2019er Option-O - Lagom P64

Diskutiere 2019er Option-O - Lagom P64 im Mühlen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Kratzt ebenso wie die Lagom (zumindest was ich bisher so darüber gelesen habe) am Nullpunkt, Das kratzen ist klar stärker bei der ProM, aber ich...

  1. #981 Aeropress, 02.08.2020 um 10:50 Uhr
    Zuletzt bearbeitet: 02.08.2020 um 11:02 Uhr
    Aeropress

    Aeropress Mitglied

    Dabei seit:
    14.03.2015
    Beiträge:
    9.375
    Zustimmungen:
    5.765
    Das kratzen ist klar stärker bei der ProM, aber ich hab demnächst wahrscheinlich auch eine abzugeben. ;)
    Mit der Lagom konnte ich jedenfalls mal diese Woche einen Filterkaffee als Espresso beziehen wos bei der ProM nicht gelangt hat. Und das noch 4 Teilstriche vom Nullpunkt entfernt. Insofern für mich keine Frage, daß die Lagom für helle Espressi besser taugt als die ProM rein schon aus praktikablen Gründen, das würde ich auch nicht schöner reden wollen proM als es ist. Im Singledosing kann man die ProM dafür fast vergessen (für Brühkaffee aber praktikabel) im Hopperbetrieb siehts deutlich besser aus, aber dann ist das auch nicht mehr wirklich vergleichbar zur Lagom. Da die untere Scheibe bei der ProM nachgiebig aufgehangen ist bringt auch Alignment nur bedingt was.
    Die lagom kann nun endlich das was man sich von der ProM schon erhofft hatte, damit aber nicht wirklich zufriedenstellend umsetzen konnte. ;)
     
    braindumped und Silas gefällt das.
  2. Max1411

    Max1411 Mitglied

    Dabei seit:
    28.05.2015
    Beiträge:
    3.112
    Zustimmungen:
    3.033
    Auch nach der heutigen Reinigung brauche ich danach einen 1-2 Strich feineren Mahlgrad.

    Ich vermute derzeit Folgendes:
    Vor der Reinigung kann ich einen Ring an Mahlgutanhaftung am äußeren Rand der Scheiben wahrnehmen. Er ist ziemlich fest und deutlich dunkler als die sonstigen Mahlgutrückstände, ist also eindeutig "nicht beweglicher" Totraum. Ich vermute, dass er den Ausgang am Scheibenrand so sehr verjüngt, dass der Widerstand für austretendes Mahlgut erhöht wird und es damit länger zwischen den Scheiben verweilt und daher etwas feiner gemahlen wird. Nach der Reinigung muss ich daher wieder nachstellen, was über die Zeit wieder nach und nach durch gröberen Mahlgrad kompensiert werden muss.

    Ich werde sie das nächste Mal wieder ungereinigt zusammenbauen, dann dürfte der Effekt nicht auftreten. Abhilfe würde natürlich häufiger es Reinigen schaffen. :)

    Ich kann übrigens jede bisher genutzte Bohne problemlos für Espresso einsetzen und bin weit entfernt vom Nullpunkt.
     
    braindumped, Oseki und brewno gefällt das.
  3. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    15.380
    Zustimmungen:
    15.643
    Das finde ich krass, ich bin schon für medium Roast bei zwei Teilstrichen über Schleifpunkt nach Ausbau der Kugeln, die deine neue Version gar nicht mehr hat.
    Ist die Streuung so hoch oder die neue Platte so viel besser?
     
  4. Aeropress

    Aeropress Mitglied

    Dabei seit:
    14.03.2015
    Beiträge:
    9.375
    Zustimmungen:
    5.765
    Kann ich nicht sagen mangels Vergleich zur alten Version, war bisher auch die einzige helle Röstung die ich probiert habe, will also nicht ausschließen, daß es auch da einen Engpass geben könnte. 9 Teilstriche meint die kleinen zwischen 2 vollen Mahlgraden, ok ich seh gerade da sind ja nur 5 und nicht 10 Teilstrich dazwischen :), also ist das 0,8 vom Nullpunkt.
     
  5. wienermischung

    wienermischung Mitglied

    Dabei seit:
    19.04.2019
    Beiträge:
    441
    Zustimmungen:
    526
    Oder Ultra grinder ;)
     
  6. Max1411

    Max1411 Mitglied

    Dabei seit:
    28.05.2015
    Beiträge:
    3.112
    Zustimmungen:
    3.033
    Wir sollten das hier mal normieren. Ein Teilstrich ist 0,2. Ich bin damit gerade bei medium-heller Röstung 1,8 vom Schleifpunkt entfernt.
     
  7. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    15.380
    Zustimmungen:
    15.643
    ist klar, die meinte ich auch, also 0.2 bei mir
     
  8. quick-lu

    quick-lu Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2014
    Beiträge:
    10.562
    Zustimmungen:
    9.722
    Naja, es war als Empfehlung für eine Übergangsmühle gedacht, die qualitativ vergleichbar ist, aber im Idealfall günstiger in der Anschaffung.
     
  9. espro

    espro Mitglied

    Dabei seit:
    23.07.2020
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    4
    Könntest Du mehr dazu schreiben (Röstung, Sieb, Dosis, brew ratio, Druck)?
    Das klappt bei mir nämlich nicht wirklich...
     
  10. Aeropress

    Aeropress Mitglied

    Dabei seit:
    14.03.2015
    Beiträge:
    9.375
    Zustimmungen:
    5.765
    War der Allessandro von Coffeecircle 19g im 20g VST ca. 40 sec. in meiner ECM Classica PID mit Flow Control (10 sec. Preinf.) die letzen 10 sec, Ventil zugedreht um den Flow zu verlangsamen.
    Geschmeckt hat der übrigens gar nicht. :) Aber rein technisch war der Bezug sehr gut.
     
    espro gefällt das.
  11. faltraud

    faltraud Mitglied

    Dabei seit:
    10.07.2014
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    55
    Ich muss doch mal nachfragen: Ich habe die neuste Lagom (also nix mit Kugeln ausbauen) und Brew Scheiben (also ssp unimodal) und ich muss schon höchstens 0,2 eher fast 0 mahlen (etwa el capitan von Supremo), um irgendwo bei 20 sec rauszukommen. (16,5 in / 32 out) Dabei spritzt alles relativ stark. Der Espresso ist gut, könnte besser sein, aber besser als mit meiner bb005 sowieso. Die Zeit bis zum ersten drop ist lang, etwa 10 Sekunden, dann wirds immer schneller. Ich schätze mal, dass eine Flow-Begrenzung hier toll wäre, habe ich aber nicht.
    Ist das bei euch vergleichbar? Ich meine, ich mache sowieso fast nur Filter, aber wenn Hayden schreibt, dass Espresso auch hervorragend geht, möchte ich eigentlich nicht am Schleifpunkt mahlen. Eingemahlen sind die Scheiben, ich denke inzwischen so 7-8 kg. High uniformity Scheiben will ich nicht extra kaufen, das muss (dachte ich?!) auch so klappen.
     
  12. Aeropress

    Aeropress Mitglied

    Dabei seit:
    14.03.2015
    Beiträge:
    9.375
    Zustimmungen:
    5.765
    Mit dunklen Sorten liege ich bei 1-1,5 vom Nullpunkt. Bei ganz normalen Bezügen um 30 sec. also gar kein Thema bei mir. (auch mit SSP Brew)
     
  13. Denis

    Denis Mitglied

    Dabei seit:
    17.01.2020
    Beiträge:
    705
    Zustimmungen:
    1.995
    Grinding finer with unjmodal grinders is a mistake I did before and many people do it. Believing that finer grind gives better taste you grind finer and finer to block the flow, but this grinder with unimodal ssp grinds Soo fine that it blocks the flow in the second parts of the extraction. Some people pull at 6 bar to grind coarser because of this.

    To achieve best taste with unjmodal burrs you have to find a solution to use coarse grind and to slow down flow (not flow profiling with low flow) but with (baskets, tamping nutation, compressing the puck early -lever style ). So if you are at zero or near you are using a too fine grind to make good coffee, grind coarser and make it work.
     
    WernerFrisur und Burny gefällt das.
  14. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    15.380
    Zustimmungen:
    15.643
    How to make it work with grinding coarser if the basked is filled well already? If I grind coarser, my espresso will run through in 15s...
     
  15. Burny

    Burny Mitglied

    Dabei seit:
    28.06.2009
    Beiträge:
    928
    Zustimmungen:
    915
    Jupe hat da mal da LM 1er Sieb empfohlen.
     
  16. Aeropress

    Aeropress Mitglied

    Dabei seit:
    14.03.2015
    Beiträge:
    9.375
    Zustimmungen:
    5.765
    Und das dann richtig voll machen ?, weil im kleinen Trichter bräuchte es es ja eher noch feiner als in einem Zweier. Da kann man auch ein Standard Einser nehmen und das mit 14g voll machen. Sowas hab ich auch schonmal früher probiert als Lösung für das nicht fein genug mahlen können Problem, gut geschmeckt hat das nicht, einfach zu wenig Extraktion von nichts kommt auch kein Geschmack. Prinzipiell Helles mal mit weniger Druck versuchen kann schon was bringen aber imho nicht als Lösung um dann dazu grob gemahlenes verwenden. LM 1 normal benutzt oder noch besser ein VST 1und dann wenig Druck das kann ich mir durchaus gut vorstellen, denn mit so wenig Kaffeemehl gibts dann auch mit sagen wir mal 6 bar Druck eine gute Extraktion, die ist aber auch einfach unabdingbar.
    Beliebig grob mahlen und dann massiv Siebe damit voll packen ist m einer Meinung nach mangels ausreichender Extraktion kein gangbarer Weg für (guten) hellen Espresso.
     
    cbr-ps gefällt das.
  17. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    15.380
    Zustimmungen:
    15.643
    ich nutze 2er Strada ;)
     
  18. quick-lu

    quick-lu Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2014
    Beiträge:
    10.562
    Zustimmungen:
    9.722
    Also zumindest bei mir war das bei den ProM Mühlen nicht so.
    Ich hatte quasi immer Bezugszeiten über 30 sec. meist deutlich darüber und bei weitem nicht immer war ich am Limit.
    Auch bei single dosing.
    Aber so richtig gepasst hat es da oft auch nicht.
    Das ist aber bei der EKK aktuell auch nicht anders:)
    Von daher suche ich den Fehler erst mal bei mir.
    Leider auch kein Allheilmittel.

    So nun aber genug der Jammerei meinerseits.
     
  19. Silas

    Silas Mitglied

    Dabei seit:
    07.10.2019
    Beiträge:
    609
    Zustimmungen:
    566
    Die Mühle: ja klar, gern (auch preislich). Die Verfügbarkeit, die Lieferzeit und die Beschaffung (inkl. Import): Ähnlich bis noch schlechter als bei der Lagom :( Es sei denn natürlich, du verkaufst mir dann deine ;)
     
  20. Denis

    Denis Mitglied

    Dabei seit:
    17.01.2020
    Beiträge:
    705
    Zustimmungen:
    1.995

    Depending on your dose/tamping/basket/the pressure you press on the grind in the first 5-8 seconds you can have with the same grind different extraction times.

    Give me your lagom where you have a 15 sec shot on your machine and I can make it flow in 45 sec.

    Unimodal grinders in espresso dont work well with traditional profiles, either E61 or lever style (12-18 sec pi at either line pressure or at boiler pressure) you have to do something else to make it work. My advice, grind coarser, and do whatever you can to slow the flow. But not by closing a paddle like Bianca, this wont work.
     
Thema:

2019er Option-O - Lagom P64

Die Seite wird geladen...

2019er Option-O - Lagom P64 - Ähnliche Themen

  1. Neue Ulka Pumpe (für die Silvia) undicht; Fehlt ein O-Ring?

    Neue Ulka Pumpe (für die Silvia) undicht; Fehlt ein O-Ring?: Hallo zusammen, die alte Ulka Pumpe meiner Silvia hat leider den Geist aufgegeben und wurde nun durch mich ersetzt. Die neue Pumpe werkelt...
  2. Lagom P64

    Lagom P64: Hallo, suche eine Lagom P64 Mühle von Option O. Vielleicht habe ich ja Glück :) Beste Grüße
  3. Nachfolger für meine OE Lido 2

    Nachfolger für meine OE Lido 2: Moin Espresso-Freunde, ich besitze seit Anfang des Jahres eine Lelit Bianca und mahle bis heute die Bohnen für jeden Shot mit meiner OE Lido 2....
  4. [Zubehör] SUCHE: Single Dosing Grinder, z.B. Monolith, Honne, Lagom, usw...

    SUCHE: Single Dosing Grinder, z.B. Monolith, Honne, Lagom, usw...: Hallo, suche Single Dosing Grinder. Was ich mir vorstelle oder in welche Richtung es gehen sollte: - KafaTec Monolith Flat - Hedone Honne -...
  5. Spritzender Bezug mit unimodalem Mahlgut

    Spritzender Bezug mit unimodalem Mahlgut: Hallo in die Runde, als glücklicher Besitzer der Lagom habe ich leider so manche Probleme mit dem Espressobezug bei meiner Xenia. Egal wie ich...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden