1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kletterwändchen im Wohnzimmer bauen?

Dieses Thema im Forum "Was ich unbedingt noch sagen wollte..." wurde erstellt von alterschwede, 27. September 2012.

  1. alterschwede Mitglied

    Hallihallo,

    nächstes Projekt ist schon da! Hier gibt es bestimmt Kletterererer? Und Kletterwandbauer? :)

    Die Idee:
    Unser Haus wurde irgendwann ausgebaut, das Wohnzimmer wurde vergrößert => Mitten im Raum läuft ein Querträger in der Decke. Da würde ich ganz gerne einige Klettergriffe befestigen, um nach dem Feierabendbier entspannt bouldern zu können. Wollte Griffe seitlich und auf der Unterseite anbringen. Oder ein bisschen flexibler, gelöcherte OSB-Platten anbringen.

    Das Problem:
    Der Querträger ist nicht 1 Träger sondern eher 2. Es sind 2 Stahlträger in einer Regipsverkleidung untergebracht. :evil:

    Wie könnte ich Griffe (oder Kletterwand) befestigen? In der Betondecke mit Winkeleisen? (Müsste dann natürlich eine Kletterwand-Lösung sein) Sonstige Ideen?
  2. ElPresso Mitglied

  3. zia fofa Mitglied

    AW: Kletterwändchen im Wohnzimmer bauen?

    Ja da schau her, es gibt Kletterer im Forum!

    Da ich mit dieser Idee auch schon länger schwanger ging (hatte sich durch Umzug und nun nicht mehr geeigneten Räumlichkeiten leider erledigt) kurz meine Gedanken dazu:

    Die Griffe nicht direkt in die Wand/Träger montieren, denn irgendwann stellt sich ja ein gewisser Fortschritt in der Kletterfertigkeit ein, dann will/muss man umschrauben. Und wenn man dann nicht bereits von Anfang an ein Gitternetz an Bohrungen in die Wand gebohrt hat (das allein könnte schon mächtigen intrafamiliären Ärger geben und den frühen Tod des Projekts bedeuten...), müsste man jedesmal neue Bohrungen setzen. Deswegen empfiehlt sich m.E. eher die zweitgenannte Variante, Platten mit Rasterbohrungen zu versehen und die dann an die Wand schrauben. OSB-Platten sind die günstigste Lösung, für die Montage an der Unterseite der Träger würde ich sie aber nicht nehmen, da nicht sicher ist, ob sie eine rein hängende Zugbelastung auf Dauer aushalten (ist nach meiner damaligen Recherche auch in Kletterforen recht umstritten). Für die Unterseite der Träger wären daher festere Platten besser, die aber leider auch gleich viel teurer sind. Du willst ja nicht kurz vor der Lösung des seit Wochen umkämpften Boulderproblems mit dem ausgerissenen Griff abstürzen und Feierabendbier, Couchtisch, etc. zertrümmern....:shock:

    Weil der Platz enger ist als in der Kletterhalle würde ich der Variationsmöglichkeiten wegen auch ein engeres Raster wählen (so 30 cm).

    Kennst Du übrigens das berühmte Bild von Kurt Albert mit dem Bierkrug? Das wäre doch eine schöne Abwandlung, wenn deine Boulderwand fertig ist: Anstelle des (Feierabend-) Bieres die Espressotasse fein ausbalanciert, Crema mit Tigerstreifen gut sichtbar?

    Mit Wehmut denke ich gerade an die bereits angesammelten 120 Griffe, die ich dann im Freundeskreis verschenkt habe...

    Dir mehr Erfolg!!! Fotos wenn fertig, wären klasse!

    Saluti

    Zia Fofa
  4. alterschwede Mitglied

    AW: Kletterwändchen im Wohnzimmer bauen?

    Da hast du recht! :)

    Hier ist meine Idee zur Konstruktion. Ich möchte die Winkel so wenig sichtbar wie möglich machen => Das ganze Ding muss zusammengeschraubt werden und erst dann zur Decke gehoben werden…
    [​IMG]

    Die Maße sind etwa (BxHxL) 50x25x250 cm

    Muss ich durchgehende Schrauben + Scheiben + Muttern bei den Winkeln benutzen? Ich denke ja, muss ja einiges an Gewicht tragen…

    Was wäre besser als eine OSB-Platte? Sperrholz?

    Die Wand am Ende des Trägers werde auch mit einer Kletterwand bekleiden. Mit Schräge? Noch nicht entschieden. Weiß nicht wie viel Mühe ich reinstecken möchte.
  5. Holger Schmitz Moderator

    AW: Kletterwändchen im Wohnzimmer bauen?

    So richtig vorstellen kann ich mir die Konstruktion ja nicht ... aber ich denke dass OSB mit entsprechend großen Unterlegscheiben (vielleicht noch besser eine Metallfläche um die Kraft besser zu verteilen) und durchgängigen Schrauben schon recht stabil ist, aber dran klettern würde ich wahrscheinlich eher nicht ...
  6. alterschwede Mitglied

    AW: Kletterwändchen im Wohnzimmer bauen?

    Das sind 3 Platten, die rund um einen Träger in der Decke gebaut werden. Der in Regips verkleidete Stahlträger kann/werde ich für die "Wand" nicht nutzen. Die Platten werden also freihängend gebaut und etwa die Hälfte des Gesamtlänge vom Träger decken.

    Die Platten werden, wie Zia beschrieben hat, gelöchert. Von hinten werden Einschlagmuttern gesetzt und somit kann man die Griffe mit wenig Aufwand versetzen.

    Wrum nicht? Bist herzlich willkommen, wenn das projekt fertig ist. Darfst sogar gerne zuerst... :lol:
  7. Holger Schmitz Moderator

    AW: Kletterwändchen im Wohnzimmer bauen?

    Klettergarten gerne, aber bei Kletterwänden wäre ich mir nicht sicher ob meine Arme/Beine meinen Astralkörper hochgehievt bekommen... Wobei es hier in MG eine Kletterkirche gibt in der ein Boardie amtlichen Espresso ausschenkt... Da wollte ich immer mal hin.
    Ich lasse Dir also die Erstbesteigung... :cool:
  8. ElPresso Mitglied

    AW: Kletterwändchen im Wohnzimmer bauen?

    Ich würde sowas mit Maschinenschrauben machen, also ja, Schraube+Mutter+Scheibe. Ich würde die tragende Verbindung zur Decke nicht über die von Dir blau gezeichneten Winkel machen, sondern lange Schrauben (bzw. je nachdem wie dick Dein Träger aufträgt, Gewindestangen) direkt mit der Bodenplatte verschrauben. Dann müssen die roten Winkel nur noch die Seitenwände halten. Bei allen Schrauben drauf achten, dass "8.8" oder "70" oder "80" draufsteht, die 4.6er, die Du im Baumarkt oft bekommst, sind Besch*ß.

    OSB, Sperrholz... nimm irgendwas, das mindestens 20mm dick ist, und Anker im 50cm-Abstand, dann dürften die alle ausreichen. Multiplex wäre äußerst stabil, aber vermutlich zu teuer. Wenn Du einen Holzfachhandel in der Nähe hast, geh hin und lass Dich beraten, die freuen sich, mal was anderes als einen Möbelbauer zu treffen. Da kannst Du Dich vielleicht einfach mal auf so eine Platte draufstellen (an den Enden auf irgendwelche Kanthölzer aufgebockt) und siehst dann ob sie Dich trägt und bekommst ein Gefühl wie stabil der Kram ist.
  9. betbruder Mitglied

  10. zia fofa Mitglied

    AW: Kletterwändchen im Wohnzimmer bauen?

    Nun komme ich mit. Anhand Deines ersten Beitrages ging ich davon aus, Du möchtest ausschließlich überkopf bzw. rein hängend bouldern und habe entsprechend gestaunt. Da in meinem fortgeschrittenen Alter die Gewichtszunahme der am stärksten limitierende Faktor beim Klettern geworden ist, darf ich gestehen, dass bei mir nach spätestens drei Minuten die Arme zu wären :-(

    Ich rate, wenn's der Raum hergibt (und ggf. vor dem Angesicht der leitenden Innenarchitektin genehmigungsfähig ist), beide Wandseiten mit einbeziehen, das gäbe mehr Variationsmöglichkeiten.

    Zu Deiner Zeichnung und den Tipps: Die Bohrungen mit Unterlegscheiben bzw. Blechen zu verstärken bringt zwar punktuell mehr Stabilität, entbindet aber nicht davon, dass die Platte bzw. Konstruktion insgesamt ausreichend zugstabil sein muss. Ist die Platte nicht direkt an den Griffen mit der Wand, sondern nur an den Außenseiten verbunden, sind (zumindest nach meinem physikalischen Grund"wissen") die Belastungen in den (nicht verstärkten) Bereichen der Platte zwischen den Griffen nicht geringer. Wenn das Material der Platte die Belastung auf Dauer nicht toleriert, dann reißt halt der Griff mitsamt hinterlegter Verstärkung aus, was wiederum für die Unversehrteit des Mobiliars keinen Unterschied bedeuten sollte.

    Da Bouldern ja erst bei dynamischen Zügen Spass macht, müsste die Konstruktion auch total verwindungssteif sein, aus der Ferne halte ich da die Verbindung nur mit Metallwinkeln für bedenklich. Vielleicht eher (oder zusätzlich) einen Innenrahmen mit ordentlichen Vierkanthölzern?

    Für die Seiten wären m.E. OSB-Platten gefährdungsfrei (dann an den Übergängen zur Unterseite aber mit ordentlich dickem Rahmen), für die Unterseite hielte ich Sperrholz für die bessere Wahl (18 mm). Sperrholz deswegen, weil ich meine, dass OSB-Platten bei punktueller spitzer (also annähernd im rechten Winkel einwirkender) Belastung weniger bruchfest sind.

    So, hoffe das war jetzt nicht langweilend. Habe für heute übrigens Klettern beantragt (mittlerweile viel zu selten...), in der Fränkischen, mal schau'n, ob das Wetter mitmacht.


    Saluti!
    Zia Fofa

    PS: So, nachdem's nicht mehr so früh am Morgen ist brachte erneutes Nachdenken die Erkenntnis, dass die Verstärkung der Bohrungen logischerweise die Zugkraft auf mehr Fläche der Platte verteilt (merkt man arg, dass ich keine technischen Beruf ausübe?), so dass mehr Stabilität da ist. Wg. der m.E. fraglichen Bruchfestigkeit von OSB-Platten wäre mein Favorit für die Unterseite dennoch Sperrholz.
    Zuletzt bearbeitet: 29. September 2012
  11. alterschwede Mitglied

    AW: Kletterwändchen im Wohnzimmer bauen?

    War gestern im baumarkt. Sperrholz birke 2500x1250x18mm 67€. Wenn ich die extra kosten für sperrholz bezahlen würde, dann aber lieber richtig. Hätte lieber >20mm
  12. alterschwede Mitglied

    AW: Kletterwändchen im Wohnzimmer bauen?

    Die Gedankenspielerei geht weiter. Hier eine Skizze, wo ich versucht habe, ElPressos Ideen zu integrieren. Vorteil wäre auch, dass man Platte für Platte montieren kann und nicht die ganze Konstruktion auf einmal hochheben muss.

    [​IMG]


    Bzgl Zia Fofas Bedenken bzgl die Installation und die Genehmigungsfähigkeit bei der leitenden Innenarchitektin, habe ich was zu vermelden. Bei der Ankündigung, ich würde ein Teil der Wand auch zu Kletterwand umgestalten, kam folgende Einwendung: "Nee... wäre es nicht besser die ganze Wand bis zur Fenster umzubauen?!" Nagut, wenn's sein muss... :lol:

    Was wäre hier eine geeignete Schräge? Habe mir gedacht, ein Teil kinderfreundlich zu gestalten (= parallel zur Wand) und ein Teil ein bisschen anspruchsvoller.
  13. zia fofa Mitglied

    AW: Kletterwändchen im Wohnzimmer bauen?

    Die durchgehenden Gewindestangen sind eine gute Idee, dann geht die Zugbelastung von der Unterseite direkt auf die Verankerungen. Bei 50 cm Abstand zwischen den Verankerungen sind das dann 12 Anker (wenn an Anfang und Ende des Konstrukts auch welche geplant sind)? Da dürfte dann genug Steifigkeit vorhanden sein, auch wenn mal ein so ein Kaliber zum trainieren kommen sollte.

    Zur Neigung der Seitenteile trau ich mir keine Empfehlung zu, kommt darauf an, ob's mehr kleingriffig sein soll oder mehr in Richtung Henkel. Limitierend wird aber auch der optische Eindruck sein, denn bei mehr als 20 Grad ragt da schon ordentlich viel Sperrholz in den Raum hinein. Mit würden 10 Grad genügen, die Schwierigkeit erhöhen kann man mit kleinen (Spax-)Griffen.

    Achja, Glückwunsch zur Entscheidung der Bauleitung, denn mal los!

    Griffe kaufen oder selber basteln? Letzteres liest man ja ab und an bei entsprechenden Projektdarstellungen (sogar aus Salzteig!??), überkopf würd ich mich daran aber nicht hängen wollen... [​IMG]

    Zia Fofa
  14. alterschwede Mitglied

    AW: Kletterwändchen im Wohnzimmer bauen?

    Ohja, Salzteig wäre was, da können die Kinder ja mithelfen... :lol:

    Habe ein bisschen nachgedacht... Keine Ahnung welche Winkel die "normale" Wände in der Boulderhalle haben, aber 10 Grad müsste völlig ausreichend sein. Vielleicht auch nur 5.

    Griffe... die hier sind schön, kosten aber... Klettergriffe Shop - Klettergriffe
    Bei 11 m2 Fläche => 44-66 Griffe... Vielleicht ein 20er-Set, ein 10er Tritte und ein paar Jugs aus Kunststoff

    Der Trägerteil wird größere Griffe haben, Henkel und Jugs. Und die Wand eher medium/kleine Griffe
  15. ElPresso Mitglied

    AW: Kletterwändchen im Wohnzimmer bauen?

    Alter Schwede! Das sieht doch mal nach einem durchdachten Plan aus. Gute Idee, da oben gleich Winkel zu verwenden, an die die Seitenplatten dran können. Bedenke, dass der Dübel nicht im Putz, sondern im Beton sitzen soll, da gibt es eine Variante mit einer passenden Abstandhülse.

    Du hast zur Gewindestange "M10" notiert. Die 10er Anker verwenden Gewinde M6 (Bohrloch dann 10mm). Du "darfst" natürlich auch gerne Gewinde M10 verwenden und brauchst dann eben ein größeres Bohrloch. Da solltest Du die einschlägigen Tabellen studieren bzw. die Datenblätter der Materialien, die Du einsetzt (nützlich finde ich auch Metrische Stahlschrauben, Theorie und Praxis (Sichern) ). Ich finde, M6 reicht spielend inkl. massivem Sicherheitszuschlag. Wenn Du bei den 50cm Abstand bleibst, dann teilen sich zwei Anker á 7 kN die Last von 50cm Holz + Deine Wenigkeit. Aber entscheiden und die Verantwortung tragen musst Du natürlich selber. :)

    (Ich habe übrigens so eine Kletterplatte noch nicht selbst an die Decke gebaut, also bitte meine Hinweise nur als Denkanstoß verwenden, nicht als Handlungsanweisung. Weiter als zur Klimmzugstange hat's leider regierungstechnisch nicht gereicht :evil: ).
  16. alterschwede Mitglied

    AW: Kletterwändchen im Wohnzimmer bauen?

    Danke für die Blumen, ist aber auf deinem Mist gewachsen ;-)

    Als Maschinenbauingenieur müsste wohl eigentlich ausrechnen können, welche Schrauben ausreichend sind... Bin da ein bisschen faul. In einem Klettershop fand ich nur Schwerlastanker für M10. Aber die Löcher in der Decke werden dann ziemlich groß...
  17. ElPresso Mitglied

    AW: Kletterwändchen im Wohnzimmer bauen?

    Ach so, dann mache ich mir da keine Sorgen. :)
  18. alterschwede Mitglied

    AW: Kletterwändchen im Wohnzimmer bauen?

    Naja... Müsste nur noch die alten Kenntnisse wieder ausgraben
    :-D
  19. nixreich Mitglied

    AW: Kletterwändchen im Wohnzimmer bauen?

    Hallo

    ich klettere zwar nicht und bin auch kein Ingenieur, dafür aber Schreiner und habe mir sofort auch Gedanken gemacht...
    Anbei ein PDF mit meiner Idee. Diese Konstruktion könnte mit zugeschnittenen Platten aus dem Baumarkt ohne weitere Maschinen (ausser Bohrmaschine) gebaut werden.

    - Wenn die Decke Beton ist, wird die Montage sogar mit ganz normalen 8mm Kunststoffdübeln und 6mm Schrauben kein Problem sein. 10-12 Schrauben für 2,5m Balken sind genügend (Ein einziger Nylondübel Typ MN 8x40 von Mungo hält in Beton 0,85kn (85kg) bei Sicherheitsfaktor 5. Fischer Universaldübel UX8 0,6kn, berücksichtigter Sicherheitsfaktor 7). Durch die stehenden Seitenteile verteilen sich die entstehenden Lasten gut auf mehrere Schrauben. Ich denke nicht, dass am Balken mehr als 850kg hängen werden...

    - Multiplex Birke oder Buche 20mm reicht bei Verwendung von Rampa-Muffen zur Befestigung der Griffe. Die Befestigung der einzelnen Griffe würde mir mehr Sorgen bereiten, als die Montage der gesamten Konstruktion an der Decke.

    - Wenn die Griffe direkt mit Holzschrauben befestigt werden sollen, würde ich 25mm Platten nehmen.

    - Die Multiplex-Eckverbindungen unbedingt mit einer vollflächig verklebten Leiste verstärken.

    - KEINE OSB-Platten für diese Konstruktion!

    - Den Balken zuerst zusammensetzen und danach montieren ist sicher der einfachste, sicherste und schönste Weg.

    - Durchzugsschrauben von ganz unten der Konstruktion bis in die Decke würde ich nicht verwenden, die Montage würde dadurch äusserst mühsam. Die zwei Montageleisten an der Decke verteilen die Kräfte genügend und lassen sich problemlos festschrauben.

    Ich wünsche viel Spass beim abhängen

    Nils

    [​IMG]
  20. zia fofa Mitglied

    AW: Kletterwändchen im Wohnzimmer bauen?

    Über's Kaffee-Netz (bessergesagt dessen Teilnehmer) kann man nur staunen! So einen präzisen Beitrag wie den von Nils findet man (oder besser ich) nicht einmal auf einschlägigen Kletterseiten. Eine Frage nur zu den Rampa-Muffen (hätte die unwissend als Riesen-Madenschrauben bezeichnet): Bewusst anstelle der allgemein üblichen Einschlagmuttern ausgesucht? Sprich, bestehen bei Einschlagmuttern Bedenken?

    Wg. der Montage: Wenn die Seiten mit einbezogen werden,sprich verkleidet, dann ginge ja auch eine stützende Leiste je seitlich, auf die die Deckenkonstruktion mit aufliegt, dann kommt dass (im Gesamten) niemals nicht runter.

    Wie es mich in den Fingern juckt, aber die Räumlickeiten geben's nicht her....:-(

    Zia Fofa

Diese Seite empfehlen