1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kaufberatung Anfängermühle

Dieses Thema im Forum "Mühlen" wurde erstellt von dino1986, 25. Juli 2012.

  1. dino1986 Mitglied

    Beiträge:
    24
  2. zia fofa Mitglied

    Beiträge:
    702
    AW: Kaufberatung Anfängermühle

    Hallo!

    Das Teil firmiert auch unter den Produktnahmen Cunill Tranquilo oder Iberital Gourmet. Über erstere gibt's einen Artikel im Kaffeewiki. Selbst habe ich die Cunill Tauro, da gilt dasselbe, wie es für die "Tranquilo" beschrieben steht: Ordentlich aber ganz schön laut! Goldfarben habe ich die aber noch nie gesehen, Geschmackssache...

    Saluti!

    Zia Fofa
  3. leupster Mitglied

    Beiträge:
    1.064
    Ort:
    Bremen
    AW: Kaufberatung Anfängermühle

    wenns wirklich nen dosierer sein soll würd ich hier aus dem forum zum fast gleichen preis ne gebrauchte gastromühle mir holen
  4. Heinerich Mitglied

    Beiträge:
    1.601
    Ort:
    Bochum
    AW: Kaufberatung Anfängermühle

    Wieso ist Dir ein Dosierer so wichtig?
  5. garamiel Mitglied

    Beiträge:
    1.377
    Ort:
    Mülheim Ruhr
    AW: Kaufberatung Anfängermühle

    Ich kenne diese Mühle nicht, aber ich kann dir für 150 Euro eine La Cimbali Cadet
    anbieten. Bei Interesse Schick mir einfach eine PN.
  6. floi Mitglied

    Beiträge:
    464
    Ort:
    Hamburg, Sankt Pauli
  7. Arni Mitglied

    Beiträge:
    7.326
    AW: Kaufberatung Anfängermühle

    Da hätte ich meine Bedenken! Immerhin kostet das Teil ca. 250€. Die Informationen sind sehr dürftig, wer ist der Hersteller? Mal abgesehen vom Äußeren, was man aber auch erst in Natura sehen müsste.
    Also, ich würde sie nicht kaufen. Für ein paar Euro mehr bekommst du z. B. eine Rancilio Rocky D , deren Qualität garantiert ist .
  8. helges Mitglied

    Beiträge:
    3.711
    AW: Kaufberatung Anfängermühle

    Fuer das Geld bekommt man eine gebrauchte SJ. Neue Scheiben fuer 20€ rein und die mahlt die naechsten 10 Jahre im Hausgebrauch. Fuer die Haelfte gibt's ne Rossi oder fuer 150€ ein paar Postings weiter oben eine La Cimbali Cadet, auch eine gute Muehle, mit allerdings mehr Totraum, den zwar niemand wirklich schmeckt, aber penibel vermessen wird. *duck*
  9. BeMaXX Mitglied

    Beiträge:
    980
    Ort:
    Hohen Neuendorf
    AW: Kaufberatung Anfängermühle

    Auch hier gilt das Mühlenmantra §2: Ein Upgrade geht immer ;-)

    Ne gebrauchte Rossi oder ein vergleichbarer Panzer bietet auf jeden Fall mehr fürs Geld...
  10. dino1986 Mitglied

    Beiträge:
    24
    AW: Kaufberatung Anfängermühle

    Weil wenn ich in die Frühschicht gehe ich morgens um halb 4 keine Mühle anschmeißen kann.

    Deswegen soll es ein Dosierer sein.
  11. Arni Mitglied

    Beiträge:
    7.326
    AW: Kaufberatung Anfängermühle

    Um 1 ST voll Kaffee in der Früh zu brühen, brauchst du keine Doser-Mühle. Du kannst das Sieb am Abend mit vorgemahlenem Pulver füllen und in der Früh deinen Espresso brühen. Dabei geht weniger Aroma verloren als wenn das Pulver die gleiche Zeit im Doser rumliegt. Oder du bewahrst das Pulver vom Abend bis zum Morgen in einer verschlossenen kleinen Dose auf.
  12. gunnar0815 Mitglied

    Beiträge:
    13.066
    Ort:
    Dortmund
    AW: Kaufberatung Anfängermühle

    Gemahlenes Kaffeepulver kann man sehr gut 24 Stunden aufbewahren ohne große Qualitätsverluste. Ab 48 Stunden wird es aber zusehen schlechter.

    Gunnar
  13. dino1986 Mitglied

    Beiträge:
    24
    AW: Kaufberatung Anfängermühle

    Also ich wüsste nicht was algemein gegen einen dosierer spricht. Ich bin mir fast sicher das der kaffee im Doser frischer ist wie wenn ich ihn am vorabend ich eine dose mahl.
  14. Heinerich Mitglied

    Beiträge:
    1.601
    Ort:
    Bochum
    AW: Kaufberatung Anfängermühle

    Vielleicht sollten die Mannen von Tidaka einen aromasicheren Verschluss für Siebträger entwickeln und anbieten...... :mrgreen::mrgreen::mrgreen::mrgreen::mrgreen:
  15. espressionistin Moderatorin

    Beiträge:
    6.162
    Ort:
    München
    Nein ist er nicht, weil du eine Dose verschließen kannst. Der Doser ist nichts anderes, als eine Kammer mit sternförmigen Drehkranz, wo der Kaffee portionsweise ausgegeben wird (bei guten Mühlen sind die Portionen variabel). Das macht in der Gastronomie Sinn, wenn man einen nach dem anderen zieht und es schnell gehen muss. Da macht Zuhause Sinn, weil es das Pulver gut durchmischt, weil man freihändig mahlen kann und weil Dosermühlen tendenziell weniger Sauen. Aber für deinen Zweck macht es gar keinen Sinn. Lieber abends in eine verschließbare Dose als in einen offenen Doser.
  16. Arni Mitglied

    Beiträge:
    7.326
    AW: Kaufberatung Anfängermühle

    Siehe Anwort von Gunnar!
  17. Heinerich Mitglied

    Beiträge:
    1.601
    Ort:
    Bochum
    AW: Kaufberatung Anfängermühle

    Da täuscht Du Dich allerdings! M.E. wird er nicht nur an Aroma verlieren, sondern auch an Restfeuchtigkeit. Ich vermute, dass daher der Espresso sehr viel schlechter würde, als er sein könnte.

    Wenn ich ganz früh raus muss, mahle ich übrigens in eine kleine Lock&Lock Dose und die steht dann verschlossen im Kühlschrank (wahrscheinlich bin ich da aber "übervorsichtig")
  18. Heinerich Mitglied

    Beiträge:
    1.601
    Ort:
    Bochum
    AW: Kaufberatung Anfängermühle

    Mann Arni, dat warn Scherzken, dat mitten verschlossbaren Siebträger.... :roll:
  19. Tschörgen Mitglied

    AW: Kaufberatung Anfängermühle

    Hoffentlich lesen das die Herren von Nespresso nicht sonst entwickeln die noch eine Kapsel
    mit 59er Durchmesser, zwei Nasen dran und einem M10 Gewinde an der Seite um einen Griff dran zu schrauben. Die Einwegsiebträgerkapsel ist geboren und der Untergang des Mühlenmantras ist uns sicher! Mein Gott welch ein Alptraum! :mrgreen:

    Gruss Tschörgen
  20. dino1986 Mitglied

    Beiträge:
    24
    AW: Kaufberatung Anfängermühle

    Also es soll auf jeden fall ein dosierer werden und die schei** graef CM90 kommt endlich in den müll.

Diese Seite empfehlen