1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Langen Malabar Probleme

Dieses Thema im Forum "Bohnen und Kaffee" wurde erstellt von Heinerich, 19. August 2012.

  1. Heinerich

    Heinerich Mitglied

    Beiträge:
    1.601
    Ort:
    Bochum
    Ich habe heute eine Packung Espresso Malabar von Langen aufgemacht. Geröstet wurde er am 20.07.2012, also vor etwas mehr als 4 Wochen.
    Da er sehr schnell durchlief, habe ich den Mahlgrad immer feiner eingestellt und bin nun auf der vorletzten Stufe angekommen!!
    Tampen mache ich relativ fest.
    Trotzdem habe ich, beim 2er VST-Sieb etwa 15 Sek, bis etwa 45-50 ml in der Tasse sind. Am Anfang kein Tröpfeln, sondern sofort ein relativ voller Strahl, der auch ziemlich schnell hell wird. Beim Ausschlagen des Pucks hab ich Reste an den Wänden. Crema ist ziemlich hell.

    Meine Vermutung ist momentan, dass ich eigentlich noch feiner mahlen müsste......

    Oder gibt es eine andere Idee? Ist ein Malabar komplizierter zu verarbeiten als "normale" Espressobohnen?

    Mühle ist die Graef CM90.

    Wäre schön, wenn ich ein wenig unterstützung bekommen könnte!
     
  2. ISORausch

    ISORausch Mitglied

    Beiträge:
    64
    Ort:
    Aachen, Berlin
    AW: Langen Malabar Probleme

    Ich kann dir nur indirekt helfen, wenn ich aus meiner Erinnerung sage, dass ich den Malabar als sehr gutmütig empfinde. Mir gelingt er in der Regel mit einer schönen braunen crema...

    Vielleicht gehst du wirklich noch etwas im Mahlgrad runter.
     
  3. Gomez147

    Gomez147 Mitglied

    Beiträge:
    492
    Ort:
    Paderborn
    AW: Langen Malabar Probleme

    Wie lange hattest Du die Bohnen schon in der Mühle? Bei der Luftfeuchtigkeit derzeit kommt man teilweise zu komischen Ergebnissen. Ich versuche derzeit immer, die Bohnen relativ schnell zu verbrauchen und die Mühle wieder mit frischen Bohnen aus dem Kühlschrank zu befüllen.
     
  4. domimü

    domimü Mitglied

    Beiträge:
    3.892
    AW: Langen Malabar Probleme

    Klingt nach Channeling und zu wenig Mehl - quillt der Puck bis zur Dusche, gibts Fotos?
     
  5. garamiel

    garamiel Mitglied

    Beiträge:
    1.378
    Ort:
    Mülheim Ruhr
    AW: Langen Malabar Probleme

    Komisch, ich habe seit heute genau das gleiche Problem. Gleicher Kaffee , gleich alt.
    Ich hatte ihn schon öfter in der Mühle, immer problemlos und sehr lecker.
    Bei dem Paket heute bin ich inzwischen bei einem so feinen Mahlgrad, wie ich ihn noch
    nie hatte. Trotzdem zu schneller Durchlauf und bitterer Geschmack !
     
  6. Heinerich

    Heinerich Mitglied

    Beiträge:
    1.601
    Ort:
    Bochum
    AW: Langen Malabar Probleme

    Puck quillte bis zur Dusche. Fotos gibt es leider noch keine. Handy und Kamera sind , im Moment nicht verfügbar.
    Aber: beim letzten Bezug konnte ich ein oder zwei Löcher im Puck erkennen.
    Zu wenig Mehl wohl nicht. Vom Epico waren noch 2 Ringe beim Tampen sichtbar.

    Die Bohnen wurden frisch geöffnet und dann sofort in die Tighvac-Dose umgefüllt.

    Ich hab jetzt, beim letzten mahlen den feinsten Mahlgrad eingestellt. Da wars dann ein ganz klein wenig besser.

    Da ich die Mühle gebraucht gekauft habe, weiß ich natürlich nicht, ob da nicht "intern" am Abstand der Mahlkegel was geändert wurde. Ich werde mal, in der nächsten Woche, sehen, dass ich die Mühle so modifiziere, dass ich feiner Mahlgrade erreichen kann. Ich bin, auch mit anderen Bohnen, schon "ziemlich nah" am Ende der Scala angelangt. Ich möchte die feineren Mahlgrade lieber weiter zur Mitte hin haben. Mahlgrad 10 (mittlere Einstellungen) hab ich noch nie gebrauchen können.

    Wenns dann nicht klappt, mache ich auch mal Fotos; oder ich mache sowieso Fotos.....
     
  7. Heinerich

    Heinerich Mitglied

    Beiträge:
    1.601
    Ort:
    Bochum
    AW: Langen Malabar Probleme

    Och!!!

    Bitter war meiner aber nicht. Der letzte Bezug hatte auch ne wesentlich dunklere Crema. Geschmack war schön voll.... :)
     
  8. garamiel

    garamiel Mitglied

    Beiträge:
    1.378
    Ort:
    Mülheim Ruhr
    AW: Langen Malabar Probleme

    Ich bin mit der Temperatur schon runter, und alle Malabars die ich bis jetzt hatte
    mussten etwas feiner gemahlen werden und vertrugen auch gut ein wenig Überdosierung.
    Aber so fein gemahlen habe ich noch nie, und er läuft trotzdem zu schnell.
    Vielleicht liegt es ja wirklich an diesem extremen Wetter.
    Hoffentlich wird es morg en besser !
     
  9. blaubar

    blaubar Mitglied

    Beiträge:
    346
    Ort:
    Münsingen bei Bern (CH)
    AW: Langen Malabar Probleme

    Es könnte sein, dass dieser Malabar zu lange geröstet wurde. Meiner Erfahrung nach wird er abi FC++ so. Bei mir war es eine Fehlröstung (2. Crack für 1. gehalten...), die auf dem Kompost landete. Den Malabar sollte man nicht weiter als bis vor den 2. Crack rösten (lieber noch etwas weniger), sonst wird er unausgewogen und bitter. Und eben, bei mir war auch die Durchlaufzeit nicht mehr wirklich hinzukriegen, er lief immer zu schnell durch. Ich hätte massiv feiner mahlen müssen als alle anderen Sorten.
     
  10. hawi

    hawi Mitglied

    Beiträge:
    1.776
    AW: Langen Malabar Probleme

    Auch bei uns braucht der Malabar normalerweise eine leicht feinere Mahlung als die anderen Langen-Sorten, aber so extrem hatten wir das auch noch nicht. Wir haben noch eine Packung von vor drei Wochen im Keller, die mache ich als nächste auf und berichte dann mal.
     
  11. Barista

    Barista Mitglied

    Beiträge:
    5.288
    Ort:
    Walldorf/Baden
    AW: Langen Malabar Probleme

    Ich hatte von Langen einmal einen Malabar, der zu dunkel geröstet war. Ich hatte daraufhin nachgefragt und mir wurde das bestätigt. Offenbar hebt Langen von jeder Röstung eine kleine Probe auf. Frag doch mal nach, die sind sehr nett und geben auch korrekt Auskunft.
     
  12. frank01978

    frank01978 Mitglied

    Beiträge:
    20
    AW: Langen Malabar Probleme

    Das kann auch an der Mühle liegen. Ich wollte mir eine Graef CM90 ansehen und war bei Baresta in München. Der Händler sagte mir, dass er die CM90 nicht mehr verkauft, nur noch die paar Geräte abverkauft die er noch hat.
    Der Grund: Das Mahlwerk hat etwas Spiel (Wenn die Mühle leer ist, kann man am Mahlwerk oben am Metall wackeln, dann merkt man es). Nun kann es sein, dass durch dieses Spiel eine unregelmäßige Mahlung entsteht.
    Mir wurde von der Graef CM90 sehr abgeraten und bei Amazon kann man auch viele schlechte Rezessionen lesen...
     
  13. Kevin

    Kevin Gast

    AW: Langen Malabar Probleme

    Ich würde als Ursache entweder zu hohe Luftfeuchtigkeit oder Produktionsprobleme beim Hersteller. Im Sommer ist normalerweise die Luftfeuchtigkeit etwas höher als im Winter. Das könnte eventuell das Problem verursacht haben, wenn die Packung nicht richtig verschlossen war. Es kann aber auch am Kaffeehersteller liegen, dass irgendwas bei der Produktion schief gelaufen ist. Man könnte also auch mal eine neue Packung testen. Ich habe auch mal Kaffee als Geschenk (Link entfernt) bekommen, der von der gleichen Sorte wie meiner war, aber deutlich besser zu mahlen war.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 28. Januar 2013
  14. Stefan

    Stefan Moderator

    Beiträge:
    8.419
    Ort:
    MK
    AW: Langen Malabar Probleme

    Zu hohe Luftfeuchtigkeit dürfte unwahrscheinlich sein, denn dann hätte man grober mahlen müssen.
     
  15. Heinerich

    Heinerich Mitglied

    Beiträge:
    1.601
    Ort:
    Bochum
    AW: Langen Malabar Probleme

    Ob die Rezessionen auf Ama..... so der Maßstab sein könnten, bezweifle ich mal ein wenig.
    Von einem Wackelproblem hatte ich auch mal gehört und dann an meiner Maschine überprüft. Da bewegt(e) sich absolut nichts. Mag natürlich sein, dass da ne Sereinstreuung gegeben ist.
     
  16. Heinerich

    Heinerich Mitglied

    Beiträge:
    1.601
    Ort:
    Bochum
    AW: Langen Malabar Probleme

    Aha! Dann wäre das "Durchrauschen" u.U. auf massives Channeling, wg. zu "feuchtem" Puck, bei zu feinem Mahlgrad, zurückzuführen?
    "Nur" an der Mühle kanns ja nicht gelegen haben, weil ja mehrere Mühlen betroffen waren; im Mühlenforum gibt es einen Thread mit der MK Home Vorio oder der K30... (wenn ich mich recht erinnere..)

    Oder es war wirklich ne Charge mit "falscher" Röstung im Spiel??

    Jetzt bin ich extrem Anfängerverwirrt....
     
  17. holgar

    holgar Mitglied

    Beiträge:
    9
    AW: Langen Malabar Probleme

    Hallo,
    ich hatte exakt das gleiche Problem mit meiner letzten Malabar Lieferung von Langen.
    Die Mühle ließ sich einfach nicht passend einstellen und der Kaffee schmeckt nicht. Ich habe noch nie so viel an Maschine und Mühle justiert wie mit diesem Kaffee.
    Da ich den Malabar schon lange mag, wollte ich einfach nicht aufgeben.
    Wie zur Versöhnung war das letzte Paket von den bestellten drei Kilo wieder sehr gut.
    Gerade schwanke ich ein wenig, ob ich ihn wieder bestelle.
    Gruß Holger
     
  18. Ikulas

    Ikulas Mitglied

    Beiträge:
    359
    AW: Langen Malabar Probleme

    Hi,

    ich hatte kürzlich auch den Malabar von Langen. Wenn ich es recht im Kopf habe, war das Röstdatum der 19.07.. Bei mir schmeckte er total lecker. Aber es stimmt, man muss beim Malabar etwas feiner mahlen. Also ich werde ihn in jedem Fall wieder bestellen.

    Gruss Cherim
     
  19. hawi

    hawi Mitglied

    Beiträge:
    1.776
    AW: Langen Malabar Probleme

    Wir haben die oben erwähnte Packung Malabar (Röstdatum 29. Juni) inzwischen durch. War, wie seither sonst auch, völlig problemlos. Ich vermute, dass bei Langen einfach eine Charge Malabar verunglückt ist und ihr (Heinerich, garamiel) einfach Pech hattet.
     
  20. LuLa

    LuLa Mitglied

    Beiträge:
    19
    AW: Langen Malabar Probleme

    Das scheint nun wieder der Fall gewesen zu sein (Röstdatum 10., 13. und 14. 12.12). Tolle Crema, aber nur bis zum Ende des Brühvorgangs. Im Anschluß entstehen auf der glatten Crema plötzlich richtig viele Bläschen. Grundsätzlich bedeutet dies, daß die Bohne nicht richtig ausgegast ist - und man liest auch, daß das Ausgasen beim Malabar immer länger dauert. Nach 2 Wochen ist es doch sehr verwunderlich. Bei Langen sprach man von einem "Abpackfehler" der nun behoben sei. Tatsächlich hat die Anzahl der Bläschen von Tag zu Tag abgenommen. Die neue Charge (04.01.13) ist gerad eingetroffen. Mal schauen.......

    (LM Linea 2gr. 380 V, Super Jolly im Direktmahlverfahren)
     

Diese Seite empfehlen