Anfängerfragen zu Espressokocher etc.

Diskutiere Anfängerfragen zu Espressokocher etc. im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo Community, ich möchte mir gerne mir gerne einen Espressokocher zulegen um Espresso/Mokka und Cappucino zuzubereiten. Ich bin "Anfänger"...

  1. #1 fastcoffee, 23.04.2009
    fastcoffee

    fastcoffee Mitglied

    Dabei seit:
    23.04.2009
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Community,

    ich möchte mir gerne mir gerne einen Espressokocher zulegen um Espresso/Mokka und Cappucino zuzubereiten. Ich bin "Anfänger" habe also keine exclusiven Ansprüche.
    Ich habe gelesen, dass Brikka Elite besonders gut sein soll - oder lohnt es sich eher nicht für einen Einsteiger?
    Wieviel sind eigentlich 2 Tassen bzw. 4 Tassen in ml?
    Kann man die 4 Tassen Version auch gut halb voll machen oder ist das nicht zu empfehlen? ich hab selbst schon gelesen, dass das Drucksystem bei der 2er Version besser funktioniert aber solche Nuancen sind mir egal... da hab ich doch lieber die Möglichkeit etwas mehr zu kochen.
    Wie sieht es mit der "Munition" aus? Ich nehme an ohne eine teure Mühle, ist es besser den Espresso gemahlen zu kaufen? Mehr als 30 Euro würde ich zunächst mal nicht dafür ausgeben wollen. Wie lange bleibt der gemahlene denn gut in so einer Dose? Bin eher Gelegenheitstrinker - deshalb die Frage.
    Für Milchschaum einfach einen Topf und einen "Handrührschäumer" oder gibt es andere billige Varianten, die empfehlenswerter sind?

    Vielen Dank für's Lesen und die Beantwortung!
     
  2. #2 cappufan, 23.04.2009
    cappufan

    cappufan Mitglied

    Dabei seit:
    08.07.2007
    Beiträge:
    4.546
    Zustimmungen:
    10
    AW: Anfängerfragen zu Espressokocher etc.

    Hi,
    die Brikka macht besonders leckeren und magenfreundlichen Mokka und ist mein Lieblingsmodell von Bialetti. Sie ist ganz einsteigerfreundlich und genauso leicht handzuhaben wie die klassischen Bialettis. Es liegt eine gute Anleitung bei.
    Eine Espressotasse fasst so ca. 25 ml.
    Die 4 Tassen Brikka kann man nicht halb voll machen, sondern immer nur 4 Tassen auf einmal kochen. Oder Du nimmst eine 2-Tassen Brikka und kochst noch einen, das dauert ja auch nur ein paar Minuten.
    Wenn Du keine Mühle hast, kannst Du Dir z.B. besonders leckeren und gut verträglichen vorgemahlenen Fausto Monaco im Mahlgrad für Herdkocher bei caffe-fausto.de bestellen oder im Supermarkt den Lavazza Crema e Gusto nehmen, der für Herdkocher gedacht ist.
    Leider hat vorgemahlenes Kaffeepulver viele Nachteile und eine Mühle wäre eine sehr sinnvolle Anschaffung. Ansonsten immer nur kleine Pakete kaufen, mit Verschlußclip zumachen und in eine Kaffeedose stellen und so schnell wie möglich aufbrauchen.
    Als Mühle wird hier oft die Solis Scala 166 empfohlen, auch die Gaggia MM wäre geeignet.
    Oder eine Zassenhaus Handmühle wie die Santiago.
    Mühlen sind auch bei ebay gebraucht zu finden, wenn man Glück hat.
    Guten Milchschaum soll z.B. der Bodum Latteo machen. Es gibt auch noch den Bialetti Tuttocrema usw.
    Ein Elektroquirl wie der Latte Whip Magic v. Dürkop (jetzt auch günstig bei ebay zu finden) macht mit etwas Geschick auch schönen Schaum.
    Viel Spass bei der Auswahl...
     
  3. filter

    filter Mitglied

    Dabei seit:
    28.03.2009
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    AW: Anfängerfragen zu Espressokocher etc.

    Hallo fastcoffee,

    ich habe früher oft eine dreier Bialetti benutzt. Die gab es dann auch noch als sechser, neuner und zwölfer Alu-Espressokocher.
    Man sollte immer die volle Tassenzahl nutzen, sonst schmeckt der Kaffee nicht. Eine angebrochene Packung Kaffee, luftdicht verschlossen, hält ca. zwei bis drei Wochen, im Kühlschrank aufbewahrt.
    Man kann sogar so eine art Crema herstellen. Man gibt (gilt für die dreier Variante) fünf bis sechs Espressolöffel Zucker in eine Espressotasse und gießt den ersten Kaffee der sich im Behälter zeigt in diese Tasse. Dann kräftig verühren, bis sich schon im Ansatz so etwas wie Schaum zeigt. Der wird dann auf alle drei Tassen verteilt und mit dem Espresso aufgegossen. Vorher in der Kanne noch einmal umrühren. Fertig ist der schon gezuckerte Espresso aus der Alukanne incl. einer art Crema.

    Schöner Gruß
     
  4. Anna

    Anna Mitglied

    Dabei seit:
    29.10.2007
    Beiträge:
    949
    Zustimmungen:
    6
    AW: Anfängerfragen zu Espressokocher etc.

    Die Fake-Crema funktioniert ganz gut. :)

    Über Ostern hat mit frisch gemahlenen Bohnen (danke, Caruso, die Demoka ist toll!) in einer Bialettikopie aus sozialistischen Zeiten unter Verwendung eines Ikea-Milchquirls eine ganz brauchbare Cappuccino-Approximation inklusive Latte-Art geklappt. Ok, wenn man weiß wie es aus einem ST schmecken kann, merkt man den Unterschied... die brauch-ich-echt-'ne-Mühle-Skeptiker waren hingegen tief beeindruckt. :)
    Die Fake-Crema geht schon mit 1 TL Zucker und dem ersten (wirklich dem ersten, dicken) Schluck Kaffee aus dem Kännchen, wenn man den Milchquirl so 5 Sekunden reinhält. Zum Milchschäumen taugt so ein Quirl auch, wenn man darauf achtet, nicht zu viel Luft in die Milch zu schlagen, aber die dafür gut verteilt unterzuheben.

    Viel Glück!
     
  5. #5 silverhour, 23.04.2009
    silverhour

    silverhour Mitglied

    Dabei seit:
    13.08.2007
    Beiträge:
    10.832
    Zustimmungen:
    5.320
    AW: Anfängerfragen zu Espressokocher etc.

    N'Abend,

    erstmal vorneweg: Mit so einem Mokka-Kocher läßt sich kein Espresso kochen, aber sehr sehr leckerer Kaffee, der alles, was aus normalen Filter-Maschinen kommt, als aussehen läßt.

    Aus dem Kocher selber würde ich keine Wissenschaft machen. Ein stinknormaler Bialetti Kocher (oder Nachbau) reicht.
    Ja, man kann die Kocher auch nur halbvoll machen (sowohl an Wasser als auch an Pulver), das Ergbnis wird dann aber anders. Ich habe z.B. jahrelang 6er Kocher mit halber Kaffeemenge gefüllt - das gibt nen leckeren "normalen" Kaffee, ziemlich genau 2 Stück.
    Im Zweifel sind aber auch mehrere Kocher finanziell erschwinglich - nen 2er + 6er wären zusammen ca 30€....

    Eine Wissenschaft würde ich ehr aus dem Kaffee machen, hier gibt es merkbare Unterschiede!
    Mit fertig gemahlenem Espressopulver läßt es sich leben, Geschmacksverluste gibt es spätestens einen Tag nach dem Mahlen / Öffnen der Tüte.
    Eine Mühle ist viel besser. Mein Tip wäre die Braun KMM30 für ~50€ mit Mahlgradeinstellung und Timer, preislich drunter gibt es "Kaffe-Häxler" (würde ich mir nicht antun) oder eben gebrauchte Handmühlen.

    Grüße, Olli
     
  6. filter

    filter Mitglied

    Dabei seit:
    28.03.2009
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    AW: Anfängerfragen zu Espressokocher etc.

    Ja, Fake-Crema ist eine gute Bezeichnung dafür. Ich nehme immer fünf Löffel Zucker, damit es genug für alle drei Tassen ist.
     
  7. #7 fastcoffee, 24.04.2009
    fastcoffee

    fastcoffee Mitglied

    Dabei seit:
    23.04.2009
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    AW: Anfängerfragen zu Espressokocher etc.

    Wow... das geht ja ab hier. Vielen Dank für die vielen hilfreichen Antworten.
    Ok, ich habe verstanden, dass es wohl sinnvoll ist eine Mühle zu kaufen. Das könnte ich ja aber auch noch als 2. Schritt machen.

    Wegen der Brikka Elite, die ja wohl ein besonderes Drucksystem hat im Gegensatz zu den meisten anderen, höre ich heraus, dass es wohl egal ist.. andererseits sind die normalen Modelle von Bialetti auch nicht unbedingt billiger und irgendeinen Ramsch kaufen, möchte ich glaube ich doch nicht.

    Zu der Frage, ob man die Kocher auch nur teilweise befüllen kann, gibt es leicht unterschiedliche Ansichten.. aber da würd ich's dann erstmal drauf ankommen lassen.

    Vor allem würde mich noch interessieren, wie man am Besten/Einfachsten mit billigen Mitteln vernünftigen Milchschaum hinbekommt. Ist ein 20-Euro Elektroquirl sein Geld wirklich wert oder ist ein billiger bzw. nicht-elektrischer auch gut? Bei Amazon z.B. gehen die Meinungen da bei so ziemlich allen Geräten auseinander. Welche Milch ist am Besten geeignet?
     
  8. #8 silverhour, 24.04.2009
    silverhour

    silverhour Mitglied

    Dabei seit:
    13.08.2007
    Beiträge:
    10.832
    Zustimmungen:
    5.320
    AW: Anfängerfragen zu Espressokocher etc.

    Auch da streiten sich die Geister....
    Für ~5€ gibt es kleine Quirls mit Batterie. Es gibt Leute, die sagen das wäre toll. Ich habe es nie probiert.
    Für etwas mehr Geld funzen die "Cappuccino Creamer" ganz gut: Töpfchen für den Herd mit einem eingebautem Filter zum Pumpen.
    Mein Favorit: Pürierstab! So ein Ding sollte eh in den meisten Küchen vorhanden sein.
    Dazu gibt es Vollmilch, nicht zu heiß (ca 60°).
     
  9. #9 reklame35, 24.04.2009
    reklame35

    reklame35 Mitglied

    Dabei seit:
    02.06.2008
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    2
    AW: Anfängerfragen zu Espressokocher etc.

    Probier's doch einfach aus. Unten Wasser oben Kaffee, zuschrauben, auf die Platte und kochen lassen. Verschiedene Kaffees, Füllmenge Kaffee, Füllmenge Wasser kannst Du doch einfach ausprobieren. Hast Du Angst das Du was kaputtmachst? Das ist unmöglich.
    Ansonsten Mut zum Ausprobieren. Für das Leben gibt es ja auch keine Gebrauchsanleitung.

    Sonnige Grüße
    reklame35
     
  10. #10 cappufan, 24.04.2009
    cappufan

    cappufan Mitglied

    Dabei seit:
    08.07.2007
    Beiträge:
    4.546
    Zustimmungen:
    10
    AW: Anfängerfragen zu Espressokocher etc.

    Hi,
    meiner Erfahrung nach handhaben die Besitzer von Herdkochern ihr Mokkaritual sehr kreativ...
    Ich bin da eher pingelig...
    Es gibt Bialetti (und andere billige China Alukocher würde ich persönlich nicht kaufen) Modelle, die explizit mit halber Menge verwendet werden können, die meisten sollten - im Sinne des Erfinders - immer mit voller Menge Wasser/Kaffeemehl betrieben werden.
    Doch, der höhere Druck der Brikka ist aus meiner Sicht ein sehr großer Vorteil gegenüber den klassische Bialettis. Die 6 Bar machen den Mokka ungleich magenfreundlicher und leckerer. Es entsteht sogar eine kleine, wenn auch flüchtige, Crema (kein Fake) durch den Druck.
    Die Braun KMM30 als Mühle hatte ich nicht empfohlen, da ich mit ihr nicht sehr zufrieden war, als ich sie noch für French Press und Herdkocher verwendete. Der Aufpreis für die Solis 166 lohnt aus meiner Sicht sehr. Die Braun (oder noch schlimmer: billige Petra, Tchibo usw. Mühlen) erzeugte mir zu ungleiche Korngrößen und Feinstaub, der die Extraktion behindert.
    Frisch gemahlener Kaffee hat um Welten besseres Aroma, denn gemahlener Kaffee verliert selbiges sehr schnell und altert bei Luftkontakt ebenfalls sehr. Und den Mahlgrad kann man auch besser anpassen, wenn man eine eigene Mühle hat. Mit meiner seinerzeitigen Gaggia MM (ist selten gebraucht günstig zu bekommen) ging das alles ganz prima.
    Man sieht am Puck (Kaffeekuchen) nach dem Kochen, ob dieser OK ist oder der Kaffee mißlungen, dann hat er nämlich in der Mitte einen Durchschuss (Loch). Außerdem muß man den Mahlgrad so wählen, daß im Kessel (das ist der untere Teil des Kochers) kein Wasser zurückbleibt.
    Mit der Bialetti Brikka und einer Mühle (gebrauchte Handmühlen sind oft günstig zu finden) sowie guten Bohnen (lecker und magenfreundlich sind Bohnen von einem kleinen Frischröster wie Fausto, Langen, Mirella usw.) kannst Du einen prima Kaffee genießen. Es ist aber immer ein Mokka für kleine Espressotassen, den man mit Milchschaum in Cappu- oder Milchkaffeetassen zu Cappu aufgießen oder im Latte M-Glas für Latte Macchiato verwenden kann.
    Einen guten Batteriequirl oder alternativen Milchaufschäumer hatte ich ja schon genannt.
     
  11. #11 fastcoffee, 24.04.2009
    fastcoffee

    fastcoffee Mitglied

    Dabei seit:
    23.04.2009
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    AW: Anfängerfragen zu Espressokocher etc.

    Nein, ich habe keine Angst - aber es geht um die Anschaffung... da möchte ich halt so wenig wie möglich ausprobieren. Ich denke ich sehe jetzt um einiges klarer und kann in sinnvolles Equipment investieren.

    Die Sache mit dem Pürierstab probiere ich aus... so einen habe ich da und wenn das mit Vollmich geht umso besser... dann muss ich nicht extra ne andere Milch kaufen (hab mal gehört H-Halbfett geht besser?)
    Zuerst mal werde ich mir so eien Brikka und probiere es mit fertig gemahlenem Kaffee aus. Dann weiss ich auch eher den Unterschied zu schätzen, wenn ich mir danach eine Mühle kaufe.

    Vielen Dank an alle und speziell Cappufan für die vielen guten Anregungen.
     
  12. Anna

    Anna Mitglied

    Dabei seit:
    29.10.2007
    Beiträge:
    949
    Zustimmungen:
    6
    AW: Anfängerfragen zu Espressokocher etc.

    H-Halbfett eignet sich prima für festen, harten Schaum -- hier im Forum auch gern Bauschaum tituliert.
    Im Kaffee schmeckt aber weicher, flüssiger, cremiger Schaum deutlich besser. Das gibt der Milch eine ganz eigene süße Note, nicht wie Zucker sondern viel subtiler... Und das geht am besten mit frischer Vollmilch.
     
  13. #13 cappufan, 24.04.2009
    cappufan

    cappufan Mitglied

    Dabei seit:
    08.07.2007
    Beiträge:
    4.546
    Zustimmungen:
    10
    AW: Anfängerfragen zu Espressokocher etc.

    Hi,
    frische Vollmilch schmeckt mir auch am besten. H-Milch ist für mich ein Aromakiller, da der unangenehme Kochgeschmack (subjektiv) das Kaffeearoma überdeckt.
     
  14. #14 Raffizack, 24.04.2009
    Raffizack

    Raffizack Mitglied

    Dabei seit:
    01.10.2008
    Beiträge:
    563
    Zustimmungen:
    0
    AW: Anfängerfragen zu Espressokocher etc.

    Frische Biovollmilch (Bioladen, Glasflasche) geht sehr gut, Die hat einen höheren Fettgehalt und gibt einen sehr cremigen Schaum.
    Zusatznutzen: die Kühe sind hoffentlich glücklich ;-)
     
Thema:

Anfängerfragen zu Espressokocher etc.

Die Seite wird geladen...

Anfängerfragen zu Espressokocher etc. - Ähnliche Themen

  1. Sicherheitsventil Espressokocher / Caffettiera (MOFEM?) intakt?

    Sicherheitsventil Espressokocher / Caffettiera (MOFEM?) intakt?: Hallo zusammen, ich habe kürzlich einen Espressokocher / eine Caffettiera erworben, die ich gerne wieder benutzen würde, jedoch bin ich mir...
  2. [Zubehör] Tamper 57mm, Station, Waage, Tassen, Motta Milchkännchen etc.

    Tamper 57mm, Station, Waage, Tassen, Motta Milchkännchen etc.: Servus Leute. Nach Kauf einer Maschine & Mühle brauche ich auch noch sämtliches Zubehör für die Maschine. - Tamper in 57mm - passende Station -...
  3. [Erledigt] verschiedene Tassen (Loveramics, Dibbern etc.)

    verschiedene Tassen (Loveramics, Dibbern etc.): ich muss mich mal wieder von einigen Tassen trennen, daher verkaufe ich folgende Sets:...
  4. Anfängerfrage zur Espressozubereitung...

    Anfängerfrage zur Espressozubereitung...: Hallo zusammen, nachdem ihr mir hier den Mund wässrig gemacht habt, bin ich nun auch Besitzer meiner ersten Siebträgermaschine geworden....
  5. Lagerauflösung Maschinen,Zubehör,Ersatzteile etc.

    Lagerauflösung Maschinen,Zubehör,Ersatzteile etc.: Hallo,wir wollen unser Lager räumen in Berlin Lichtenberg. u.a. Espressomaschinen gebraucht und neu(z.B.Magister,Brasilia,Ascaso usw.)...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden