1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

5 x Huky 500 - aufbauen, rösten, Spieltrieb ausleben

Dieses Thema im Forum "Vom Rohkaffee zum Selbströster" wurde erstellt von be.an.animal, 23. Februar 2014.

  1. be.an.animal

    be.an.animal Mitglied

    Beiträge:
    1.142
    Ort:
    Giessen
    Dank der rührigen Organisation von quakosekiki wird es jetzt sehr bald (hoffentlich) 5 neue Huky Röster hier im Forum geben. Wir wollen uns dann schwerpunktmäßig über einen neuen Thread den Start erleichtern und austauschen, weil wir wahrscheinlich sehr ähnliche Startschwierigkeiten haben werden.

    Alle anderen sind natürlich herzlich eingeladen zu helfen und mitzumachen.
    Vielleicht werden ja noch mehr Kaffeeisten infiziert. ;-)

    Aus den bisherigen gegenseitigen Emails zeichnen sich schon mal folgende Anfangsthemen ab:
    - Messtechnik in Betrieb nehmen,
    - Phidget 1048 mindestens 2x, Voltcraft 204
    - Messprogramm Bedienung - Artisan wird wohl der Renner bei uns
    - Fühler-Platzierungen

    - Röstprofile und Fahrweisen ( und natürlich Bohnen )

    - sonstige Installationsarbeiten
    - Dimmer für den Lüfter
    - Abgas und Chaff - wie und wohin

    und bestimmt noch viel mehr...

    Wir wünschen (uns) allen schon mal viel Spass, :)
    und viel leckere Espressi und, und, und
     
  2. Joe-die-Hyäne

    Joe-die-Hyäne Mitglied

    Beiträge:
    673
    Ort:
    10997
    AW: 5 x Huky 500 - aufbauen, rösten, Spieltrieb ausleben

    Lest erst mal den Fricke, dann versucht den Röster zu "verstehen" (Nase reinhalten) und später könnt ihr immer noch messen... Viel Spaß!
     
  3. silverhour

    silverhour Mitglied

    Beiträge:
    8.851
    Ort:
    Frankfurt
    AW: 5 x Huky 500 - aufbauen, rösten, Spieltrieb ausleben

    Als einer der fünft künftigen Hukyisten und nach unzähligen Chargen mit dem Gene kann ich mich dem nur anschließen. Die ganze Messerei und Datenloggerei kann warten - das Rösten selber ist wichtiger als das Dokumentieren ;-)

    Grüße, Olli
     
  4. quakosekiki

    quakosekiki Mitglied

    Beiträge:
    118
    Ort:
    Karlsruhe
    AW: 5 x Huky 500 - aufbauen, rösten, Spieltrieb ausleben

    Da habe ich einen ganz aehnlichen Plan wie be.an.animal.
    Das Phidget laeuft bei mir mit Artisan schon ein bisschen beim Roesten in der Popcornmaschine mit - insofern sind bei mir die naechsten Punkte der Dimmer fuer den Luefter und Abluft vom Exhaust Hood nach drausen anschliessen.
    Und schauen, wie der Huky mit meinem Gasherd zusammenarbeitet ... bin gespannt

    Wer was zur Kaufentscheidung oder zur Sammelbestellung lesen will (die oben erwaehnt wurde) findet das hier : http://www.kaffee-netz.de/vom-rohka...63-welchen-500g-heimroester-huky-500-a-7.html
     
  5. be.an.animal

    be.an.animal Mitglied

    Beiträge:
    1.142
    Ort:
    Giessen
    AW: 5 x Huky 500 - aufbauen, rösten, Spieltrieb ausleben

    Ihr habt meine vollkommene Ja-aber Zustimmung.

    Zuerst zählt wie es denn am Ende schmeckt - mir, aber auch meinen Gästen.
    Zweitens Rösten ausprobieren und erleben.
    Danach messen und Spieltrieb...

    Ich habe zwar noch keine unzähligen Versuche mit meinem Behmor hinter mir,
    aber meine Aufzeichnungsversuche und die später dazugekommenen Temperaturkurven unterstützen mein alterndes Gedächnis signifikant und ich bilde mir ein, dass ich damit einiges besser und schneller verstanden habe.

    Das heißt für mich, dass ich bestimmt mit viel Spass basteln werde,
    dies aber als Nebenher-Entertainment und Unterstützung sehe.
    Ich muss dann noch in meinem Bekanntkreis ein paar hilfsbereite Kaffeetrinker finden,
    damit ich meinen Durchsatz erhöhen kann - wegen dem öfteren Ausprobieren.
    Peter
     
  6. blu

    blu Moderator

    Beiträge:
    7.979
    Ort:
    Varese (I)
    AW: 5 x Huky 500 - aufbauen, rösten, Spieltrieb ausleben

    Hallo zusammen,

    den Huky hatte ich bei meinen Upgradewünschen zunächst gar nicht auf dem Schirm, aber Dank des Tipps von silverhour ging es dann plötzliche viel schneller als gedacht:

    [​IMG]

    Ein ganz herzliches Dankeschön geht an DucAnsen, von dem ich den Röster in hervorragendem Zustand und vor allem mit einer netten kleinen Einweisung erstehen konnte. Gasanschluss, ... habe ich bereits erledigt. Mein K202 hat noch eine Halterung von einer Foscam spendiert bekommen, damit ist's ganz gut befestigt. Später oder morgen muss ich dann noch den FTDI Treiber für das Datenkabel (ich hatte bislang immer RS232 benutzt, habe die Schnittstelle aber nicht am Laptop) hinfrickeln, dann kann's auch mit Artisan losgehen. Ich hatte diese Softwar von MAKOMO nur im Anfangsstadium angesehen, es ist wirklich beeindruckend wie weit das Projekt gediehen ist.

    Ich freue mich auf das gemeinsame Experimentieren.
    LG blu
     
  7. silverhour

    silverhour Mitglied

    Beiträge:
    8.851
    Ort:
    Frankfurt
    AW: 6 x Huky 500 - aufbauen, rösten, Spieltrieb ausleben

    Hallo blu,
    dann herzlich willkommen im Kreis der Hukysten. Damit wärst Du der erste, der seinen Huky schon in Betrieb hat ;-)
    Grüße, Olli
     
  8. blu

    blu Moderator

    Beiträge:
    7.979
    Ort:
    Varese (I)
    AW: 6 x Huky 500 - aufbauen, rösten, Spieltrieb ausleben

    Hallo zusammen,

    es kann losgehen, ich hatte noch USB<->RS232-Converter von profilic rumliegen. Damit konnte ich den K202-Logger mit Artisan in Betrieb nehmen. Wichtig: nach Änderung des COM-Ports muss (unter Win) Artisan neu gestartet werden.

    lg blu
     
  9. cafesolo

    cafesolo Mitglied

    Beiträge:
    2.544
    Ort:
    Heidesheim/Mainz
    AW: 6 x Huky 500 - aufbauen, rösten, Spieltrieb ausleben

    Freue mich für Euch über die neuen Röster und bin gespannt was ihr hoffentlich bald berichtet!

    Gruß Uwe
     
  10. 'Ingo

    'Ingo Mitglied

    Beiträge:
    3.831
    Ort:
    23866
    AW: 6 x Huky 500 - aufbauen, rösten, Spieltrieb ausleben

    Da schließe ich mich gerne an, toll dass eure Truppe jetzt kräftig wächst.
    Optisch ein wirklich sehr sehr schöner Röster!
     
  11. quakosekiki

    quakosekiki Mitglied

    Beiträge:
    118
    Ort:
    Karlsruhe
    AW: 6 x Huky 500 - aufbauen, rösten, Spieltrieb ausleben

    Na cool - blu dann mal Glueckwunsch zum neuen Roester :)
    Im parallethread schreibt Samuelespresso ja auch, dass er seinen Huky gerade bekommen hat : http://www.kaffee-netz.de/vom-rohkaffee-zum-selbstr-ster/80347-huky-500-infrarot-gasfeld.html
    also noch einer mehr.
    Anfang des Jahres hatte ich so 6-8 Leute gezaehlt, die aufgrund ihrer Postings als Huky User auszumachen waren - dann sind wir ja jetzt fast beim Doppelten :)

    Ich hab inzwischen auch den Dimmer da, Bohnen und Temperaturmessung sowieso und ich muss nur den Ablaufschlauch noch anpassen, wenn der Roester dann ankommt ...
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. März 2014
  12. be.an.animal

    be.an.animal Mitglied

    Beiträge:
    1.142
    Ort:
    Giessen
    AW: 6 x Huky 500 - aufbauen, rösten, Spieltrieb ausleben

    Der Huky ist ausgepackt. Deshalb ein paar Hinweise für weitere Interessenten auf Punkte,
    die für mich anders sind als erwartet, oder für die widersprüchliche Angaben kursieren:

    Der Gasanschluss ist anscheinend im Vergleich zu existierenden alten Versionen geändert:
    - Es gibt einen Druckminderer mit Schlauchbruchsicherung und Schlauchtülle
    - einen "Garten"-Schlauch, vorhanden, sieht aber nur bedingt vertrauenserweckend aus
    - am Brenner ebenso eine Schlauchtülle. - Ob sich dahinter der erwartete 1/4" rechts Anschluss verbirgt habe ich noch nicht nachgesehen.
    - Manometer
    - Schlauchschellen
    - Werkzeug - Maulschlüssel, Schraubendreher klein
    D.h. alles vorhanden, aber der Schlauch wirkt eher optimistisch.

    - Nachtrag: Der Anschluss hitner der Tülle ist 1/4" Aussen, rechts,
    das Gas-Set ist in sich schlüssig, passt aber hier in Deutschland nicht.
    Der Druckminderer hat Eingangsseitig 3/8" außen links, an unsere Gasflaschen gehört aber eine Überwurfmutter.
    > Entweder warten bis man den Huky wirklich vor sich hat, oder genau nachfragen.
    Die Adapter gibt es nur im Internet zu bestellen, jedenfall nirgends in meiner Nähe.

    Der Anschluss der Absaugung unten hat 63mm außen.
    Das wäre auch das Innenmaß für einen Schlauch oder Aluflexrohr.

    Der Huky selbst ist sehr schön, wirkt erstaunlich klein und dafür recht schwer.
    Die Schweißpunkte an den Zubehörteilen könnten etwas schöner sein.

    Der Stecker am Lüfter ist US-Norm, aber eine Adapter-Kombination liegt bei.
    Nicht schön aber funktioniert ohne zu schrauben oder zu löten.

    So wie es aussieht sind mitlerweile (fast?) alle Huky im neuen Zuhause angekommen.
    Peter
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. März 2014
  13. excalibur

    excalibur Mitglied

    Beiträge:
    119
    Ort:
    Raum Hildesheim
    AW: 6 x Huky 500 - aufbauen, rösten, Spieltrieb ausleben

    so, mein Huky ist angekommen! daher möchte ich hier für alle zukünftigen Käufer kurz berichten:

    Ich habe einen Zettel im Briefkasten gefunden, dass ich ihn beim Zoll abholen müsse. Mit Paypalausdruck und E-Mail-Ausdruck bin ich hin. Ich musste das Paket (48x48x44 cm) vor den Augen des Zollbeamten öffnen und erklären was was ist...
    Commercial invoice war außen dran, hat ihn aber nicht interessiert.
    Gab eine kurze Diskussion wegen Kaffeesteuer-Anmeldung, aber nachdem ich erklärt hatte dass das privat und nur zum Eigenbedarf sei, wars ok.
    Bezahlt hab ich 2,x% Einfuhrsteuer und Mehrwertsteuer
    In Summe 225 EUR (auf meinen Warenwert von 1027 EUR)
    Ansonsten gabs nix besonderes.

    Daheim ausgepackt:
    - Kleiner als erwartet.. richtig süß! :)
    - Motor erstaunlich leise
    - Dummerweise nur ein Adapter für deutsche Steckdosen (Motor Huky, zwei Lüfter = drei japanische Stecker..)
    - Gasfeld funktioniert.. bin ohne Adapter ohne ähnliches zu dem Gasmensch um die Ecke gegangen.. der hat mir direkt auf den stutzen von dem Gasfeld nen 2m Schlauch gecrimped mit nem deutschen Standardanschluß an den Druckminderer bzw Gasflasche.. super.. hat ohne Gasflasche 25 EUR gekostet

    Mehr kann ich momentan noch nicht wirklich sagen.. folgt dann nach dem WE! Aber zwei Bilder noch:

    [​IMG]

    [​IMG]
     
  14. silverhour

    silverhour Mitglied

    Beiträge:
    8.851
    Ort:
    Frankfurt
    AW: 6 x Huky 500 - aufbauen, rösten, Spieltrieb ausleben

    Na dann will ich auch mal ...

    Auch bei mir lag ein Briefchen vom Zoll im Briefkasten. Heute morgen bin ich da aufgeschlagen, habe mit meinem paypal-Ausdruck rumgewedelt, rund 200 Taler Zoll und Einfuhrumsatzsteuer abgedrückt, mit dem Zöllner ein Schwätzchen über Kaffee gehalten und konnte mit einer Kiste Huky nach Hause fahren.

    Und ja, ich hatte ihn mir auch größer vorgestellt. Er wirkt sehr solide und gut verarbeitet und ist einfach wunderschön!
    Der Motor macht mehr Lärm als ich dachte und das Gebläse hat ordentlich Schmackes - nicht schlecht.
    Nur diese Schlauchtülle zum Gasanschluß hat mir nicht nur Angst gemacht, sondern auch Nerven gekostet. Den "Klemptner um die Ecke" gibt es scheinbar in Hessen nicht mehr.... Einen Gas-Menschen habe ich aber im weiteren Bekanntenkreis dann aufgetrieben. Entgegen der ursprünglichen Aussage, er schaffe es heute nicht mehr, stand er vorhin plötzlich vor der Tür: Blaß geworden ist er beim Anblick des Gartenschlauchs! Der Tüllenanschluß ist jetzt demontiert, nächste Woche kommt ein Anschluß nach hiesigen Maßstäben ran. Den mitgelieferten taiwaniesischen Druckminderer fand ihn übrigens auch äußerst interessant... Aber beim Anblick des Rösters hat er ganz große Augen gemacht ;-)

    Der Huky bleibt also noch ein paar Tage kalt.

    Grüße, Olli
     
  15. blu

    blu Moderator

    Beiträge:
    7.979
    Ort:
    Varese (I)
    AW: 6 x Huky 500 - aufbauen, rösten, Spieltrieb ausleben

    Hallo zusammen,

    könnte jemand von euch bitte einmal ein Detailfoto von eurem Gaskochfeld einstellen (bevorzugt auch eines von unten)? Nachdem ich alle Elemente zwischen Gasflasche und Kochfeld nochmal geöffnet und geschlossen habe und dort auch mit Lecksuchspray kein Leck finde, vermute ich das Leck fast im Kochfeld. Ich bin nahe dran es zu Testzwecken mal in ein Wasserbad zu legen.

    Vielleicht mache ich nachher einfach mal eine Röstung auf meinem Gasherd in der Küche, das Wokfeld hat immerhin 5 kW ;-).
    lg blu

    lg blu
     
  16. be.an.animal

    be.an.animal Mitglied

    Beiträge:
    1.142
    Ort:
    Giessen
    AW: 6 x Huky 500 - aufbauen, rösten, Spieltrieb ausleben

    wollte dir eben eine Unterbodenansicht hochladen - steh aber gerade auf dem Schlauch (symbolisch) und kriegs nicht hin.
    2 kreative Vorschläge für Frühlingswochenende
    - Angrillen draussen - ist gerade richtig angesagt - da verdünnt sich der Verlust eher schnell
    - Stecke den kompleten Kocher doch mal in eine Plastiktüte und wickel sie zu,
    dann den Hahn an der Flasche öffnen und sehen ob / wie schnell sich die Tüte aufbläht.
    Dann hast du ein Gefühl wieviel austritt.
     
  17. blu

    blu Moderator

    Beiträge:
    7.979
    Ort:
    Varese (I)
    AW: 6 x Huky 500 - aufbauen, rösten, Spieltrieb ausleben

    Hi,

    vorhin habe ich meine erste Röstung (natürlich im Freien) durchgeführt. Kaffee: Guatemala Atitlan. Bei der Aufnahme der Temperaturkurven sind mir alle Fehler auf einmal passiert:

    [​IMG]

    Zunächst hatte ich dann doch die Fühler ET und BT vertauscht und dann ging mein Laptop zu allem Überfluss schlafen ;-). Der Kaffee schaut trotzdem sehr gut aus, aber ob er auch so schmeckt weiß ich natürlich noch nicht ;-).

    So bin ich vorgegangen:
    1) Motor ein, Gas auf 30 mBar ein.
    2) Vorheizen auf 250 °C.
    3) Ventilator auf 25% und Luft absaugen, Gas auf 1 bar und Röster auf 230 °C abkühlen lassen.
    4) Bohnen einfüllen. Gas auf 25 mBar, Klappe 3/4 offen, Lüfter 25%
    5) Beim Beginn des ersten Cracks Gas auf 10 mBar runter (Klappe 1/2 offen)
    6) Knapp 2' nach Ende des ersten Cracks (der 2. war aber (für mich ungewohnt) noch überhaupt nicht zu ahnen) habe ich die Bohnen raus. Da sie ja immer noch ein wenig nachdunkeln ist die Röstung minimal dunkler, als ich sie aus dem Behmor bevorzugte.

    Geschmackstest folgt :).

    Vielen Dank an silverhour, der mir per WhatsApp kurz Bilder des aktuellen Kochfelds geschickt hat. Es ist das gleiche Modell wie bei mir. Die Lecksuche geht weiter ...

    lg blu
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. März 2014
  18. silverhour

    silverhour Mitglied

    Beiträge:
    8.851
    Ort:
    Frankfurt
    AW: 6 x Huky 500 - aufbauen, rösten, Spieltrieb ausleben

    @ blu, Glückwunsch zur ersten Röstung!

    @ Hukyisten,
    mir ist aufgefallen, daß die Klappe des Bohnenauswurfs beim Öffnen oben an das mechanische Thermometer anstößt und dieses ein Stück nach oben drückt, wenn man es drauf anlegt. Ist das bei Euch auch so?

    Mein Huky hat übrigens die Nr 340.

    Grüße, Olli
     
  19. excalibur

    excalibur Mitglied

    Beiträge:
    119
    Ort:
    Raum Hildesheim
    AW: 6 x Huky 500 - aufbauen, rösten, Spieltrieb ausleben

    so ich hab vorhin die stecker umgeschraubt und den lüftungsschlauch soweit montiert dass ich morgen anfangen kann... (hab dummerweise nen 80er durchmesser, so dass das nicht so wirklich passt.. aber für die ersten versuche wird's reichen)

    der dimmer ist leider noch nicht angekommen, alles andere ist komplett

    zwei fragen noch vorweg:
    @blu: du hast BT und ET vertauscht.. vor dem problem steh ich auch. was ist denn was? der sensor oben ist wahrscheinlich ET da hier ja alle bohnen "nach unten fallen"... daher wäre der untere dann BT, oder? doofe frage......

    @alle: kann mir jemand erklären, wozu man die lüftung überhaupt "benötigt"? also klar, das absaugen der silberhäutchen geschieht dadurch und die lüftung senkt wahrscheinlich die ET und somit indirekt auch die BT, aber wozu noch? temperatur könnte man ja auch rein übers gas steuern? ist mir etwas unklar was der hintergrund ist und daher hab ich auch gar kein "gefühl" wann ich die lüftung in welcher stellung nutzen sollte!?

    ansonsten ist mein plan, dass ich erst mal die gasstellung finden möchte mit der ich die vortemperatur (220 grad bei 250 g) stabil halte.. dann einfüllen und einfach mal warten was passiert.. temperaturfall und schauen wann der returnpoint kommt und wie lange es dann zum ersten crack dauert (so hat das bei der heißluftpistole im brotbackautomat auch super funktioniert..).
    ich möchte möglichst wenig am gas "herumdrehen" um erst mal die restlichen parameter besser zu beobachten zu können bzw den röster kennenzulernen...

    @silverhour: ja, das mit dem auswurf und analogen thermometer ist bei mir auch so.. aber nur auf den letzten mm - vernachlässigbar.

    ach und noch ein nachsatz zum gasanschluß: der gartenschlauch mit den schraubschellen ist mir auch suspekt und nicht vertrauenserweckend. aber warum sollte das gefährlich sein, den schlauch auf den nippel zu crimpen? die "normalen" gewindestücke werden ja auch auf den schlauch gecrimped..? ich habe bei mir mit ner Luftpumpe mal druck auf das komplette system gegeben und die druckanzeige über 15 minuten beobachtet: kein druckverlust! also gehe ich von aus, dass das ganze auch dicht = sicher ist.
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. März 2014
  20. be.an.animal

    be.an.animal Mitglied

    Beiträge:
    1.142
    Ort:
    Giessen
    AW: 6 x Huky 500 - aufbauen, rösten, Spieltrieb ausleben

    Der zweite hessiche Huky bleibt auch noch ein paar Tage kalt, weil irgendetwas immer fehlt und ich in ganz Gießen nichts bekomme, auch nicht beim Installateur. Also im www nachgeordert.

    @alle:
    - habt ich auch noch ein Sortiment an Kleinstteilen übrig; Schrauben, Hutmuttern, Kabelbinder...., ist irgendwie wie beim Autoschrauben :oops:

    - Passen die Stecker der Thermofühler eigentlich irgendwo serienmäßig?
    Für den Phidget muß ich die Kabel direkt anklemmen (?)
    (Kleinstteile und Elektronik sind sonst nicht so meins, eher solide Mechanik)

    - An der Befestigung des zweiten Lüfters an dem einfachen Dreibein mußte ich etwas herumbiegen, damit der Lüfter nicht wackelt und nicht kippelt

    - welche Mengen röstet ihr?
    Ich will erst mal bei 250g oder 330g bleiben - weil ich dann mehr vergleichen kann.
    Ich habe die gelochte Trommel installiert. Die ungelochte Trommel wiegt übrigen 1965g.
    Ganz schön viel Wärmespeichereffekt im Vergleich zu der Bohnenmasse bei 250°C vorheizen, oder?

    Ach ja, bei dem Aluflexschlauch habe ich glück gehabt, der 76er hatte Lieferverzug,
    jetzt bekomme ich den 63er.

    @excalibur
    Mit dem Lüfter kann man steuern wieviel Menge Wärme über Wärmeleitung durch die Wand
    und durch Luftströmung übertragen wird. Dabei kann man meiner Meinung nach mit einer niedrigeren Max-Temp. auskommen (Verbrennen ) und das System reagiert schneller.

    Das Thermometer ist wohl der serienmäßige Anschlag für die Klappe
    - solange man nicht drückt etwas unschön, aber egal.

    Meiner heißt 363
    Peter
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. März 2014

Diese Seite empfehlen