Bazzar a3 und der druck?

Diskutiere Bazzar a3 und der druck? im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo, ich hab hier schon einiges gelesen über eine Minderung der Drucks bei der Bazzar A3... kann aber nicht finden, wie man das macht!...

  1. #1 seitschi, 15.11.2002
    seitschi

    seitschi Gast

    Hallo,

    ich hab hier schon einiges gelesen über eine Minderung
    der Drucks bei der Bazzar A3...
    kann aber nicht finden, wie man das macht!
    Meine zeigt 1,6 an!

    Ist das das Loch unter der Abdeckung mit + und - dran?
    Ja, dumme Frage! ;-) Aber ich hab das Teil grad 2 Stunden!

    Läuft soweit ganz gut... nur etwas wenig Crema...
    aber das wird sicher mit dem richtigen Mahlgrad ncoh kommen :D
     
  2. #2 seitschi, 15.11.2002
    seitschi

    seitschi Gast

    ...die A3 ist jetzt 60min an...
    und der Druck am Dampfmanometer hat sich bei 1,7
    und der am Caffé-Druckmanometer bei 2 eingependelt.

    Ist das normal?
    In der Bedienungsanleitung steht 1 bis 1,4?
    Wie genau sind diese Monometer?

    thx
    Sig
     
  3. ISOMAC

    ISOMAC Gast

    AAlso,

    erstmal herzlichen Glückwunsch zu deiner A3, ich beneide dich!

    Der Kesseldruck sollte bei Heimgebrauch auf 1,1 Bar gesenkt werden, um ein Überhitzen des Brühwassers und der Brühgruppe (E61) zu reduzieren. Wie man das bei der A3 einstellt weiß ich nicht, aber wenn da ein Loch mit + und - ist, dann versuchs mal mit vorsichtigem Drehen.
    Das Manometer für den Caffédruck ist "out of order" solange man keinen Espresso bezieht. Während des Bezugs sollte der Druck dort optimalerweise bei 9 Bar liegen.

    Leider kann ich dir als Bezitzer einer popeligen Einkreismaschine auch nicht mehr sagen...

    David
     
  4. #4 seitschi, 16.11.2002
    seitschi

    seitschi Gast

    ...so, das mit dem Druck im Kessel hab ich jetzt, so 1,2 Bar.

    Aber warum zeigt das Manometer der Pumpe immer so
    zwischen 1 und 2 Bar an?
    Das kann doch nicht sein, oder?
    Wenn die Maschine aus ist sind beide Manometer genau
    auf null...

    Sig
     
  5. #5 Luciano, 16.11.2002
    Luciano

    Luciano Gast

    Wenn Du schon an Deiner Maschine rumschraubst, dann kannst Du ja auch gleich mal der kleinen Kupferleitung nachgehen, die vom Pumpendruckmanometer führt. Am Ende angekommen, nimmst Du die Verschraubung ab (SW 10) und schaust, ob sich nicht vielleicht etwas Schmutz oder sogar Kleberest vor das Kapilar gesetzt hat.
    L.
     
  6. #6 seitschi, 16.11.2002
    seitschi

    seitschi Gast

    mir ist eben aufgefallen:

    Wenn ich einen Espresso mache bleibt der Druck auch danach,
    also nachdem ich den Siebträger weggenommen habe auf
    ca. 8 Bar stehen!
    Wenn ich dann Wasser durchlasse geht er erst wieder auf
    2 zurück....

    kann die Maschine dabei Schaden nehmen?
     
  7. #7 K.R.ausDO, 16.11.2002
    K.R.ausDO

    K.R.ausDO Mitglied

    Dabei seit:
    04.05.2002
    Beiträge:
    1.175
    Zustimmungen:
    2
    Hey Sig,

    Die meisten Maschienen haben gar kein Manometer für den Pumpendruck. Deshalb haben die meisten auch kein Problem mit verdreckten Manometeranschlüssen.

    Wenn es dich beruhig, kannst Du ja das Problem auch einfach andersherum lösen:
    Kleb das Manometer zu, dann stört Dich auch die Anzeige nicht mehr ...
    Dafür brauchst Du auch keinen Schraubenschlüssel :cool:

    Zu den angezeigten Drücken: Wenn die Pumpe 15 Bar kann, ein Überdruckventil den Druck auf 9-10 Bar begrenzt, dann sind 2 oder 8 "hängengebliebende" bar nicht schädlich. :)
     
  8. #8 Luciano, 16.11.2002
    Luciano

    Luciano Gast

    Blöde Frage (und nur zur Kontrolle): legst Du den Hebel nach dem Brühen wieder so um das er senkrecht zur Tassenablage steht ??
    L.
     
  9. #9 seitschi, 16.11.2002
    seitschi

    seitschi Gast

    [quote:post_uid0="Guest"]Blöde Frage (und nur zur Kontrolle): legst Du den Hebel nach dem Brühen wieder so um das er senkrecht zur Tassenablage steht ??[/quote:post_uid0]
    Ja...
    das überflüssige Wasser/Dampf kommt dann auch unten raus...
     
  10. #10 Luciano, 16.11.2002
    Luciano

    Luciano Gast

    Tja, dann wirklich das Kapilar überprüfen oder besser, da Maschine noch neu, dies dem Händler überlassen.
    L.
     
  11. #11 Luciano, 16.11.2002
    Luciano

    Luciano Gast

    Noch ne Frage: Wenn Du unter Dein Gerät schaust, steht dort Isomac oder Futurema auf dem Typenschild ??
    L.
     
  12. #12 seitschi, 16.11.2002
    seitschi

    seitschi Gast

    [quote:post_uid0="Guest"]Noch ne Frage: Wenn Du unter Dein Gerät schaust, steht dort Isomac oder Futurema auf dem Typenschild ??
    L.[/quote:post_uid0]
    Da ist kein Typenschild!
    also nicht auf der Unterseite oder sonstwo außen am Gerät!
     
  13. #13 seitschi, 16.11.2002
    seitschi

    seitschi Gast

    Das Schild ist hinten in dem Raum wo der Wassertank ist:

    G.E.M. s.a.s.
    General Espresso Machines
     
  14. #14 Luciano, 16.11.2002
    Luciano

    Luciano Gast

    Aber das bazzar Logo ist auf der maschine ??
    Ich will Dich nicht verunsichern, und technisch ist die Maschine sicherlich soweit ok.
    L.
     
  15. #15 seitschi, 16.11.2002
    seitschi

    seitschi Gast

    nein, kein Logo.
    ist aber auch nicht auf den Geräten auf der Bazzar-Homepage!

    War in einer Schachtel mit Logo und allen von Bazzar
     
  16. #16 Luciano, 16.11.2002
    Luciano

    Luciano Gast

    Wo gekauft ??
    L.
     
  17. #17 seitschi, 16.11.2002
    seitschi

    seitschi Gast

    bei Gloria's The Coffee Store
    http://www.kaffee-to-go.de/

    die haben die A3 dann bei Bazzar bestellt...

    das kam dann von Düsseldorf zu mir...
     
  18. #18 Luciano, 16.11.2002
    Luciano

    Luciano Gast

    Danke. Das abgebildete Modell (mit eckigem Griff in der Tropschale) bei Gloria's entspricht der Isomac und die Maschine auf der Bazzar page ist die aktuelle Futurema-Produktion. Ist der Griff bei Dir rund oder eckig ??
    L.
     
  19. #19 seitschi, 16.11.2002
    seitschi

    seitschi Gast

    rund... genau wie auf der bazzarpage
     
  20. DirkB

    DirkB Gast

    @ seitschi:

    Um zum Ausgangspunkt des Problems zurückzukommen: Das Verhalten Deines Pumpen-Manometers ist bei der A 3/Isomac Tea bauartbedingt und unerheblich. Bekomme die physikalisch-technische Erklärung nicht mehr so genau hin. Aber würde mir darüber keine Gedanken machen, sondern mich des netten Extras erfreuen. Doch, ihr neidischen "Einäugigen" :;): oder sogar "Blinden" :D (das heißt Benutzer von Maschinen mit einem/keinem Manometer) - so eine Pumpendruck-Anzeige ist schon ein gutes Hilfsmittel, um die vielen Variablen bei der Caffeebereitung etwas in den Griff zu bekommen.

    Gruß Dirk
     
Thema:

Bazzar a3 und der druck?

Die Seite wird geladen...

Bazzar a3 und der druck? - Ähnliche Themen

  1. Bazzar A3 / Isomac Tea - kleine Wartung (Manometer, Brühgruppe)

    Bazzar A3 / Isomac Tea - kleine Wartung (Manometer, Brühgruppe): Guten Abend, liebe Freunde des guten Kaffees, mein Eigen nennt sich eine Bazzar A3 (umgelabelte Isomac Tea) und ich muss ein paar Erneuerungen...
  2. Bazzar Stella macht Probleme

    Bazzar Stella macht Probleme: Die Bazzar Stella ist baugleich zur Isomac Venus. Mein Problem damit ist der Siebträger. Dieser lässt sich beim einspannen in die Maschine locker...
  3. [Erledigt] Bazzar A2 Fut ST Dichtung

    Bazzar A2 Fut ST Dichtung: Hallo, hat jemand zufällig noch eine Siebträger-Dichtung für die Bazzar A2 mit Futurema Brühgruppe rumliege? Habe wenig Lust 5,9€ für den Versand...
  4. Ersatzkessel (-boiler) benötigt für Bazzar A2 FUT

    Ersatzkessel (-boiler) benötigt für Bazzar A2 FUT: Hallo Community, bin neu hier in diesem Portal, sollte ich gegen irgendwelche Regeln verstoßen, bitte ich schon im Vorfeld um Entschuldigung und...
  5. [Zubehör] Suche Glasbehälter für Demoka 203 bzw. Bazzar Callas

    Suche Glasbehälter für Demoka 203 bzw. Bazzar Callas: Wie der Titel schon sagt bin ich auf der Suche nach einem Kaffebohnenbehälter aus Glas für die Demoka 203 bzw. die baugleiche Bazzar Callas. Wenn...