1,5kg Trommelröster im Selbstbau

Diskutiere 1,5kg Trommelröster im Selbstbau im Vom Rohkaffee zum Selbströster Forum im Bereich Rund um die Bohne; Hallo zusammen, nach langem Lesen hier im Forum und einem Jahr Erfahrung mit dem Gene war es in den Weihnachtsferien soweit: mein Kumpel und...

  1. #1 painkiller, 11.01.2012
    painkiller

    painkiller Mitglied

    Dabei seit:
    19.07.2006
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    nach langem Lesen hier im Forum und einem Jahr Erfahrung mit dem Gene war es in den Weihnachtsferien soweit: mein Kumpel und ich haben in seiner Werkstatt aus ner Menge Alu und VA nen Trommelröster gebaut. An dieser Stelle erstmal vielen Dank an alle unsere "Vorgänger" und ihre Erfahrungen!

    Nun zu den technischen Details:
    Die Trommel besteht aus ca. 4mm dickem VA-Stahl, ist 300mm lang und hat einen Innendurchmesser von ca. 250mm, also knapp 15 Liter. Gemäß der Formel 1l/125gr ergibt das 1,8kg "Röstvolumen". Ursprünglich wollten wir nur eine 10Liter-Trommel verbauen, hat sich dann aber etwas anders ergeben... :)

    Die Heizung besteht aus 2 Heizplatten aus einem Cerankochfeld, siehe hier:

    [​IMG]

    Etwas weiter von außen inkl. Antrieb sieht das dann so aus.

    [​IMG]

    Wir haben uns bewusst für eine elektrische Heizung entschieden, da diese deutlich leichter zu regeln ist. Hinzu kommt, dass mein Nachbar Elektriker ist und in einer seiner Bastelkisten war zufällig außer den Cerankochfeldern auch eine Temperatursteuerung inkl. Temperatursensor... Ok, ok, das war ein absoluter Glücksfall. :)

    Von vorn sieht das gute Stück so aus:

    [​IMG]

    Unser Probenzieher ist direkt in die Klappe integriert und dient auch gleichzeitig als deren Griff.

    Wie man sieht fehlt noch der 2. Sensor zur Messung der Temperatur der Bohnenmasse, ebenso ein ordentlicher Einfülltrichter bzw. Abluftkanal. Ist aber schon eingeplant...

    Nachdem wir uns beim ersten Testlauf nicht sicher waren, ob die Heizleistung reicht und da auch der Sensor noch provisorisch platziert war, haben wir wohl etwas zu stark aufgeheizt und so war die erste Röstung nach knapp über 8 Minuten schon deutlich zu weit:

    [​IMG]

    Sorry für die schlechte Bildqualität, aber ich hatte in der Werkstatt keine ordentliche Kamera. Dennoch sieht man auf dem Bild schon, dass die Heizleistung offenbar ausreicht. :roll:

    Bereits die 3. Röstung wurde aber schon ganz ordentlich und ist auch durchaus trinkbar:

    [​IMG]

    Dann heißt's jetzt erstmal üben, üben, üben und Profile entwickeln.

    Freu mich auf eure Kommentare! :)

    Stefan
     
  2. #2 Dieselweezel, 11.01.2012
    Dieselweezel

    Dieselweezel Mitglied

    Dabei seit:
    03.08.2009
    Beiträge:
    1.747
    Zustimmungen:
    493
    AW: 1,5kg Trommelröster im Selbstbau

    Schönes Ding - Respekt!
    Bei solchen Beiträgen kriege ich immer Lust doch noch mal mit dem Rösten anzufangen.
     
  3. pingo

    pingo Mitglied

    Dabei seit:
    12.05.2009
    Beiträge:
    1.988
    Zustimmungen:
    1.716
    AW: 1,5kg Trommelröster im Selbstbau

    Moin Stefan!

    Herzlichen Glückwunsch! Ich freue mich immer sehr über solche Sachen! Das bringt wirklich Stoff für Diskussionen und Austausch!

    Bitte halte hier alle ausführlich auf dem Laufenden!
    Vielen Dank!

    pingo
     
  4. 'Ingo

    'Ingo Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2006
    Beiträge:
    4.303
    Zustimmungen:
    651
    AW: 1,5kg Trommelröster im Selbstbau

    Tolle Sache, auch die Idee mit den Ceranplatten ist ja nicht schlecht.
    Trommel ist ungelocht, gibt es keine Konvektion?

    Vorsicht mit den Litzen, dass was da aus dem Kabel rausschaut sieht arg nach max 80-105°C Temperaturverträglichkeit aus.
     
  5. #5 painkiller, 12.01.2012
    painkiller

    painkiller Mitglied

    Dabei seit:
    19.07.2006
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    AW: 1,5kg Trommelröster im Selbstbau

    Hallo zusammen,

    freut mich sehr, dass euch unser Röster gut gefällt! Natürlich halte ich euch über die Weiterentwicklungen auf dem Laufenden!

    @Ingo: ich muss ehrlich zugeben, dass ich die Frage bzgl. der Konvektion nicht ganz verstehe. Mir ist schon klar, was Konvektion im Allg. ist, aber auf welchen Aspekt spielst du im Zusammenhang mit einem Röster dabei an?

    Was die Litzen anbelangt, da hab ich euch aus Versehen die aktuellste Version vorenthalten. Auf den Bildern seht ihr noch die erste Version, die beim ersten Aufheizen nach ca. 15 Minuten ordentlich gequalmt hatte. Die Kabelisolierung war wie Ingo vermutet hat nicht hitzebeständig und hat sich wortwörtlich in Rauch aufgelöst. Das Problem war aber schnell behoben, da wir nun entsprechend hitzebeständige Litzen verbaut haben.

    Ansonsten stehen wie gesagt noch einige Details auf dem Plan, angefangen vom Thermometer für die Bohnenmasse über den Einfülltrichter bis hin zu einer ordentlichen Verkabelung inkl. Verbau aller Schalter und Steuerungen in ein separates Gehäuse. Schließlich fehlt uns auch noch ein ordentlicher Bohnenkühler, aber da tuts solang die Staubsaugerlösung noch ganz gut.

    Stefan
     
  6. 'Ingo

    'Ingo Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2006
    Beiträge:
    4.303
    Zustimmungen:
    651
    AW: 1,5kg Trommelröster im Selbstbau

    Grob gesagt:
    Über Brenner erwärmte (oder auch kalte) Luft hinten in die Trommel rein, über einen Abzug wieder raus.
    Das entfernt Röstrauch, führt den Bohnen Energie über Konvektion zu und führt bei Bedarf zu viel Hitze ab.

    http://goo.gl/AIkI6

    Aber evtl. verstehe ich da auch etwas falsch.
     
  7. #7 gunnar0815, 12.01.2012
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.013
    Zustimmungen:
    825
    AW: 1,5kg Trommelröster im Selbstbau

    Ein Selbstbauröster bzw. 2 KG Röster ist bei mir auch noch auf der Liste.
    Na mal sehen wann das was wird.
    Na die große konischen Mühle hab ich jetzt ja. :lol:
    Gunnar
     
  8. #8 painkiller, 15.01.2012
    painkiller

    painkiller Mitglied

    Dabei seit:
    19.07.2006
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    AW: 1,5kg Trommelröster im Selbstbau

    Hallo zusammen,

    hier ein paar weitere Bilder der letzten Ausbaustufe von gestern.

    Von vorn, jetzt mit "Einfüllhilfe" und Thermometer für die Bohnentemperatur:
    [​IMG]

    Unser Temperaturregler, noch ohne Gehäuse:
    [​IMG]

    Der Probenzieher im Detail:
    [​IMG]

    Und die "klassische" Kübel-Kühl-Lösung:
    [​IMG]


    Gestern haben wir uns gleich mal ans Rösten von 1kg rangetraut. Hat soweit gut funktioniert, die Ergebnisse sind echt ok. Mich stört momentan nur, dass die Cracks quasi ineinander übergehen, bestenfalls hatten wir 30 sek zwischen Ende 1. Crack und Anfang 2. Crack. Wir haben dann kurz nach Beginn des 1. Crack die Heizung abgeschalten und die Bohnentemperatur beobachtet. Sie stieg von ca. 180°C von selbst bis ca. 210°C, wo wir dann die Röstung abgebrochen haben. Der 2. Crack dauerte bis zu diesem Zeitpunkt ca. 40 Sekunden. Wäre nun an dieser Stelle eine Lüftung notwendig, um die heiße Luft aus der Trommel abzuziehen und damit den Temperaturanstieg der Bohnen zu verlangsamen?

    Stefan
     
  9. flix

    flix Mitglied

    Dabei seit:
    16.07.2008
    Beiträge:
    830
    Zustimmungen:
    83
    AW: 1,5kg Trommelröster im Selbstbau

    Hört sich so an als hätte der röster zu viel power. Welchen Kaffee habt ihr denn geröstet?
    Luftsteuerung wäre eine Lösung vielleicht solltet ihr mehr Kaffee einfüllen der röster ist ja schon groß..
    Evtl. Ist eure temperturkurve auch zu steil, d.h. ihr gebt zu viel Hitze in die trommel die eine große Wärmekapzität hat. Das wäre so wie als würde man einen supertanke aus voller Fahrt zu sofortigen stillstand bringen.
     
  10. #10 painkiller, 15.01.2012
    painkiller

    painkiller Mitglied

    Dabei seit:
    19.07.2006
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    AW: 1,5kg Trommelröster im Selbstbau

    Hi Felix,

    bisher haben wir nur eine Sorte geröstet, den Guatemala von Fausto. Was die Röstmenge anbelangt, bin ich mir auch noch nicht ganz sicher, woran ich die "richtige" Menge erkenne. Z.B. hatten wir jetzt bei den 1-kg-Versuchen jedes Mal so ca. 10 ziemlich helle Bohnen dabei und bestimmt ca. 5 fast grüne. Wie das zustande kam ist mir auch ein Rätsel... aber sowas hätte ich jetzt mal als Indiz genommen, dass wir schon einen guten Füllgrad erreicht haben. Oder woher kommen sonst die quasi ungerösteten Bohnen? Wir werden auf jeden Fall noch testen, die Drehrichtung des Motors zu ändern und damit die Bohnen während der Röstung nach hinten schaufeln zu lassen und nur zur Entleerung die Richtung dann wieder zu wechseln. Funktionieren eigentlich professionelle Röster zufällig auch so?

    Noch zur Temperaturkurve:
    der 1. Crack hat bisher nach 12 bzw. 14 Minuten eingesetzt, je nach Vorheiztemperatur (190 bzw. 200°C, gemessen mitten in der Trommel). Den Zeitpunkt empfinde ich gemäß meinen bisherigen Erfahrungen (mit dem Gene...) als relativ normal bis schon fast etwas spät. Sind nicht eher 10 - 12 Minuten als Beginn des 1. Cracks üblich?

    Vielen Dank schon mal für eure wertvollen Tipps!

    Stefan
     
  11. flix

    flix Mitglied

    Dabei seit:
    16.07.2008
    Beiträge:
    830
    Zustimmungen:
    83
    AW: 1,5kg Trommelröster im Selbstbau

    Das mit den ungerösteten Bohnen kommt bei der Biene auch vor. Es sammels sich immmer welche im Probenzieher und werden somit nicht geröstet. Je nach dem wann man den Probenzieher zieht, gelangen diese dann in den Röstprozess.
    Bei der Biene gibt es nur eine "Schaufelausrichtung" die die Bohnen nach vorne treibt. Beim Probat gibt es 2 Ebenen: An der Drehachse werden die Bohnen nach hinten befördert und an der Trommel nach vorne. Die Bohnen zirkulieren also in der Trommel.
     
  12. #12 Mr.Orange, 15.01.2012
    Mr.Orange

    Mr.Orange Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2011
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    AW: 1,5kg Trommelröster im Selbstbau

    Hi,
    ihr heitzt die Trommel nur partiell. Stahl hat keine große wärmeleitfähigeit. Wenn die Bohnen in der hinteren Ecke verprutzeln, kann es sein das die an der vorderen Ecke frieren. Zudem ist 4mm Wanddicke schon viel, wenn die Heizung ruter geregelt wird heizt es an der Stelle noch ordentlich nach. Der wärme eintrag an den Bohnen passiert auf zweierlei weiße einmal durch Kofektion der heißen Luft und einmal über Konfektion des heißen Stahls. Also eine ordentliche Mischung in der Ihr dafür sorgt das die Bohnen ungefär gleich offt mit der Trommelwand in Berührung sollte das mit den hellen und grünen Bohnen lösen.
    Ich habe selber noch keine rösterfahrungen gesammelt, aber das ist mir dazu eingefallen.

    grüße, Robert
     
  13. #13 painkiller, 15.01.2012
    painkiller

    painkiller Mitglied

    Dabei seit:
    19.07.2006
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    AW: 1,5kg Trommelröster im Selbstbau

    Hi Robert,

    wie meinst du das genau, dass wir die Trommel nur partiell heizen? Wir haben 2 Heizplatten, die die Trommel quasi wie ein V umschließen, man sieht's auf den Bildern nur leider nicht so gut. Es ist auf jeden Fall gewährleistet, dass die komplette Trommellänge aufgeheizt wird, die Schaufeln in der Trommel sollten auch genügend Durchmischung erzeugen. Zumindest sieht man, dass es die Bohnen ordentlich durcheinander wirbelt, wenn man oben mit ner Taschenlampe zur Einfüllöffnung reinschaut. :)

    Die Wandstärke der Trommel könnte hier tatsächlich eher von Nachteil sein, aber gut, beim nächsten Röster wird das besser... ;-) Ich glaube, wir müssen an dem Punkt mit der Konvektion noch arbeiten und uns eine Absaugeinrichtung basteln, dann hätten wir auch die Häutchen gleich los.

    Stefan
     
  14. #14 Mr.Orange, 15.01.2012
    Zuletzt bearbeitet: 15.01.2012
    Mr.Orange

    Mr.Orange Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2011
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    AW: 1,5kg Trommelröster im Selbstbau

    ich meinte das Ihr nur am hinteren teil der Trommel heizt, das Metall der Trommel ist bei der Heizung wärmer als an den Teil ohne Heizung. Vielleicht wäre es besser die Heizelemente nebeneinander in Längsrichtung der Trommel zu installieren.

    Ich kann mir aber auch nicht vorstellen das dies der Grund für die hellen und grünen Bohnen sein kann, es wird schon so sein wie Felix meint das sich da ein paar Böhnchen in den Probenzieher oder so, hängen geblieben sind.


    Robert
     
  15. 'Ingo

    'Ingo Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2006
    Beiträge:
    4.303
    Zustimmungen:
    651
    AW: 1,5kg Trommelröster im Selbstbau

    Was?
    Nicht und nicht einmal gehabt, wie schaut dein Zieher aus?

    Das ist interessant, finde zwar die Verwirbelung schon rechts ordentlich aber wie Probat das macht muss ich mir mal genauer anschauen.
    edit: gefunden
    http://www.whydontwehavethisguy.com/portfolio/Showcase/PBAT101.swf
    Man kann die Simulation an und abschalten
     
  16. flix

    flix Mitglied

    Dabei seit:
    16.07.2008
    Beiträge:
    830
    Zustimmungen:
    83
    AW: 1,5kg Trommelröster im Selbstbau

    So:


    [​IMG]




    Ganz grüne Bohnen hatte ich nie, da ich auch nach ca. 1 min schon die erste Probe ziehe. Aber wenn ich ne neue Charge eingefüllt habe und dann den Probenzieher benutze, landen die gerösteten Bohnen der vorherigen Chrage wieder in der Neuen.
    So könnten die grünen Bohnen jedenfalls in die Trommel geraten, wenn sie nicht irgendwo frieren, z.B. im Probenzieher ;).
     
  17. 'Ingo

    'Ingo Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2006
    Beiträge:
    4.303
    Zustimmungen:
    651
    AW: 1,5kg Trommelröster im Selbstbau

    Ah OK, also identisch zu meinem.;-)
    Eigentlich klemmen sich zwischen Schraubensechskant und Rohr mal 1-2 Bohnen beim Rösten fest, allerdings lösen sie sich nicht so einfach wieder.
    Wenn ich den Zieher richtig drehe gelangen keine Bohnen in ihn.
     
  18. kri

    kri Mitglied

    Dabei seit:
    06.12.2011
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    1
    AW: 1,5kg Trommelröster im Selbstbau

    servus, stefan,
    tolles ding, das ihr da gebaut habt.
    wie schaut denn eure trommel von innen aus?
    vielleicht liegt die unterschiedliche röstung daran, dass
    mit der füllmenge, den u/min und den schaufeln, die die bohnen umwälzen, noch experimentiert werden muss.

    darf man sich euren röster mal in aktion anschauen?

    alles gute

    kristof
     
  19. #19 painkiller, 16.01.2012
    painkiller

    painkiller Mitglied

    Dabei seit:
    19.07.2006
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    AW: 1,5kg Trommelröster im Selbstbau

    Hallo zusammen,

    also ehrlich gesagt hab ich noch nicht kapiert, wieso im Probenzieher grüne Bohnen liegen bleiben sollten. Dafür hat er doch extra diese schicke Nase, damit ich von außen sicher weiß, in welcher Stellung er sich befindet. Natürlich ist die "Öffnung" standardmäßig nach unten, so bleibt eigentlich nix drin liegen, oder? :-?

    @ Robert: schau dir mal das erste Bild nochmal genauer an. Du siehst im Vordergrund die hintere Heizplatte direkt vor der Trommel. links daneben schaut gerade noch die vordere Platte hinter der Trommel vor. Man sieht nur die weiße Trägerplatte der Heizspiralen. Ich mach da bei Gelegenheit nochmal ein besseres Bild. Auf jeden Fall wird die komplette Länge der Trommel beheizt.

    Die Schaufelgeometrie von Probat muss ich mir unbedingt mal näher anschauen, evtl. können wir das noch realisieren. Dabei fällt mir ein, dass ich vom Trommelinneren auch noch ein Bild machen könnte...

    @ Kristof: klar, wer will kann sich den Röster gerne mal live anschauen. Leider steht er aber nicht bei mir zu Hause (nördlich von München), sondern ca. 70km westlich von München in einem Ort namens Wehringen. Bei Interesse einfach Bescheid geben. Nächste Röstung voraussichtlich am 28.01.

    Stefan
     
  20. #20 Mr.Orange, 16.01.2012
    Mr.Orange

    Mr.Orange Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2011
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    AW: 1,5kg Trommelröster im Selbstbau

    ja, ich habe es gesehen.

    Das mit den Probenzieher macht auch keinen Sinn.
    Ein Bild von den Trommel inneren und den Mischschaufeln würde mich auch interessieren.
     
Thema:

1,5kg Trommelröster im Selbstbau

Die Seite wird geladen...

1,5kg Trommelröster im Selbstbau - Ähnliche Themen

  1. [Verkaufe] Trommelröster ähnlich zum Tiny Roaster

    Trommelröster ähnlich zum Tiny Roaster: Preis 150€ großes VHB ohne Gasbrenner und Thermometer Standort Bremen, nur hier, kein Ebay So wie der hier: [MEDIA] Bilder Folgen
  2. Konische Mühle Eigenbau

    Konische Mühle Eigenbau: Hallo Zusammen, Zum Thema Selbstbau einer konischen Mühle gibt es ja so einige Threads hier im Netz, trotzdem würde ich euch gerne mein eigenes...
  3. Bialetti Milchschäumer Selbstbau

    Bialetti Milchschäumer Selbstbau: Ich hoffe ihr kennt das Video nicht. Richtig cooler Umbau von einer Bialetti zu einer Milchschaummaschine [MEDIA]
  4. Trommelröster Eigenbau, der PERoast entsteht...

    Trommelröster Eigenbau, der PERoast entsteht...: Nachdem ich ja schon seit Jahren mit verschiedenen Severin Popcornröster Umbauten Kaffee fabriziere, meist sogar erfolgreich, wollte ich schon...
  5. Optische Wasserstandsanzeige Selbstbau

    Optische Wasserstandsanzeige Selbstbau: Hi Leute, mich nervt es ein bisschen den Deckel meiner Rocket Appartamento andauernd zu öffnen um den Wasserstand im Tank zu überprüfen! Gibt es...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden