1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Vorstellung und erste Fragen

Dieses Thema im Forum "Grundsätzliches" wurde erstellt von Frank78, 25. November 2012.

  1. Frank78 Mitglied

    Beiträge:
    6
    Hallo allerseits,

    ich lese hier seit kurzem mit und habe mir schon ein paar Fragen selber beantworten können, aber zum einen nicht alle, und zum anderen finde ich, eine Vorstellung ist irgendwann auch mal angebracht. :)

    Also: Ich bin seit langer Zeit (>20 Jahren) Kaffeetrinker, musste aber aufgrund meines Magens und Kreislaufs mehrere längere Pausen einlegen. Die meiste Zeit habe ich daher mit Kaffee-Milchgetränken verbracht.
    Reinen Espresso trinke ich eher selten, Cafe Crema (mit Milch) oder Cappuccino dagegen schon mal 3-4 am Tag. Kommt Besuch, machen wir meist "french press" (mit einer Bodum-Kanne und normalem vorgemahlenem Kaffeepulver). Meine Frau trinkt hauptsächlich Filterkaffee / Cafe Crema, gerne aber auch mal einen Café au lait oder Latte.

    Seit ungefähr 6 Jahren besitzen wir einen "Cafissimo"-Kapselautomaten und nutzen diesen mit selbst befüllten Kapseln, was zwar nicht ganz so gut schmeckt wie die Originalkapseln, aber für den Tagesgebrauch reicht und vor allem deutlich billiger ist. Zudem habe ich noch besagte French-Press-Kannen von Bodum und im Büro haben wir (natürlich) diverse Vollautomaten, die von "lecker" (Bosch) bis "Ekelbrühe" (*zensiert*) fast alles dazwischen produzieren.

    Ich habe längere Zeit nachgedacht, ob ein Vollautomat für zuhause in Frage kommt, aber nach diversen Berichten von Freunden (Initialinvestition, Reinigungsaufwand, Schimmel, Pflege, Kosten für Entkalkungskapseln etc.) bin ich derzeit verunsichert. Die Kaffeeenthusiasten in meiner Bekanntschaft haben zumeist einen Nespresso-Automaten und ertragen die hohen laufenden Kosten. Mir missfällt aber der Müll, der dabei entsteht, ausserdem mag ich die Firma Nestlé nicht. ;)

    Ich würde gerne zu Weihnachten "upgraden", bin aber mir der Richtung noch unsicher. Also:
    - automatische oder zumindest gleichzeitige Milchaufschäumung sollte möglich sein (bin halt Cappuccino-Trinker, Milchaufschäumen per Düse gelingt mir meist schon ganz gut), ein separates Gerät wäre notfalls denkbar, wenn es genausogut funktioniert und wesentlich Geld spart (Zweikreislaufgeräte sind wohl ziemlich teuer und schwerer zu entkalken?)
    - der Kaffee sollte auch direkt in eine größere Tasse fließen können (für Latte)
    - ca 2-5 Tassen am Tag, sagen wir 800 pro Jahr.
    - einfache Wartung und vor allem Reinigung
    - schnelle Bereitschaft (bin morgens i.A. spät dran, 10 Minuten auf den Kaffee warten kann/will ich nicht, und zwischendurch "mal schnell" sollte auch ein Kaffee möglich sein)
    - Budget sollte möglichst dreistellig bleiben, unter 500€ wäre natürlich auch schön, aber scheint mir für eine gute Siebträgermaschine kaum möglich (?)
    (inkl. Mühle, z.B. die Graef CM80 gibt es ab 130€)

    Mir selber eingefallen ist bisher:
    - Cafissimo behalten, Mühle kaufen und selbstgemahlenen statt fertigen Kaffee in die Kapseln füllen (... wäre schon interessant, ob das was ändert, insbesondere ob die Tchibo-Sorten, wenn selbstgemahlen, anders schmecken als die Tchibo-Kapseln)?
    - Cafissimo gegen Nespresso tauschen und Mehrkosten ertragen (der wird ja hier sogar im Kaffee-Wiki empfohlen für Leute, die Lernen oder Aufwand scheuen)?
    - Mühle und Espressomaschine kaufen (welche?)
    - doch einen Vollautomat kaufen (welchen?)

    Bin aber auch dankbar für weitere Tipps und Denkanstöße. Gesucht ist ein vernünftiger Kompromiss zwischen täglichem Aufwand, Qualität (Maschine und Ergebnis) und Kaufpreis für den Tagesgebrauch und das gelegentliche Kaffee-Experiment.

    Vielen Dank!
     
  2. Determann Mitglied

    Beiträge:
    714
    Ort:
    Corleone bei Stuttgart
    AW: Vorstellung und erste Fragen

    Tipp:

    - Cafissimo behalten, Originalkapseln verwenden und die Geschmackswelt von Tchibo entdecken.

    Vorteil:

    - Bereits getätigtes Investment wird sinnvoll weiter genutzt.

    Gruß Determann
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. November 2012
  3. gunnar0815 Mitglied

    Beiträge:
    13.160
    Ort:
    Dortmund
    AW: Vorstellung und erste Fragen

    Hast du dir schon das KaffeeWiki - die Wissensdatenbank rund um Espresso, Espressomaschinen und Kaffee
    Da stehen viele Informationen.
    Wenn du wirklich richtigen Espresso bzw. Milchmixgetränke damit machen willst führt denke ich nichts an einer Espressomaschine + Mühle vorbei.
    Bis hier aber auch in einem Forum gelandet mit den ganz verrückten. Etliche rösten ihren Kaffee hier schon selbst.
    Im Prinzip ist eine Kapselmaschine die einfachste Möglichkeit auf eine halbwegs trinkbaren Espresso zu kommen.
    Willst du mehr geht es nur mit mehr Aufwand und einer richtigen Espressomaschine
    Mit Vollautomaten würde ich Schümli machen. Das können die gut.

    Gunnar
     
  4. Der-Graf Mitglied

    Beiträge:
    879
    Ort:
    Bonn
    AW: Vorstellung und erste Fragen

    Die Beschreibung des Profils ist ja durchaus detailliert, was allerdings die Benennung der bestmöglichen Lösung nicht unbedingt leichter macht. Ich tendiere ja zu folgendem:

    1. Die Cafissimo für den Alltag und insbesondere den schnellen Kaffee morgens behalten. Handhabe ich mit meiner Freundin genauso. Wenn es schnell gehen muss, wird die Senseo angeschmissen und mit frischem Kaffeepulver im Nachfüllsieb betrieben.

    2. Eine gebrauchte Siebträgermaschine + Mühle anschaffen. Hierbei könnt ihr euch Zeit lassen und echte Schnäppchen in Kleinanzeigen o.ä. machen, schließlich habt ihr ja eure Cafissimo noch (siehe 1.). ;) Die Siebträgermaschine könnt ihr dann in den ruhigeren Momenten anschmeißen, wenn ihr die Zeit und Muße habt, das ganze auch ein bisschen zu zelebrieren. Mit etwas Übung kommen dann Resultate zustande, die durchaus süchtig machen können. Tipp am Rande: kauft euch eine gebrauchte Maschine, die erfahrungsgemäß einen geringen/keinen Wertverlust hat - z.B. Rancilio Silvia oder La Pavoni Europiccola/Professional. Bei diesen Maschinen kommt es bei entsprechender Pflege nicht unbedingt darauf an, ob die jetzt 4 oder 6 Jahre gelaufen sind. Ihr könntet sie bei Nichtgefallen also im Zweifelsfall ohne Verlust weiterveräußern.
     
  5. Tica Mitglied

    Beiträge:
    261
    Ort:
    Stuttgart
    AW: Vorstellung und erste Fragen

    Hallo,
    für unter 500 € bekämst du die bewährte Kombi Gaggia Classic und Graef CM80 - wenn du denn einen Siebträger wolltest... das ist mir nicht klar. Setzt halt voraus, dass du dich mit der Maschine beschäftigst, dafür bekommst du dann erstklassigen Cappuccino und LatteMacciato Genuss.
    Irgendwie tönt deine Anfrage eher nach "simple" Lösung - und das wäre dann halt Kapselmaschine oder Vollautomat. Such mal hier in den Vollautomaten-Beratungsthreads, wenn ich mich recht erinnere, wurde da des öfteren die Spidem Trevi als preiswerte Maschine empfohlen.

    Gruß

    Tica
     
  6. gunnar0815 Mitglied

    Beiträge:
    13.160
    Ort:
    Dortmund
    AW: Vorstellung und erste Fragen

    Das kann man auch sehr gut mit einer Wochenzeitschaltuhr (ca. 5 EUR in Baumarkt) bei fast jeder Espressomaschine verwirklichen. Die Maschine ist dann morgens schon warm.
    Er will fast nur Milchmixgetränke trinken und das möglichst einfach. Da fällen für mich Einkreiser aus.
    Eine Wärmetauscher (HX) Maschine sollte es dann schon sein bzw. ein Dualsystem.
    Mit 500 EUR geht es dann aber nur gebraucht.

    Gunnar
     
  7. Frank78 Mitglied

    Beiträge:
    6
    AW: Vorstellung und erste Fragen

    Wow,
    mit so vielen und vor allem schnellen Antworten hatte ich gar nicht gerechnet. Vielen Dank!

    @Determann: Die Cafissimo ist abgeschrieben. :) Sie wurde bereits zwei mal von Tchibo getauscht und hat sicherlich schon 5000 Brühvorgänge hinter sich. Für ein Gerät für damals 99€ ist das OK, die hat ihre Schuldigkeit getan.

    @Gunnar: Das Kaffee-Wiki lese ich seit ein paar Tagen. Dort habe ich ja auch den Hinweis auf die CM80 und zu Nespresso gefunden. Habe heute mal den Tchibo Espresso probiert und der ist mir etwas zu bitter. Der vom Bäcker schräg gegenüber (Fairtrade von irgendeinem Großhandel) schmeckt deutlich besser, kostet aber auch €2,20. Sowas will ich selber können :)
    Bezüglich Timer: da meine morgendliche Aufstehzeit eher unregelmäßig ist (kommt auf die Tagesplanung an) wäre ein Timer wahrscheinlich nicht praktikabel.

    @Der-Graf: Das war auch meine Idee: erstmal das Geschmacksdelta erleben, wenn man selber mahlt. Im Grunde ist ja die Cafissimo-Maschine eine "Siebträger"maschine, nur dass der Siebträger halt in der Kapsel integriert und Einweg ist (aber das ist halt Müll = schlecht).
    Ich bin es derzeit gewohnt, für Cappuccino ein paar Minuten Wartezeit zu investieren für den Milchschaum wegen der Vorheizzeit, würde aber sicher häufiger welchen trinken, wenn es schneller ginge ... und derzeit fällt mir auch der Schaum noch zu schnell wieder zusammen (ist wohl zu grob), da muss ich noch üben.

    Ich fasse mal (für mich) zusammen.

    Erster Schritt: Mühle kaufen. Ich habe jetzt mal die CM90 mit Mahltimer bestellt, um anfangs reproduzierbarere Ergebnisse zu erhalten. Die 30€ Differenz ist mir der Versuch wert, auch wenn hier im Forum einige nicht so begeistert vom Timer waren. Ich hoffe, die mahlt identisch zur CM80.

    Zweiter Schritt: Experimente mit Mühle + Tchibo-Bohnen + Cafissimo. Rein aus Neugierde, ich werde hier berichten.

    Dritter Schritt: Wenn das nicht hilft oder die Finger zu sehr nach einer echten Maschine jucken, die Entscheidung, ob ich für paralleles Milchaufschäumen extra zahlen will. Bei Graef ES80 vs. ES90 sind das knapp 200€ Aufpreis, so dass ich mit letzterer + Mühle bei 600€ lande (laut idealo.de). Das geht noch, vor allem weil die zweikreisigen Maschinen wohl ja noch weitere Vorteile haben (-> Wiki ES90).

    Anschlussfragen:

    Erkaufe ich mir diesen Vorteil mit irgendeinem wesentlichen Nachteil, der im KaffeeWiki noch nicht steht? (Langlebigkeit, Wartung, Bedienbarkeit, ...)

    Ist die ES90 für einen Cappuccinofan allgemein eine empfehlenswerte Wahl? Passen da Cappuccinotassen unter den Siebträger oder kann ich das bei Espressomaschinen eh vergessen?

    Lasst ihr generell den Wassertank gefüllt in der Maschine? Verwendet ihr Kalkfilter für das Wasser?
    Bei der Cafissimo leeren wir den Wasserbehälter nach jeder Kaffeerunde immer aus. Das geht schnell, da er nach oben abnehmbar ist, und ist nötig, da wir zum einen (relativ) hartes Wasser haben und sich dort einmal nach ca. einer Woche ein grüner Belag gebildet hat (igitt). Offenbar ist bei der Graef der Tank ja nur nach hinten herausnehmbar = umständlicher.

    Vielen Dank!


    PS: @Der-Graf: zum Thema "ruhigere Momente": unsere Tochter ist gerade vier Monate geworden. Noch Fragen? Vor allem, warum wir derzeit viel Kaffee brauchen? ;-)
     
  8. Der-Graf Mitglied

    Beiträge:
    879
    Ort:
    Bonn
    AW: Vorstellung und erste Fragen

    Nein, keine Fragen mehr diesbezüglich... :) Nur Glückwünsche und viel Erfolg bei deiner Wahl - wird schon werden. ;)
     
  9. Strich8 Mitglied

    Beiträge:
    439
    Ort:
    bei Mainz
    AW: Vorstellung und erste Fragen

    Meines Erachtens fehlen zu den Graef-Siebträgern die Langzeit- bzw. Serviceerfahrungen.

    Ich würde da eher zu einem bewährten Zweikreiser wie der Nuova Simonelli Oscar greifen. Ich habe 2010 mit einer Oscar von dem italienischen Händler www.elektros.it begonnen und überlege gerade, mir wieder eine fürs Büro zu bestellen...

    Das Wasser wird in der Maschine heiß genug, um alles Leben abzutöten, daher würde ich den Tank nur bei längeren Pausen wie Urlaub entleeren. Kalkfilter hängt von der örtlichen Wasserhärte ab. Hier in 55294 ist er Pflicht.
     
  10. Frank78 Mitglied

    Beiträge:
    6
    AW: Vorstellung und erste Fragen

    So.

    Habe mir gerade bei RedCoon das Set Graef ES91 + CM81 gekauft für 499€. Betrachtet man die übrigen Onlineangebote, ist der Preis wohl nicht ganz schlecht. Eigentlich wollte ich zuerst nur die Mühle kaufen, aber bei dem Angebot ... außerdem passt das Weiß besser zu unseren Küchenfronten. ;-)
    Komischerweise gab es die ES90 + CM80 auch als Set, aber für 80€ mehr. Dabei sind die doch angeblich bis auf die Gehäusefarbe baugleich.

    Naja. Bin gespannt, ob ich mit der Combo zurecht komme. 250g Kaffee ist auch noch dabei.

    Wo wir gerade beim Kaffee sind: möchte mir jemand seine Lieblingssorten empfehlen? :) Ich habe mich bisher eher wahllos quer durch den Supermarkt getrunken und keine definitiven Favoriten, versuche aber meist magenfreundliche (säurearme) Kaffees zu finden. Sicherlich ist letztendlich alles Geschmackssache, aber irgendwo muss man ja starten.
     
  11. the_m Mitglied

    Beiträge:
    261
    AW: Vorstellung und erste Fragen

    ja, aber nicht im supermarkt. suche mal nach den gängigen röstern, die hier im forum genannt werden. kann zb quijote empfehlen. wohl am häufigsten wird langen genannt.
     
  12. Silvaner Mitglied

    Beiträge:
    2.893
    Ort:
    Berlin
    AW: Vorstellung und erste Fragen

    Oder Du schaust mal bei www.aromatico.de vorbei. Da wirst Du zwar von Kaffeesorten erschlagen, aber Du erhältst fast zu jeder Sorte eine mehr oder weniger lange Beschreibung inkl. einer Punktebewertung. Fand ich damals als Anfänger sehr hilfreich. Zumindest kann man sich dadurch langsam an seinen Geschmack und den entsprechenden Lieblingssorten herantasten.
    Gruss, René
     

Diese Seite empfehlen