02 - Hilfe für Italien - Corona (Problemsammlung)

Diskutiere 02 - Hilfe für Italien - Corona (Problemsammlung) im Was ich unbedingt noch sagen wollte... Forum im Bereich Kaffeeklatsch; Gut, dann bleiben nicht mehr viele Möglichkeiten. Ich hatte vor 2 Tagen einen Ausschreibung aus Alibaba gestartet und einige Angebote bekommen...

  1. Iskanda

    Iskanda Mitglied

    Dabei seit:
    13.07.2007
    Beiträge:
    12.399
    Zustimmungen:
    9.843
    Gut, dann bleiben nicht mehr viele Möglichkeiten.

    Ich hatte vor 2 Tagen einen Ausschreibung aus Alibaba gestartet und einige Angebote bekommen und jeweils um Infos über die Firmen und die Zertifikate angefordert. Ich denke morgen sind alle beisammen und nach eine Vorprüfung stelle ich die online Vorteil: Man kann eine Prüfung Vorort beauftragen und hätte die Zahlung gesichert.

    Wenn da nichts dabei ist, bleibt fast nur noch den Weg in die einer Geldspende, weil sonst die Zeit wegläuft. Für mich wäre das auch ok, wengleich auch weit weg von der ursp. Ide..
     
    blu und Yggdrasil gefällt das.
  2. 'Ingo

    'Ingo Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2006
    Beiträge:
    4.747
    Zustimmungen:
    992
    Ich kenne hier in Deutschland jemand im Bereich Arbeitsschutz, die kaufen ihre Masken und das ganze andere Zeug auch in China ein.
    Den werde ich mal nach aktuellen Bezugsmöglichkeiten, Preisen und Tücken fragen, evtl. würde der sich ja auch für die Abwicklung und Lieferung nach IT bemühen, also etwas verbindlicher als was bisher so sichtbar ist.
    Auch wenn er nicht helfen kann oder will, wird er mir sicher was zur Lage schreiben können....ob z.B. Masken überhaupt verfügbar sind oder hinter verfügbaren Mengen, eher Betrüger stehen.
     
  3. onluxtex

    onluxtex Mitglied

    Dabei seit:
    01.04.2013
    Beiträge:
    3.453
    Zustimmungen:
    3.881
    ist von meiner Seite bereits passiert. Mein Obolus ging gerade an ein Krankenhaus in Varese. Die haben ein separates Corona-Hilfe Konto.
     
  4. Iskanda

    Iskanda Mitglied

    Dabei seit:
    13.07.2007
    Beiträge:
    12.399
    Zustimmungen:
    9.843
    ...quasi der onlutexit. Löscht du dein 'ja' aus der Liste ?
     
  5. Iskanda

    Iskanda Mitglied

    Dabei seit:
    13.07.2007
    Beiträge:
    12.399
    Zustimmungen:
    9.843
    Was meist du damit ?
     
  6. 'Ingo

    'Ingo Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2006
    Beiträge:
    4.747
    Zustimmungen:
    992
    Das noch keine Firma aus China verbindlich und seriös greifbar ist, so hatte ich das bisher raus gelesen.
     
  7. onluxtex

    onluxtex Mitglied

    Dabei seit:
    01.04.2013
    Beiträge:
    3.453
    Zustimmungen:
    3.881
    ja,
    Bankdaten des Hospitals in Varese gerne über PN.
    Heute überwiesen, morgen da.
    Deine Idee war gut und hat mich inspiriert.
     
  8. Iskanda

    Iskanda Mitglied

    Dabei seit:
    13.07.2007
    Beiträge:
    12.399
    Zustimmungen:
    9.843
    Wir bewerten es jetzt so.

    Stand der Dinge ist: Die Firma gibt es. Die Masken sollen am Lager sein. Die Frau, die ich kennen, arbeitet als Vermittlerin und hat zuvor Beatmungsgeräte nach IT vermittelt (für eine ital. Firma).

    Aber mit der Info über das Gründungsdatum zucke ich auch zurück. Das ist zu weit weg und zuviel Geld und ohne eine finanzielle Absicherung sollten wir das Geld nicht wagen. Dann besser direkt nach IT senden.
     
  9. onluxtex

    onluxtex Mitglied

    Dabei seit:
    01.04.2013
    Beiträge:
    3.453
    Zustimmungen:
    3.881
    dann nehmt doch einfach die Bankverbindung die ich verwendet habe. Dann ist die Sache schnell in trockenen Tüchern.
    Das Hospital wird besser wissen als wir, was sie am dringendsten benötigen. Dabei hilft im Moment eben nur Geld.
    Wichtig ist keine erneute Diskussion wie und an wer das Geld bekommt.:(
     
  10. Iskanda

    Iskanda Mitglied

    Dabei seit:
    13.07.2007
    Beiträge:
    12.399
    Zustimmungen:
    9.843
    Gibt es dafür einen Konsenz ? Dann wäre das der einfachste Weg.
     
  11. #51 onluxtex, 26.03.2020 um 18:55 Uhr
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 26.03.2020 um 19:56 Uhr
    onluxtex

    onluxtex Mitglied

    Dabei seit:
    01.04.2013
    Beiträge:
    3.453
    Zustimmungen:
    3.881
    Die Verbindung habe ich von blu, also seriös.
    Hier die Daten:

    ASST SETTE LAGHI
    IBAN IT75 O030 6910 8101 0000 0046 111 (falls du nicht copy&paste nutzt: nach der 75 steht ein "O"!)
    BIC BCITITMMXXX
    Donazione Covid-19
    [/B]
    Jeder KN-ler überweist nach seinem Gewissen, was er zugesagt hat. Keine Listen keine interne Kontrollen und die Hoffnung, dass es gut investiert wird.
     
  12. NiTo

    NiTo Mitglied

    Dabei seit:
    15.08.2013
    Beiträge:
    9.199
    Zustimmungen:
    3.584
    Die Frage ist, ob ein Hospital mit Geld das kaufen kann, was benötigt wird. Medikamente gibt es noch keine zuverlässigen, und ob sie die Zeit finden Alibaba nach Masken und Schutzkleidung zu durchforsten ...?
     
  13. onluxtex

    onluxtex Mitglied

    Dabei seit:
    01.04.2013
    Beiträge:
    3.453
    Zustimmungen:
    3.881
    es werden nicht nur Masken gebraucht. Lasst die Verantwortlichen entscheiden was sie brauchen und was zu bekommen ist.
     
  14. 3*thoughts

    3*thoughts Mitglied

    Dabei seit:
    08.06.2011
    Beiträge:
    198
    Zustimmungen:
    89
    Spenden ist natürlich besser als gar nix machen ... die Frage ist ob es für die Krankenhäuser überhaupt möglich ist 'einfach' was zu bestellen.

    Was mir noch durch den Kopf geht sind mehrere Nachrichten bzgl 3D-Druck von Schutzmasken und simplen Beatmungsgeräten.

    NanoHack - eine 3D-gedruckte Maske zum Schutz vor Covid-19 -

    Über das Frauenhofer Institut läuft wohl aktuell auch eine Challenge um ein einfaches Beatmungsgerät per 3D-Druck zu erstellen.

    Vielleicht ist es ja auch eine Option sich das mal näher anzusehen und ggfs mit dem Geld einen Druckauftrag anzustossen.
     
  15. blu

    blu Mitglied

    Dabei seit:
    15.11.2004
    Beiträge:
    9.106
    Zustimmungen:
    3.985
    In der Tat finde ich bei Medizingeräten Sicherheit unabdingbar. Man stelle sich einmal vor, dass sich hinterher herausstellt, dass die Masken gar nicht wie gewünscht funktioniert haben. Ich möchte keinesfalls der Spielverderber sein, aber eine gewisse Seriosität, sprich Zertifizierung, muss nachvollziehbar sein.
    Bei den einfachen Masken ist das sicher eine andere Geschichte.
    Ich hätte kein Problem damit, das Geld direkt zu spenden (an welches KH auch immer). Ich finde es einfach ein schönes Signal, wenn bei den Italienern ankommt, dass sie den Nachbarn nicht egal sind, denn dieser Eindruck entstand am Anfang bei vielen.
    LG, blu
     
    onluxtex gefällt das.
  16. blu

    blu Mitglied

    Dabei seit:
    15.11.2004
    Beiträge:
    9.106
    Zustimmungen:
    3.985
    Falls wir die Überweisungsvariante nehmen, kann ich gerne von verschiedenen KH die Daten raussuchen. Meist sind ohnehin Spendenaufrufe auf deren Homepage, ich kann das gerne auch verlinken. Ich hatte halt mal nach Varese gespendet, weil ich hier wohne und die Notsituation von einer Ärztin persönlich kenne.

    Ich richte mich aber nach @Iskanda, denn ich finde seine Initiative toll!
    LG, blu
     
    onluxtex, NiTo, carkoch und 2 anderen gefällt das.
  17. #57 Iskanda, 26.03.2020 um 21:09 Uhr
    Zuletzt bearbeitet: 26.03.2020 um 22:04 Uhr
    Iskanda

    Iskanda Mitglied

    Dabei seit:
    13.07.2007
    Beiträge:
    12.399
    Zustimmungen:
    9.843
    Ich möchte vorschlagen, dass wir das einmal überschlafen. Ich glaube ich habe nicht genug Infos geliefert und möchte das nachtragen.

    Ich bin vor 3 Tagen von einer ehem. Geschäftspartnerin in China gefragt worden, ob sie uns einige Päckchen mit Masken umsonst für die Familie senden soll, damit wir uns schützen können.
    upload_2020-3-26_20-58-1.png
    Sie (oder eine Kollegin) hatte das Geschäft mit einer europ. Firma eingefädelt (oder so ähnlich).
    Sie selber war jetzt an der Sendung von Beatmungsgeräten nach IT beteiligt.

    Der Hintergund:
    Sie ist eine Art Vermittlerin zwischen eur. und chin. Firmen und hatte damals meinen Versuch, Glastanks für die Xenia herzustellen, bearbeitet. Das hat alles nicht funktioniert und ich habe anstandslos die angezahlten 2200 Euro zurückbekommen.
    Ich hatte ihr in dem Zeitrahmen geholfen den Messeauftritt in Frankfurt für einen ihrer Kunden zu organisieren. Sie war damit nicht klarkegommen und ich habe mich um Stand und Unterkunft gekümmert.

    Wenn man will: Sie schuldet mir was und weiß das auch.

    Nun habe ich sie gefragt, ob man da noch mehr Masken bekommen kann und den Hintergrund erklärt. Und dass das nicht schiefgehen darf, weil ich mein Gesicht verlieren, wenn ich so 5000 Euro versenke. Sie sagte mir zu das abzusichern und die Infos über die Firma zu besorgen. Das habe ich dann gepostet.

    Es ist schon seriös und die Masken werden existieren - so war es gestern zumindest noch. Aber sie sagte auch: Morgen kann das anders sein. Wenn ich das Geld habe, wird sie den besten Preis aushandeln und dafür sorgen dass alles glatt geht.

    Ich habe nur Zweifel, dass die Masken taugen. Das kann sie nicht wissen.


    Ich mache morgen wieder die Frühschicht und dann habe ich alle Infos meine Ausschreibung auf alibaba. Lasst uns die noch ansehen, bevor wir das Geld umwidmen. Ich glaube die Leute in IT brauhen Material mehr als Geld. Das war auch meine Motivation den langen Weg zu probieren und nicht nur Geld einzusammeln und zu überweisen:
     
    Ländlesachse, cbr-ps, blu und 4 anderen gefällt das.
  18. max196

    max196 Mitglied

    Dabei seit:
    15.04.2019
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    22
    Hallo zusammen,

    Versteht mich nicht falsch, ich finde diese Hilfsbereitschaft hier vorbildlich und extrem lobenswert. Allerdings bin ich dem wirklichen Nutzen gegenüber zwiegespalten.

    Wenn ich zitieren darf:

    Präsident der Bundesärztekammer, Klaus Reinhardt:
    ["Wichtig: Bestellen Sie sich keine professionellen Schutzmasken im Internet oder kaufen solche",...]

    Geht auf dem Versandweg beispielsweise aufgrund von Einfuhrbedingungen etwas schief, haben wir sowieso schon knappe Ware 'in den Sand' gesetzt.

    Bitte entschuldigt meine Skepsis gegenüber solchen Eigeninitiativen.
     
    Refoko, onluxtex und espressionistin gefällt das.
  19. carkoch

    carkoch Mitglied

    Dabei seit:
    02.09.2007
    Beiträge:
    2.394
    Zustimmungen:
    741
    Vorweg, ich finde die Initiative von @Iskanda bemerkenswert und sie hat uns alle sicher zur schnellen Hilfe für andere wachgerüttelt. Danke dafür!

    Die Idee, ein derzeit so knappes Gut wie Schutzausrüstung direkt in Krisengebiete, wie hier Italien zu liefern / spenden ist super.

    Meines Erachtens wird es in der aktuellen Situation leider praktisch nicht funktionieren. Länder und Regierungen versuchen zu beschaffen was möglich ist. Es gibt Ausfuhrverbote in Frankreich, Deutschland, etc. Überall verschwinden Masken. Dem Beschaffungsamt unter Herrn Spahn sind mal eben 6 Mio Masken über Nacht an einem Flughafen in Kenia abhanden gekommen und das ohne Vorkasse.

    Das Material ist weltweit derzeit so heißbegehrt, das ich leider nicht mehr daran glaube, das wir im KN es sicher von A nach B zu bekommen, erst recht nicht über Grenzen hinweg. Im besten Fall wird es, wenn überhaupt geliefert, in Italien bei Einfuhr beschlagnahmt... in den Fall wären die Masken aber zumindest in Italien.

    Geldspenden sind vielleicht derzeit die bessere Wahl, auch wenn ich die Initiative von Iskanda weiterhin favorisieren würde, wenn die Qualität des Materials und die schnelle sichere Lieferung gesichert wären.

    Bezüglich der FFP Klassifizierung von Masken, bzw. was tatsächlich benötigt würde, hier zwei FFP 2 Modelle wie ich sie teils beim schleifen trage:

    [​IMG]

    Links eine 3M 8835 FFP 2D, rechts eine etwas einfachere Nitras FFP 2D, hier jeweils mit Ausatemventil
     
    Iskanda, Refoko, onluxtex und einer weiteren Person gefällt das.
  20. #60 Iskanda, 27.03.2020 um 09:45 Uhr
    Zuletzt bearbeitet: 27.03.2020 um 09:57 Uhr
    Iskanda

    Iskanda Mitglied

    Dabei seit:
    13.07.2007
    Beiträge:
    12.399
    Zustimmungen:
    9.843
    Es haben scheinbar sehr viel Betriebe kurzfristig aufgemacht, die Masken herstellen und die noch nicht über die normalen Wege findbar sind.

    Natürlich öffnet das auch Betrügern und ähnlichen Leute Tür und Tor. Lasst uns das aber mal noch kurz prüfen und wenn diese Masken nicht an Zwischenhändler gehen und meistbietend verkauft werden, dann wäre das schon überlegenswert.

    Ich wäre für folgendes Vorgehen: Wenn bis Montag morgen kein sicherer Weg dahin existiert, dann machen wir eine Geldspende. Ihr könnt auch fest darauf bauen, dass ich kein Risiko eingehe und hier anfange Dinge schön zu reden um das durchzubekommen. Dazu habe ich im Rahmen des Xenia-Projektes zuviel an Schummel und Unfähigkeiten erlebt und das hat jedes Mal wenigstens kostbare Zeit und im meisten Fall richtig Geld gekostet.
     
    Caruso, Parisienne, Wrestler und 4 anderen gefällt das.
Thema:

02 - Hilfe für Italien - Corona (Problemsammlung)

Die Seite wird geladen...

02 - Hilfe für Italien - Corona (Problemsammlung) - Ähnliche Themen

  1. Hilfe bei der Temperatur -.-

    Hilfe bei der Temperatur -.-: Hallo zusammen, ich habe die La Certa Evo und möchte gerne eine Brühtemperatur von ca. 92-94 grad erzielen. Unter der Maschine habe ich einen...
  2. Dringende Hilfe LM1er!!

    Dringende Hilfe LM1er!!: Hallo liebes Kaffee Netz, Ich habe heute meinen 41mm Trichter mit passendem tamper fürs LM1er Sieb 7g bekommen. (JoeFrex Tamper, 41mm...
  3. Hilfe für Italien - Corona (Sondierung)

    Hilfe für Italien - Corona (Sondierung): Da ich heute etwas Zeit hatte (wir arbeiten ja jetzt versetzt) entstand eine interessante Idee, die die Summe aus verschiedenen Ereignissen ist....
  4. Suche um eine familiengeeignete Siebträgermaschine + bitte um Hilfe

    Suche um eine familiengeeignete Siebträgermaschine + bitte um Hilfe: Guten Abend, wir suchen eine Siebträgermaschine Espressomaschine für unsere Familie. Könnten sie uns bitte eine sehr gute Preis-Leistung Maschine...
  5. Kaffeekauf in Zeiten von Corona

    Kaffeekauf in Zeiten von Corona: Mit der heute in Italien bekanntgegebenen Verordnung dürfte auch in allen italienischen Röstereien erst mal Schluss mit dem Produzieren sein....
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden