Anfängerin sucht Hilfestellung

Diskutiere Anfängerin sucht Hilfestellung im Grundsätzliches Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hallo liebe Kaffee-Netz Community, wir (mein Freund und ich) möchten erstmal ein "HALLO" sagen, wir sind ganz frisch hier angemeldet. Wir...

  1. #1 G00drun, 08.05.2016
    G00drun

    G00drun Mitglied

    Dabei seit:
    03.05.2016
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    3
    Hallo liebe Kaffee-Netz Community,

    wir (mein Freund und ich) möchten erstmal ein "HALLO" sagen, wir sind ganz frisch hier angemeldet. Wir bezeichnen uns als blutige Anfäger und suchen hier um erste Hilfestellungen und euren Rat. Wir haben uns entschlossen, eine neue Kaffeemaschine zu kaufen und nach langem Hin- und Her haben wir uns für eine Siebträgermaschine entschieden. Wir haben uns eine Lelit PL41 TEM mit einer Graef CM800 Mühle gekauft, eine Feinwaage, einen massiven Tamper, eine Milchkanne die auch für Latte Art geeignet ist und wir haben uns von Quijote (Hamburg) und Fausto (München) außerdem einige dunkle Bohnen zum Probieren (250g) gekauft, da uns diese als Anfänger empfohlen wurden.

    Unsere bisherige Vorgehensweise für einen Espresso sieht so aus:

    - Maschine einschalten und warten bis die voreingestellten 95° der PID erreicht sind. Während diesem Vorgang steht der Siebträger inkl. Sieb eingesteckt, damit er sich ebenfalls erwärmt.

    - in das zu benutzende Espressoglas wird anschließend etwas heißes Wasser durch die Düse gelassen, indem wir den Dampregler etwas aufdrehen und dann für wenige Sekunden die Pumpe laufen lassen. Es kommt erst ein wenig Wasser aus der Dampflanze heraus (fangen wir in einem extra Glas temporär auf) und dann läuft heißes Wasser durch den Sieb direkt in das Espressoglas. Wir füllen damit das Espressoglas voll, geht ja schnell da es recht klein ist. Dadurch wird die Espressotasse gleich erwärmt und die Leitungen sind alle mal mit heißer Flüssigkeit in Kontakt gekommen. Natürlich wissen wir, dass man die Tassen auch auf die Maschine stellen kann und mit einem drübergelegten Tuch vorwärmen kann. Der hier erwähnte Vorgang wird nur bei der allerersten Espressotasse angewandt, also beim Einschalten der Maschine morgens.

    - frische Kaffeebohnen in die Mühle geben bei der Mahl-Einstellung 10. Dieser Mahlgrad ist unserer Meinung nach passend, damit bei der Extraktion ein Druck von ca. 9 Bar entsteht (laut Manometer an der Maschine mittig im grünen Bereich). Das Kaffeemehl haben wir zu Anfang immer penibel mit der Feinwaage auf 7g abgewogen. Mittlerweile haben wir den Dreh raus und mahlen durch den automatischen Mechanismus der Graef CM800 Mühle direkt in das Sieb hinein.

    - dann die 7g Kaffeemehl im Sieb mit dem Tamper nach einfachem Gefühl drücken.

    - Sieb wieder fest eindrehen, Espressotaste drunter legen, auf die Uhr schauen und die Pumpe einschalten.

    - anfangs tropft es wenig heraus, dann fliesst es fast durchgängig. Nach 25sek. schalte ich die Pumpe ab. Der Inhalt in der Espressotasse misst auch ~25ml.

    Damit denken wir, dass wir schonmal einen einfachen Espresso hinbekommen haben. Ob nun unser Tamperdruck richtig ist, weiß keiner von uns. Wie um alles in der Welt sollen wir denn einen Tamperdruck messen, ob das passt oder nicht? Mein Mann hatte einmal zu fest getampert (so glauben wir zumindest) weil selbst nach mehreren Sekunden nach Pumpeneinschalten kein Kaffee durch das Sieb floss :) daher wird das wohl einfach zu fest gewesen sein...

    Nun zu unseren Fragezeichen :)

    1.) Sind die bisherigen Vorgehensweisen richtig oder machen wir grundlegende Fehler, die wir bisher übersehen haben?

    2.) Die Anleitung der Lelit PL41 TEM zeigt auf der ersten Seite alle vorhandenen Kleinteile. Insgesamt gibt es drei Siebe: ein großes mit dem größten Volumeninhalt, und dann zwei kleine die sich sehr ähneln, eines davon ist jedoch einen Tick "tiefer". Die Illustration auf Seite 1 zeigt jedoch nicht genau welches der Siebe für welchen Zweck geeignet ist. Aus dem Inhalt erkannten wir, dass ein Sieb wohl für 2 Tassen gedacht ist, also das Zweiersieb (wir nehmen an dass erste Sieb, mit dem größtmöglichen Volumeninhalt). Das andere Siebe ist für 1 Tasse gedacht, und das übriggebliebene Sieb ist wohl für ESE pads gedacht. Vllt. kann uns jemand erklären, wie man den Unterschied zwischen dem Einersieb und dem ESEpad-Sieb erkennt? Aus den zwei übriggeblieben Sieben die sich ähneln, ist das "flachere" davon für die PADs bestimmto oder ist das "flachere" das Einersieb?

    3.) Einen "doppelten" Espresso haben wir auch schon probiert. Dazu haben wir für eine Person einfach 14g Kaffeemehl in das "große" Sieb gegeben und 25 Sek. laufen lassen. Wir hatten nämlich irgendwo im Internet gelesen, dass das große Zweiersieb mehr Löcher hat, und somit die gleiche Zeit benötigt. Ist das also richtig oder liegen wir hier daneben und wir hätten 50Sek. laufen lassen müssen?

    4.) Der Espresso schmeckt zwar, alles schön und gut... Aber wir sind eher die "normalen" Kaffeetrinker gewesen und vermissen die "übliche" Menge an Flüssigkeit. Das wir mit dieser Maschine keinen Filterkaffee machen können ist und schon klar. Aber welche Kaffeeart würde den am ehesten der Kaffeemenge eines Filterkaffees rankommen? Auf https://de.wikipedia.org/wiki/Espresso#Variationen haben wir auch gelesen, sind uns aber unsicher ob ein Cafe Lungo oder ein Cafe Americano ausreichen würde, da die ja auch "nur" 50ml Inhalt hätten. Ein Capucchino oder Latte Macchiato wollen wir mal weglassen, da hier mit Milchschaum bzw. Milch ergänzt wird. Wir reden aber von reinem Kaffee ohne Milch. Was könnte man da zubereiten für "etwas mehr" Kaffee? :)

    5.) Wenn die Zubereitung fertig ist, entnehmen wir den Siebträger inkl. Sieb, klopfen den Kaffeesatz in der Abschlagbox ab und spülen anschließen Siebträger+Sieb mit heißem Wasser im Waschbecken aus damit kein Kaffeepulver/Kaffeesatz mehr sichtbar ist. Dann stecken wir den Siebträger+Sieb wieder in die Maschine damit alles wieder aufgewärmt wird. Anschließend bereiten wir den nächsten Kaffee vor. Kann man diesen Schritt auch vereinfachen, indem man Siebträger+Sieb nicht jedesmal waschen muss, sondern einfach nur ausklopft und frisches Kaffeemehl einfüllt? obwohl noch ganz klein wenig nasser Kaffeesatz zu sehen ist?

    6.) Einen Capucchino würden wir auch gerne probieren. Haben aber gelesen, dass die Milch nicht heißer als 70° sein sollte. Denn sonst vermischen sich Milch und Kaffee, und das sollte eigentlich getrennt sein (auch beim Latte Macchiato sollten die Schichten Espresso-Milch-Milchschaum deutlich getrennt sein, gell?) Wenn wir also Milch in unser Kännchen geben und mit der Dampflanze der Kaffeemaschine diese aufschäumen, wie macht man das Aufschäumen richtig, damit es nicht zu heiß wird und unter 70° bleibt?

    Fragen über Fragen, sorry für die vielen Fragezeichen aber wir hoffen durch diese präzise Fragen einige Antworten zu finden. Schonmal ein dickes DANKESCHÖN an alle Helfenden hier im Forum und natürlich einen frohen Muttertag an alle Mamis da draußen und ein schönes Wochenende.

    Gudrun
     
  2. #2 domimü, 08.05.2016
    domimü

    domimü Mitglied

    Dabei seit:
    06.02.2011
    Beiträge:
    7.959
    Zustimmungen:
    3.083
    :D Lesen beide mit?
    Da die Temperatur am Kessel und nicht am Brühkopf gemessen wird, läßt du die Maschine nicht lang genug aufheizen, wenn du schon nach dem ersten Erreichen der Zieltemperatur das "Bezugsritual" beginnst. Wärme die Tassen durch einen Leerbezug auf (Wasser nicht durch das Dampfrohr, sondern den Brühkopf entnehmen).
     
  3. #3 quick-lu, 08.05.2016
    Zuletzt bearbeitet: 08.05.2016
    quick-lu

    quick-lu Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2014
    Beiträge:
    8.824
    Zustimmungen:
    7.034
    Hallo @G00drun im KN,
    Zu 1.,
    Alles soweit schon mal richtig. Espresso bekommt ihr hin, es stellt sich nur die Frage, schmeckt er euch denn?
    Zu 2.,
    hier wären Fotos hilfreich, da kann man euch sagen welches für welchen Zweck geeignet ist. Funktioniert mit Picr.de.
    Zu3.,
    Ein doppelter Espresso sollte genau so lange laufen wie ein einfacher, ob das 25 sec. sein müssen hängt von den Bohnen und eurem eigenen Geschmack ab.
    Zu 4.,
    Einfach heißes Wasser in eine Tasse geben und einen Espresso hineinlaufen lassen, die Menge hängt auch wieder von den verwendeten Bohnen und eurem Geschmack ab, wenn ihr einen einfachen Espresso zubereitet einfach mal mit 100ml heißem Wasser verlängern, wenn es euch zu intensiv ist 120ml usw.
    Zu 5.,
    Das Sieb immer komplett saubermachen und vor allem trocken wischen, Feuchtigkeit fördern schlechte Extraktion. Wenn ihr einen festen, trockenen Puck ausklopft reicht es, die restl. Krümel mit einem trockenen Spültuch oder einem Pinsel auszuwischen. Ich spüle das Sieb immer mit einem Leerbezug aus der Brühgruppe aus und wische es trocken.
    Zu 6.,
    Es gibt als Zubehör eine Milchkännchenthermometer, kostet nicht die Welt und ist nützlich wenn man unsicher bei der Temperatur ist.

    Zum tampen will ich noch sagen, einfach gerade und gleichmäßig andrücken, wenn ihr unbedingt wissen wollt, wieviel 15 kg Anpressdruck sind, einfach den Siebträger auf eine Körperwaage legen und anpressen. Es müssen aber auch keine 15 kg sein, wichtig ist, dass das Mehl eine glatte Oberfläche hat und das der Tamper gerade eingepresst wird.

    Gruß
    Ludwig
     
    trivial gefällt das.
  4. #4 The Rolling Stone, 08.05.2016
    Zuletzt bearbeitet: 08.05.2016
    The Rolling Stone

    The Rolling Stone Mitglied

    Dabei seit:
    29.06.2015
    Beiträge:
    2.189
    Zustimmungen:
    1.648
    Schmeckts? Dann ist alles richtig. Schmeckts nicht? Dann sollte man etwas verändern.
    Ob alles richtig ist, erkennt man am Geschmack, nicht an Gramm und Milliliter. Ihr solltet euch ein bißchen entspannen und weniger messen^^

    Um den Tamperdruck zu messen bzw. auf einen gewünschten Wert voreinzustellen gibts noch "dynamometrische" Tamper. Aber wenn der Mahlgrad fein genug ist, dann reicht leichtes tampen, dann wird der Gegendruck schon durch das Aufquellen des Kaffeemehls erreicht, dann ist der Tamperdruck ziemlich wurschtegal.
     
    trivial gefällt das.
  5. #5 domimü, 08.05.2016
    domimü

    domimü Mitglied

    Dabei seit:
    06.02.2011
    Beiträge:
    7.959
    Zustimmungen:
    3.083
    Neue Tamptechnik? Wenn mit Personenwaage gemessen werden soll, stellt man sich da drauf und stützt sich auf dem Siebträger mittels Tamper ab - so fest, bis die Anzeige suggeriert, man habe 15 kg abgenommen. Was bringt es hingegen für das Tampen, die Maschine zu wiegen?
    Der Thread wird immer schräger!
     
  6. #6 quick-lu, 08.05.2016
    quick-lu

    quick-lu Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2014
    Beiträge:
    8.824
    Zustimmungen:
    7.034
    Gemeint war natürlich nicht die ganze Maschine, nur der Siebträger. Manchmal wird ein Wort ergänzt und ich habe das überlesen.
     
  7. #7 George55, 08.05.2016
    George55

    George55 Mitglied

    Dabei seit:
    04.04.2015
    Beiträge:
    426
    Zustimmungen:
    272
    Weil es sich hier einfach nur um einen Schreibfehler handelt? Ersetze "Siebträgermaschine" durch "Siebträger" und schon passt's;)

    Edit: quick-lu war schneller.
     
  8. #8 domimü, 08.05.2016
    domimü

    domimü Mitglied

    Dabei seit:
    06.02.2011
    Beiträge:
    7.959
    Zustimmungen:
    3.083
    Stellt ihr eine Personenwaage tatsächlich auf die Arbeitsfläche und kalibriert ihr sie? ;)
     
  9. #9 quick-lu, 08.05.2016
    quick-lu

    quick-lu Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2014
    Beiträge:
    8.824
    Zustimmungen:
    7.034
    Nein, machen wir nicht, weshalb ich auch "wenn ihr unbedingt wissen wollt" geschrieben habe;).
     
  10. #10 Tschörgen, 08.05.2016
    Tschörgen

    Tschörgen Mitglied

    Dabei seit:
    30.03.2008
    Beiträge:
    11.815
    Zustimmungen:
    10.707
    Ich stelle MICH auf die Waage, tampere dann mit Druck auf die Arbeitsplatte bis ich 15 Kilo weniger wiege.
    Somit habe ich mit 15 Kilo angedrückt. Perfekt! ... War nur ein Witz! :D

    Aber 7 Gramm im Einer und 14 im Zweier klingt mir zu theoretisch. Sehr sportlich, ein paar wenige kommen sogar damit aus, Jedoch sind das keine Anfänger, die meisten nehmen mehr. Aber wenn es schmeckt.

    Die richtige Milchtemperatur bekommt man, wenn man mit der einen Hand das Kännchen am Henkel hält und mit der anderen die fünf Finger an die Kannenwand legt. Nun schäumt man. Wenn man merkt es wird zu heiß an den Fingern, hört man auf. Dann hat man genau 67,8 Grad. :) Naja ungefähr. Funktioniert aber.
     
  11. #11 Aeropress, 08.05.2016
    Aeropress

    Aeropress Mitglied

    Dabei seit:
    14.03.2015
    Beiträge:
    8.733
    Zustimmungen:
    4.988
    Wurde ja schon ne Menge richtiges gesagt als Ergänzung dazu

    zu 1: die Vorgehensweise stimmt allerdings 2 Sachen; wie schon egsagt wurde die Aufheizzeit ist so etwas sehr kurz, Temperatur erreicht im Kessel ist dazu nicht genug, de ganze Mascbhine muss durchheizen, damit das Wasser bis zur Brühgruppe nicht zuviel Hitze abgeben kann (was das PID auch nicht wiederspeigelt, da das IM Kessel und nicht an der Brühgruppe mißt). Tassen mit Heißwasser aufwärmen reicht da nicht beschleunigt das ganze aber etwas. Ne Lelit braucht auch sicher nicht soo lange aber 15 Minuten besser etwas länger solltet ihr der schon auch geben.
    2. Sache ich kenne die Lelit Siebe nicht 7g sind oft etwas wenig für viele Einer Siebe und plane Tamper (vergeßt goldene Regeln lt. Lehrbuch). Müßte man ein Bild vom getamperten Sieb vor und nach dem Bezug sehen aber ich vermute auch beim Lelit Sieb würden da 1-2g mehr gut tun und die Sache erleichtern. Es wird zu Recht oft empfohlen mit dem 2er Sieb anzufangen, da das gutmütiger und einfacher zu handeln ist.

    zu 2: Bilder bin aber sicher die Frage nach den Sieben hatten wir hier schonmal im Forum mit Bild, vieleicht mal einfach die Suchfunktion nutzen.

    zu 4: ich würde am Anfang die Americano Methode wählen ist für euch einfacher im Moment, da ihr dazu den Mahlgrad und Bezugsparameter nicht ändern müßt 2er Sieb nehmen in eine nicht zu große Tasse 50-60ml Espresso beziehen und mit 100-150ml heißem Wasser (wies halt euch schmeckt) aus der Lanze auffüllen, manche füllen auch erst das heiße Wasser in die Tasse (wurscht). Nicht jeder Espresso schmeckt so, manche aber schon, muss man probieren Faustos Malabar wird dazu recht gerne genommen wenn ihr Bohnen von dort holt. (Malabar aber nie zu frisch brühen, der sollte gut 3 Wochen + alt sein)

    Habs allerdings schon so oft angeregt, warum alles unbedingt mit der Maschine machen wollen, was spricht dagegen wenn man schonmal auf dem richtigen Pfad zu gutem Kaffee ist, sich auch mal wieder mit "richtigem" handgefiltertem Kaffee zu beschäftigen. Im übrigen auch gerade ein Trend den wieder zu entdecken. Das ist genauso was ganz anderes und viel besseres als Maschinenkaffe wie der Espresso aus dem Siebträger was anderes ist als der aus dem Vollautomat. Gibt keinen Grund das eine durch das andere auszuschließen. Und auch rein organisatorisch hat Filterkaffee am Morgen durchaus seine Vorteile sowohl bei der Zubereitung die unkomplizierter ist als auch vom Hallo Wach Effekt. ;)

    zu 5: Gewohnheitssache, ich spüle das Sieb immer unter der Brühgruppe ab hat den Vorteil, daß so der Brühkopf gleich mit sauber wird und man schnell einen rundum wisch über Abtropfplatte und Maschinenfront mit einbauen kann und der Siebträger eben auch nicht abkühlt. Erhöht auch den Wasserdurchsatz im Kessel was kein Schaden ist bei einem Kessel der wie eurer aus nicht lebensmittelechtem Material besteht un d bei länger stehendem Wasser Geschmack an dieses abgibt. Man kann dann auch sofort weiter machen wenn man will.

    zu 6: ist eigentlich recht einfach sobald sich das Kännchen so heiß anfühlt, daß man es nicht mehr anfassen will aufhören bis dahin die maximale Zeit auch nutzen. Wichtiger ist die Technik da gibts bei youtube unzählige Videos auch zur Lelit, da sich mal ein paar ansehen und einfach üben. P.s. man kann auch ohne Maschine Milch schäumen und das sogar sehr gut mit einem Aerolatte oder Bodumkännchen, kostet nicht viel und bietet sich beim Einkreiser an, wenn mal mehrere Cappus zu machen sind, das dann mühsam wird beim Einkreiser. Ich stelle z.b. immer ein Porzellan oder Glaskännchen in meine Microwelle, wieviel wie lange mit wieviel Watt hab ich am Anfang mal ausgetestet mit einem Thermometer klappt immer, mit Aerolatte brauche ich dann nur wenige Sekunden für einwandfreien Schaum (auch da muss man etwas üben um keinen Bauschaum zu produzieren). So ist trotz Einklreiser auch símultanes schäumen beim Bezug eben doch möglich und Nachteile zum Dampfschaum hat es auch keine wirklichen eher Vorteile da keine Milchverwässerung durch den Dampf und spart eben beim Einkreiser Zeit de man sonst für aufheizen, entlüften, wieder runter kühlen braucht.
     
  12. #12 Enniefahrer, 08.05.2016
    Enniefahrer

    Enniefahrer Mitglied

    Dabei seit:
    14.03.2015
    Beiträge:
    1.130
    Zustimmungen:
    400
    Das tiefere flache Sieb ist das Einersieb.

    Da die Kaffees unterschiedlich sind, sollte man sich bei einer neuen Sorte bezüglich Mahlgrad und Kaffeemege eventuell neu orientieren, das Einersieb lässt dazu ausreichend Spiel.

    Nach dem Bezug reinige ich mit einer Topfbürste den Siebträgerhalter, er passt genau in den Siebträgerhalter der Lelit hinein.
    http://up.picr.de/25461155qp.jpg[

    Beim Schäumen fasse ich das Kännchen direkt am Körper an und bekomme eine direkte Rückmeldung über die Hitzeentwicklung. Ein Thermometer kann helfen, aber mit etwas Übung funktioniert das auch so.
     
  13. #13 G00drun, 09.05.2016
    G00drun

    G00drun Mitglied

    Dabei seit:
    03.05.2016
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    3
    Nur wenn er über meine Schulter schaut ansonsten ich alleine. Für die Küche inkl. Kaffee bin ich verantwortlich, er hat in dem Raum nix verloren :D

    Danke für den Tip mit dem Leerbezug zum Tasse vorwärmen.

    Um ehrlich zu sein: JA :) wir wissen aber auch nicht wie ein guter/richtiger Espresso "SCHMECKT". Dieses Verb ist ja sehr subjektiv und Ge"SCHMÄCKER" sind ja bekanntlich verschieden. Wenn wir wüssten wir ein guter oder schlechter Espresso schmeckt, dann könnten wir anschließend sogar unseren eigenen noch bewerten. Momentan können wir das aber nicht, aber schmecken tut er uns, ja. Wir trinken ihn gerne.

    Zwecks der Frage mit den einzelnen Sieben, das hat sich geklärt. Dank euren Tips habe ich auf YouTube einige Videos zu unserem Lelit Modell gefunden und dort wurden die einzelnen Siebe gezeigt. Resumée: das große Sieb ist das Zweiersieb, das kleine Sieb ist das Einersieb, und das kleinste Sieb ist für die ESE pads gedacht.

    Doppelter Espresso ==> gleiche Bezugszeit von gewöhnlich 25sek. Alles klar, danke.

    Wegen dem Milchkännchen: ein Thermometer haben wir uns jetzt gespart. In einigen Youtube-Videos wurde die Technik mit dem "Handaufhalten" gezeigt. Das machen wir genauso. Wenn's so heiß wird, dass man die Hand wegzieht, sollte die Temperatur also passen.

    Zwecks Tamperdruck: wir haben mehrere Experimente gemacht und nun den Dreh raus. Wenn ich das Mahlgrad unverändert belasse, dann kann ich mit dem Anpressdruck des Tampers den Parameter regulieren, wie "schnell" oder "langsam" der Espresso anschließend beim Bezug rauströpfelt. Um so stärker ich gepresst hatte, um so höher war die Nanometer-Druckanzeige an der ST-Maschine und um so langsamer floss der Espresso heraus. Damit schafft man in den 25sek natürlich keine 25ml. Andersrum genauso: wenn ich ganz schwach anpresse, dann ist der Druck geringer und es läuft viel zu viel Wasser aus so dass in 25sek sogar bis zu 100ml ausgeschenkt werden können. Mit dem richtigen Tamper Anpressdruck komme ich laut Nanometeranzeige auf 9-9.5 Bar und bei 25sek auf 25ml (inkl. der crema).

    Den Tip mit dem verlängerten Espresso haben wir probiert, allerdings ist mir ein Fehler unterlaufen. Ich habe in unsere übliche Kaffeetasse (Fassungsvermögen 140ml) einfach heisses Wasser über die Lelit ST-Maschine gegeben, und dann dort hinein einen einfachen Espresso eingeschenkt. Ergebnis: kann man trinken, ist aber nicht so der Kracher gewesen :S Vermutlich lag das damit zusammen, dass ich einen "doppelten" Espresso mit dem Zweiersieb hätte machen sollen. Probiere ich aber be Gelegenheit nochmals aus...

    absolut gar nichts und +1. Ich habe mir bereits auf YouTube den Hario V60 und die aeropress angesehen. Allerdings habe ich mich (noch) nicht intensiv genug eingelesen weswegen ich zu diesen Zubereitungsmethoden noch keine tiefgründige Infos besitze. Bin aber auch hier für weitere Tips ganz Ohr. Über Empfehlungen bin ich sehr dankbar.

    Was die Siebreinigung betrifft, danke für die Tips. Nach jedem Bezug tun wir den einfach abklopfen, kurz unter heißem Wasser am Waschbecken halten und anschließend mit einem trockenen Tuch trockenwischen damit alles piccobello trocken und sauber ist. Dann wird wieder frisches Kaffeemehl eingefüllt, bevor der Siebträger eingespannt wird einen Leerwasserlauf von ca. 3sek an der Maschine starten damit die Reste rausgespült werden, und dann ST wieder einspannen damit er weiterhin heiß/warm bleibt. Wir haben uns für diese Methode entschieden weil das Waschbecken gleich nebenan ist der Arbeitsweg also kurz, und es wird kein Wasser aus dem Tank der ST-Maschine verschwendet. Kommen ganz gut klar damit.

    An Alle ==> VIELEN VIELEN HERZLICHEN DANK!!! saugutes Forum und nette Hilfestellungen. :) *freu*

    EDIT: Achja, hätte ich fast vergessen. Falls mir noch jemand gute Links zu Videos oder sonstigen Anleitungen bzgl. Reinigung nennen könnte, wäre ich natürlich sehr dankbar. Ich habe das Reinigungspulver Puly Caff und einen Blindsieb.
     
  14. #14 Enniefahrer, 10.05.2016
    Enniefahrer

    Enniefahrer Mitglied

    Dabei seit:
    14.03.2015
    Beiträge:
    1.130
    Zustimmungen:
    400
    Wenn ihr Filterkaffee trinken wollt, dann besorgt euch am Besten eine Handmühle und eine Aeropress.
    Das machen wir auch so.
    Ansonsten könnt ihr versuchen, den Kaffee im Siebträger nicht zu tempern, gerade mal glätten, und dann die größere Tasse zu füllen.
     
  15. #15 G00drun, 10.05.2016
    G00drun

    G00drun Mitglied

    Dabei seit:
    03.05.2016
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    3
    Handmühle? Öhm das würde ich aber vermeiden wollen. Geht's nicht auch mit unserer Graef CM800 ? Die sollte dafür doch dicke ausreichen mit einem gröberen Mahlgrad. Aber ich glaube ich würde einen neue extra Thread eröffnen für das Thema "Filterkaffee", das wäre übersichtlicher.
     
  16. #16 CommanderBrot, 10.05.2016
    CommanderBrot

    CommanderBrot Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2016
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    14
    Habe hier im Forum letzthin den Tipp gelesen (ich hoffe ich kriege ihn noch zusammen):
    Espressomahlgrad, ca 7g ungetampert in's zweiersieb und dann laufen lassen. Da kriegt man dann schnell und ohne viel Aufwand eine leckere kleine Tasse Kaffee.
     
  17. #17 Enniefahrer, 10.05.2016
    Enniefahrer

    Enniefahrer Mitglied

    Dabei seit:
    14.03.2015
    Beiträge:
    1.130
    Zustimmungen:
    400
    Alles geht. Aber ich stelle es mir sehr unbequem vor, Den Kaffe zu wechseln, die Mühle zu reinigen, den Mahlgrad zu verändern um nur einen Filterkaffee zu machen. Es ist schlichtweg unpraktikabel.
     
    Carboni und DocBrown gefällt das.
  18. #18 Equinox83, 10.05.2016
    Equinox83

    Equinox83 Gast

    Das geht schon, allerdings musst du dann jedes Mal beim Wechsel von Espresso zu Filterkaffee und zurück den Mahlgrad anpassen und den Totraum leermahlen. Mal ganz davon abgesehen, dass du eine Kaffeesorte finden musst, die als Espresso und Filterkaffee trinkbar ist, sonst wird es noch umständlicher.
    Mittelfristig würde ich deswegen schon mit 2 verschiedenen Mühlen für Espresso und Filterkaffee arbeiten.

    Ein weiterer Hinweis noch: Bei einem kleinen Einkreiser würde ich keinen Leerbezug vor dem eigentlichen Bezug machen, denn danach dauert es ein paar Sekunden, bis die Temperatur im Kessel wieder stabil ist. Besser die Tassen einfach auf der Tassenablage vorwärmen. ;)
     
  19. #19 Carboni, 10.05.2016
    Carboni

    Carboni Mitglied

    Dabei seit:
    11.06.2009
    Beiträge:
    5.123
    Zustimmungen:
    3.946
    Ist auch unbequem eine Mühle für alles. Wenn du Filterkaffee trinken willst brauchst du andere Bohnen.
    1) Espresso Bohnen aus dem Hopper nehmen -Mühle leermahlen.
    2) Filterkaffee Bohnen einfüllen -Mahlgrad einstellen -ein bisschen rausmahlen damit sich der neue Mahlgrad durchsetzen kann.
    Wenn du dann wieder Espresso trinken willst geht es von vorne los, wenn du Pech hast findest du den richtigen Mahlgrad für die jeweilige Bohne nicht und hast nicht nur Stress sondern auch noch viel zu viel Verlust von guten Bohnen.
    Ich habe mir für kleines Geld bei Ebay eine schöne alte Handmühle gekauft, auseinander genommen gründlich gereinigt und neu lakiert. Diese ist ideal für die Aeropress, Frenchpress, Filterkaffee und die Bialetti.
    [​IMG]
     
  20. #20 DocBrown, 10.05.2016
    DocBrown

    DocBrown Mitglied

    Dabei seit:
    18.03.2014
    Beiträge:
    186
    Zustimmungen:
    101
    Das ist genau die Lektion, die ich am Anfang gelernt habe. Wenn du ständig Bohnen und Mahlgrad wechselst kriegst du einfach keine Konstanz in deine Ergebnisse, zumindest mit gewöhnlichen Mühlen. Vor allem der Espresso wird dann reiner Zufall. Ich wollte das damals natürlich auch nicht glauben, aber letzendlich habe ich das ständige hin und her dann keine Woche durchgehalten. ;)

    Und noch eine Lektion zum Thema Mühlen. Absoluten Skalenwerte sind beim Mahlgrad nicht viel wert. Zum einen sind die Skalen in der Regel nicht geeicht, so dass zwei Mühlen desselben Fabrikats bei laut Skala "gleichem" Mahlgrad unterschiedliche Ergebnisse liefern können. Zum anderen "verstellt" sich die Skala bei jeder einzelnen Mühle mit der Zeit etwas, z.B. durch Verschleiß am Mahlwerk oder konstruktionsbedingt beim Reinigen. Letzendlich ist die Skala nur eine grobe Orientierung und es liegt an dir, die richtige Feinabstimmung zu finden. Du solltest dich also nicht all zu sehr auf den Wert 10 bei deiner Graef versteifen.
     
    Carboni gefällt das.
Thema:

Anfängerin sucht Hilfestellung

Die Seite wird geladen...

Anfängerin sucht Hilfestellung - Ähnliche Themen

  1. Neuling sucht Mühle

    Neuling sucht Mühle: Hallo alle beisammen, Ich lese mich nun seit ein paar Tagen kreuz und quer durch das Forum auf der Suche nach der „richtigen“ Mühle. Wie bereits...
  2. Einsteiger sucht richtige Maschine

    Einsteiger sucht richtige Maschine: Hallo zusammen, ich bin derzeit auf der Suche nach der richtigen Maschine für meine Bedürfnisse. Habe mich auch entsprechend schon durchs Forum...
  3. Latte-Art Hilfestellung für Anfänger von Anfänger

    Latte-Art Hilfestellung für Anfänger von Anfänger: Hallo zusammen, nachdem mich jetzt auch das Latte-Art Fieber gepackt hat, und ich wie vermutlich jeder große Anfangsschwierigkeiten hatte, möchte...
  4. [Erledigt] Einsteiger sucht Quickmill 0820

    Einsteiger sucht Quickmill 0820: Guten Abend ans Forum, Nach längerer Recherche u.a. hier im Forum bin ich jetzt auf der Suche nach einer gut erhaltenen Quickmill 0820 (oder ein...
  5. Neueinsteiger sucht bezahlbaren Zweikreiser

    Neueinsteiger sucht bezahlbaren Zweikreiser: Hallo! Mal wieder ein Anfänger, der Kaufberatung wünscht, ich bitte um Gnade :) Es folgt viel Text, ich versuche meine Wünsche möglichst genau...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden