Bestandteile des originalentkalkers

Diskutiere Bestandteile des originalentkalkers im Reparatur und Wartung Forum im Bereich Fragen und Tipps; Mein Saecofachhändler sagte mir das für eine perfekte Entkalkung die Konzentration und Zusammensetzung des Entkalkers wichtig ist. Verraten...

  1. #1 67-1043196328, 22.01.2003
    67-1043196328

    67-1043196328 Gast

    Mein Saecofachhändler sagte mir das für eine perfekte Entkalkung die Konzentration und Zusammensetzung des Entkalkers wichtig ist.
    Verraten wollte er mir dies natürlich nicht.
    Jetzt meine Frage: kennt wer die Zusammensetzung und die Konzentration? Wenn der Entkalker nämlich auch nur aus Zitronensäure besteht kann man den dann ja mit Zitronensäurekristallen sehr schnell und günstig selber machen.

    Gruß

    Cola
     
  2. #2 knurrfrosch, 22.01.2003
    knurrfrosch

    knurrfrosch Mitglied

    Dabei seit:
    08.11.2002
    Beiträge:
    548
    Zustimmungen:
    1
    Hi Cola!

    Erstmal willkommen im Board!

    Ich kenn zwar die Zusammensetzung des Saeco Entkalkers nicht, entkalke meine Gaggia (und habe meine Saeco enkalkt) ausschließlich mit Zitronensäure. Bei der Saeco hatte ich mit der Zitronensäure über mehrere Jahre keine Probleme. Die Aggrisivität der Säure lässt sich ja prima durch das Mischungsverhältnis steuern. Ich habe mit milder Konzentration relativ regelmäßig entkalkt. Und kalk- bzw. entkalkungsbedingte Schäden waren, als ich die Maschine ausgemustert habe, so ziemlich das einzige, womit ich keine Probleme hatte.

    Gruß
    Frank

    Hab gerade gesehen, dass du auch aus Bielefeld bist. Bei welchem Händler hast du deine Saeco denn gekauft?



    Edited By knurrfrosch on 1043250167
     
  3. #3 K.R.ausDO, 22.01.2003
    K.R.ausDO

    K.R.ausDO Mitglied

    Dabei seit:
    04.05.2002
    Beiträge:
    1.175
    Zustimmungen:
    1
  4. #4 67-1043196328, 23.01.2003
    67-1043196328

    67-1043196328 Gast

    Danke für die Info! Ich bin voll an dem Thema dran.
    Wenn ich fertig bin habe ich eine perfekte kostengünstige Methode zur Entkalkung :). Das habe ich gerade gefunden:
    ProWin Entkalker
    Zur mühelosen Entfernung von Verkalkungen bei Fliesen, Sanitäranlagen Haushaltsgeräten (Kaffee-, Spül- und Waschmaschinen, Kochtöpfe etc.) Vollständig, leicht und schnell biologisch abbaubar, wasserlöslich, geruchsneutral und nicht verdünnt. Hinweis: Der im Trinkwasser vorhandene Eisen-III Anteil von 0,5 - 2,5 mg/l akkumuliert sich mit den sich bildenden Kalkablagerungen in den Haushaltsgeräten. Das Eisen-III beschleunigt die Korrosion und beeinflußt die Lebensdauer der Geräte und der vorhandenen Dichtungen. Grundsätzlich kann man eine Entkalkung der Haushaltsgeräte auch mit Essigsäure, Zitronensäure oder Ascorbinsäure vornehmen. Mit Essigsäure oder Zitronensäure wird allerdings nur der Kalk abgelöst. Der in den Geräten immer noch vorhandene Eisen-III Anteil verbleibt und vermindert durch seine aggressiven Eigenschaften die Lebensdauer der Haushaltsgeräte. Eine Entkalkung nur mit reiner Ascorbinsäure (reines Vitamin C) wäre für die Pflege der Geräte sicherlich am günstigsten, ist aber sehr unwirtschaftlich. Bei einer Kombination aus Ascorbinsäure, Zitronensäure und auch Maleinsäure ist 1. eine qualitativ hohe Entkalkung 2. eine wirtschaftlich vertretbare Pflege der Haushaltsgeräte gewährleistet. Durch die Ascorbinsäure wird im Gegensatz zur Zitronensäure und Essigsäure auch noch der in den Geräten befindliche Eisen-III Anteil gebunden. Die weiterhin enthaltene Maleinsäure sorgt als eine Art Versieglung für eine nachhaltige Pflege der behandelnden Flächen und verhindert somit ein schnelles Wiederverkalken.
    Inhaltsstoffe:
    99 % Zitronensäure, 1% weitere organische Säuren( Ascorbinsäure, Maleinsäure,...), ohne Konservierungsstoffe UBA Nr. 07150215 (Wirkt reizend).
    Dosierungs-, Anwendungs- und Gefahrenhinweise:
    1-2 Teelöffel auf ½ Liter Wasser (siehe Etikett)
    Nicht auf Naturmarmor oder emaillierten Flächen anwenden. Nur säurebeständige Materialien mit dem Kalklöser behandeln. Reizt die Augen und die Haut. Gehört nicht in Kinderhände. Bei Kontakt mit den Augen oder Schleimhäuten sofort mit viel Wasser abspülen und ggf. Arzt konsultieren.
    Gebindegrößen:
    Dose 500g
    Nachfüllbeutel 500g
    5kg Eimer

    Alle Zutaten bekommt man in der Apotheke denke ich aber ich suche mal weiter. Dennoch brauche ich immer noch die Säurekonzentration des Originalentkalkers. Kennt jemand einen chemiker, der das mal testen kann? Na ja ich frag auch mal einen Apotheker.

    Gruß

    Cola
     
  5. #5 67-1043196328, 23.01.2003
    67-1043196328

    67-1043196328 Gast

    Bis auf die richtige Dosierung habe ich alles zusammen.
    Ich würde den Kalwegentkalker aus der Hobbythek empfehlen.
    Gebt das Wort mal bei Google ein. Der kostet nur 3,8 EUR pro Liter und ist eine50%ige Zitronensäurelösung (Das entspricht 1 Kg Zitronensäure(kristalin) in einem Liter Wasser gelöst.
    Zu dem Liter Kalweg fügt man 10g(kristalin) bzw(5ml 100%ige)Maleinsäure +10g Ascorbinsäure(VitaminC) hinzu und schon erhält man ein Liter Kalklöser mit dem im letzten Beitrag angegebenen Mischungsverhältnis. Und all das für ca. 4,5 EUR.
    Maleinsäure und Vitamin C bekommt man in der Apotheke oder bei www.omikron-online.de/ .
    In der Hobbythek empfehlen sie für die Entkalkung Kalweg 1:8 mit Wasser zu mischen, Saecoentkalker wird 1:4 mit Wasser gemischt.
    Also kann man für 4,5 EUR seine Maschine, wenn man sie mit einem Liter Lösung durchspült, minimal 8 mal reinigen.
    Um die genaue Konzentration des Saecoentkalkers an Säure zu bekommen werde ich wohl mal in die Apotheke gehen und mir einen Teststreifen besorgen. Oder kennt von euch jemand einen Apotheker der so etwas mal ausrechnen kann? Das ist nämlich reine Chemie über Tabellen und pH Wert die Konzentration herauszufinden :-( .

    Bis Bald

    Cola

    PS. Die Konzentration mit 1-2 Teelöffel (max20g) auf 1/2 Liter Wasser scheint mir sehr gering zu sein, da das nichteinmal eine 1% ige Lösung ergibt. Aber dieser Punkt klärt sich hoffentlich noch.
     
  6. Joerky

    Joerky Mitglied

    Dabei seit:
    13.01.2003
    Beiträge:
    1.137
    Zustimmungen:
    100
    Hab mir auch schon so meine Gedanken zu dem Thema gemacht.

    Meine Sorge ist immer, dass das Aluminium der Brühgruppe angegriffen wird - das ist doch bei Essig und bei Zitronensäure der Fall, oder? Bei dem "Sidol" Haushaltsentkalker auf Zitronenbasis steht jedenfalls extra drauf, dass er nicht für Aluminium geeignet ist, und er besteht hauptsächlich aus Zitronensäure und Amidosulfonsäure.

    Hier mal ein Auszug aus dem Originaltext:

    Zum Thema kein Alu:
    SIDOL Universal-Kalklöser ist nicht für die Anwendung auf Emaille, Aluminium, Marmorflächen sowie säureempfindlichenFliesen geeignet. Im Zweifelsfall sollten die Materialien zuerst an unauffälliger Stelle auf die Reaktiongegen den Kalklöser geprüft werden.


    Zur Zusammensetzung:
    Der Gehalt an nichtionischen Tensiden sorgt für eine gleichmäßige Benetzung der Oberflächen. Die Tensidesind schnell, leicht und vollständig biologisch abbaubar (gemäß OECD Testmethode 301).

    Die Zitronensäure verfügt über sehr gute Löse- und Komplexier-Eigenschaften. Sie entfernt den Kalk selbsttätigund unterstützt die Glanzbildung auf Keramikoberflächen.

    Die Amidosulfonsäure zeigt schon in geringer Konzentration in wässriger Lösung eine stark saure Reaktion,dadurch erhöht und beschleunigt sie die kalklösende Wirkung des Reinigers.

    Die Polysaccharide als Hilfsstoffe dienen dem Produkt als Viskositätsregulator und fördern aufgrund der besserenHaftung die Reinigungswirkung bei der Anwendung auf Flächen, da ein sofortiges Herunterlaufen des Kalklösersverhindert wird.


    Also: Was nun?
     
  7. #7 Holger Schmitz, 23.01.2003
    Holger Schmitz

    Holger Schmitz Mitglied

    Dabei seit:
    22.03.2002
    Beiträge:
    10.105
    Zustimmungen:
    1.511
    Hallo Ihr Entkalker :)

    für meine Gaggia, Krups und Saeco verwende ich Durogol.
    Das führt eine Saeco-Werkstatt bei uns in Mönchengladbach und gerade für die Alukessel dieser Maschinen ist das Zeug lt. deren Auskunft gut geeignet bzw. wird von denen selbst verwendet.

    Selbermischen ist sicherlich interessant, aber lohnt es sich bei 3 bis 4 Aktionen pro Jahr (Zumindest bei mir, unser Wasser ist weich)

    Gruß
    Holger
     
  8. Joerky

    Joerky Mitglied

    Dabei seit:
    13.01.2003
    Beiträge:
    1.137
    Zustimmungen:
    100
    Hmmm... Durgol... Wenn ich da mal nen bischen Google, komm ich schnell drauf, dass Durgol auch auf Zitronenbasis ist. Wird aber für die Saeco empfohlen. Haben die denn eine Brühgruppe aus anderem Material?
     
  9. #9 Holger Schmitz, 24.01.2003
    Holger Schmitz

    Holger Schmitz Mitglied

    Dabei seit:
    22.03.2002
    Beiträge:
    10.105
    Zustimmungen:
    1.511
    Hallo Jörky,

    die Brühgruppe bei den Saecos ist aus Plastik (zumindest bei den Vollautomaten), allerdings ist da wohl eine Art Boiler bzw. Durchlauferhitzer (wie bei den Krups Novos) drin.

    Dieser ist lt. Auskunft der Werkstatt aus Aluminium, wie auch unser Boiler der Gaggias.

    Über die Kompetenz dieser Firma kann ich keine Auskunft geben, die nutzen den Entkalker selbst in der Werkstatt - das habe ich sogar gesehen.

    Das der Entkalker recht aggressiv ist habe ich am Blech der Abtropfschale gemerkt, die ist ein einigen Stellen jetzt etwas matt.

    Allerdings bei 3 bis 4 Entkalkungen im Jahr mache ich mir um den Boiler erstmal keine Sorgen, der ist sicherlich recht massiv und ausserdem darf die Entkalkerlösung erstmal am Kalk knabbern bevor die ans Aluminium kommt ...

    Desweiteren kam die Empfehlung lieber schwächer zu dosieren aber dafür die Anwendung häufiger durchzuführen ...

    Abgesehen davon scheint mir eine Entkalkung so wie sie in der Anleitung steht auch nur eine Halbwahrheit zu sein da die Entkalterflüssigkeit ja nur bis dahin entkalten kann wie das Wasser im Boiler steht. Was passiert mit den Ablagerungen die beim Dampf passieren ? Ich denke das bekommt man nur durch auseinanderbauen und dann reinigen gelöst.

    Gruß
    Holger
     
Thema:

Bestandteile des originalentkalkers

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden