Beratung/Sondierung

Diskutiere Beratung/Sondierung im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Liebe Community und Kaffee-Freunde Ich möchte (muss) mir eine neue Kaffeemaschine zulegen und der Markt ist mir momentan irgendwie zu dünn, bzw...

  1. #1 ihmchen, 17.02.2019
    ihmchen

    ihmchen Mitglied

    Dabei seit:
    17.02.2019
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Community und Kaffee-Freunde

    Ich möchte (muss) mir eine neue Kaffeemaschine zulegen und der Markt ist mir momentan irgendwie zu dünn, bzw zu unübersichtlich. Daher frage ich mal nach ein paar Anregungen und geballtem Schwarmwissen.

    Ich bevorzuge i.d.R. einen Handaufguss nach klassischer Methode, bin also der Filterkaffeetrinker. Natürlich habe ich auch diverse andere Methoden ausprobiert, bleibe aber immer wieder bei einem frisch aufgebrühtem Filterkaffee hängen.

    Nicht immer möchte ich den Kaffee händisch filtern und bin daher auf der Suche nach einer sehr guten Kaffeemaschine.

    Es kommen ausschließlich hochwertige Bohnen zum Einsatz, welche ich vor jedem Aufbrühen über mein geliebtes Nivona-Mahlwerk mahle.

    Zur Zeit nutze ich eine Wilfa Optimal, zuvor eine Wilfa SVART Precision, welche beide für mich einen der besten Maschinenkaffee zubereitet haben und Erstere es noch immer tut. Die SVART noch einen Tick besser als die Wilfa Optimal.

    Das Problem bei den Wilfa ist, das sie anfällig bei hartem Wasser sind und die Haltbarkeit selbst bei regelmäßiger Pflege bei max 2 Jahren liegt. Bei einem Preis von umgerechnet 200 Euro dann doch zu viel. Die Wilfa Optimal ist leider kurz vorm ableben.

    Eine Moccamaster kommt wegen der Probleme bei kleineren Zubereitungsmengen auch nicht in Frage.

    So…und hier kommt ihr ins Spiel. Hat jemand einen guten Tipp? Meine Vorlieben sind ja nun bekannt. :)

    Vielen Dank und viele Grüße

    ihmchen
     
  2. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    27.087
    Zustimmungen:
    33.076
    Erster Tipp: Wenn Du Probleme mit hartem Wasser hast entkalke, dann halten auch die Maschinen länger.
    Warum willst Du für kleine Mengen eine Maschine nutzen? Gerade da ist doch der Zeitgewinn marginal. Wie wöre es alternativ mit Aeropress?
     
  3. #3 ihmchen, 17.02.2019
    ihmchen

    ihmchen Mitglied

    Dabei seit:
    17.02.2019
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für deine Antwort.
    Das Entkalken fällt grundsätzlich aus gesundheitlichen Vernunftgründen und mangelhaften Erfolgsaussichten weg.
    Gerade am frühen Morgen habe ich keine Lust immer das zubereiten zu zelebrieren und möchte mir nur für die Hinfahrt zur Arbeit 0,5l zubereiten.
    Aeropress ist toll, habe ich hier auch stehen, aber der Geschmack sagt mir nicht wirklich zu....leider, sonst ideal für kleine Mengen.
     
  4. #4 chrisil, 17.02.2019
    chrisil

    chrisil Mitglied

    Dabei seit:
    03.10.2013
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    52
    Aber Moccamaster hat doch auch ne One-Cup Maschine...

    Cup One Cream
     
  5. vectis

    vectis Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2016
    Beiträge:
    4.260
    Zustimmungen:
    4.638
    Hallo,
    wenn ich die angeführten Argumente auch nicht nachvollziehen kann, wie wäre es denn mit der Verwendung von kalkarmen Wasser, welches es in Flaschen abgefüllt zu kaufen gibt?
     
    cbr-ps gefällt das.
  6. #6 ihmchen, 17.02.2019
    ihmchen

    ihmchen Mitglied

    Dabei seit:
    17.02.2019
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Stimmt...die wäre vielleicht ne Möglichkeit. Ich lese mich da mal ein.
    Danke f.d. Hinweis!
     
  7. #7 ihmchen, 17.02.2019
    ihmchen

    ihmchen Mitglied

    Dabei seit:
    17.02.2019
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Na ja...ein per se gesundes und reines Wasser (wenn auch zu hart) zu filtern und somit einer Verkeimung (mittelfristig) auszusetzen finde ich jetzt irgendwie fragwürdig. Da bliebe nur eine Umkehrosmose...aber da zieht man dann auch alles gesunde wie Magnesium oder Calcium mit raus) Aber das ist jetzt etwas OffTopic.

    Dein Vorschlag mit dem anderen Wasser ist eine Sache die ich mal praktiziert habe. Im Nachbarkreis, wo Teile meiner Familie leben, gibt es herrlich weiches Wasser. Das habe ich mal ein paar Monate abgefüllt und durch die Gegend gefahren. Aber irgendwie ist mir das zu blöd :)
    Aber der Gedanke ist gut und Zielführend.

    Mich interessieren mit Verlaub aber irgendwie mehr Tipps zu Kaffeemaschinen als Tipps zu hartem Wasser. Sry nicht bös gemeint!
     
  8. #8 Dömchen, 18.02.2019
    Dömchen

    Dömchen Mitglied

    Dabei seit:
    08.01.2019
    Beiträge:
    292
    Zustimmungen:
    299
    Umkehrosmose willst Du nicht wegen befürchteter fehlender Bestandteile, beim Filtern befürchtet Du eine Verkeimung. Entkalken lehnst Du wegen der Chemie ab, regelmäßiger Neukauf der Maschine ist wegen Kosten oder Umwelt keine Option. Wasser importieren findest Du zu aufwändig.
    Dir bleibt m. E. nur noch der Handaufguss, da bleibt der meiste Kalk im Kessel.;)
    Über wieviel Grad dH reden wir denn überhaupt ?
     
    vectis, ihmchen, umi und 3 anderen gefällt das.
  9. #9 cbr-ps, 18.02.2019
    Zuletzt bearbeitet: 18.02.2019
    cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    27.087
    Zustimmungen:
    33.076
    Du wirst keine Maschine finden, die dauerhaft kalkresistent ist.
     
    NiTo, Sven76, Adjacent und einer weiteren Person gefällt das.
  10. #10 ihmchen, 18.02.2019
    ihmchen

    ihmchen Mitglied

    Dabei seit:
    17.02.2019
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Schön geschrieben. Echt :)
    Es soll ja tatsächlich noch Menschen geben die nicht jedem Trend hinterher laufen. Wasser zu filtern ist solch ein Trend, der seriös umstritten ist, daher nehme ich mir die Freiheit mich diesem Trend nicht anzuschließen und mein Wasser gesund zu halten.
    Den Rest hast du gut getroffen!
    Das Wasser per Handaufguss durch einen Papierfilter laufen zu lassen, befreit das Wasser tatsächlich ja sehr gut vom Kalk.

    Wir sprechen von einer Härte von 24 °dH

    Eigentlich gehrt es mir hier immer noch ausschließlich um eine Empfehlung von Kaffeemaschinen, die einen guten Kaffee zubereiten.
    Ich weiß das ich kein Gerät bekomme, welches Kalkunanfällig ist und ich habe mich vorher bereits mehr als intensiv (auch aus beruflichen Gründen) mit Wasserhärte u.a. beschäftigt und habe da echt kein Nachholbedarf.

    Diese gesuchte Kaffeemaschine soll für 100-120 Euro einen guten Kaffee zubereiten um nach 2 Jahren entsorgt zu werden.
    Die Wilfa sind mir dazu zu schade.
    Nur darum ging es.

    Also wer da noch einen Tipp hat, gerne. Andernfalls kann der Thread auch geschlossen werden.
     
  11. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    27.087
    Zustimmungen:
    33.076
    Na dann viel Erfolg noch bei der Ex und Hopp Elektroschrottproduktion :confused:
    Da bin ich denn mal raus...
     
    Stratocaster, NiTo und Sven76 gefällt das.
  12. #12 Dömchen, 18.02.2019
    Dömchen

    Dömchen Mitglied

    Dabei seit:
    08.01.2019
    Beiträge:
    292
    Zustimmungen:
    299
    Grevenbroich war früher der "Vorhof zur Wasserhärten-Hölle" mit bis zu 30 dH. Die wurde mittlerweile durch Mischbrunnenwasserbetrieb auf 16 dH gesenkt.
    Aber 24 dH ist auch schon hart. :(
    Ganz guten Kaffee macht Phillips Gourmet mit 90 €, ist aber eine "Große".
    Mokkamaster wirbt mit der Einzelbeschaffung von jedem Ersatzteil, dann Mokkamaster One Cup und jedes Jahr die Heizung etc. tauschen, ist aber etwas Aufwand.
    Ich persönlich würde auf Frenchpress umsteigen.
    Oder in die Nachbargemeinde mit dem weichen Wasser umziehen. :cool:
     
    hennemtk, ihmchen und cbr-ps gefällt das.
  13. #13 Adjacent, 18.02.2019
    Adjacent

    Adjacent Mitglied

    Dabei seit:
    14.07.2017
    Beiträge:
    678
    Zustimmungen:
    756
    Handaufguss und Papierfilter ändern die Wasserhärte absolut überhaupt nicht. Das einzige, was bei Handaufguss die Wasserhärte ändert, ist der Wasserkocher beim Erhitzen des Wassers.

    Zum eigentlichen Thema ist ja schon alles gesagt worden. Für mich persönlich käme unter den genannten Bedingungen der Einsatz einer Kaffeemaschine nicht in Frage, da ich auch die billigste Kaffeemaschine nicht mutwillig zerstören wollte. Um eine Moccamaster täte es mir dann um so mehr leid...
     
    slowhand, clickclack, vectis und 3 anderen gefällt das.
  14. vectis

    vectis Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2016
    Beiträge:
    4.260
    Zustimmungen:
    4.638
    Aha, und das ist ja nun ganz toll.

    Die eigene Gesundheit ist natürlich ganz wichtig, aber alle zwei Jahre unnötig eine nicht gepflegte Kaffeemaschine zu entsorgen, das ist umweltverträglich?:eek:
    Mann, hier restaurieren Leute Maschinen, die mal eben 70 Jahre alt sind, um sie auch weiterhin benutzen zu können.
    Aber diese Leute entkalken diverse Komponenten jener Maschinen auch und reinigen sonst alle relevanten Teile.
     
    clickclack, Adjacent und cbr-ps gefällt das.
  15. #15 ihmchen, 18.02.2019
    ihmchen

    ihmchen Mitglied

    Dabei seit:
    17.02.2019
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Will man mich nicht verstehen, weil ich hier neu registriert bin, oder was ist der Grund hier mit Unterstellungen zu hantieren?

    Noch einmal: Ich pflege meine Maschinen die hier mit dem harten Wasser in Berührung kommen sehr wohl...und zwar sehr penibel. Nicht als Berufung, aber aus Liebe zu den teilweise tollen Geräten.
    Ich glaube fast richtig hartes Wasser kennen hier nur die wenigsten, sonst wüsste man, das selbst bei akribischster Pflege (Entkalken, Entfetten, Dichtungen tauschen etc) jedes technische Geräte eine geringere Haltbarkeit hat. Wohl dem der weiches Wasser hat.
    Woher wisst ihr wie ich Geräte entsorge? Da gibt es noch was anderes als zum E-Schrott

    Es ist wie immer...hat jemand eine andere Meinung als gemein üblich, wird man abgestempelt und angegangen. Kann ich aber gut mit umgehen.

    Was hat die Gesundheit mit 70 Jahre alten Maschinen zu tun? Das sind Beispiele aus der Not geboren *Kopfkratz*

    Ich bin ein Kaffeefreund der sich viele Jahrzehnte mit der Kaffeebohne und drumrum beschäftigt hat und hatte gehofft hier etwas Feedback zu bekommen. Aber hartes Wasser ist hier anscheinend wichtiger als die Kernfrage.

    Danke an alle die es versucht haben mein Anliegen zu verstehen.

    Schöne Kaffeerunden hier noch im Forum.
    ...und nein bin nicht beleidigt...aber trotzdem raus, weil ich noch Kalk von den Wänden schlagen muss :)
     
  16. #16 clickclack, 18.02.2019
    Zuletzt bearbeitet: 18.02.2019
    clickclack

    clickclack Mitglied

    Dabei seit:
    18.08.2013
    Beiträge:
    247
    Zustimmungen:
    191
    Dein etwas unversönlicher Ton (IMHO) machte hier die Musik. Ich würde Dich für die Reaktionen verantwortlich machen - das meine ich nicht abwertend, ganz sachlich.

    Zum Thema: ich habe hier fast genauso hartes Wasser wie Du (21 dH). Ich nutze zwei Wasserkocher - der eine wird regelmäßig entkalkt, bekommt nur Leitungswasser. Der andere ist kalkfrei und sieht fast nur Wasser aus 1,5 L Vio-Flaschen (ph-Wert 7,5 und Wasserhärtegrad 7,5 dH). Den nutze ich mit dem Kalitta Wave-Filter.

    Als Kaffeemaschine habe ich die Krups T8 - die sieht ab und an Vio-Wasser, meistens das kalkhaltige Leitungswasser. Die Krups entkalke ich sehr sporadisch, dennoch hält sie deutlich mehr als 5 Jahre. Und ich habe vor, sie noch etliche Jahre weiterzunutzen.
     
    vectis, Adjacent und cbr-ps gefällt das.
  17. #17 cbr-ps, 18.02.2019
    Zuletzt bearbeitet: 18.02.2019
    cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    27.087
    Zustimmungen:
    33.076
    Was erwartest Du? Die üblichen einigermassen brauchbaren Maschinen sind benannt und wurden von dir überwiegend ausgeschlossen, vernünftige Alternativen sind dir zu unbequem, gegen Kalk im Wasser willst Du nichts tun - ‚wasch mich, aber mach mich nicht naß‘ funktioniert halt nicht...
     
    NiTo, vectis, Adjacent und einer weiteren Person gefällt das.
  18. Phlo

    Phlo Mitglied

    Dabei seit:
    26.10.2012
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    10
    Achtung: es geht um Kalkfilter, nicht um "Energetisierung" des Wasser o.ä.
     
  19. vectis

    vectis Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2016
    Beiträge:
    4.260
    Zustimmungen:
    4.638
    Freunde,
    der TE gab doch vor "raus" zu sein, obwohl ich mir ziemlich sicher bin, dass er schon noch mitliest.
    Es scheint momentan leider eine Tendenz zum Gegenreden bzw. zur Beratungsresistenz zu geben. Oder mancher möchte "falsch verstanden" werden um hier eine fragwürdige Kommunikation zu führen.
    Ich erinnere an den erst gestern von den Mods dankenswerter Weise geschlossenen Thread zum Thema "Wer ist das Kaffenetz".
    Man könnte fast glauben, dass in diesem Thread durch ebene jene Person getrollt wurde...:rolleyes:
     
  20. #20 strauch, 18.02.2019
    strauch

    strauch Mitglied

    Dabei seit:
    24.07.2008
    Beiträge:
    1.681
    Zustimmungen:
    143
    Und auch wenn es langsam überhand nimmt: Osmosewasser verschneidet man normalerweie auch wieder mit Leitungswasser so das Kalzium und Magnesium in den Mengen vorhanden ist die man möchte. Aber je mehr desto höher halt die Wasserhärte. Und entkalken macht aus einem anderen Grund noch Sinn: Der Kaffee schmeckt besser.
     
    Adjacent und clickclack gefällt das.
Thema:

Beratung/Sondierung