1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mahlgradeinstellung Graef CM90

Dieses Thema im Forum "Mühlen" wurde erstellt von Guido`, 15. Juli 2012.

  1. Guido`

    Guido` Mitglied

    Beiträge:
    117
    Ort:
    Aachen
    Hallo zusammen,

    nach einigen Wochen Recherche in diesem Forum habe ich nun eine Gaggia CC und eine Graef CM90 erstanden. Seit Gestern ist das Gespann komplett und nach einer Nacht mit wenig Schlaf (man sollte probieren, nicht die gesamte Menge trinken...), möchte ich heute weiter die beiden aufeinander einspielen. Dabei macht mir insbesondere die Mahlgradverstellung der Graef noch etwas Kummer.

    Bisheriges Vorgehen:
    -2er Sieb mit ca. 17-18g Kaffee
    -starkes Andrücken des Kaffeemehls
    ==>Zeit von Pumpe an bis ~60ml 18-19s

    Dazu sei erwähnt, dass ich für die ersten Gehversuche überhaupt 0815 Bohnen aus dem bisherigen VA genommen habe. Frische Bohnen von Quijote liegen bereit, jedoch nur in Probepäckchen und somit habe ich diese erst einmal zurückgestellt.

    Da die ersten Versuche noch wesentlich schneller durchgelaufen sind, habe ich die "innere" Verstellung der Graef (die kleine Schraube) herangenommen und die Maschine deutlich weiter zugedreht. Dabei ist durch Nachmessen aufgefallen, dass diese Verstellung im Zehntel-mm Bereich liegt (wie auch die Außenverstellung am Ring mit 1-25). Ich nehme an, dass das so in Ordnung ist, oder?

    Nachdem ich nun die Verstellung so gewählt habe, dass sie deutlich feiner sein sollte, habe ich erneut versucht etwas zu mahlen. Dabei ist mir aufgefallen, dass ab einer gewissen äußeren Verstellung kein Kaffee mehr aus der Mühle kommt (bzw. erst nur winzige Menge). Soweit ich das bei Einblick von Oben beurteilen kann, besteht kein Kontakt zwischen den Mahlkegeln und es gibt es kein Geräusch welches darauf schließen lässt.

    Daher nun die Fragen:
    -Verstellung ist egal wie eine Frage von Zehntelmm - richtig?
    -Kann man irgendwie das Mahlwerk von Hand drehen (um zu Prüfen ob es mechanischen Kontakt zwischen den Scheiben gibt)?
    -Ist die Folgerung richtig, dass wenn die Mühle keinen Kaffee mehr auswirft der feinste darstellbare Grad erreicht ist?

    Über Hilfe würde ich mich sehr freuen.

    Viele Grüße und einen schönen Sonntag aus der Kaiserstadt

    Guido
     
  2. Heinerich

    Heinerich Mitglied

    Beiträge:
    1.602
    Ort:
    Bochum
    AW: Mahlgradeinstellung Graef CM90

    Hallo Guido,
    wo stand denn die Mahlgradeinstellung bei dem Vorgehen? Bereits auf dem feinsten Punkt?

    Erfahrung bei mir, mit Bohnen von Röstart (Kleinröster in Bochum) ist, dass mit alten Bohnen deutlichst feiner gemahlen werden muss.
    Bei der frischen Bohne war ich ca bei 9, mit etwa 8 Tg. alten bin ich nun bei 4!!

    Es irritiert mich ein wenig, dass Du bereits an der internen Einstellung herumwuselst......
    Da ich das nicht gemacht habe, kann ich Dir leider nix zu der Wirkung schreiben.

    Gruß
    Bernd
     
  3. Guido`

    Guido` Mitglied

    Beiträge:
    117
    Ort:
    Aachen
    AW: Mahlgradeinstellung Graef CM90

    Hallo Bernd,

    die Mühle ist mir aus dem KN zugeflogen und war vorher wohl etwas grober unterwegs. Dazu kommt der Spieltrieb des Ingenieurs der schon einmal gerne wissen will wie das Innenleben aussieht. Der erste Versuch mit feinster Einstellung am Außenring ist in ca. 10s durchgelaufen (bzw. übergelaufen). Weiterhin vermute ich, dass es bei der Montage bei Graef Toleranzen geben wird, welche dazu führen dürften das bei zwei neuen Mühlen die Einstellungen auf der äußeren Skala nur eingeschränkt vergleichbar sind.

    An das Thema "frische Bohne" werde ich mich heute einmal begeben. Vorher möchte ich jedoch ein bisschen mehr über die Mühle wissen.

    Viele Grüße
    Guido
     
  4. Heinerich

    Heinerich Mitglied

    Beiträge:
    1.602
    Ort:
    Bochum
    AW: Mahlgradeinstellung Graef CM90

    Ich gehe mal davon aus, dass Du die Bedienungsanleitung bereits hast...... ? ;-)

    Gruß
    Bernd
     
  5. sailingalex

    sailingalex Mitglied

    Beiträge:
    51
    AW: Mahlgradeinstellung Graef CM90

    Hallo Guido,

    zur Mühle kann ich nichts beitragen, aber verschwende deine Zeit nicht mit schlechten/alten Bohnen. Quijote hatte ich selbst noch nicht, aber damit bist du erstmal auf der sicheren Seite. Es ist schon erstaunlich wie groß außer dem Geschmack auch der Mahlgradunterschied und das Extraktionsverhalten zwischen frischen Bohnen vom guten Kleinröster und irgendeiner alten Supermarkt-VA-Bohne ist.
    Gut und günstig sind z.B. auch die Bohnen von KFE in Landau, habe ich zur Zeit auch in der Mühle.
    z.B. Turbo oder die 80/20 Mischung, beides unproblematische Standardmischungen.

    Grüße,
    Alex
     
  6. Guido`

    Guido` Mitglied

    Beiträge:
    117
    Ort:
    Aachen
    AW: Mahlgradeinstellung Graef CM90

    Hallo Alex,

    du hast recht. Es ist wirklich beeindruckend zu sehen wie stark der Unterschied ist. Ich hatte allerdings an der Mühle auch nochmal Hand angelegt und sie wieder etwas gröber gestellt. Interessanterweise habe ich es so geschafft, dass so im letzten Lauf mit alten Bohnen nach 30s genau 2 Tropfen im Glas waren....

    Nunja, der erste mit den Quijote Bohnen macht Freude auf mehr. Gut, dass ich zur Zeit so viel Zeit zu viel habe - oh wait;).

    Grüße aus Aachen
    Guido
     
  7. Heinerich

    Heinerich Mitglied

    Beiträge:
    1.602
    Ort:
    Bochum
    AW: Mahlgradeinstellung Graef CM90

    Ab wann misst Du die Zeit?
     
  8. Guido`

    Guido` Mitglied

    Beiträge:
    117
    Ort:
    Aachen
    AW: Mahlgradeinstellung Graef CM90

    Wie oben beschrieben ab Start der Pumpe. Jedoch war es in dem Fall auch nach 60s nicht mehr als dann in Summe 5 Tropfen.
     
  9. Heinerich

    Heinerich Mitglied

    Beiträge:
    1.602
    Ort:
    Bochum
    AW: Mahlgradeinstellung Graef CM90

    Nach meinem Verständnis, wird die Zeit "ab dem 1. Tropfen" gemessen (Bezugsdauer). Von dem Zeitpunkt an etwa 25 Sek.
    Zumindest bei meiner Brewtus ist es so, dass nach dem "Einschalten" (Hebel hoch), erst einige Zeit benötigt wird, bis der Pumpendruck aufgebaut wird.
     
  10. Mitch

    Mitch Mitglied

    Beiträge:
    1
    AW: Mahlgradeinstellung Graef CM90

    Hab auch eine CM90! Mußte auch eine Justierung vornehmen, da der Mahlgrad so fein eingestellt war, dass ich den Mahlgrad 20 an der Drehscala auswählen mußte, dass überhaupt etwas in mein ST rein flog. An den Bohnen kann es nicht liegen, da ich die Gleichen an meinem Arbeitsplatz verwende, nur dort mit einer CM80.

    Nach erfolgreicher Justierung, war der perfekte Mahlgrad schön in der Mitte der Scala. Allerdings nach ca. 3-4 Ladungen, kam wieder fast gar nichts mehr raus. Nach einer groben Reinigung, ging alles wieder einwandfrei. Ich bekomme die Mühle nicht hin, dass sie mir konstante 14gramm über den Timer auswirft. Konstant wird es nur, wenn ich gröber Mahle. Vermute fast, da ich ein Vorführmodel gekauft hab, dass das Kegelmahlwerk nicht mehr so tau frisch ist. Mache von meinem Rückgaberecht gebrauch und versuche die Mühle wieder los zu werden.

    Oder habt ihr noch Ideen an was es liegen könnte?
     

Diese Seite empfehlen