1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wasseraustritt ecm technika

Dieses Thema im Forum "Reparatur und Wartung" wurde erstellt von 107-1028495796, 25. August 2002.

  1. Hallo,

    nachdem ich endlich alles soweit vorbereitet hatte und auch einige Probe Tassen gemacht hatte. Was seh ich da... Sobald ich den Hebel für die Zubereitung drücke - also einen Espresse zubereiten will - tropft Wasser aus der Maschine. Und zwar direkt unten aus dem Bodenblech und das einigermaßen massiv. Jetzt meine Fragen:

    Soll die den Boden mal abschrauben und nachsehen ? Wenn ja kann man die Maschine umlegen ohne das Wasser aus dem inneren Kessel läuft ? (Den Wasserbehälter habe ich schon entnommen)

    Hoffentlich ist das kein größerer Schaden, vielleicht nur ein lockerer Schlauch oder so ?

    Das Wasser tropft übrigenens auf der rechten Seite (wenn man vor der Maschine steht) unten heraus. ca. 4-5 cm vom Rand entfernt.

    Danke für jeden Hinweis und Tip

    Gruß Stefan, der sich so auf seinen verkürzten gefreut hat...
  2. Luciano Gast

    Du kannst erst mal den Deckel abnehmen und die Beiden Schläuche aus dem gehäuseboden heraus führen. Nun kannst Du den wassertank an die linke seite der maschine stellen und die schläuche dort hineinführen. Die Funktion der maschine ist jetzt gewährleistet. Da Du schreibst, immer wenn Du die Gruppe betätigst tritt wasser aus, kann es schon der Ansagschlauch, wahrscheinlicher aber die Verschraubung am Pumpenausgang sein, die undicht ist. Mit einer Taschenlampe die Verbindung Ansaugschlauch -> Pumpe -> Nylonschlauch Pumpenausgang -> Kaltwasserblock überprüfen. Wahscheinlich macht sich ein Wasserfleck schon auf dem Gehäusboden bemerkbar, diesen dann zur Ursache verfolgen.
    Ansonsten mal die Maschine bestromen und Wasser aus der Brühgruppe ziehen, nun sollte der Wasseraustritt klar zu erkennen sein.
    Viel Glück
    L.
  3. steve Gast

    Hallo,
    vielen Dank für Deinen Hinweis. Ich hätte dazu noch zwei Fragen. Zu einem kann man die Maschine dazu hinlegen, d. h. kippen oder läuft da Wasser aus, bzw. geht dann was kaputt ?

    Und falls ich die undichte Stelle entdecke, wie kann ich das abdichten (klingt vielleicht blöd - aber ich will nichts falsch machen - und bin technisch nicht so bewandert.


    Danke und vielen nette Grüße
    Stefan
  4. padrino Gast

    bei meiner Bricoletta war mal ein Verbindungsteil zwischen Schlauch und Ulka-Pumpe (Eckventil?) defekt. Ebenfalls mit Wasseraustritt verbunden. Dieses Teil konnte nur vom Händler ausgetauscht werden
  5. Luciano Gast

    Manchmal genügt es, eine Verschraubung nachzuziehen. Evtl. ist aber auch der Nylonschlauch der müsste dann ausgetauscht werden. sollte die undichtigkeit am Ender der Pumpe (am eingeschraubten winkel) sein, die Pumpe ausbauen und den winkel heruasdrehen, reinigen und mit Teflon neu eindichten.
    Die Maschine zu legen etzc. empfiehlt sich bei der Technika aus 2-erlei Gründen nicht : Das Gehäuse ist rahmenlos montiert, u.U. verwindest Du nun das Gehäuse und es können unangenehme Vibrationen auftreten. Ausserdem nützt es Dir nichts, Du musst im Zweifel unter dem Kessel nachschuen und das geht nur bei abgenommer Seitenwand. Diese lässt sich entfernen in dem der Deckel abgenommen wird, die beiden Schrauben an der Unterseite der Seitenwand gelöst werden und die beiden Schrauben innen am seitenteil abgenommen werden. Die Stehbolzen werden mit einem Imbuss-Schlüsse Gr. 3 gekontert. Die SW der Muttern ist 7mm, glaube ich.

    L.
  6. Hallo,

    Danke für die Tipps. Ich hab den Wasseraurtritt orten können. Und zwar kommt das Wasser oben aus dem Heizkessel, Dort ist in der Mitte so ein Messingteil, ev. Überdruckventil. Wenn man vorne den Hebel drückt, also Espresso herausläuft, läuft oben aus diesem Teil Wasser, da sind ringsrum Löcher drin.

    Nun die Frage: Was ist zu tun ? Übrigens passiert das nur wenn im Siebträger Kaffeemehl ist. Ohne Mehl kommt aus diesem Teil kein Wasser raus.

    Ich wäre Euch sehr dankbar, wenn ihr mir nochmal weiterhelfen könntet !

    Gruß Stefan
  7. Hallo,
    ich möchte noch ergänzen: Das Messingteil in der Mitte oben auf dem Heizkessel hat ringsrum unten Löcher - da kommt das Wasser bei Espressobezug heraus und läuft am Kessel runter und tropft so aus der Bodenfläche raus. Was kann man da tun ? oder gehört das etwa so ? kann ich mir aber nicht vorstellen denn da kommt schon einiges an Wasser raus.

    Gruß Stefan
  8. [quote:post_uid0]Das Messingteil in der Mitte oben auf dem Heizkessel hat ringsrum unten Löcher - da kommt das Wasser bei Espressobezug heraus und läuft am Kessel runter und tropft so aus der Bodenfläche raus.[/quote:post_uid0]
    [img:post_uid0]http://194.195.226.14/images/explosion/technika_kes_01.gif[/img:post_uid0]

    welches Teil, auf dem Kessel meinst Du denn genau? Die passenden Ersatzteile gibts bei
    Herrn Beilhard



    Edited By steeg on Aug. 27 2002 at 23:12
  9. Hallo,
    vielen Dank für diese tolle Übersicht. Es ist das Teil E 2013 aus dem das Wasser austritt. Ist das bei mir kaputt oder nur nicht richtig festgeschraubt ? bzw. liegt die Urache möglicherweise ganz wo anders, und das ist nur eine Folge davon ? Wer kann mir weiterhelfen. DANKE !

    Gruß
    Stefan
  10. Stefan Moderator

    Beiträge:
    8.380
    Ort:
    MK
    Das ist das Überdruckventil. Um sicherzugehen was die Ursache für dessen Ansprechen ist, würde ich die Maschine in eine Werkstatt geben, da selbst rumzubasteln macht wenig Sinn weil einem normalerweise die nötigen Messmöglichkeiten fehlen. ???
  11. Hallo,
    das wird wahrscheinlich das Beste sein. Nur in welche Werkstatt geben. Ich wohne in Nordbayern - Nähe Bayreuth - bin aber auch öfters mal in Berlin. Weil der Versand ist bei der Technika nicht so ganz einfach, außerdem hab ich da auch wenig Vertrauen, bei den heutigen Kurierfahrern.

    Kannst Du mir einen Tipp geben ?

    Gruß Stefan
  12. Stefan Moderator

    Beiträge:
    8.380
    Ort:
    MK
    Versuch doch über den Europa-Vertrieb in Neckargemünd eine Werkstatt in deiner Gegend ausfindig zu machen. Ich würde meine Maschine auch nur ungern eine so weite Reise machen lassen...

    ECM Vertrieb Europa
    Dilsberger Straße 68-72
    D-69151 Neckargemünd / Heidelberg
    Montag - Freitag 8:30 - 12:00 Uhr
    Telefon: +49 (0) 62 23 / 92 55 - 0
    Telefax: +49 (0) 62 23 / 92 55 - 25
    eMail: service@ecm-espresso.com
  13. Danke für den Tipp, gleich morgen werde ich dort mal anrufen und um Rat fragen. Hoffentlich kommt bald alles wieder in Ordnung. Damit ich endlich meinen geliebten verkürzten geniessen kann. so long

    Gruß Stefan
  14. [quote:post_uid0="kinosteve13"]Nur in welche Werkstatt geben[/quote:post_uid0]
    Hallo Stefan,

    Herr Beilhard von Espressoshop besitzt spezielle Kisten für den problemlosen Versand der Technika. Ruf ihn doch mal an
  15. Luciano Gast

    Von Berlin nach Wildau ist es auch nicht mehr weit.
    Nach Termin Vereinbarung ist bestimmt auch warten und beim reparieren zuschauen möglich.
    L.
  16. Hallo,
    habe heute morgen mit der ECM Werksvertretung telefoniert und mein Problem geschildert. Die kompetente und nette Dame meinte es könnte an Verkalkung liegen. Sie sagte ich solle links neben dem Überdruckventil die Meßsonde herausziehen und sehen ob da Kalk dran ist. Die Sonde war eigentlich ziemlich sauber. Außerdem hat sie mit eine Beschreibung zum Entkalken zugefaxt. Da tauchen für mich gleich wieder ein paar Fagen auf:

    Was ist das optimale Mittel zum Entkalken ? wo erhältlich

    In der Anleitung steht, das man das Entkalken nicht durchführen soll wenn die Maschine bereits sehr verkalkt ist, klingt logisch -- nur wie stellt man fest, wie stark die Maschine verkalkt ist ?

    Gruß
    Stefan
  17. [quote:post_uid0="kinosteve13"]....nette Dame...ECM.....Außerdem hat sie mir eine Beschreibung zum Entkalken zugefaxt[/quote:post_uid0]
    Hey Stefan, das ist ja toll, das Du eine Entkalkungsanleitung von ECM bekommen hast.
    Kannst Du die hier mal einstellen oder mir zumailen

    Danke vorab
    Rolf
  18. Luciano Gast

    ja, würde mich auch sehr interessieren.
    L.
  19. Hallo,
    jetzt nochmal die Frage an alle Kenner: Was soll ich denn nun mit meiner TEchnika machen ? Wie erkenne ich ob ich die Entkalkung durchführen kann, bzw. ob die Maschine schon zu verkalkt ist ? Wer weiß da einen Rat ? Danke !

    Gruß
    Stefan
  20. Luciano Gast

    Also, wenn die Maschine nur bei Espressobezug über das Sicherheitsventil abblässt ansonsten aber nicht, ist es kein Anzeichen von Verkalkung. Es gibt nur 2 Möglichkeiten : a) bei Espressobezug wird gleichzeitig Wasser durch das Magnetventil der Kesselfüllung gedrückt oder 2) der Wärmetauscher ist undicht und drückt bei Espressobezug Wasser in den Kessel (sehr unwahrscheinlich aber möglich).
    Wenn Der Kessel Verkalkt ist, macht sich das bemerkbar indem
    a) die Sonde verkalkt ist und nun bei Wasserentnahme / Nachfüllung extrem spät verzögert bzw. b) auch im Wasservorrattank starke Verkalkungserscheinungen sichtbar sind (weisser Belag am Rand). Ansonsten tippe ich anstelle Verkalkung (was ich nicht glaube) auf ein nicht richtig schließendes Magnetventil. Die mal ausbauen und reinigen.
    L.

Diese Seite empfehlen