Anderen wurden die stetig steigenden Rohstoffpreise zum Verhängnis.

    Allen gemeinsam ist, das Sie von uns gegangen sind und ich denke, ich kann für viele und ganz sicher für mich sprechen, wenn ich sage:

    "Ihr werdet uns fehlen", aber schön war es trotzdem.

    buon caffe a tutti,
    auch im Maschinenhimmel :lol:


    caffe e ricambio

    PS: Dies war die Predigt, die Liste der Verschiedenen folgt und darf gerne ergänzt werden. Allerdings sollte belegbares Wissen beim Ausfüllen des Totenscheines vorhanden sein, denn Totgesagte leben länger. ;-)
    Zuletzt bearbeitet: 13. Dezember 2012
  2. AW: Jahresrückblick 2012 R.I.P, oder die von uns gegangen sind

    [​IMG]

    Ende Mai 2012 kam das endgültige Aus für Brasilia. Nach einem dreiviertel Jahr Insolvenzverfahren, waren die Verbindlichkeiten gegenüber Lieferanten und Mitarbeitern zu hoch. Brasilia hat die Werkstore geschlossen.
    Was wird mir fehlen ? Das teilweise meines Erachtens wirklich kitschigste Design am Markt. Die tolle Performance auf den Messeständen der HOST in Mailand (mehr Copacabana und Karneval, als Espressomaschinen). Und ansonsten eigentlich Nichts :roll:
    Zuletzt bearbeitet: 13. Dezember 2012
  3. AW: Jahresrückblick 2012 R.I.P, oder die von uns gegangen sind

    [​IMG]

    Ein echter Klassiker geht von Bord. Wie habe ich Sie meinen Kunden immer beschrieben ? "Da hat einer eine Gastromaschinen genommen, in den Lilliputator geschmissen und raus gekommen ist die BZ99." Robuste Zweikreistechnik, ohne Zirkulation und das ganze in einem sehr schönen zeitlosen Gastrogewand, klein aber für daheim (reimt sich fast ganz doll ;-) ).
    Wie so häufig im Rudel übernehmen jetzt die Jungtiere die Führung und so haben BZ 10 und BZ 7 dazu geführt, dass Opa BZ 99 am 31.12.2012 auf's Altenteil geschickt wird.
    Hier sage ich mal, schade, richtig schade :-(
    Zuletzt bearbeitet: 13. Dezember 2012
  4. AW: Jahresrückblick 2012 R.I.P, oder die von uns gegangen sind

    [​IMG]
    [​IMG]

    Und auch bei diesen Beiden hat die fehlende Nachfrage zur Einstellung geführt. Schade und wirklich doof, denn jetzt fehlt mir im Moment eine alltagstaugliche Hebelmaschineim Sortiment, die wir gasbeheizt für unsere mobilen Lösungen einsetzten können.
    Die Baureihe Wega Nova, war die älteste und damit klassischste Serie die Wega gebaut hat. Es gab sie in verschiedensten Ausführungen mit E61 Gruppe oder als Hebelmaschine. 1-4 gruppig, kompakt oder mit hochgesetzten Gruppen, für den to go Markt.
    Jetzt gibt es sie nicht mehr - und im Moment hat Wega keine Hebelmaschine im Sortiment - voll "doof"
    Nova du wirst mir richtig fehlen, wer noch eine hat, ich kauf fast jede ;-)
    Zuletzt bearbeitet: 13. Dezember 2012
  5. Iskanda Mitglied

    Beiträge:
    2.375
    Ort:
    Bötzow (Nähe Berlin)
    AW: Jahresrückblick 2012 R.I.P, oder die von uns gegangen sind

    ...und lebt ein wenig doch woanders (Pasquini Espresso Company) weiter.
  6. mcblubb Mitglied

    Beiträge:
    4.741
    Ort:
    Pfalz
    AW: Jahresrückblick 2012 R.I.P, oder die von uns gegangen sind

    Eigentlich ja nicht ganz korrekt. Die Livia wurde/wird bei BZ gebaut. BZ hat Teile/Baugruppen der LIVIA benutzt um die BZ99 herzustellen. Man munkelt: nicht immer zur Freude des Auftraggebers Pasquini.

    Letztlich war die BZ99 deshalb auch nie eine "richtige" Bezzera. Das ändert nichts daran, dass es eine gute Maschine ist. Zu meinen Anfängen im KN war es mal die "Traummaschine" und der, der sich eine leistete fühlte sich irgendwie "angekommen".
    Wie man sich täuschen kann....:cool:

    Gruß

    Gerd
  7. Largomops Mitglied

    Beiträge:
    10.929
    Ort:
    www.neidenfels.de
    AW: Jahresrückblick 2012 R.I.P, oder die von uns gegangen sind

    Als ich hier 2006 eingetreten bin, waren die BZ99 und die NS Oscar "Traummaschinen". Ich habe dann eine BZ99 gekauft, mit der ich nach wie vor sehr zufrieden bin. Heute sind beide Modelle schon fast "Einsteigermaschinen". Ob das Ergebnis in der Tasse, mit den heute angezeigten Maschinen, tatsächlich besser ist weiß ich nicht.
  8. Iskanda Mitglied

    Beiträge:
    2.375
    Ort:
    Bötzow (Nähe Berlin)
    AW: Jahresrückblick 2012 R.I.P, oder die von uns gegangen sind

    Ich dachte Dualboiler sind die aktuellen Einsteigermaschinen. :)
  9. Largomops Mitglied

    Beiträge:
    10.929
    Ort:
    www.neidenfels.de
    AW: Jahresrückblick 2012 R.I.P, oder die von uns gegangen sind

    Ja, so kann man es auch ausdrücken.
  10. Iskanda Mitglied

    Beiträge:
    2.375
    Ort:
    Bötzow (Nähe Berlin)
    AW: Jahresrückblick 2012 R.I.P, oder die von uns gegangen sind

    Genau, deswegen schrieb ich ja auch 'ein wenig'.
  11. Mark_Twain Mitglied

    Beiträge:
    1.101
    Ort:
    Württemberg
    AW: Jahresrückblick 2012 R.I.P, oder die von uns gegangen sind

    Und jährlich grüßt das Bezzi-Tier ;-) Seit ich im KN mitlese, hieß es immer wieder, dass die BZ99 ein Auslaufmodell sei und abgelöst wird z.B. von der BZ02.
  12. Barista Mitglied

    Beiträge:
    5.079
    Ort:
    Walldorf/Baden
    AW: Jahresrückblick 2012 R.I.P, oder die von uns gegangen sind

    Als großes Plus der Bezzi/Livia empfand ich immer deren kompaktes Format. Vor allem die geringe Tiefe der Maschine habe ich schätzen gelernt. Damit lässt sie sich in Ecken unterbringen, die bei anderen Maschinen nicht funktionieren.
    Wäre ich Espressomaschinenhersteller, wäre eine geringe Baugröße auch ein wichtiger Punkt bei der Entwicklung von Maschinen für den Privatanwender.
  13. koffeinschock Mitglied

    Beiträge:
    4.323
    Ort:
    Deidesheim
    AW: Jahresrückblick 2012 R.I.P, oder die von uns gegangen sind

    sozusagen der ramone unter den espressomaschinen - alle jahre wieder auf abschiedstour ;)

Diese Seite empfehlen