2 Fragen zur San Marco 85-12

Diskutiere 2 Fragen zur San Marco 85-12 im Reparatur und Wartung Forum im Bereich Fragen und Tipps; Moin Moin, nachdem meine 2001er San Marco 85-12 angekommen ist bleiben 2 Fragen. 1. Der Brühdruck steht bei der Extraktion genau auf 7bar und...

  1. #1 junk.box, 24.08.2009
    junk.box

    junk.box Mitglied

    Dabei seit:
    15.04.2008
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Moin Moin,

    nachdem meine 2001er San Marco 85-12 angekommen ist bleiben 2 Fragen.

    1. Der Brühdruck steht bei der Extraktion genau auf 7bar und lässt sich an der Rotationspumpe nicht höher einstellen. Drehe ich die Schraube fast ganz heraus, erhalte ich 5bar, bei voll eingedrehter Schraube sind es dann 7. Gibt es da vielleicht noch andere Einstellungsmöglichkeiten?
    Anbei ein paar Bilder.
    Hinter der Frontblende versteckt sich noch eine große einstellbare Schraube. Die sitzt genau an der Leitung zwischen Wasseranschluss und Wärmetauscher. Ich tippe mal auf ein Überdruckventil. Das ist allerdings absolut dicht während des Bezuges.

    2. Als sich die Maschine bekam, war der Hebel für die manuelle Befüllung so eingebaut, dass er unterm Gehäuse klemmte, sich keinen Millimeter bewegen und ständig Wasser in den Kessel laufen ließ. Da nichts in der Gegend verbogen ist, tippe ich auf einen falschen Hebel. Kann das irgendwer bestätigen? Ich habe mal ein paar Fotos gemacht, um zu zeigen, wie er eingebaut war und wie er eingebaut sein müsse, um genügend Platz zu haben.


    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]


    So, das wärs erst einmal.

    Gruß,

    Timo
     
  2. #2 junk.box, 24.08.2009
    junk.box

    junk.box Mitglied

    Dabei seit:
    15.04.2008
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    AW: 2 Fragen zur San Marco 85-12

    Hier noch das Typenschild:

    [​IMG]
     
  3. koma

    koma Mitglied

    Dabei seit:
    10.06.2004
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    3
    AW: 2 Fragen zur San Marco 85-12

    Hallo junk.box,

    irgendwas stimmt da nicht. Meine ist zwar definitv älter (1988 ), aber der Hebel zur manuellen Befüllung ragt viel weiter nach vorn und ist außerdem rund bzw- tellerförmig...
    Da es sich bei meiner um das breite italienische Modell handelt, kann ich Dir aber nicht genau sagen, was eigentlich verkehrt ist...
    Kann es sein, dass da jemand das Befüllventil aus einer 90er Serie verbastelt hat?
    Oder, dass es eigentlich nur mit 1 Schraube fixiert gehört, dafür quasi ein Loch weiter vorn?
    Bei Michaelo sieht der Hebel richtig aus:
    Exploded Parts Diagrams ->AUTOFILL HYDRAULIC CIRCUIT

    Ich werde mal zuhause gucken, wie es bei mir aussieht - vielleich hilft das ja weiter...

    Was die Pumpe angeht:
    Wenn der Bypass zu ist, sollte die deutlich mehr als 7 bar bringen, gerade der 300W-Motor
    - der ist eigentlich für 2-3 gruppige Maschinen ausgelegt.
    Dass das Überdruckventil (ja, das Ding mit dem Silikonschlau zum Schmutzwasserfang) zu bleibt, hat bei einer Rota nichts zu sagen; der Druck wird ja an der Pumpe eingestellt. Wenn da von vornherein nur 7 bar ankommen, wunderts mich nicht.
    Das Problem ist IMHO die Pumpe. Wie hast Du den Druck gemessen? Übers eingebaute Manometer? Vielleicht ist auch die Zuleitung dicht (Kalk?) oder gequetscht. Es gibt noch die schlechtmöglichste Variante: Wärmetauscher undicht -> Druck haut ins Innere des Kessels ab. Hast Du schon mal in den Kessel geschaut?
    Nebenbei: Das Manometer sieht auch nicht original aus, es hat zwar den LSM-Löwen, scheint aber ebenfalls zu einer neueren Serie zu gehören. Vielleicht liegt es da dran...
    Miss mal den Druckaufbau direkt nach der Pumpe, ohne Maschine, mittels direkt angeflanschtem Manometer, dann sehen wir klarer. Die Rota läuft auf 220 V, kannst Du z.B. mit geschalteter Steckdosenleiste an- und ausschalten.

    Zu Deiner Frage nach der Präinfusion(alter Thread): Das wird in der LSM-Brühgruppe über ein Gigleur-Ventil gelöst. Deine Maschine sollte, als neuere Variante, bereits die entsprechende Bohrung zur Kammer und das kleine "Töpfchen" haben, ragt von der schrägen Kante der Brühgruppe nach vorne. Wenn Du die Tassenablage raus nimmst, solltest Du es sehen können.

    Hast Du die Maschine vom Händler gekauft? Dann wäre der Hebel ein Grund, Nachbesserung zu fordern.
    Die 85er ist eine feine Maschine, ich persönlich finde sie besser als ihren Ruf, daher nenne ich sie auch gerne die "meist-unterschätzte" Maschine. Ich mag das Industriedesign und auch die Handhabung, vor allem die Dampfhebel. Wenn man sich dran gewöhnt hat, will man sie nie mehr missen. ;)

    Gruß
    Markus
     
  4. #4 junk.box, 25.08.2009
    junk.box

    junk.box Mitglied

    Dabei seit:
    15.04.2008
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    AW: 2 Fragen zur San Marco 85-12

    Moin Markus,

    vielen Dank für die ausführliche Antwort. Zuerst einmal muss ich sagen, dass ich mit der Maschine wirklich zufrieden bin. Der Espresso läuft einfach traumhaft, ruhig und beständig aus dem Siebträger und ist absolut reproduzierbar, tolle Maschine.

    Also die Maschine habe ich als generalüberholt und entkalkt gekauft (so sieht sie auch aus). Einen Blick in den Kessel habe ich allerdings noch nicht geworfen, das werde ich dann bei Gelegenheit einmal tun. Das Manometer ist tatsächlich nicht original, es hat einen 98er Aufkleber von SM, doch es funktioniert einwandfrei. Ich habe nämlich zusätzlich noch ein Manometer auf den Siebträger geschraubt, das genau das gleiche anzeigt.
    Ich werde dann gleich mal heute Abend mein Manometer direkt auf die Pumpe schrauben und mal schauen, was dann angezeigt wird, guter Tipp.

    Der Hebel zur manuellen Befüllung sieht mit den Explosionszeichnungen verglichen wirklich original aus. Ich muss mir dann heute Abend mal das Ventil genauer anschauen. Vorstellen kann ich mir aber eigentlich nicht, dass da jemand etwas geändert hat, dann hätten ja auch die ganzen Zuleitungen geändert werden müssen. Dieser Aufwand macht ja eigenltich keinen Sinn, oder?

    Die Bohrung für das Gigleur-Ventil ist tatsächlich vorhanden. Weißt Du denn, wo man so eines bekommen kann? Bei espressoXXL sieht es mit San Marco Ersatzteilen ja nicht so reichhaltig aus.

    Gruß,

    Timo
     
  5. #5 Dolomiti, 25.08.2009
    Dolomiti

    Dolomiti Mitglied

    Dabei seit:
    16.12.2007
    Beiträge:
    622
    Zustimmungen:
    4
    AW: 2 Fragen zur San Marco 85-12

    Hallo,
    es müßte sich dann um das alte Modell (Kasten rechts oben) handeln, wobei ich mir das bei einer 2001er Maschine garnicht vorstellen kann.

    [​IMG]

    Der Knopf (Oz 19) wäre erhältlich unter

    Espressomaschinenersatzteile und Zubehör, Pavoni, Faema, Vibiemme, Gaggia, Rancilio ua

    der Hebel (Oz 36) ist noch nicht online gelistet, wird aber die Nummer

    ED12250100145 bekommen.

    Bei der Pumpe solltest Du mal das Bypassventil ausbauen und reinigen/entkalken/ gängig machen. Dann sollte sich der Druck auch wieder einstellen lassen. Wenn dann kein höherer Druck rauskommt (der könnte bis 12 bar steigen), sind die Lamellen in der Pumpe verschlissen. Das bedeutet einen neuen Pumpenkopf!

    Wenn Dein Brühkopf die schräge Bohrung hat, müsste der "Infusore"(Oz 14) draufpassen. Das soll eine Präinfusion bewirken.

    [​IMG]

    Diese Bauteil würde beim Espressomaschinendoctor die Artikelnummer

    ED12020010145 bekommen.

    Nachfragen lohnt!

    Jürgen
     
  6. #6 Dolomiti, 25.08.2009
    Dolomiti

    Dolomiti Mitglied

    Dabei seit:
    16.12.2007
    Beiträge:
    622
    Zustimmungen:
    4
    AW: 2 Fragen zur San Marco 85-12

    Ich hab´jetzt noch in Fotos gekramt:


    [​IMG]


    [​IMG]

    Das Füllventil ist definitiv mit zwei Schrauben befestigt. Und eigentlich sollte der Hebel passen!

    Jürgen
     
  7. koma

    koma Mitglied

    Dabei seit:
    10.06.2004
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    3
    AW: 2 Fragen zur San Marco 85-12

    Hallo junk.box,

    so sieht der alte Hebel bei mir aus:

    [​IMG]

    Sorry für die dreckige Maschine, muss mal wieder putzen. ;)
    Man sieht aber deutlich, dass der ganze Hebel "ins Freie" ragt.

    Es stimmt definitiv was nicht, Hebel und Montage sind aber korrekt - beide Schrauben an der richtigen Position, Ventil von oben montiert. Ist vielleicht die Verkleidung nicht korrekt angebracht?
    Du kannst das leicht kontrollieren: das rausnehmbare Abtropfblech hat eine Bohrung, durch die das Magnetventil der Brühgruppe in die Abtropfschale entwässert; diese ist, korrekt eingebaut, genau unter dem MV und ist dann von aussen nicht zu sehen.
    Auf dem Bild im alten Thread also verkehrt rum eingesetzt.
    Wenn die Bohrung über die Verkleidung vorsteht, stimmt da was nicht.
    Die Seitenteile halten die Frontblende, an der Dein Hebel ansteht.
    Ich wüßte allerdings nicht, was man da falsch machen kann.

    Gruß
    Markus
     
  8. #8 junk.box, 25.08.2009
    junk.box

    junk.box Mitglied

    Dabei seit:
    15.04.2008
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    AW: 2 Fragen zur San Marco 85-12

    Moin Markus, Moin Jürgen,

    jetzt gibt es einige Neuigkeiten. Zuerst einmal habe ich mein Manometer direkt an die Pumpe gesetzt. Bei voll eingedrehter Schraube schafft sie immer noch 7bar und kein bisschen mehr. Der Zeiger vibriert dabei heftig zwischen 6 und 7 bar.
    Dann habe ich den Pumpemkopf abgebaut und das Bypassventil herausgenommen. Es ist vollkommen sauber, ich konnte nicht im Geringsten Kalk finden. Das kleine Platikteil hinter der Feder läuft einwandfrei. Was ich allerdings gefunden habe ist eine kleine Aufschrift 09/91. Der Motor scheint also original zur Maschine zu gehören 02/01 und der Kopf einmal ausgetauscht worden sein. Naja, vermutlich ist er hin. Bekomme ich da auch Espressomaschinendoctor einen neuen? Viele Bilder im Anhang!

    Nun zu der komischen Sache mit dem Hebel für die manuelle Kesselbefüllung.
    Gemäß beider Zeichnungen, die ihr gepostet habt, sind bei mir alle Teile richtig. Auch auf den Bildern von Jürgen sieht alles so aus wie bei mir. Auch die Verkleidung ist richtig angebracht, Ablaufsieb passt perfekt (das loch schaut nicht hervor, hatte es auf dem Foto nur falsch herum drin). Die beiden kleinen Seitenteile haben ja nur zwei Verschraubungen, die man gar nicht falsch anbringen kann. Ich habe da noch einmal ein paar Fotos gemacht, vielleicht helfen die weiter. Auf den Bildern ist zu sehen, dass ich den Hebel nicht an die richtige Position bekomme, ohne das Ventil zu drücken, was ich auch gar nicht mit bloßen Händen hinbekommen. Wenn ich die Seitenteile abbaue, kann ich den Hebel montieren, dann die Seitenteile aber wieder nur mit Gewalt anbringen, so dass der Hebel hinterher gedrückt ist. Ich bin mit meinem Latein wirklich am Ende. Wenn der Hebel der alten Maschine wirklich ca. 3cm länger wäre, dann würde der Hebel auch vernünftig vorstehen. Nut ist der das denn? Wie sieht denn Deine Maschine mit Verkleidung aus Jürgen? Vielleicht werdet ihr ja aus den Bildern schlau.

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]


    Gruß, Timo
     
  9. #9 junk.box, 25.08.2009
    junk.box

    junk.box Mitglied

    Dabei seit:
    15.04.2008
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    AW: 2 Fragen zur San Marco 85-12

    Moin Jürgen,

    jetzt ist mir gerade noch etwas aufgefallen. Auf dem zweiten Bild, dass Du gepostet hast und auch auf der Explosionszeichnung sieht es so aus, als sei der Hebel unten gerade. Meiner ist etwas nach oben gebogen. Obwohl ich mir nicht vorstellen kann, wie man so etwas verbiegen sollte, könnte es ja wirklich passiert sein.

    [​IMG]

    Gruß, Timo
     
  10. #10 Dolomiti, 25.08.2009
    Dolomiti

    Dolomiti Mitglied

    Dabei seit:
    16.12.2007
    Beiträge:
    622
    Zustimmungen:
    4
    AW: 2 Fragen zur San Marco 85-12

    Hallo Timo,
    mir ist aufgefallen, dass die Schraube an der Stopfbuchse lose ist:

    [​IMG]

    Die fragliche Maschine sah vorher so aus. Da war der Hebel, glaube ich, montiert.

    [​IMG]

    Danach sah sie so aus. Die Hebel habe ich immer abgebaut, da sie im täglichen Betrieb nicht benötigt werden.

    [​IMG]

    Die passende Pumpe beim Espressodoc müßte diese sein:

    Espressomaschinenersatzteile und Zubehör, Pavoni, Faema, Vibiemme, Gaggia, Rancilio, Bezzera, Nouva Simonelli, ua - VOLUMETRISCHE PUMPE COMPACT ø 3/8"" GAS VOLUMETRISCHE PUMPE COMPACT ø 3/8 GAS ED13300050145

    Jürgen
     
  11. #11 Dolomiti, 25.08.2009
    Dolomiti

    Dolomiti Mitglied

    Dabei seit:
    16.12.2007
    Beiträge:
    622
    Zustimmungen:
    4
    AW: 2 Fragen zur San Marco 85-12

    Ich glaube nicht, dass man den Hebel verbiegen kann. Der sollte aus Messingguss sein und das bricht eher als sich zu verbiegen. Aber wie ich oben schon geschrieben habe, ist der Hebel ja nicht betriebsnotwendig. Du brauchst ihn lediglich beim erstmaligen Füllen des Kessels nach einer Entleerung und da kann man das Ventil auch mit einem Schraubenzieher betätigen.

    Jürgen
     
  12. #12 junk.box, 25.08.2009
    junk.box

    junk.box Mitglied

    Dabei seit:
    15.04.2008
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
  13. #13 junk.box, 25.08.2009
    junk.box

    junk.box Mitglied

    Dabei seit:
    15.04.2008
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    AW: 2 Fragen zur San Marco 85-12

    Moin Jürgen,

    wieso kann ich denn die Maschine nach dem Entleeren nicht einfach anschalten. Vielleicht zuerst auf Stufe 2 (ohne Heizung) und dann ganz normal auf Stufe 1. Ich besitze keine Anleitung und habe mir nie so richtig Gedanken gemacht, was ich alles falsch machen könnte.

    Gruß,

    Timo
     
  14. #14 Dolomiti, 25.08.2009
    Dolomiti

    Dolomiti Mitglied

    Dabei seit:
    16.12.2007
    Beiträge:
    622
    Zustimmungen:
    4
    AW: 2 Fragen zur San Marco 85-12

    Du brauchst keine 200 L/h - Pumpe. Die ist was für vollen Betrieb bei 3 - 4 Gruppen! Original ist laut meinen Unterlagen eine 50L/h - Pumpe eingebaut.
     
  15. #15 Dolomiti, 25.08.2009
    Dolomiti

    Dolomiti Mitglied

    Dabei seit:
    16.12.2007
    Beiträge:
    622
    Zustimmungen:
    4
    AW: 2 Fragen zur San Marco 85-12

    Kontrolliere mal nur spasseshalber nach, bei welcher Schalterstellung welche Heizwendel mitlaufen. Es könnte sein, dass Du eine Überraschung erlebst!
    Manchmal sind die LSM-Maschinen aus mir unerfindlichen Gründen nämlich so geschaltet, dass bei Stellung "2" eine Spirale mitläuft, bei Stellung "1" alle!
     
  16. koma

    koma Mitglied

    Dabei seit:
    10.06.2004
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    3
    AW: 2 Fragen zur San Marco 85-12

    Hallo Timo,

    hab gerade nochmal in meinen alten Unterlagen nachgesehen:
    Die Originalpumpe ist eine Fluid-o-Tech D 3/8" 50 l/h, XXL-Bestellnummer 500175.
    Das müsste auch die sein, die Jürgen beim Doc gefunden hat;
    50 l/h ist jedenfalls vollkommen ausreichend.
    Deine Procon ist nicht original, man siehts am fehlenden LSM-Aufdruck auf dem Deckel
    (wo bei Dir Procon) draufsteht; der Motor sieht original aus, gehört aber zur 2/3-gruppigen (300W). Passend zur Maschine wären 135 W, macht aber nix, ich hab auch nen 300 W, funktioniert.
    Theoretisch sollte auch jede andere Standardpumpe mit Flansch und Schelle und dem 3/8"-Anschluss passen - ab und zu gibts mal welche in der Bucht.

    Wie lang ist Dein Hebel? Kann meinen heute abend mal messen, vielleicht ist ja bei Dir tatsächlich einer aus einer anderen Serie verbaut, die sehen alle ziemlich gleich aus...
    Meiner ist definitiv Messingguß, biegen geht nicht.

    Laut Michaelos alter Anleitung zu den Power Switches ist die Stellung 1 des Einschalters die mit voller Heizung, Stellung 2 ist Standby ohne Heizung.
    Da an der Maschine aber schon einiges verändert wurde, würde ich mich, wie Jürgen, nicht darauf verlassen - bevor Du sie mit leerem Kessel einschaltest, unbedingt messen!
    Sicher ist sicher.

    Falls Du die alten Michaelo-PDFs mit den Anleitungen - Power Switches, Programmierung (brauchts ja bei Dir nicht), Manual Override etc. haben möchtest, bitte PM mit Email-Adresse, ich möchte sie wegen des Copyrights nicht als Pic hochladen.

    Grüße
    Markus
     
  17. #17 junk.box, 26.08.2009
    junk.box

    junk.box Mitglied

    Dabei seit:
    15.04.2008
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    AW: 2 Fragen zur San Marco 85-12

    Moin Markus, Moin Jürgen,

    also ich habe versucht die Schraube an der Stopfbuche festzuziehen. Sie ist fest, ich konnte noch knapp eine viertel Umdrehung drehen. Hab sie auch mal gelockert und nochmal probiert: Das gleiche Ergebnis.
    Aber in der Tat, würde diese Schraube mitsamt Ventilbolzen noch 3mm in der Stopfbuchse verschwinden, würde der Hebel ein ganzes Stück weiter runter kommen. Dann ist er immer noch nicht vor, sondern weiter unter der Maschine, aber das würde ja nichts machen (außer, dass ich dann irgendwann mit dem Hebel am Boden ankomme, wenn ich versuche, den Kessel zu füllen).
    Nur, die Schraube ist ja fest und das Ventil funktioniert super. Kann denn da etwas falsch zusammengebaut sein?
    Aber so wichtig ist das Ding dann schlussendlich auch nicht, dass ich noch groß anfange die Maschine zu zerlegen, wäre halt nur nett. Ich habe da noch einmal Bilder mit eingebautem Hebel gemacht, um zu zeigen, dass die Verkleidung wirklich nicht passt.

    Nochmal zu der Kesselbefüllung: Wenn ich den Kessel entleere, kann ich ihn dann normalerweise über die Schalterstellung 2 wieder füllen (sofern er richtig angeschlossen ist; werde das noch durchmessen)? Würde die Heizung auf Schalterstellung 1 in den paar Sekunden, bis das Wasser kommt, wirklich überhitzen? Und wozu ist dann noch die manuelle Kesselbefüllung gut?

    Der untere Teil des Hebels ist übrigens 6,5cm lang, der vertikale 6cm.

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]


    Gruß,

    Timo
     
  18. #18 Dolomiti, 26.08.2009
    Dolomiti

    Dolomiti Mitglied

    Dabei seit:
    16.12.2007
    Beiträge:
    622
    Zustimmungen:
    4
    AW: 2 Fragen zur San Marco 85-12

    Hallo,
    bei den Gewinden für den Pumpenanschluss musst Du unterscheiden:

    3/8" NPT = kegeliges Gewinde mit 18 Gang/Zoll
    60 Grad Flankenwinkel

    G 3/8" = zylindrisches Aussengewinde mit 19 Gang/Zoll
    55 Grad Flankenwinkel

    R 3/8" = Kegeliges Withworth - Rohrgewinde mit 19 Gang/Zoll
    55 Grad Flankenwinkel

    bei den Italienern ist meines Wissens das "Gasgewinde" das "R"

    Also aufpassen, was man zusammenschraubt! Eine Liste gibt es unter

    Whitworth Rohrgewinde DIN ISO 228 (DIN 259)

    Jürgen
     
  19. #19 junk.box, 27.08.2009
    Zuletzt bearbeitet: 27.08.2009
    junk.box

    junk.box Mitglied

    Dabei seit:
    15.04.2008
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    AW: 2 Fragen zur San Marco 85-12

    Moin Jürgen,

    danke für den Hinweis. Ich werde wohl nicht das NPT, sondern das normale Whitworth Gewinde (R) nehmen, das ist ja für Europa Standard. Meine Zulaufschläuche sind eh alle G 3/8. Dann brauche ich nur noch die passenden R 3/8 Doppelnippel zum Anschluss der Schläuche an die Pumpe. Komischerweise sind genau 3/8 Doppelnippel beim Espressodoctor nicht gelistet, dann muss ich wohl hier in Göttingen zum örtlichen Fachhandel.

    Gruß,

    Timo
     
  20. #20 kaffeemaschinendoctor, 27.08.2009
    kaffeemaschinendoctor

    kaffeemaschinendoctor Mitglied

    Dabei seit:
    09.10.2008
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    19
Thema:

2 Fragen zur San Marco 85-12

Die Seite wird geladen...

2 Fragen zur San Marco 85-12 - Ähnliche Themen

  1. Hilfe für Italien - Corona (Teil 2)

    Hilfe für Italien - Corona (Teil 2): Wir hatten vor eine Sachspende in Form von Masken nach Italien zu senden. Wie wir in diesen 6 Tagen gemerkt haben, geht das nicht so einfach ist...
  2. [Verkaufe] 2.000 g - 2 kg bar forte massimo

    2.000 g - 2 kg bar forte massimo: Moin, die aktuelle Situation fordert es. Wir werden die 30 Liter Eimer (mit 12,5 kg Inhalt) für die Gastronomie nun nicht los und verkaufen die...
  3. [Verkaufe] Kruve Sifter mit 12 Sieben in Mattschwarz

    Kruve Sifter mit 12 Sieben in Mattschwarz: Hallo, ich würde gerne meinen "Kruve Sifter" in der Farbe Mattschwarz abgeben. Der Artikel wurde so gut wie überhaupt nicht genutzt. Zusätzlich...
  4. LSM 95 Prac E – Brühdruck zu niedrig

    LSM 95 Prac E – Brühdruck zu niedrig: Hallo, wir haben eine LSM 95 Practical E übernommen. Leider bekommen wir daraus keinen genießbaren Espresso. Wir haben es mit der dunklen...
  5. [Maschinen] Dalla corte 2 gr. (220V)

    Dalla corte 2 gr. (220V): Hallo, ich bin auf der Suche nach einer Dalla Corte 2 gr. 220V. Grüße, Thorsten
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden