Baratza Sette 270 vs. Eureka Mignon Specialitá

Diskutiere Baratza Sette 270 vs. Eureka Mignon Specialitá im Mühlen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hey in die Runde, ich würde gerne meine Eureka Mignon MCI upgraden (ich würde die alte Mühle meiner Freundin schenken -- die funktioniert noch...

  1. #1 portafilter, 07.01.2022
    portafilter

    portafilter Mitglied

    Dabei seit:
    05.01.2022
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    163
    Hey in die Runde,

    ich würde gerne meine Eureka Mignon MCI upgraden (ich würde die alte Mühle meiner Freundin schenken -- die funktioniert noch tadellos).
    Ich war stets zufrieden mit ihr, das einzige (vielen von euch bekannte) Manko ist natürlich die Klümpchenbildung.
    Das fehlende Display war zu verschmerzen ich habe jetzt aber eine neue Espressomaschine und da wäre diese Annehmlichkeit schon sehr nett.

    Für mich war lange die Eureka Mignon Specialitá der klare Favorit. Ich bin aber ein wenig davon abgekommen und überlege nun doch zur Baratza Sette 270 zu greifen.
    Ich habe hier auch ausführlich dazu gelesen und es scheint als ob die 270 schon sehr überzeugend ist mit der Ausnahme der Langlebigkeit.

    Mich beschäftigen daher zwei Punkte:
    a) wenn man die Langlebigkeit / Robustheit der Maschine außer Acht lässt, liefert die 270 ähnlich gute Resultate wie die Specialitá (bzw. sogar bessere) und hat sie ggf. dann sogar aufgrund der anderen Features einen Vorteil?
    Insbesondere höre ich mir hier auch gerne Argumente zu Konisches Mahlwerk (40mm) vs. Mahlscheiben (55mm) an.
    b) auch wenn die 270 weniger für die Eweigkeit gemacht zu sein scheint: ist es womöglich nicht ökonomisch trotzdem günstiger sich die 270 anzuschaffen?
    Meine Überlegung dazu: Über einen Zeitraum von 4 Jahren steckt man selbst vllt nochmal 50 Euro an Reparatur in die Baratza. Bei meinem Händler (ich kaufe das Ding nur lokal bei mobacoffee) kostet die Eureka 100 Euro mehr.
    (einzige echte Alternative wäre Baresta (auch in München), wo man um die 400 zahlt. Da war ich aber einmal und bin mit gemischten Gefühlen wieder rausgegangen; online ist für mich keine Option.)
    Hinzu kommen etwa Kaffee im Wert von 50 Euro pro Jahr den ich bei meiner aktuellen Nutzung von Kaffee mehr verlieren würde durch Ausmahlen (6-7g / Tag). Dann wäre ich im Verlauf von 4 Jahren bei 250 Euro Esparniss im Vgl. zur Eureka.

    Die Maschine soll fast ausschließlich für Espresso verwendet werden.

    Würde mich freuen, wenn hierzu konstruktive Beiträge zustande kommen.
    Für meinen Kauf entscheidend sind auf jeden Fall die gängigen Punkte, wobei ich Totraum vermutlich sehr viel höher gewichte als die meisten von euch.
     
    Sven349 gefällt das.
  2. Rummsi

    Rummsi Mitglied

    Dabei seit:
    22.05.2021
    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    156
    Die Setze ist so ein Plastikbomber von vorne bis hinten. Aber sicherlich scheint das Mahlwerk gute Arbeit zu leisten - immerhin kann man es auch für "echtes" Singledosing nutzen, das ist nicht schlecht. Auch, dass es sehr feine Stufen zur Einstellung gibt kann ein Vorteil sein, bei der Eureka wäre es schwieriger den exakten Punkt wieder zu treffen nach Verstellen.
     
  3. #3 Lecker Schmecker, 07.01.2022
    Zuletzt bearbeitet: 07.01.2022
    Lecker Schmecker

    Lecker Schmecker Mitglied

    Dabei seit:
    17.04.2013
    Beiträge:
    767
    Zustimmungen:
    627
    Moin @portafilter

    Ich nutze selbst auch eine Specialita und mahle nur morgens (wohl eher aus Angewohnheit) etwa 2 Gramm Kaffee aus der Mühle raus. Für mein Empfinden verreißt die geringe Kaffeemehlmenge aus dem Totraum die Espressoextraktion auch nicht dermaßen, das der erste Espresso ungenießbar wäre.

    Bis auf diesen einen Satz erschließt sich mir nicht so ganz genau, welche Anforderungen eine Mühle eigentlich für dich erfüllen muss.

    Die Specialita ist eine geeignete Mühle, wenn man unproblematisch und ohne Mahlgradverstellungen zwischen Einzel und Doppelportionen (vorausgesetzt aufeinander abgestimmte Siebeinsätze sind vorhanden) wechseln möchte. Kleinere Mahlgradanpassungen an eine sich verändernde Kaffeesorte sind möglich. Für einen Wechsel zwischen unterschiedlichen Kaffeesorten oder auch Zubereitungsmethoden ist die Specialita allerdings einfach nicht ausgelegt.

    Wenn es SD sein soll, würde ich gegenüber der Sette wohl eher eine G - IOTA in Erwägung ziehen.
     
  4. #4 Sven349, 08.01.2022
    Sven349

    Sven349 Mitglied

    Dabei seit:
    02.01.2022
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    26
    Hierzu mal eine konzeptionelle Frage:
    Bei Mahlscheiben erschließt sich mir ja direkt, warum ein größerer Durchmesser besser ist.
    Wie isr das beim Kegelmahlwerk? Ist da mehr auch automatisch besser?
     
  5. #5 benötigt, 08.01.2022
    benötigt

    benötigt Mitglied

    Dabei seit:
    02.10.2019
    Beiträge:
    6.010
    Zustimmungen:
    4.760
    Vielleicht solltest Du Deine Entscheidung noch anders herum aufziehen. Du vergleichst vorrangig Maschinenfeatures und Preise, aber sagst nur, dass Du die Mühle "für Espresso" hernehmen willst. Dort starten jedoch die gravierenden Unterschiede. Helle/ mittlere/ dunkle Röstungen? Häufige Wechsel? Verschiedene Siebe? Wie viele Espressi pro Tag? Nur daraus erschliesst sich, welche Mühle für Dich geeignet ist. Denn dann ist klar, welche Features für Dich im Vordergrund stehen müssen. Trinkst Du z.b. nur helle Röstungen, wäre ganz klar ein Scheibenmahlwerk angeraten. Wechselst Du häufig die Sorten, brauchst Du ein Gerät, das Single Dosing zulässt und ein einfaches Wiederfinden der Einstellungen ermöglicht.

    Alle Mühlen haben diesbezüglich ihre Eigenheiten und problematischen Besonderheiten. Die Sette ist laut und schrill, das Getriebe hält eher 2 als 4 Jahre, dafür ist sie genial einfach zu verstellen und hat ein exzellentes Mahlwerk für dunkle bis mittlere Röstgrade. Das Einstellen des Mahlgrades beider Specialita ist fummelig, abgesehen von Tagesanpassungen ist das Wiederfinden von Mahlgraden aber unkomfortabel. Dafür ist sie langlebig, leiser und kann auch gut für helle Röstungen verwendet werden. SD ist damit nicht ideal zu erreichen (da wäre ggf. noch die ähnliche Eureka Oro eine Option). Da wir schon bei Alternativen sind, auch G-Iota könnte für dich passen, weiss aber nicht, ob Du die lokal in München bekommst. Wenn Preis ein wesentliches Entscheidungskriterium ist, kannst Du auch eine gute gebrauchte Mühl ein Betracht ziehen.

    Es gibt jedenfalls keine absolut ideale Mühle, sondern nur Geräte, die auf Deine individuellen Anforderungen besser passen. Ich bin mir sicher, dass Du zu einer besseren Entscheidung kommst, wenn Du aus der Richtung mit Deinen Betrachtungen startest.
     
    Sven349 gefällt das.
  6. #6 Yoku-San, 08.01.2022
    Yoku-San

    Yoku-San Mitglied

    Dabei seit:
    23.08.2017
    Beiträge:
    2.032
    Zustimmungen:
    2.068
    Ein größerer Kegel hat mehr Mahlfläche. Die Niche zum Beispiel kann durch den größeren Kegel bei niedrigeren RPM laufen als die Sette.

    Ich hatte mal die Sette 30 und jetzt die Specialita. Ich finde vom Mahlgut sowie vom Handling eigentlich die Sette besser als die Specialita. Allerdings war die Sette unheimlich laut. Wenn einem das morgens nichts ausmacht, würde ich eher zu der Sette greifen. Eventuell eine gebrauchte Sette 30 und den Einstellring nachordern, wenn man es günstig haben möchte.
     
    Sven349 gefällt das.
  7. #7 Sven349, 08.01.2022
    Sven349

    Sven349 Mitglied

    Dabei seit:
    02.01.2022
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    26
    Aber bringt mehr Mahlfläche beim Kegel ähnlich viel wie bei der Scheibe?
    Ich meine ja das Hauptargument für größere Scheiben ist die Wärmeentwicklung.
     
  8. #8 cbr-ps, 08.01.2022
    Zuletzt bearbeitet: 08.01.2022
    cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    25.266
    Zustimmungen:
    29.750
    Die Verhältnisse sind ähnlich, mehr Mahlwerksfläche bringt entweder höheren Durchsatz bei selber Drehzahl oder selben Durchsatz bei niedrigerer Drehzahl, egal ob Kegel oder Scheiben.

    Ich lese das immer wieder, bin mir aber nicht sicher, ob das bei den haushaltstypischen Einzelbezügen überhaupt praktisch relevant ist.
    Ich habe auch schon die These gelesen, bei höherer Drehzahl entständen mehr Fines. Mein Mühle hat zwar eine Drehzahlregelung, ich habe allerdings mangels persönlichem Bedarf noch nicht getestet, ob ich den Effekt praktisch nachvollziehen kann.
     
  9. #9 Sven349, 09.01.2022
    Sven349

    Sven349 Mitglied

    Dabei seit:
    02.01.2022
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    26
    Ist das denn so messbar bei der Sette im Vgl zu größeren konischen Burrs?
    Meine ja die Sette hat super ähnliche Partikelverteilungen im Vgl. zu anderen Top Mühlen.
    Was wäre dann eigentlich größer? Die Niche?
    Oder messen Baratza und Niche nicht sogar an unterschiedlichen Stellen wegen der unterschiedlichen Bauweise, so dass 40mm conical burrs in dem Fall sogar recht groß sind?
     
  10. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    25.266
    Zustimmungen:
    29.750
    Keine Ahnung. Bist Du sicher, dass das nicht einfach nur Theoretisieren ohne praktische Relevanz für dich ist?
    Was willst Du denn beziehen, klassischen Espresso?
    Dafür taugen alle Mühlen dieser Preisklasse.
     
    Yoku-San und Lancer gefällt das.
  11. Lancer

    Lancer Mitglied

    Dabei seit:
    29.10.2020
    Beiträge:
    4.143
    Zustimmungen:
    5.381
    Gut erkannt, die Diskussion driftet in einen sehr theoretischen Teil ab, bei dem man sich sehr schnell verzettelt.
    Wenn klassischer oder mittlerer Espresso gewünscht wird, dann ist es vollkommen Wumpe ob 1-10mm größere oder kleinere Mahlkegel.
     
    wizard1980 und cbr-ps gefällt das.
  12. #12 Sven349, 09.01.2022
    Sven349

    Sven349 Mitglied

    Dabei seit:
    02.01.2022
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    26
    Schon möglich, aber ist doch interessant zu erläutern, da größere Mahlwerke ja ein oft aufgebrachtes Thema sind.
     
  13. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    25.266
    Zustimmungen:
    29.750
    Was willst Du erläutern?
    Manche argumentieren größer=besser. Wie viel davon gefühlt und wie viel tatsächlich messbar/schmeckbar ist, bliebe im Einzelfall zu prüfen. Ich bin da raus, ich brauch's nicht...
     
    NiTo und portafilter gefällt das.
  14. #14 portafilter, 09.01.2022
    portafilter

    portafilter Mitglied

    Dabei seit:
    05.01.2022
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    163
    Hey, ich habe mich mit der G - IOTA mal vor einiger Zeit auseinander gesetzt und ich bin so gar nicht von der überzeugt. Die hat mMn echt unmögliche Kinderkrankheiten noch; ein Spezl ist auch etwas frustriert mit ihr.

    Fand auf jeden Fall in Summe die Diskussion hilfreich und ich tendiere nun noch mehr zur Sette.
     
  15. #15 DerWegIstDasZiel, 10.01.2022
    DerWegIstDasZiel

    DerWegIstDasZiel Mitglied

    Dabei seit:
    27.10.2014
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    31
    Wenn wir uns schon theoretisch mit der Sache beschäftigen. Wie ändert sich denn die Temperaturverteilung im Mahlwerk durch größere Scheiben?
    Messtechnisch ist das ja durchaus nicht ganz trivial zu untersuchen. Ich habe das mal vor ein paar Jahren aussen an den Scheiben gemessen und festgestellt, dass hier gar kein messbarer Unterschied zwischen kleineren und größeren Scheiben gibt - zumindest nicht bei "Haushaltsüblichen Bezügen". Für Mühlen im Dauereinsatz wird das anders sein.

    Ganz theoretisch überlegt ist die Frage, was niedrigere Geschwindigkeit bei höheren Scheibendurchmessern überhaupt bringt: Da die Aussengeschwindigkeit der Scheiben ja dann doch ähnlich ist, ist nicht unmittelbar klar, was sich wirklich ändert.

    Schliesslich: Wenn Temperatur der Scheiben so ein wichtiger Faktor ist, gibt es Mühlen mit aktiver Scheibenkühlung? Mit einer Teile-Investition von unter 20EUR kann man die Mahlscheiben ja sehr substantieller unterkühlen, wenn man das will (natürlich muss man sich dann um Feuchtigkeit kümmern). Wär doch mal was...

    Zur ursprünglichen Frage: Ich stand gerade vor einer sehr ähnlichen Entscheidung und habe eine Sette bestellt. Ich habe gleich ein Ersatzgetriebe mutbestellt und komme immer noch günstiger als bei Alternativen mit ähnlich guten Mahlergebnissen für single dosing.
     
    wizard1980 gefällt das.
  16. #16 cbr-ps, 10.01.2022
    Zuletzt bearbeitet: 10.01.2022
    cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    25.266
    Zustimmungen:
    29.750
    Ja, es gibt Gastromühlen mit Gebläse. Die sind aber für den Dauerbetrieb ausgelegt, nicht für nur 5-20s Einzelbezüge wie im Haushalt üblich.
    Ich wollte so eine zusätzliche Lärmquelle ohne erkennbaren Nutzen zuhause nicht haben.
     
  17. Lancer

    Lancer Mitglied

    Dabei seit:
    29.10.2020
    Beiträge:
    4.143
    Zustimmungen:
    5.381
    Ja, da wäre dann eine K30 Vario Air - zum Beispiel.
     
  18. cottec

    cottec Mitglied

    Dabei seit:
    27.01.2018
    Beiträge:
    846
    Zustimmungen:
    364
    wenn sette, dann direkt richtig mit waage (WI)
    tut beim klicken auf den bestell-button richtig weh, aber ist unglaublich gut, versprochen!

    nie nie wieder mit abwiegen rumärgern.
    die 50€ für die etwaige reparatur tun tatsächlich nicht so weh denke ich und auch alle anderen teile, die kaputt gehen können sind nicht teuer.
    kann man auch selbst machen, dafür muss die maschine nicht weggeschickt werden.
    anleitungen gibts original von baratza

    wertiger und langlebiger wäre hier nur die etzmax, aber die ist mir zu teuer.
    sonst würde ich auch auf singledosing gehen, alles andere wäre mir mittlerweile zu nervig
     
    Eric00, wizard1980 und xsefa gefällt das.
  19. #19 Yoku-San, 10.01.2022
    Yoku-San

    Yoku-San Mitglied

    Dabei seit:
    23.08.2017
    Beiträge:
    2.032
    Zustimmungen:
    2.068
    Zitat aus einer aktuellen Kleinanzeige einer Sette 270:

    "Unserem Sohn (3) macht das Mahlgeräusch Angst, daher muss was anderes her."

    Musste ich schon schmunzeln.
     
    portafilter, Eric00, Lancer und einer weiteren Person gefällt das.
  20. cottec

    cottec Mitglied

    Dabei seit:
    27.01.2018
    Beiträge:
    846
    Zustimmungen:
    364
    Staubsaugen tun die Leute auch nur wenn der nicht da ist?

    Wenn's wirklich so stört, dann sollen sie halt Dämmmaterial reinstopfen
     
Thema:

Baratza Sette 270 vs. Eureka Mignon Specialitá

Die Seite wird geladen...

Baratza Sette 270 vs. Eureka Mignon Specialitá - Ähnliche Themen

  1. Baratza SETTE 270 vs Eureka mignion MCI

    Baratza SETTE 270 vs Eureka mignion MCI: Hi allerseits , Ich weiß das Mühlenthema ist so oft durchgekaut worden bzw. viele Threads ( sorry falls es jemand stört ) hab mich schon...
  2. Eureka Mignon Specialita vs. Baratza Sette 270

    Eureka Mignon Specialita vs. Baratza Sette 270: Hallo zusammen, Da mir die Sette 270wi zu teuer ist, habe ich mir stattdessen die einfache 270, also ohne Waage und mit Timer angeschaut. Die...
  3. Eureka Mignon Magnifico oder Baratza Sette 270 wi

    Eureka Mignon Magnifico oder Baratza Sette 270 wi: Liebe Forenmitglieder, wie im Titel schon ersichtlich, möchte ich eure Meinung wissen. Welche Mühle ist die bessere Wahl? Ich habe aktuell eine...
  4. Baratza Sette 30 vs. Eureka Mignon MCI

    Baratza Sette 30 vs. Eureka Mignon MCI: Hallo zusammen, aktuell beziehe ich meinen Espresso mit einer Delonghi Dedica 685 und einer "No-Name" Mühle. Sowohl Maschine als auch Mühle...
  5. Eureka Mignon Specialitá vs Baratza Sette 270 (Wi)

    Eureka Mignon Specialitá vs Baratza Sette 270 (Wi): Welche Mühle ist bezogen auf Preis-Leistung die bessere Investition? Kauf der Eureka Mignon Specialitá, der Baratza Sette 270 oder der Baratza...