ACM Homey kaufen oder nicht?

Diskutiere ACM Homey kaufen oder nicht? im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Das werde ich wohl nie verstehen, dass auch am untersten Ende der Preisskala noch erwartet wird, was in der Bearbeitung zusätzlich richtig Geld...

  1. #81 Canadus, 09.08.2020
    Canadus

    Canadus Mitglied

    Dabei seit:
    16.07.2020
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    76
    Das werde ich auch nie ganz verstehen können.
    Denke, da fehlt einfach oftmals das handwerkliche & betriebswirtschaftliche Verständnis.
    Oder es ist einfach nur die Mentalität; viel bekommen, für wenig Geld.

    Das hab ich mir allerdings auch schon gedacht. Schaue die Videos eigentlich gerne, jedoch werden bei eigentlich allen Maschinen, wenn sie nicht im Hochpreissegment zuhause sind, die Kanten bemängelt.
    Schaut man Tests zu den gleichen Siebträgern, aus dem angloamerikanischen Raum, wird das nicht erwähnt.
     
  2. #82 Iskanda, 09.08.2020
    Iskanda

    Iskanda Mitglied

    Dabei seit:
    13.07.2007
    Beiträge:
    13.189
    Zustimmungen:
    11.431
    Das ist denkbar. Aber am Ende des Videos kommt ja die Ankündigung selber eine Maschine zu bauen und dann wird man schon erkennen, wann es teuer wird und wann es nicht mehr lohnt.

    Das ist halt am einfachsten zu erkennen und in Kritik umzuwandeln.

    Man muss aber auch anerkennend sagen: es ist schwer 30 Minuten mit der Besprechung einer Maschine zu füllen. Der Geschmack eines Espressos entsteht zu einem sehr großen Teile in der Rösterei und Einstellung der Mühle. Die Maschine sollte nur nicht sehr viel falsch machen. Was will man da auch groß sagen ? So gesehen ziehen sie es tapfer durch, aber es wird halt auch einiges erzählt, was nicht adäquät ist.

    Bei dieser Maschine ist das ganz deutlich: Hier waren 1000 Euro VK wohl das Ziel und das limitiert dich in der Herstellung ganz gewaltig. Haben wir versucht. - keine Chance. Hätte ich aber sehr gerne erreicht und dass sie geschaft haben und sogar noch Marge für den Händler drin ist, ist eine echte Leistung, die man nicht genug würdigen kann.
    Und ich bin mir sicher: man wird guten Espresso aus dieser Maschine bekommen können.
     
    xiserd, JeyTea, Silas und 2 anderen gefällt das.
  3. Silas

    Silas Mitglied

    Dabei seit:
    07.10.2019
    Beiträge:
    732
    Zustimmungen:
    696
    Das glaube ich auch. Billige Röchelmaschinen aus Fernost kosten was? 20€? Ein billiger KVA 200€? Und wenn man dann nochmal ne Größenordnung mehr ausgibt, “muss doch auch alles PERFEKT sein” ;)
     
    Canadus gefällt das.
  4. rxmnt

    rxmnt Mitglied

    Dabei seit:
    06.08.2020
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    25
    Mein problem ist dabei, dass der Preissprung von "schlecht verarbeitet mit super scharfen Kanten" zu "Sehr gut verarbeitet" ziemlich gering ist. Es ist eben nicht so, dass die ACM Homey 1000€ kostet, und der erste ordentliche verarbeitet Zweikreiser kommt bei 2000€ rein - wäre das so, könnte man definitv das Argument anbringen, dass man halt eine dem Preis entsprechende Verarbeitung bekommen hat.

    Stattdessen ist es aber so, dass man für 1170€ mit der Mara X schon eine wesentlich besser verarbeitete Maschine bekommt, und die Rocket Appartamento ist davon auch nicht mehr weit entfernt. Ich kann mir einfach nicht so richtig vorstellen, dass jemand, der gewillt ist, so viel Geld für eine Kaffeemaschine auszugeben, dann nicht lieber noch einen Monat länger spart, um sich für 170€ eine wesentlich schönere Maschine zu kaufen.


    Das finde ich übrigens ganz und gar nicht müßig, andere Leute stehen ja oft vor der gleichen Entscheidung, und für die wäre es sicher interessant, was du oder die anderen "E61-Gegner" denn für einen Vorschlag im Preissegment ~1000€ hättest, welches die Leistung einer E61-Maschine übersteigt.
     
  5. #85 Iskanda, 10.08.2020
    Iskanda

    Iskanda Mitglied

    Dabei seit:
    13.07.2007
    Beiträge:
    13.189
    Zustimmungen:
    11.431
    Ist das wirklich so oder gibst du gerade die möglicherweise zweifelhaften Behauptungen aus dem Video wider?

    Das Argument hat was Vernünftiges. Aber die Realität ist wirklich ganz anders. Es kann für eine nicht unerhebliche Anzahl Leute gar nicht genug Features und Klimbim für den möglichst geringen Preis geben.

    In welchen Kategorien denkst du denn ? Etwas kritisch einzuordnen, macht noch lange keine Gegnerschaft.

    "Espressomachen" können vielen Maschinen. Welche Leistung genau meinst du ?
     
  6. #86 JeyTea, 10.08.2020
    Zuletzt bearbeitet: 10.08.2020
    JeyTea

    JeyTea Mitglied

    Dabei seit:
    02.12.2017
    Beiträge:
    310
    Zustimmungen:
    64
    hast du die Mara X schon mal in natura gesehen bzw. damit gearbeitet? Oder vermutest du einfach nur, dass diese Maschine wesentlich schöner ist?
    Es wäre interessant mal zu erfahren, was an der Mara X genau "besser" verarbeitet sein soll..
    Ich besitze seit einem guten halben Jahr eine ACM Homey und kann mittlerweile mit Gewissheit sagen, dass man sich mit Sicherheit NICHT an der Dampflanze verbrennen kann, wenn man sich nicht gerade extrem dusselig anstellt, dass gleiche gilt im übrigen auch für die Schnittkanten..theoretisch kann man sich ja auch mit einem angespitzten Bleistift enorm verletzen, wenn man diesen nicht bestimmungsgemäß einsetzt sondern bspw. als Ersatz für Ohrstäbchen hernimmt ;-)
    Was ich in dem Video besonders amüsant finde ist, wie der sich da einen abbricht den Wasserdank zu entnehmen..da kann ich auch nur sagen, sehr gut inszeniert..weniger gut inszeniert hingegen finde ich das Entnehmen der Abtropfschale, da hätte man sich doch auch noch einen abbrechen können in dem Video..
     
    Fonso gefällt das.
  7. rxmnt

    rxmnt Mitglied

    Dabei seit:
    06.08.2020
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    25
    Zugegeben, ich habe dir Maschine noch nicht in Natura gesehen. Fair Point. Ich habe schon viele Kaffeemacher-Videos gesehen und hätte bisher einfach eher den Eindruck, als würden sie unvoreingenommen testen und nicht "aus spaß" irgendetwas anprangern.

    Ach, das war nur etwas überspitzt formuliert, weil ich hier so Beiträge wie "tjo, das kommt davon wenn man nur für die Optik kauft, viel Spaß mit der E61" o.Ä. gesehen habe.

    Ich bin noch relativ neu in der Kaffeeszene und mein Praxiswissen ist damit auf jeden Fall eher gering, aber ich kann gerne nochmal versuchen, die Frage zur E61-Kritik präziser zu stellen:

    Wir reden hier ja primär über Zweikreiser, daher würde ich Mal ein typisches "Zweikreiser-Nutzungsprofil" annehmen, also auf jeden Fall viele Milchgetränke, ggf. auch mehrere hintereinander. Die Anforderung wären hier also - vermutlich -guter Espresso, guter Milchschaum, und keine langen Aufheiz- bzw Abkühl-phasen dazwischen.

    Nun müsste man die Vor- und Nachteile einer E61-basierten Maschine auflisten. Da fallen euch sicher mehr ein als mir, aber ich kann's ja Mal probieren:

    Vorteile:
    - Temperaturstabilität dank massiver erhitzter Gruppe
    - Mechanisch und relativ unkompliziert gebaut -> gut zu warten
    - Weitverbreitet -> hohe Verfügbarkeit von Ersatzteilen, Zubehör, "Mods"
    - Ästhetisch ansprechend (eher nebensächlich, aber definitiv nicht zu vernachlässigen.)

    Nachteile:
    - Lange aufheizzeit
    - ? (Mehr fallen mir aktuell nicht ein, aber wie gesagt, da wisst ihr sicher mehr)

    Nun wäre es das Ziel, eine Maschine zu finden, die das Anforderungsprofil erfüllt, möglichst viele der Vorteile einer E61-Gruppe hat, möglichst keine der Nachteile, und preislich bei um und bei 1000€ liegt.

    Zur aufheizzeit nochmal meine persönliche Meinung: ich glaube, mir wäre es egal, ob eine Maschine 15min oder 30min aufheizt. Der einzige spürbare Unterschied wäre, wenn sie unter 5 Minuten liegen würde, dann könnte man nämlich nebenbei vielleicht noch ein bißchen die Küche ordnen, bis die Maschine fertig ist. Bei allem über 5 Minuten ist es so "Ich mache jetzt erstmal die Maschine an, und komme später wieder".
     
  8. kenny

    kenny Mitglied

    Dabei seit:
    10.01.2010
    Beiträge:
    1.820
    Zustimmungen:
    1.742
    Ich kenne die Homey nicht in Natura, aber bei der MaraX wurde im Wesentlichen an der Karosserie gespart um die "inneren Werte" zu finanzieren. Mit der Entnahme der Abtropfschale habe ich mir massive Kratzer in die Holzfläche gezogen. Dafür sind überall Silikonpatches und Gummidämpfer um sie leise zu machen.
    Es ist übrigens echt ein Kinderspiel, mit etwas Schleifpapier die Kanten zu brechen.
     
    JeyTea gefällt das.
  9. Hoba68

    Hoba68 Mitglied

    Dabei seit:
    11.04.2014
    Beiträge:
    1.684
    Zustimmungen:
    428
    Das was 1961 für eine Gastromaschine erfunden wurde muss nicht zwangsläufig das optimale für zu Hause sein. Ob 1,5 l oder 20 liter Kessel ist ein Unterschied.
    Gerade die Temperatur ist nicht ein Highlight, denn Überhitzung ist das Problem, was andere natürlich im ZK Segment auch haben. Du hast die gewünschte Temperaturstabiblität für zu Hause aber genauso bei anderen System in dieser Preisklasse.

    Gut zu warten ist auch so ein Thema, da andere Brühgruppen gar nicht gewartet werden müssen.

    Der Erfolg der E61 zu Hause ist ehr auf das auslaufende Patent, der Nimbus einer "Barmaschine" und natürlich auch auf das Ergebnis in der Tasse zurückzuführen. Letztlich ist aber aber auch sehr erfolgreiches Marketing und "in Szene setzen", denn die Hersteller von Gastromaschinen gehen schon lange andere Wege.
     
  10. rxmnt

    rxmnt Mitglied

    Dabei seit:
    06.08.2020
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    25
    Die Frage ist, was sind "die ganzen anderen Systeme" in der Preisklasse? Die BZ10, BZ13 (aka Bezzerra Crema?) und ACM Praktika? Das sind so die einzigen, die mir einfallen, die Zweikreiser sind, und keine E61 Gruppe haben (Preissegment <1200 €).

    Ich habe mir gerade nochmal die BZ10 und 13 angeschaut, die ja angeblich schon in 9 Minuten aufgeheizt sind. Das ist auf jeden Fall interessant, hatte ich vorher nicht gewusst, ich dachte die wären auch bei den Standardmäßigen 25 Minunten. Hm. Ich meine, die Maschinen haben dann, im Vergleich zur Mara X kein PID, aber ob das so nötig ist, ist die Frage...
     
  11. #91 Stefan_DUS, 10.08.2020
    Stefan_DUS

    Stefan_DUS Mitglied

    Dabei seit:
    19.08.2016
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    9
    Ein Nachbar von mir hat die Homey. Ja, sie hat scharfe Kanten. Hat meine Quickmill 0981 (Rubino, allerdings in der EP "Naz" Edition) aber auch. So scharf, dass ich mir beim Spülen der Tropfschale vor dem Kantenbrechen solide in den Finger geschnitten habe!

    Interessanterweise haben die beiden Schweizer (die mir ansonsten durchaus sympathisch sind) auch die Rubino (oder wars die Appartamento) getestet und ebenso scharfe Kanten festgestellt. Da wurde das aber als "Kritik auf hohem Niveau" eingeordnet.

    Wie auch immer, das sind alles Probleme, die man schnell selbst beheben kann.

    Ansonsten gibt es an der Homey meines Nachbarn wenig auszusetzen. Dass Dampflanzen heiß werden können erstaunt mich allerdings doch sehr... :D
     
  12. #92 Iskanda, 10.08.2020
    Iskanda

    Iskanda Mitglied

    Dabei seit:
    13.07.2007
    Beiträge:
    13.189
    Zustimmungen:
    11.431
    ok, verstehe.
     
  13. #93 Iskanda, 10.08.2020
    Iskanda

    Iskanda Mitglied

    Dabei seit:
    13.07.2007
    Beiträge:
    13.189
    Zustimmungen:
    11.431
    Richtig durchgewärmt ist eine BZ07 sie nach meiner Messung nach 25 Minuten. Das ist aber vor einigen Jahren gemessen worden un dmag sich geändert haben.
     
  14. rxmnt

    rxmnt Mitglied

    Dabei seit:
    06.08.2020
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    25
    Diese "9 Minuten" standen auf verschiedenen Händlerseiten und in diesem Testbericht für die "Bezzera Crema", was offenbar eine weiterentwicklung der BZ13 ist. Wie realistisch das nun ist - keine Ahnung. Sollten es tatsächlich 25 Minuten sein, dann wäre das ja nicht so weit weg von einer Maschine mit E61-Brühgruppe, oder?
     
  15. Hoba68

    Hoba68 Mitglied

    Dabei seit:
    11.04.2014
    Beiträge:
    1.684
    Zustimmungen:
    428
    Du hast andere Thermosyphons, wie Ringbrühgruppen z.B. am meiner Pratika oder eben Brühgruppen, die elektrisch beheizt werden wie an der Bezzera. Beide Varianten kommen heute auch an Gastromaschinen vor, aber nicht mehr die E61.
     
  16. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    16.243
    Zustimmungen:
    16.729
    Mal abgesehen davon, dass es nicht wahr ist - hatte am Samstag grad einen Espresso in Mühlhausen aus einer 2-gruppigen E61 - welche Relevanz hat das Gastro Argument für den Heimeinsatz?
     
  17. Hoba68

    Hoba68 Mitglied

    Dabei seit:
    11.04.2014
    Beiträge:
    1.684
    Zustimmungen:
    428
    1. Natürlich ist es wahr. Ein Gastromaschinenneuentwicklung irgendeines namhaften Herstellers hat keine E61 mehr.
    2. War die Frage anders herum, inwiefern bringt die E61 etwas für zu Hause.
     
  18. #98 MisterY, 10.08.2020
    MisterY

    MisterY Mitglied

    Dabei seit:
    28.02.2019
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    2
    Im Video ab Minute 13:26 ist die Methodik der Temperaturmessung zu erkennen.

    In einem Kommentar unterhalb des Videos stellen die Kaffeemacher mittlerweile in Aussicht nochmal ein Video zu machen in dem erklärt wird wie sich die Werkseinstellungen der getestet Zweikreiser verändern lassen.
     
  19. #99 MisterY, 10.08.2020
    MisterY

    MisterY Mitglied

    Dabei seit:
    28.02.2019
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    2
    In dem letzten Video fiel von den beiden glaube ich zum ersten Mal das Wort „Entgraten“. Die Kaffeemacher scheinen sich wohl an unbearbeiteten Laserkanten zu stören. Was eine Nachbearbeitung solcher Laserkanten kostet scheinen sie wohl nicht zu wissen.
     
  20. JeyTea

    JeyTea Mitglied

    Dabei seit:
    02.12.2017
    Beiträge:
    310
    Zustimmungen:
    64
    den Eindruck habe ich tatsächlich auch, dass den beiden das nicht so recht bewusst ist wie kostspielig die Produktion sein kann..ich hab für meine Homey knappe 870€ bezahlt, in der Preisrange gibt es weit und breit keine vergleichbare Maschine..jammern kann man aber trotzdem immer, ob es allerdings angebracht ist, ist zumindest anzuzweifeln.
     
Thema:

ACM Homey kaufen oder nicht?

Die Seite wird geladen...

ACM Homey kaufen oder nicht? - Ähnliche Themen

  1. Kann ich einfach einen Pulverkolben für meine x1 Trio kaufen?

    Kann ich einfach einen Pulverkolben für meine x1 Trio kaufen?: Hallo! Ich bin günstig zu einer x1 Trio gekommen und wollte fragen, ob der Kolben einer ground da rein passt und ob die Trio allgemein auch für...
  2. [Verkaufe] The Early Bird deal bis 11.09.2020

    The Early Bird deal bis 11.09.2020: Hallo liebe Mitglieder des Kaffee-Netz Forums, Es gibt diesen Monat wieder ein "EARLY BIRD DEAL" für euch. Wir rösten Dienstag 08.09 und...
  3. [Erledigt] Loveramics Egg (bzw. ACME) Cappuchino Tassen

    Loveramics Egg (bzw. ACME) Cappuchino Tassen: Edit: Die zwei türkisenen Tassen von Loveramics wurden verkauft. Die zwei blauen von ACME sind noch zu haben. Verkaufe zwei Loveramics Tassen in...
  4. Rohbohnen kaufen

    Rohbohnen kaufen: Hey alle beisammen, ich bin seit längerem auf der Suche nach einem preisgünstigen Rohbohnenlieferanten. Im Moment zahle ich ca. 8.50€ - 10.50€...
  5. ECM Technika III kaufen?

    ECM Technika III kaufen?: Hallo in die Runde . Ich könnte von einen Bekannten eine ECM Technika III bekommen unter 600€ Baujahr 2015 Super Zustand und gepflegt . Soll...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden