1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Röster Caffe Küper

Dieses Thema im Forum "Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland" wurde erstellt von sane1968, 17. September 2011.

  1. sane1968

    sane1968 Mitglied

    Beiträge:
    535
    Ort:
    am schönen Niederrhein
    Hallo,
    melde mich nach längerer Abstinenzzeit mal wieder zurück!
    Ich habe heute in Dorsten auf dem Markt den Röster gefunden:
    www.caffe-kueper.de Kaffeerösterei Küper, Borken
    Kennt den wer?
    Ich habe eine Packung Espresso Napoli mal mitgenommen. Werde berichten!
     
  2. sane1968

    sane1968 Mitglied

    Beiträge:
    535
    Ort:
    am schönen Niederrhein
    AW: Röster Caffe Küper

    Keiner??? Ist hier wer schüchtern?
     
  3. Greg67

    Greg67 Mitglied

    Beiträge:
    2.311
    Ort:
    around Offenburg
    AW: Röster Caffe Küper

    scheinbar unbekannt. alle warten also auf deinen bericht ;)
     
  4. Raesfeld

    Raesfeld Mitglied

    Beiträge:
    18
    AW: Röster Caffe Küper

    Ich belebe diesen Thread mal wieder!

    Küper ist bei uns im Nachbarort! ;)
    Sehr nette Menschen. Ist eine Rösterei mit spärlicher Ausstattung (1Trommelröster, 1Portionieranlage, 1Mühle, 1Verschweißanlage) in einer umgebauten Scheune.
    Ist echt schön einfach mal nach der Arbeit da vorbei zu fahren, ein bisschen zu quatschen und dann Kaffee mitzunehmen. Kaffee, der am Vormittag geröstet wurde ;)

    Neben diversen Filterkaffee-Sorten werden drei Sorten Espresso angeboten: (%-Angaben kommen aus meinem Matschhirn, muss ich nochmal überprüfen)

    Milano 30%Robusta 70%Arabica; laut Röster der meistverkaufte Espresso
    Napoli 30%Robusta 70%Arabica; extrem dunkel und ölig
    Honduras 100% Bio-Arabica Honduras Marcala; Fairtrade mit 14,50€/kg

    Mein Urteil bilde ich mir mit einer Herdkanne, aber immerhin mit Graef CM81 Mühle :D

    Milano: Lecker, intensiv ohne Neigung zum Bitterwerden, bisher leckerster Espresso aus der Herdkanne
    Napoli: "individuell", klebt stark (macht Handling etwas schwieriger), für meinen Geschmack zu extreme Röstaromen, schmeckt fast verbrannt, bei feiner Mahlung sehr ausgeprägte Cremabildung (selbst bei Herdkanne)
    100% Arabica: noch nicht probiert ;)

    Ab Weihnachten werde ich die Kaffees auf einer Siebträgermaschine extrahieren (Graef ES 86). Dann kann ich ein dezidierteres Geschmacksprofil abgeben.
    Die Bewertung anhand der Herdkanne hinkt extrem. Kleines Beispiel:
    Der ölige Napoli hat mehr Durchflusswiderstand, somit ist der Druck des Wassers höher, somit wird das Wasser heißer bis zum Siedepunkt, somit könnte der verbrannte Geschmack betont werden...

    Die Wertung ist extrem subjektiv ;)

    Auf jeden Fall ist der Kaffee besser als einer aus dem Supermarkt und kostet ~13€/kg. Das ist wirklich sehr günstig.
    Beim nächsten Besuch werde ich mal nach den verwendeten Kaffeesorten in den einzelnen Espressos fragen.

    Bisher habe ich (wegen Herdkanne und so...) noch nie Kaffees von Fauso, Langen und co. probiert ;) kommt aber auch noch auf mich zu.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Dezember 2012
  5. Raesfeld

    Raesfeld Mitglied

    Beiträge:
    18
    AW: Röster Caffe Küper

    Bin heute mal wieder da gewesen ;)

    Ich habe zum ersten mal den Röster persönlich kennengelernt. Eigentlich wollte ich nur ein paar Sorten zum probieren mitnehmen und dann fix nach Hause düsen.
    Spätestens als der gute Mann den E61 Zweikreiser angeschmissen hat wusste ich, dass ich so schnell nicht aus der Nummer rauskomme ;)
    Während die Maschine warmgeworden ist, haben wir über die verschiedenen Rohkaffeesorten und die Röstprofile gesprochen.
    Wenn der Josef Küper so von seinen Röstanfängen erzählt und über die Entstehung seiner Espresso-Mischungen philosophiert, spürt man richtige Euphorie und hat noch mehr Spaß daran, den Kaffee zu kaufen.

    Auf der Siebträgermaschine haben wir dann den Bio-Arabica "Honduras genuine Marcala" probiert.
    Die Durchlaufzeit war ziemlich kurz (etwa 15sec mit Mitzählen) dennoch schmeckte der Espresso sehr vollmundig und kaum sauer. Mit perfektem Mahlgrad lässt sich aus der Sorte bestimmt noch viel rausholen.
    Die Crema bestand zwar den "Zuckertest", war aber trotzdem recht hell und dünn. Das mag auch zum Teil an der kurzen Extraktion liegen.

    Nach einer kurzen Pause (andere Kunden waren schließlich auch noch da) haben wir den rabenschwarzen "Napoli" probiert.
    Mühle wurde nicht umgestellt, daher die Bezugszeit wieder zu kurz. (Ich wollte nicht klugscheißern, da ich noch nichtmal einen Siebträger besitze :D)
    Viel Crema mit vorbildlichen "Tigerstripes", der Zucker hat sich gemütlich vollgesogen, ehe er eingesunken ist. Auch nach dem Umrühren noch eine geschlossene Crema, das sollte dem Robusta-Anteil zu verdanken sein.
    Der Napoli, aus der Herdkanne fast untrinkbar, schmeckte ab dem zweiten Schluck wirklich sehr sauber. Deutlich kräftiger als der reine Arabica, kein bisschen bitter und mit einem Abgang, den man noch nach Minuten schmeckte :)

    Bis zur Bescherung werde ich noch meine alten Vorräte durch die Herdkanne jagen, um dann sukzessive alle gekaufen Sorten auf der Siebträgermaschine durchzuprobieren.

    Heute gekauft: (Bericht zum Geschmack wohl im Laufe des Januars)

    - Espressoröstung: "Milano" Arabica-Robusta Mischung mit der man nichts falsch machen kann.
    - Espressoröstung: "Honduras" 100% Arabica
    - Kaffeeröstung: "Indian Pearl Mountain" 100% Arabica
    - Kaffeeröstung: "Ruanda" 100% Arabica aus dem aufstrebenden Kaffee-Land

    Ich befürchte, dass ich mit noch weitere Mühlen anschaffen muss :D:D:D
    Viele Grüße aus Raesfeld
     

Diese Seite empfehlen