1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kreissäge

Dieses Thema im Forum "Was ich unbedingt noch sagen wollte..." wurde erstellt von ElPresso, 14. September 2012.

  1. ElPresso Mitglied

    Hallo,

    mal was *ganz* anderes.

    Nachdem ich Jahrzehnte gut ohne ausgekommen bin, möchte ich mir aus gegebenem Anlaß eine Kreissäge kaufen. Für Holz, für Hand- und Tischbetrieb (soll sich also in einen möglicherweise später hinzukommenden Sägetisch montieren lassen, evtl. DIY in der vorhandenen großen Werkbank). Die Qualität soll in Ordnung aber nicht überkandidelt sein; ich werde das Gerät vielleicht 5 mal im Jahr herausholen und ein paar Bretter schneiden, vielleicht beim Parkettverlegen, oder wenn ein Lager-Regal zusammenzubauen ist. Dann soll es aber auch gut funktionieren und Spaß machen. Bei der Sicherheit sollen keine Abstriche gemacht werden.

    Hat jemand hilfreiche Vorschläge? In welcher Preisregion schaut man sinnvollerweise? Es soll preiswert, aber nicht billig im negativen Sinn sein.

    Vielen Dank!
  2. Holger Schmitz Moderator

    AW: Kreissäge

    Die Geräte die ich von Bosch gekauft habe (grüne Serie) waren "für zu Hause" immer gut genug...

    Grüße
    Holger
  3. Tschörgen Mitglied

    AW: Kreissäge

    Hi.

    Ich habe mir vor 13 Jahren eine Festool zugelegt, da ich meinen Dachboden ausgebaut habe.
    Die will einfach nicht kaputt gehen, und wird jeden Tag preiswerter.
    Sie wird auch heutzutage noch unregelmäßig beansprucht und sägt brav vor sich hin.

    Gruss Tschörgen
  4. mr.peterbuilt Mitglied

    AW: Kreissäge

    Vielleicht ne Skil
    Ich hab ein recht altes Modell, bestimmt schon 20 Jahre. Ist noch top in Schuss.

    Beim Buchhändler gips z.B. die F0155155GR incl Schienen für 120,-
    [h=1]Gruß
    Sascha
    [/h]
  5. S.Bresseau Mitglied

    AW: Kreissäge

    Das Festool-System ist sehr praktisch, weil Du eine Handkreissäge hast, die Du unter einen Sägetisch schrauben kannst. Freunde von mir haben das so gemacht: Der eine hat die Säge gekauft, der andere den Tisch :) Sehr hochwertig, aber nicht billig. Es gibt auch ein schönes Schienensystem für die Handkreissäge.

    Ich selbst wollte eigentlich vor 6 Jahren auf Ebay eine Metabo 1256 ersteigern, die schien mir nach langer Recherche in Bezug auf Größe, Leistung und Präzision optimal zu sein. Damals waren gute Gebrauchte für ca. 400 Euro zu bekommen. Ich wollte nicht groß rumhantieren und montieren, das Ding sollte einfach bei Bedarf auf die Werkbank und fertig. Schau mal auf ebay #330791532895

    Durch Zufall ist es für absolut lächerliches Geld eine komplett ausgestattete neuwertige 1688 mit Untertisch und Schiebeschlitten geworden , die leider unglaublich schwer ist, irre viel Platz braucht und deshalb in meiner Garage steht. Ich habe sie sicher schon ein Dutzend Mal verflucht und überlegt sie abzustoßen. Aber wenn sie mal läuft, macht sie einfach unglaublich viel Spaß...

    Davor habe ich über Jahrzehnte mit einer kleinen Metabo Tischkreissäge aus der Multitool-Serie (für die Bohrmaschine) gewerkt. Das reicht für über 95% aller Basteleien aus, sie ist kompakt und schnell verstaut, sie ist aber irre kreischig und man braucht etwas Übung und einen guten Winkel, um sie präzise einzustellen. Gibt es gelegentlich für lächerliches Geld auf ebay. Hier ein Foto: http://ecx.images-amazon.com/images/I/51lsR0rP8OL._SS500_.jpg

    Fast am wichtigsten ist übrigens ein gutes und scharfes(!) Sägeblatt, sonst hilft die beste Maschine nichts.


    Viele Grüße
    Stefan

    ed: Meine Empfehlung ist glaube ich etwas untergegangen ... :)

    Da Du ja eine Handkreissäge suchst, die man quasi zur Tischsäge umbauen kann, lautet meine Empfehlung eigentlich: Kauf lieber zwei getrennte Geräte, wenn es der Platz hergibt. Die Rumschrauberei kostet Zeit, mal eben ein Brettchen auf der Kreissäge sägen geht dann nicht. Wie gesagt, die kleinen Metabo-Mutitool-Tischsägen (oder vergleichbare) gibt es schon für sehr wenig Geld, ebenso eine Bohrmaschine für den Antrieb, die immer in der Maschine bleibt.
    Zuletzt bearbeitet: 14. September 2012
  6. Dieburg Mitglied

    AW: Kreissäge

    Ich habe seit 15 Jahren eine von Protool, die ich auch mit dem Festool / Festo Schienensystem verwenden kann. Das Ding ist absolut robust, der dazugehörige Systainer ist bis auf die Farbe identisch mit den Festo-Systainern.
  7. ElPresso Mitglied

    AW: Kreissäge

    Hm, nach etwas Suchen habe ich jetzt wohl auch gelernt, dass es nicht selbstverständlich ist, jede beliebige KS unter einen Tisch zu schrauben. Ich hätte vermutet, dass das kein Problem sei, aber vmtl. eine Abwägung von Stabilität (beim "Unterm Tisch hängen" drückt ja kein starker Männerarm von unten dagegen...) versus Preis.

    Ich habe schon mit Festool gearbeitet und finde die Sachen wirklich prima. Irgendwo muss ich jedoch einen "Cut-Off" machen, und 500 oder mehr für eine zugegebenermassen sehr schöne Maschine ist bei meiner geringen Nutzung einfach für mich selbst nicht verargumentierbar.

    :shock:

    Eh klar, analog zum Bohren, Fräsen...

    Alles klar. Ich fokussiere mich dann auf den handgeführten Teil, vorerst; den fest montierten brauche ich noch viel seltener.

    Eine kaum gebrauchte Bosch-Bohrmaschine wäre sogar noch vorhanden für sowas. Mal sehen.

    Danke vielmals!
  8. _Steve_ Mitglied

    AW: Kreissäge

    Auch wenn der Thread schon ein paar Tage älter ist: evt. mal ein bisschen in Neuling fragt Profi - woodworker querlesen - oft finden sich ähnlich gelagerte Themen dort.
    Grüße,
    _Steve_
  9. S.Bresseau Mitglied

    AW: Kreissäge

    ist übrigens für 245 EUR weggegangen.
  10. Barista Mitglied

    AW: Kreissäge

    Wie wäre es mit dem Aldi-Teil:

    ALDI SÜD - Angebote ab Donnerstag, 27. September

    Werkzeuge von Discountern sind wohl auch ein wenig eine Glaubensfrage. Ich kenne passionierte Heimwerker, die damit super zufrieden sind und andere würden sich weigern, sowas überhaupt nur anzufassen.
    Wenn der primäre Unterschied der Geräte in der Haltbarkeit begründet ist, kann man meiner Meinung nach damit leben, da man beim Heimwerken wahrscheinlich nicht einmal im Ansatz die Belastungen erreicht, die ein richtiger Handwerker benötigt.
    Ich habe für mich diese Frage aber auch noch nicht entschieden.
  11. S.Bresseau Mitglied

    AW: Kreissäge

    Aldi-Werkzeug besitze ich auch teilweise, es hat ein unglaublich gutes Preis/Leistungsverhältnis, aber im Vergelich zu professionellem Wekzeug fehlt es nicht nur an der Robustheit, sondern z.B. auch am Lärmpegel bei Elektrowerkzeugen. Mein Deltaschleifer ist einfach so laut, dass er unbrauchbar ist. Vom Bit-Schraubendreher löst sich die Gummierung, die Einhand-Klemmzwingen (4 Stück für iirc 5 Euro) halten besser als die von Wolfcraft, sind aber im Handling viel schlechter und lassen sich nur mit einem gezielten Hammerschlag wieder lösen.

    Das Angebot ist jedenfalls für das Gebotene sensationell preiswert. Man müsste sich mal die Führungen ansehen (Spiel, Präzision, Einstellbarkeit der Winkel).

    Wobei ich deutlich warnen muss: So ein Monster passt in keinen Schrank und kein Regal mehr. Man sollte es sich nur zulegen, wenn man wirklich den Platz dafür hat und es problemlos herumstehen lassen kann, sonst wird es schnell zum Klotz am Bein. Ich weiß wovon ich rede ;-)

    Ciao
    Stefan
    Zuletzt bearbeitet: 21. September 2012
  12. ElPresso Mitglied

    AW: Kreissäge

    Wow, wo sie das wieder aufgekauft haben? Ist in letzter Zeit ein chinesischer Tanker irgendwo bei Hamburg auf Grund gelaufen? :) :)

    Nein, im Ernst, grundsätzlich hätte ich kein Problem mit Aldi-Werkzeug, aber bei Kreissägen überwiegt bei mir der Respekt in Bezug auf die Urgewalten, die da herrschen (=> Sicherheit). Insofern bin ich diesmal ausnahmsweise nicht in Versuchung, wegen des kleinen Preises sofort zuzuschlagen, auch wenn ich das Ding noch nicht in echt gesehen habe.
  13. Fischers Panda Mitglied

    AW: Kreissäge

    Yepp,
    habe ich seit über 20 Jahre stehen und damit schon 2 Häuser, Schränke usw. ausgebaut.
    Letztens hat die ATF55 kein Mucks mehr gemacht. Für 70 Euronen repariert. Jetzt hält sie hoffentlich nochmals 20 Jährchen. Jetzt muss ich sie aber gut pflegen, denn wenn sie jetzt richtig die Grätsche macht, kann ich den Tisch und die ganzen Anbauteile versilbern, weil die Neuen nicht mehr drauf passen.

    LG
    Alex

Diese Seite empfehlen