1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

[Restoration] Elektra Micro Casa A Leva (S1)

Dieses Thema im Forum "Reparatur und Wartung" wurde erstellt von 13thfloorelevators, 30. Dezember 2009.

  1. 13thfloorelevators Mitglied

    Beiträge:
    1.678
    Ort:
    Wien/Österreich
    Hallo zusammen,

    nachdem mich Hebelmaschinen immer mehr faszinieren habe ich mir eine gebrauchte Elektra ersteigert. Die Maschine ist von 1992 und der Zustand dementsprechend, jedoch nichts was man nicht beheben könnte!

    Drei Fragen stellen sich gleich am Anfang:

    - Das Chrom der Maschine ist sehr dunkel und fleckig. Jemand eine Idee wie man das am besten wieder zum Strahlen bekommt?

    - Ich habe vorab Ersatzdichtungen, Siebe und eine Ersatzfeder bei Espressoxxl bestellt um gleich das nötigste auswechseln zu können. Wenn ich jetzt die beiden Federn vergleiche (rechts Original, links Ersatzteil) sind die beiden Federn unterschiedlich lange. Hat Elektra mal die Federlänge angepasst um einen höheren Brühdruch zustandezubringen und kann ich die Ersatzfeder einbauen oder hab ich da etwas falsches geliefert bekommen?
    [​IMG]

    cheers
    stefan
  2. Espresso-Tom Mitglied

    Beiträge:
    621
    Ort:
    Schaafheim
    AW: [Restoration] Elektra Micro Casa A Leva (S1)

    das ist das proplem mit den Ersatzteilfuzzis, verkaufen zeugs als Originalteile die dann nicht passen...
    Keine Ahnung in welche Maschine die Feder past, in deine Elektra wirst du sie nicht so reinbekommen das die Maschine anschließend funktioniert.
    Die Feder ist Elektra eigenes Teil , also keine Feder die es als Normteil beim " Federhändler" zu kaufen gibt, sondern eine Feder die sich der alte "Herr Elektra" nach seiner Maßzeichnung bei einem Hersteller für Federn hat produzieren lassen.

    Elektra aber verkauft wenn überhaupt, eigene Teile an den Erstzteilhandel nur zum empfohlen Listenpreis, an Maschinenfachhändler, wie mich, aber mit Wiederverkaufsrabatten. Das macht den Handel mit Originalersatzteilen für Ersatzeilhändler, wie den hier genannten, uninteresant...

    Leider habe ich keine Feder vorrätig, und werde vermutlich erst ende Februar wieder Elektra Ersatzteile bestellen...
  3. 13thfloorelevators Mitglied

    Beiträge:
    1.678
    Ort:
    Wien/Österreich
    AW: [Restoration] Elektra Micro Casa A Leva (S1)

    das ist eben die frage...ich bilde mir ein in den unendlichen weiten diverser foren gelesen zu haben, dass elektra mal die feder gewechselt hat und seitdem eine stärkere einbaut. weiss jedoch nicht ob da auch der kolbenhub etc. geändert wurde oder obs nur die feder ist....finde den beitrag leider nicht mehr...


    könntest du ev. im katalog nachschauen wie lang die original feder ist? das wäre schon ein anfang!


    noch eine frage: sehe ich das richtig, dass in der maschine kein sicherheitsventil eingebaut ist? kommt mir komisch und gefährlich vor (der boilder steht ja frei).

    cheers
    stefan
  4. koffeinschock Mitglied

    Beiträge:
    4.323
    Ort:
    Deidesheim
    AW: [Restoration] Elektra Micro Casa A Leva (S1)

    so eine maschine muß nicht unbedingt ein sicherheitsventil haben. ein von der temperaturregelung unabhängiger sicherheitstemperaturbegrenzer erfüllt die vorgaben der richtlinie für druckgeräte ebenso.
  5. 13thfloorelevators Mitglied

    Beiträge:
    1.678
    Ort:
    Wien/Österreich
    AW: [Restoration] Elektra Micro Casa A Leva (S1)

    ah..gut zu wissen! ich kann hier aber entwarnung geben. das sicherheitsventil ist im boilerverschluss integriert. hatte ich ganz übersehen!

    jetzt muss ich mal mein paper fertigschreiben und ab morgen gehts dann mal dem kalk zuleibe!

    cheers
    s
  6. tomBER Mitglied

    Beiträge:
    188
    Ort:
    DE-BER
    AW: [Restoration] Elektra Micro Casa A Leva (S1)

    Kann sich die alte Feder nicht einfach gesetzt haben? Soweit es aus dem Bild erkennbar ist, haben beide Federn 6 Windungen und beide dieselbe Drahtstärke.
    just my 2 cents
  7. Bubikopf Mitglied

    Beiträge:
    8.268
    Ort:
    Hamm/ Westf.
  8. Espresso-Tom Mitglied

    Beiträge:
    621
    Ort:
    Schaafheim
    AW: [Restoration] Elektra Micro Casa A Leva (S1)

    Der unterschied in der länge ist zu groß und die alte Feder auffäälig gleichmäßig.

    Hätte sich die Feder so extrem gesezt, was ich noch nie gesehen habe,
    dann würde sich das sicher in der ruhestelung des Hebels bemerkbar machen....
    ich wühl mal in meinen PDF dateien....
  9. 13thfloorelevators Mitglied

    Beiträge:
    1.678
    Ort:
    Wien/Österreich
    AW: [Restoration] Elektra Micro Casa A Leva (S1)

    ich hab noch mal nachgemessen: die neue feder hat 94 mm länge und die alte 67 mm. die neue dürfte also auch dieselbe sein die bubikopf beim espressomaschinendoctor verlinkt hat....
  10. Espresso-Tom Mitglied

    Beiträge:
    621
    Ort:
    Schaafheim
    AW: [Restoration] Elektra Micro Casa A Leva (S1)

    na das sich die Feder durch abnutzung um 27mm zusammengedrückt hat ist bei der Stärke des Federstahls duch extrem unwarscheinlich.

    In der Zeichnung von Elektra heißt die Feder einfach nur Spring Inox und hat die Elektraartikelnummer 00819014, leider ohne Maßangaben
  11. 13thfloorelevators Mitglied

    Beiträge:
    1.678
    Ort:
    Wien/Österreich
    AW: [Restoration] Elektra Micro Casa A Leva (S1)

    hallo!
    danke für die antwort...ich habe das thema feder erstmal auf später verschoben...in diversen ersatzteilshops findet man mit der artikelnummer federn mit 94mm länge....schwer zu sagen. ich werde wohl erstmal die alte feder wieder einbauen, wollte ich zwar eigentlich auch wechseln, aber für den anfang ok!

    momentan liegt alles in zitronensäure. am abend werde ich dann das wichtigste wieder zusammenbauen. warte noch auf die gruppendichtung und einen neuen pressostaten. wird wohl bis nächste woche dauern!

    allgemein ist die hardware voll in ordnung, nur das chrom hat teilweise extreme kratzer, weiss nicth was der vorbesitzer damit angestellt hat....aber gut...optik ist mir jetzt erstmal eher nebensache....

    hat jemand eine bezugsquelle für einen passenden bodenlosen siebträger?

    cheers
    stefan
  12. 13thfloorelevators Mitglied

    Beiträge:
    1.678
    Ort:
    Wien/Österreich
    AW: [Restoration] Elektra Micro Casa A Leva (S1)

    so...das wesentliche ist zusammengebaut. jetzt warte ich noch auf den neuen pressostaten und die brühgruppendichtung.

    mir ist gerade noch aufgefallen, dass die auffangwanne fehlt. kennt jemand eine bezugsquelle? die üblichen verdächtigen haben die nicth gelistet....ist jetzt aber nicth dramatik, da werd ich mir erstmal irgendein plastikding reinstellen.....

    sobald alles fertig ist gibts fotos...schönheit wird sie zwar nicht mehr aber trotzdem :) hauptsache der kaffee schmeckt!
  13. WiderGates Mitglied

    Beiträge:
    7
    Ort:
    Upper Palatinate
    AW: [Restoration] Elektra Micro Casa A Leva (S1)

    http://www.francescoceccarelli.eu/Macchine/Elektra/Elektra_microlever.pdf


    Hallo, es gibt von Elektra selbst 2 verschiedene Federn als Ersatzteil, auf Seite 7 des Ersatzteilkatalogs (siehe Link) von Elektra steht:

    - Molla vecchio tipo - 00171035 = kürzere Feder
    - Molla nuovo tipo - 00819014 = längere Feder

    Die neue Feder hat mehr Kraft und passt genauso rein wie auch die alte. Sie ist nur schwieriger zu installieren, da länger.


    @Espresso-Tom:
    Dein Rumgemotze und Beschimpfen anderer (eines Mitbewerbers) gepaart mit ungenauem Wissen sollte Dir eigentlich eine Abmahnung einbringen.

    Du empfiehlst sogar selbst die lange Feder (laut der von Dir angegebenen Ersatzteilnummer) und behauptest die Ersatzteilfuzzis würden irgendetwas anderes verkaufen.

    Ich habe nix mit irgendwelchen Ersatzteilfuzzis zu tun.
    Bin NUR Besitzer einer S1 und habe die Feder getauscht, da die alte kürzer und nach 15 Jahren auch ausgeleiert war. Die Neue ist länger und hat mehr Kraft, das kommt dem Geschmack zu Gute.

    Meine Empfehlung: Installieren.


    Tschau
    Dieter
    Zuletzt bearbeitet: 6. Januar 2010
  14. 13thfloorelevators Mitglied

    Beiträge:
    1.678
    Ort:
    Wien/Österreich
    AW: [Restoration] Elektra Micro Casa A Leva (S1)

    das ist natürlich eine antwort die ich gerne höre :) hab jetzt zwar schon die kurze feder eingebaut, aber beim nächsten mal zerlegen werde ich die lange feder ausprobieren!

    aber bitte freundlich bleiben...hier war jetzt jeder hilfsbereit und keiner wollte irgendjemanden beleidigen....lassen wir es so :)
  15. Espresso-Tom Mitglied

    Beiträge:
    621
    Ort:
    Schaafheim
    AW: [Restoration] Elektra Micro Casa A Leva (S1)

    Tja hier hat jemand scheinbar nix vertanden.
    Ich bin kein Ersatzteilhändler, sondern Techniker, der u. a gelegentlich professionelle Espressomaschinen von Elektra verkauft und sie etwas öfter ,auch servisiert.
    was ich hier gepostet habe, an Informationen über Ersatzteile von Elektra stammt aus meinen Unterlagen die mir Elektra freundlicherweise überlassen hat.
    Über die Ersatzteilpolitik von Elektra hatte ich bei einem Abendessen eine längere Unterhaltung mit den Inhabern von Elektra.
    Das Essen ist beinahe 10 Jahre her, aber eine solche Ehre vergisst ein kleines licht wie ich es nun mal bin, nicht...

    Der hier gepostete Link funktioniert bei mir leider nicht,sorry deswegen kein Komentar dazu.

    Und mit dem Mist den mancher Ersatzteilhändler, aber auch Maschinenfabrikannt aus Italien liefert kann ich Schrottcontainer füllen.
    Das ist keine Unterstellung sondern Erfahrung.

    Wenn es gewünscht wird,frage ich gerne nächste Woche bei Elektra nach,
    ob es zwei Federgrößen gibt. Da die Maschine schon sehr lange gebaut wird, halte ich das durhaus für möglich, würde sie dennoch sicher ausschließlich bei Elektra kaufen, was allerdings nur möglich ist wenn mann dort als Händler bekannt ist.
    Für alle anderen empfehle ich die Ersatzteile dort zu kaufen wo es Elektra Maschinen zu kaufen gibt,und mir versichern lassen das die Teile von Elektra kommen.
  16. 13thfloorelevators Mitglied

    Beiträge:
    1.678
    Ort:
    Wien/Österreich
    AW: [Restoration] Elektra Micro Casa A Leva (S1)

    Danke für deine Mühen Tom!

    Bei mir hat der Link funktioniert (aus irgendeinem Grund muss man das http:// weggehmen, dann gehts). Es ist eien Elektra Ersatzteilliste für die MCaL. Bei der Nummer für die Feder sind zwei Posten angegeben:
    Art.Nr. 00171035 - Feder
    Art.Nr. 00819014 - Feder neue

    Da dürfte wohl wirklich mal die Feder gewechselt worden sein.

    Wenn es für dich kein großer Aufwand ist wäre das natürlich toll. Interessant wäre vor allem ob mit der Feder auch der Brühkopf geändert wurde (längerer Hub etc.) oder ob echt nur die Feder verlängert wurde um einen höheren Druck auszuhalten.

    Wobei ich es im Zweifelsfall auch einfach mal Probieren kann. Wirklich kaputtgehen sollte dabei nichts, die Komponenten sind ja alle massiv gebaut.

    Danke nochmals!
    Cheers
    Stefan
  17. 13thfloorelevators Mitglied

    Beiträge:
    1.678
    Ort:
    Wien/Österreich
    AW: [Restoration] Elektra Micro Casa A Leva (S1)

    so...ersatzteile sind gekommen und ich hab sie heute gleich eingebaut! soweit funktioniert alles!

    die rote o-ringdichtung am kesselverschluss sollte ich noch wechseln, da pfeift es ganz leicht raus. schmieren mit silikonfett bringt auch nichts, wenn man genau hinsieht, sieht man risse in der dichtung: weiss jemand wo man diese dichtung in wien bekommen könnte? ich möchte wegen dem einen teil ungern wieder bei xxl bestellen und unmengen porto nach österreich zahlen...sonst warte ich bis ich wiedermal etwas brauche, man kann zumindest vorübergehend damit leben!

    ich habe jetzt mal 2-3 probebezüge gemacht. trinkbares ist nur bedingt rausgekommen, da muss ich wohl wirklich noch üben! wobei man merkt, dass gerade nach ca. dem halben federweg die kraft doch schnell ausgeht. werde wohl nächste woche auf der uni den kolben mal in den klemmbock spannen und wirklich die stärkere feder ausprobieren! die hat mehr vorspannung (die alte fast gar keine mehr).

    was mich beeindruckt hat ist der dampf: kraftvoll und trocken....da kann meine vivi nicht damit mithalten. allerdings muss ich mich erst an die position und lage der düse gewöhnen.....

    jetzt gibts erstmal ein pic für den kaffeeecken thread! danke auf jeden fall erstmal!

    cheers
    stefan
  18. 13thfloorelevators Mitglied

    Beiträge:
    1.678
    Ort:
    Wien/Österreich
    AW: [Restoration] Elektra Micro Casa A Leva (S1)

    so..die ergebnisse mit der alten feder waren nicht gut. sie hatte nach ca. der hälfte des hebelsweges keine kraft mehr.
    habe es geschafft die neue feder zu montieren. ging nur mit großer kraftanstrengung, dafür ist diese jetzt ordentlich vorgespannt und siehe da: die feder drückt den kaffee kraftvoll durch das sieb! yeah!

    jetzt muss ich nur noch den boden vom siebträger abschneiden :)
  19. 13thfloorelevators Mitglied

    Beiträge:
    1.678
    Ort:
    Wien/Österreich
    AW: [Restoration] Elektra Micro Casa A Leva (S1)

    so..heute gings zum abschluss noch dem siebträger an den kragen...ähh....boden!
    [​IMG]
    ist zwar nicht ganz perfekt abgesägt, aber sieht doch ok aus....und die extraktion läuft wunderbar...video folgt!

    cheers
    stefan
  20. 13thfloorelevators Mitglied

    Beiträge:
    1.678
    Ort:
    Wien/Österreich
    AW: [Restoration] Elektra Micro Casa A Leva (S1)

    und hier ein video, mit einem einzelnen hebler bekommt man ziemlich genau 20ml zusammen...ein schöner ristretto! mein momentanes problem ist, dass ich beide mühlen gerne auf die vivi eingestellt lassen würde nachdem sie mein arbeitstier ist und quasi immer läuft...mal schaun :).

    http://lachinger.com/pub/bottomless.mov

Diese Seite empfehlen