Abnahme der Wasserhärte bei Brita "Wasserkanne"?!

Diskutiere Abnahme der Wasserhärte bei Brita "Wasserkanne"?! im Grundsätzliches Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hallo ;) Ich bin mir zwar sicher, dass dieses Thema hier wahrscheinlich schon einmal diskutiert wurde, habe es auf anhieb aber nicht gefunden....

  1. Flowww

    Flowww Mitglied

    Dabei seit:
    04.08.2014
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    1
    Hallo ;)

    Ich bin mir zwar sicher, dass dieses Thema hier wahrscheinlich schon einmal diskutiert wurde, habe es auf anhieb aber nicht gefunden.

    Ich bin seit einigen Tagen Besitzer einer La Cimbali M31 DT/1. Da ich natürlich nur "perfektes" Wasser verwenden will erkundige ich mich zurzeit über die Möglichkeiten.

    Ich wollte vorerst eine einfaches Brita Maxtra Wasserkannen-System verwenden, habe jedoch gelesen das der Härtegrad nach der ersten Füllung zwar 0°dH ist aber nach bereits 20 Füllungen auf ca. 3°dH ansteigt.

    Laut Brita sind 100 l oder 4 Wochen der Austauschzyklus.

    Hat das jemand mal gemessen/getestet?

    Alternativ hätte meine Maschine natürlich nen Festwasseranschluss, wollte aber erst einmal drauf verzichten!

    Danke für Meinungen!
    Grüße, Flo
     
  2. #2 plempel, 23.10.2014
    Zuletzt bearbeitet: 23.10.2014
    plempel

    plempel Mitglied

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    10.380
    Zustimmungen:
    4.496
    Ja, ich... und viele andere. :)
    http://www.kaffee-netz.de/threads/wasserverschneiden-fuer-dummies.18593/
    Du kannst auch nach "brita verschneiden verschnitt" im Forum suchen, da gibt es jede Menge.

    Am besten, Du kaufst Dir so Teststreifen und probierst es aus. Dann kannst Du einmal messen, wie Du die Wassermischung mit der Zeit anpassen musst, um "optimales" Wasser zu erhalten. Und nach 4-6 Wochen wirfst Du die Kartusche weg.
    http://www.kaffee-netz.de/threads/brita-testreihe-das-bringts-bei-mir.34211/
    Sinn/Unsinn von Wasserfilter

    Gruß
    Plempel
     
  3. #3 kleinischer, 23.10.2014
    kleinischer

    kleinischer Mitglied

    Dabei seit:
    01.12.2006
    Beiträge:
    1.509
    Zustimmungen:
    359
    Wen du nicht eh schon weiches Leitungswasser hast, halte ich 0 Grad dH für ein Gerücht. Brita Maxtra schafft z.B. bei einer Ausgangshärte von 18 ca. 50% Reduzierung. Wobei Wasser mit 0 Grad für die Kaffeezubereitung geschacklich nicht zu empfehlen ist.
    Wichtig ist hier btw. nicht die Gesamthärte (GH), sondern die Karbonat oder temporäre Härte (KH).

    Der Filter schafft auch 150 Liter, aber aus Hygenischen Gründen soll/muß der Filter max. nach 4 Wochen gewechselt werden.

    Ansonsten gilt auch zu beachten, das dieser Filtertyp ein Ionentauscher ist. Es kann sein, das sich das Wasser in den sauren Bereich verschieben kann. Von der nun nicht mehr gebundenen Kohlensäure ganz zu schweigen. Ob die der Maschiene schaden kann, da gehen die Meinungen auseinander.


    Grüße
    Dirk
     
  4. #4 plempel, 23.10.2014
    plempel

    plempel Mitglied

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    10.380
    Zustimmungen:
    4.496
    Nur als Anhaltspunkt, damit es nicht sofort in die "Brita ist böse und macht Mensch und Maschine kaputt" Ecke abdriftet: Ich nehme dieses Brita-Gemisch seit gut 7 Jahren für die Oscar, Maschine lebt noch, musste auch noch nicht entkalkt werden, und wir sind auch noch nicht total verkeimt. :)
     
  5. #5 kleinischer, 23.10.2014
    kleinischer

    kleinischer Mitglied

    Dabei seit:
    01.12.2006
    Beiträge:
    1.509
    Zustimmungen:
    359
    Ruhe bewahren, habe ich hier Panik gemacht? Glaube nein. Und gaaaanz nebenbei: Ich doch auch (mangels Alternative gegen Kalk) ;-)

    Grüße
    Dirk
     
  6. #6 plempel, 23.10.2014
    plempel

    plempel Mitglied

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    10.380
    Zustimmungen:
    4.496
    :)
     
  7. Flowww

    Flowww Mitglied

    Dabei seit:
    04.08.2014
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    1
    Hi Plempel ;)

    Danke für deine Antwort! Hört sich erstmal ganz gut an.

    Ich werde mir den GH Wassertest für ca. 120 Messungen bestellen und erstmal einen einfach Brita Filter.

    Das Verschneiden bedeutet im Prinzip, dass das Maschinenwasser "absichtlicher" härter gemacht wird? Ich dachte immer das möglichst 0 °dB am Besten ist. Ist wohl bei 7 °dB noch keine wirklich starke Kalkablagerung an der Maschine zu erwarten?

    Grüße, Flo

    ... Nachtrag: die Aktualisierung hat wohl alte Beiträge nicht angezeigt.
     
  8. #8 kleinischer, 23.10.2014
    kleinischer

    kleinischer Mitglied

    Dabei seit:
    01.12.2006
    Beiträge:
    1.509
    Zustimmungen:
    359
    KH ist für dein Maschienchen von Bedeutung (wg. Verkalkung) und nicht unbedingt die GH (siehe oben)!

    Grüße
    Dirk
     
  9. Flowww

    Flowww Mitglied

    Dabei seit:
    04.08.2014
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    1
    Alles klar, dann bestell ich den Link KH Wassertest für ca. 120 Messungen :)

    Ich versuche nochmal Fazit zu ziehen:
    • KH ist wichtig für die Verkalkung und sollte möglichst gering sein
    • GH sollte bei einem Wert 'x' liegen und ein Kompromiss (Verschneiden) sein, um bestmöglichen Geschmack zu erzielen.
    Was sollte ich für einen GH-Wert anstreben? Evtl. macht es dann doch Sinn beide Tests zu bestellen.

    Danke für die Hilfe!
    Grüße, Flo
     
  10. #10 kleinischer, 28.10.2014
    kleinischer

    kleinischer Mitglied

    Dabei seit:
    01.12.2006
    Beiträge:
    1.509
    Zustimmungen:
    359
    Ja, genau. GH ca. 8 Grad dGH ist optimal, KH möglichst klein, um ein Verkalken der Maschine entgegenzuwirken.

    Grüße
    Dirk
     
  11. Gioia

    Gioia Gast

  12. #12 espressionistin, 29.10.2014
    espressionistin

    espressionistin Mitglied

    Dabei seit:
    02.11.2009
    Beiträge:
    9.509
    Zustimmungen:
    4.891
    Wäre prinzipiell eine Überlegung wert, allerdings ist die HP aktuell nicht verfügbar..
     
  13. #13 Gioia, 29.10.2014
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 29.10.2014
    Gioia

    Gioia Gast

    Oh, danke, ich habe gleich nachgefragt.

    Nachtrag: Die Seite ist wieder da, @espressionistin. :)
     
  14. #14 kleinischer, 02.11.2014
    Zuletzt bearbeitet: 02.11.2014
    kleinischer

    kleinischer Mitglied

    Dabei seit:
    01.12.2006
    Beiträge:
    1.509
    Zustimmungen:
    359
    Hallo,

    zum Thema pH-Wert. Hier mal ein Vergleich des pH-Werts nach der Filterung mit einem Brita Maxtra Wassertischfilter im Vergleich zum Kölner Leitungswasser. Hier wird dem Wasser schon recht viel KH entzogen, was natürlich bei dieser Methode eine Absenkung des pH-Werts zur Folge hat.
    Die kann (KANN!) bei Kupfer (Kessel, Leitung) zu Problemen führen. In jeder Verlegevorschrift für Kupferleitungen wird ausdrücklich darauf hingewiesen, das der pH-Wert nicht unter 7,0 liegen darf. Saures Wasser kann Kupfer angreifen (Grünspan).
    ABER: Auch ich selbst habe jahrelang einen solchen Filter verwendet, ohne bisher Probleme damit zu bekommen. Aber mann sollte es eben wissen.

    [​IMG]
    Grüntöne: >=7,0, Gelbtöne <6,5 (JBL Tropfen Testset)


    Grüße
    Dirk
     
  15. #15 plempel, 02.11.2014
    plempel

    plempel Mitglied

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    10.380
    Zustimmungen:
    4.496
    Diese Brühe kommt bei Euch aus dem Wasserhahn? Also bei uns sieht Leitungswasser so aus:

    [​IMG]

    :D
     
    kleinischer gefällt das.
  16. #16 Arkadia, 02.11.2014
    Zuletzt bearbeitet: 02.11.2014
    Arkadia

    Arkadia Mitglied

    Dabei seit:
    19.06.2013
    Beiträge:
    529
    Zustimmungen:
    57
    Keine Ahnung, was Du mit 0 °dB meinst? Eine absolut geräuschlose Maschine wäre natürlich schön ;)
    Bei 0 °dH würde der Kaffee ziemlich fürchterlich schmecken. Ein wenig Kalk im Wasser muss einfach für den Geschmack sein und erspart Dir auch mit Filter, nicht die regelmäßige Entkalkung.

    Diese Brita Filter sind eigentlich ungeeignet und zudem auch noch viel zu teuer.
    Hier steht wirklich alles dazu: http://users.rcn.com/erics/Water Quality/Water FAQ.pdf
    "Avoid the Brita or Pur jug filter for this, since their use of hydrogen ion replacement
    makes the water slightly acidic, and leaves much of the calcium in." Only about 2/3 of the hardness was removed when the filter was a few days old,
    and its performance dropped to 1/3 removal after three weeks. This probably is due to it being
    designed to remove heavy metals, rather than calcium."

    Die viel günstigere Methode, wäre ein einfacher Ionentauscher.
    Ob jetzt als kleiner Aufsteckfilter oder Kartusche am Festwasser, bleibt Dir überlassen.
    Praktischer ist auf jeden Fall der direkte Anschluss, dann hast Du gleich ein ganzes Jahr Ruhe und musst Dich nicht ständig um neue Filter kümmern.
    Es gibt z.B. auch günstige 10" Kalkfilter (ca. 20€).
    2000 Liter muss man auch erst mal an Espresso wegtrinken ;) Damit kann man sich auch hier, die nicht gerade günstigen Gastro Filter von Brita oder Everpure sparen.
     
  17. #17 Melitta, 02.11.2014
    Melitta

    Melitta Mitglied

    Dabei seit:
    18.05.2012
    Beiträge:
    727
    Zustimmungen:
    196
    Alternativ einfach das Leitungswasser mit einer gehäuften Messerspitze Natron im Wasserkocher abkochen und wieder kalt werden lassen. Wir hatten früher 22°dH, hat immer gut funktioniert.
     
  18. #18 kleinischer, 02.11.2014
    kleinischer

    kleinischer Mitglied

    Dabei seit:
    01.12.2006
    Beiträge:
    1.509
    Zustimmungen:
    359
    Bleibt das mögliche Problem mit dem sauren Wasser. Wird in der von dir zitierten FAQ auch benannt. Zumindest im Bezug auf die Brita Filter. Diese arbeiten aber auch nach dem Ionentauscher Prinzip.
    BTW: Auch mein BWT Bestmax Premium versauert das Wasser leider (pH 6,0). Meine Maschinen haben es bisher überlebt, also werden sie auch in Zukunft mit dem "sauren" Wasser leben müssen.

    Grüße
    Dirk
     
  19. #19 janosch, 03.11.2014
    Zuletzt bearbeitet: 03.11.2014
    janosch

    janosch Mitglied

    Dabei seit:
    11.01.2011
    Beiträge:
    1.901
    Zustimmungen:
    1.611
    ... ich habe mich auch lange mit wasserfiltration/enthärtung befasst weil ich eigentlich einen festwasseranschluss für meine maschine wollte

    aufgrund der hohen kosten und den unterschiedlichen problemen bin ich dann aber beim tankbetrieb geblieben ... von diesen tischfilterkannen aller art halte ich wenig bis gar nix da die filterwirkung sich mit fortgeheneder nutzung der patrone ständig ändert und man so nie konstantes wasserbekommt

    dazu kommen berichte vom verkeimen oder eben versauern des wassers ... dazu sind die wechselfilter nicht grad günstig

    ich verwende flaschenwasser ... in meinen augen die beste lösung für das problem
    flaschenwasser gibts mit so ziemlich jedem härtegrad so das man entweder verschneiden kann oder eben gleich so verwenden kann wie es ist

    bei mir gibts z.b. bei Lidl ein wasser mit sehr guten werten das fast nix kostet ;)


    Grüße
     
  20. #20 Stregare, 08.11.2014
    Stregare

    Stregare Mitglied

    Dabei seit:
    16.07.2014
    Beiträge:
    1.050
    Zustimmungen:
    313
    Natürlich lässt die Filterwirkung nach. Aber in den vier Wochen ist die Härte bei Brita von ca. 4 auf 5 gestiegen, bei einer Ausgangshärte von 9. Das sehe ich nicht als besonders problematisch an.

    Verkeimung... das kann dir genau so mit dem Tank passieren. Wer schlampt, wird halt irgendwann mit Keimen zu tun bekommen.
    Das ist leicht zu verhindern, wenn man die Kanne im Kühlschrank stehen lässt. Besonders im Sommer! Das geht mit dem Tank nicht.

    Versauern hängt von der Härte des Wassers ab. Sehr hartes Wasser wird saurer, als wenig hartes. Deswegen haben manche nie Probleme und andere hatten nach wenigen Monaten Löcher im Kessel.

    Flaschenwasser hat das Problem, das es meist viel zu teuer ist und die Quelle jederzeit wechseln kann. Da müsste man jede Lieferung wieder Messen. Nur bei Volvic kommt weltweit alles aus der gleichen Quelle und das kostet ja recht viel.

    Die Wasserfilter, egal ob Festeinbau oder Patronen, kosten mich ca. €50 im Jahr. Hier bekomme ich keine Flaschen die günstiger sind. Dazu kommt noch das lästige schleppen.

    BWT Filter ersetzen die Kalziumionen durch Magnesiumionen. Manche Menschen konnten mit diesen Filtern auf Magnesiumtabletten verzichten. Könnte für den ein oder anderen auch interessant sein.
     
Thema:

Abnahme der Wasserhärte bei Brita "Wasserkanne"?!

Die Seite wird geladen...

Abnahme der Wasserhärte bei Brita "Wasserkanne"?! - Ähnliche Themen

  1. Tankfilter für die SAB Pratika?

    Tankfilter für die SAB Pratika?: Hallo Ihr Lieben, ich möchte mich vom Flaschenwasser verabschieden und liebäugele mit einem Tankfilter. Kann ich sowas bei meiner SAB Pratika...
  2. Brita-Kanne, was ich immer mal testen wollte...

    Brita-Kanne, was ich immer mal testen wollte...: Meine zig Jahre alte Brita-Kanne habe ich immer mit Filtern von DM bzw Rossmann genutzt welche nicht schlechter sind. Es geisterte schon seit...
  3. Wasserhärte geht nach BWT Bestmax Premium nicht messbar runter.

    Wasserhärte geht nach BWT Bestmax Premium nicht messbar runter.: Hallo, darf ich euch doch nochmal mit einer Frage nerven? Ich habe hier gerade eine BWT Bestmax Premium Anlage eingebaut für meine...
  4. Anfänger braucht Hilfe - Lelit Bianca

    Anfänger braucht Hilfe - Lelit Bianca: Hallo liebes Forum! Ich lese schon seit einiger Zeit hier mit, es gibt echt viel Informatives und interessante Diskussionen :) Nun habe ich mich...
  5. Oscar 90 Wasserfilter. Welche Wasserhärte erreicht er denn nun?

    Oscar 90 Wasserfilter. Welche Wasserhärte erreicht er denn nun?: Da ich von Bilts pdf sehr enttäuscht bin, was die Angabe der Ziel-Wasserhärte angeht und sonst nicht fündig werde, gilt dieser Tread einzig und...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden