Bezzera Brühdrucktuning II (Hysterese)

Diskutiere Bezzera Brühdrucktuning II (Hysterese) im Reparatur und Wartung Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hi, hier nun der zweite Teil der Modifikation meiner Bezzera BZ02: Bei Einstellen des Brühdrucks war mir aufgefallen das, wenn die Bezzi...

  1. #1 scott zardoz, 28.05.2006
    scott zardoz

    scott zardoz Mitglied

    Dabei seit:
    02.12.2005
    Beiträge:
    1.829
    Zustimmungen:
    6
    Hi,

    hier nun der zweite Teil der Modifikation meiner Bezzera BZ02:

    Bei Einstellen des Brühdrucks war mir aufgefallen das,
    wenn die Bezzi beim Bezug aufheizt, es ziemliche Funken in dem Relais gab. Also das Relais zur Diagnose mal ausgebaut. Das Gehäuse war schon komplett schwarz. Fazit: die vergoldeten Kontakte hatten durch das ständige Schalten in den letzten zwei Jahren stark gelitten. Da war nichts mehr zu machen. Leider ist dieses Relais (weil es 16A) hat mit ca. 40 Euro! sehr sehr Teuer.

    Bei meiner Bezzi erfolgt die Einstellung des Drucks im Boiler und damit der Temperatur durch den Pressostat. Allerdings wird der Pressostat unterstützt durch eben dieses Relais. Deshalb kann der Schalter an meinem Ma-Ter (Pressostat) sehr klein ausfallen. Die Hysterese verläuft (zumindest bei mir) umgekehrt proportional zum Druck d.h. je höher ich den Druck am Pressostaten einstelle (um auf die opt. Brühtemperatur zu kommen) in desto kürzeren Abständen springt die Heizung an. Die Heizungszyklen verkürzen sich also. Bei ca. 95 Grad Brühtemperatur betrug die Hysterese 60 Sekunden. In der Stunde schaltet das Relais also 60 mal. Die Aufheizzeit betrug immer nur Sekunden (Stromverbrauch sekundär) aber das Relais hatte stark darunter gelitten.

    Ausserdem fand ich es immer total nervig innerhalb dieser kurzen Zeit (Leerbezug, Mahlen,Tampen) einen Espresso in der Tasse zu haben denn schon der Bezug allein dauert ja schon fast eine halbe Minute. Nur mal kurz das Wasser aus dem Dampfrohr lassen, Wasser aus dem Boiler zum Tassen anwärmen ablassen oder mitten im Bezug - ständig ist die Heizung angesprungen.

    Deshalb habe ich den Schalter an meinem Pressostaten entfernt.

    [​IMG]


    und gegen einen neuen Microschalter von Conrad

    Bestellnummer 70 46 52-99 für ca. 2 Euro ersetzt.

    Dieser hat eine stärkere Feder so das die Hysterese nun mehre Minuten beträgt. Die Temperatur stabile Zone beim Bezug ist jetzt wesentlich länger (dadurch das die Heizung beim Bezug nicht mehr anspringt)

    Das Ergebnis ist ein Espresso der mir besser gelingt und schmeckt!


    Ich würde mich freuen wenn durch diese preiswerten Maßnahmen auch andere Benutzer eine Verbesserungen feststellen und ein kurzes Feedback hinterlassen würden. Auch wenn's es nichts bringen sollte.




    Gruss

    Scott




    PS: Meine Bezzi läuft seit dem Tuning seit ca. drei Wochen ohne Probleme.
     
  2. #2 Holger Schmitz, 29.05.2006
    Holger Schmitz

    Holger Schmitz Mitglied

    Dabei seit:
    22.03.2002
    Beiträge:
    10.287
    Zustimmungen:
    1.735
    Klingt sehr interessant, aber kannst Du den Microschalter mal in Verbindung mit dem Pressostaten zeigen ? Ich kann mir das nicht ganz vorstellen.

    Danke & Gruß
    Holger
     
  3. #3 Obstkiste, 29.05.2006
    Obstkiste

    Obstkiste Mitglied

    Dabei seit:
    01.04.2003
    Beiträge:
    421
    Zustimmungen:
    1
    komm schon Holger, pack die Bezzi fürs Umsonst&Draußen ein, dann machen wir mit Marcus einen "Pimp-My-Bezzi"-Tag
    :lol:

    Klingt alles wirklich interessant @scott zardoz
     
  4. blu

    blu Mitglied

    Dabei seit:
    15.11.2004
    Beiträge:
    8.924
    Zustimmungen:
    3.462
    hallo holger,
    bei meiner alten maximatic war der schalterhebel einfach verlaengert: beim druckanstieg kam wurde eine zaepfchen herausgeschoben, dass den schalter umgelegt hat und somit den heizkreis unterbrochen hat. mittels feder (gegendruck auf das zaepfchen) war das ganze justierbar.

    die neuen cimbali juniors haben anstelle des guten alten sirai ledier auch die kleinen microschalter. photo hat glaub' ich narwal kuerzlich gepostet.

    lg blu
     
  5. #5 gunnar0815, 29.05.2006
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.013
    Zustimmungen:
    825
    Verstehe ich das richtig. Du hast die Schaltdifferenz das Pressostarten verändert. Normal sind 0,2 Bar. Und wie war das bei dir? Und wie ist das jetzt bei dir? Dachte eigentlich je größer die Schaltdifferenz desto ungenauer die Temperatur.
    Gunnar
     
  6. #6 scott zardoz, 29.05.2006
    scott zardoz

    scott zardoz Mitglied

    Dabei seit:
    02.12.2005
    Beiträge:
    1.829
    Zustimmungen:
    6
    Hallo und guten Abend,

    nach dem ich die Kontakte des Relais gesehen hatte :( dachte ich auch gleich an die des Microschalters. Leider lässt sich dieses Gehäuse nicht öffnen ohne das man es wieder einwandfrei zusammenbauen kann.

    Es ist ja nur ein Microschalter, ich gehe mal davon aus das die Feder u. die Kontakte dort durch die vielen Schaltvorgänge ausgeleiert wurden. Einen neuen Pressostaten wollte ich aber deshalb nicht gleich kaufen deshalb der Austausch des Schalters. Auch dieser wird sich mit der Zeit wieder einarbeiten.

    @ Holger hier ein Bild von Pressostaten die Kabel sind n.n. angeschlossen. Weitere Bilder gibts bei XXL unter Pressostat.

    [​IMG]

    Die Hysterese beträgt nun mehrere Minuten. Ich starte meinen Bezug umgehend nach dem die Heizung wieder abschaltet - nur habe ich jetzt Minuten und nicht Sekunden Zeit.

    @ Gunnar

    ich schätze die Temp. im Boiler fällt nicht Linear mit dem Druck ab. Durch das Aufheizen gerade beim Bezug hatte ich immer einer Anstieg der Temperatur gemessen. Die ist jetzt viel konstanter. Das gilt aber nur bei mir und meiner Bezzi. Bei anderen Maschinen, resp. Boilergrößen bzw. dem von Dir verwendeten Sirai Pressostaten (der keinen Microschalter hat) muss das Problem auch nicht auftreten.

    Könnte, sollte, müsste - Probieren geht über Studieren.

    Ich habe mein Problem so gelöst wie gepostet.

    Gruss

    Scott





    PS: Vorm Ausprobieren den Netzstecker unbedingt ziehen!Denn auf dem Microschalter sind auch bei ausgeschalteter Maschine 230V drauf!
     
  7. #7 koffeinschock, 29.05.2006
    koffeinschock

    koffeinschock Mitglied

    Dabei seit:
    10.03.2005
    Beiträge:
    4.195
    Zustimmungen:
    9
    nette lösung, die du da gefunden hast. was ich nicht verstehe, sind die 80€ für den arbeitskontakt, denn so wie du das geschrieben hast, ist der "pressostat" ja nur ein hilfsschalter...
    ein 16A-relais sollte ja nicht so teuer sein...sowas bekommst du normal schon für ne handvoll €....
     
  8. #8 nobbi-4711, 30.05.2006
    nobbi-4711

    nobbi-4711 Mitglied

    Dabei seit:
    21.12.2003
    Beiträge:
    6.430
    Zustimmungen:
    1.177
    Das "original Relais" in der Maschine ist ein Finder 65.31. Das kann man bei Conrad für nen 10er bestellen, 80 hättens nicht sein müssen...

    Hat der Mater keine kleine Schraube neben der mittigen Verstellschraube? Dann hätte man sich den ganzen Umbau sparen können, denn die kleine Schraube regelt die Hysterese...

    Greetings \\//

    Marcus
     
  9. #9 scott zardoz, 30.05.2006
    scott zardoz

    scott zardoz Mitglied

    Dabei seit:
    02.12.2005
    Beiträge:
    1.829
    Zustimmungen:
    6
    Hi,

    @ Koffeinschock
    Mark mit Euro verwechselt. Danke für den Hinweis.
    Ich habe es korrigiert.

    Leider totzdem teuer, mit 8A-10A gibts die bei Conrad schon ab 8 Euro. Nur 16A ist schwierig zu finden. Dann noch mit der Gehäuseform mit Laschen oben und unten zur Befestigung. Die legt sich kein Grosshändler auf Lager...

    Bezeichnung Finder 62.82.8.230.0000 16A 230V AC

    Wer weiss wo es die billiger gibt?

    Hab dann mit Vitamin B um die 20 Euro berappt.:cry:

    @ Nobbi-4711 leider keine kleine Schraube...

    Ich wünsche allen eine gute Nacht


    Gruss


    Scott
     
  10. #10 koffeinschock, 30.05.2006
    koffeinschock

    koffeinschock Mitglied

    Dabei seit:
    10.03.2005
    Beiträge:
    4.195
    Zustimmungen:
    9
    ist das ein ganz gewöhnliches relais? also auf der einen seite die spule (a1, a2) auf der anderen seite ein kontakt (wechsler, 11, 12, 13)?
     
  11. #11 scott zardoz, 30.05.2006
    scott zardoz

    scott zardoz Mitglied

    Dabei seit:
    02.12.2005
    Beiträge:
    1.829
    Zustimmungen:
    6
    @Koffeinschock

    Guten Morgen,

    hier die ausführlichen Daten meines Relais

    [​IMG]

    [​IMG]

    Das von Schrack (RM -Serie) 8357305E oder so passt auch. Leider Auch selten. Die Bezeichnung von Omron hab ich Grad nicht im Kopf ...

    Bevor dieser Thread zu weit ausufert: hat bereits ein Bezzera Besitzer das so gemacht wie ich und kann berichten?

    Ich brauch jetzt erst mal eine leckere Emulsion.

    Gruss


    Scott
     
  12. #12 Dirk2/3, 11.05.2007
    Dirk2/3

    Dirk2/3 Mitglied

    Dabei seit:
    21.06.2005
    Beiträge:
    2.060
    Zustimmungen:
    667
    Genau diese Erfahrung habe ich an einer Butterfly gemacht.
    Ich habe durch Ausprobieren mit verschiedenen Schaltern eine Schaltzeit alle 2,5 minuten hinbekommen, was sehr gut funktionierte.
    Irgendwann habe ich dann einen Profi Sirai eingebaut, und das war dann der Hit. Vorallendingen war das Geräusch beim Schalten besser.

    Meine aktuelle Kiste mit 5Liter kessel schaltet alle 5-6 minuten.
    Ein Unterschied beim Bezug ob heizt oder nicht ist nicht auszumachen.

    Gruß



    Gruß
     
  13. anrubo

    anrubo Mitglied

    Dabei seit:
    03.12.2006
    Beiträge:
    1.743
    Zustimmungen:
    10
    "Die Temperatur stabile Zone beim Bezug ist jetzt wesentlich länger (dadurch das die Heizung beim Bezug nicht mehr anspringt) "


    Den erkläre mir bitte mal genau, du machst bezüge, wärmst tassen, etc....

    Die Heizung springt bei diesen, temperaturminimierenden Aktionen, lange nicht mehr so schnell an.

    Weswegen haben wir dann eine temperaturstabilere Zone?

    Verstehe ich das nicht richtig oder is es eher eine längere "Heizung-bleibt-kalt" Zone?

    Gruss
    Andreas
     
  14. #14 scott zardoz, 11.05.2007
    scott zardoz

    scott zardoz Mitglied

    Dabei seit:
    02.12.2005
    Beiträge:
    1.829
    Zustimmungen:
    6
    @anrubo

    das siehst Du schon ganz richtig

    aber

    mit der temperaturstabilen Zone von der ich spreche ist die Temperatur
    beim (Kaffee) bezug gemeint.

    Mein Thread ist ja fast ein Jahr alt. Hatte grad hier:

    http://www.kaffee-netz.de/board/viewtopic.php?p=137215#137215

    genauer beschrieben um was es geht.



    Gruss




    Scott
     
  15. #15 faustonerono, 25.06.2007
    faustonerono

    faustonerono Mitglied

    Dabei seit:
    12.04.2007
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    2
    Der Einfachheit halber zitiere ich, was ich schon im Topic zur Balea-Feder schrieb:

     
  16. #16 cstrass, 26.06.2007
    cstrass

    cstrass Mitglied

    Dabei seit:
    15.08.2006
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Warum rennt hier eigtentlich jeder diesen Balea-Federn hinterher?
    Für gut 30 Euro (die es einem bei dem Maschinenpreis wert sein könnte) kann man sich einen vernünftigen, einstellbaren Bypass an die Pumpe bauen.
    Ich habe es zwar auch erst anders versuchen wollen, aber so ist es die einfachste (in meinen Augen) und professionellste Lösung.
    Die Anleitung wurde hier auch schön öfter gepostet und ich stell auch gern mal ein paar Bilder online, auf denen man aber leider nicht so viel sieht.

    Und was ich auch nicht verstehe: Wenn der Schalter am Pressostaten eine kräftigere Feder hat, somit seltener schaltet, die Hysterese also größer ist - wieso bekomme ich dann mehr Temperaturstabilität?
    Die Heizung heizt seltener, also fallen Temperatur und Druck stärker ab bevor neu geheizt wird, wo ist da der Vorteil?

    Gruß, Christof
     
  17. #17 scott zardoz, 26.06.2007
    scott zardoz

    scott zardoz Mitglied

    Dabei seit:
    02.12.2005
    Beiträge:
    1.829
    Zustimmungen:
    6
    Ich nehme an Du beziehst deine Frage auf diesen Thread

    http://www.kaffee-netz.de/board/viewtopic.php?t=9769

    von mir. Ich hatte damals herausgefunden das durch den Tausch der Feder des Rückschlagventil das bekannte Quietschen bei der Brühdruckregulierung vermeiden lässt.



    Es gibt zum Thema Bypass und Bezzera bereits diesen Thread von Marcus:

    http://www.kaffee-netz.de/board/viewtopic.php?t=8262&highlight=bezzera+br%FChdruck

    Wenn Du Bilder hast auf denen man was sieht kannst Du sie dort posten? Hier geht in diesem Thread geht's um die temperaturstabile Zone beim Bezug. Wie dies sich bei meiner Bezzi verhält hatte ich ziemlich genau beschrieben.
    Lies einfach mal, in aller Ruhe, von Anfang an. :wink:


    Gruss


    Scott
     
  18. #18 cstrass, 26.06.2007
    cstrass

    cstrass Mitglied

    Dabei seit:
    15.08.2006
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Moin Scott,

    Keine Sorge, ich habe von Anfang an gelesen.
    Eben drum: Je länger die Heizung nicht heizt, desto größer werden die Druck/Temperaturschwankungen.
    Deinem System (Espressomaschine) wird ja die gleiche Menge Energie entnommen (setze ich jetzt vorraus), aber seltener welche zugeführt.
    Temperaturstabil wäre es, wenn genauso viel Energie zu wie abgeführt würde. Das einzig stabil so ist der Temperaturabfall.

    Und zum Quietschen bzw der Feder:
    ich will nicht bestreiten, dass es mit der anderen Feder weniger quietscht. Aber wenn man eh an der Maschine schraubt, warum baut man nicht gleich einen Bypass ein? Dann kann das Expansionsventil vor dem Wärmetauscher eins bleiben und man kann den Brühdruck nach eigenen Wünschen sehr genau einstellen.

    Hier mal ein paar Bilder davon:

    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]

    Ich hoffe man kann genug erkennen.

    Gruß, Christof
     
  19. #19 faustonerono, 26.06.2007
    faustonerono

    faustonerono Mitglied

    Dabei seit:
    12.04.2007
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    2
    Mit meiner Einstellung des Pressostaten (91° C am Brühkopf bei Leerbezug) und in Kombination mit einer leicht reduzierten Brühdruckeinstellung bekam ich persönlich keinen Brühvorgang mit der BZ99 hin, der nicht (gegen Ende des Bezuges) von einer Heizphase begleitet wurde. Das wäre bei den bei Leerbezug auftretenden Flußgeschwindigkeiten kein großes Problem. Aber wenn das Wasser während eines Bezuges im HX quasi "steht", dann kannst Du zugucken, wie der Kaffee kurz nach zugeschalteter Heizung verbrennt. Der Temperaturanstieg infolge der eingeschalteten Heizung am Ende des Brühvorgangs wirkt sich schlicht gravierender aus als die (theoretisch) stärkere Abkühlung während des Bezuges bei verlängerter Hysterese.

    Ich gebe zu, daß ich selbst schuld bin, sofern ich eben nicht die (zu) kleinen Bezzera-Siebe verwende und die Temperatur leicht rauf- und den Brühdruck leicht runtergeregelt habe. Aber das schmeckt mir schlicht besser, wenn mir eben die Heizung nicht in die Quere kommt. Und just das hat sich jetzt erledigt.
     
  20. #20 scott zardoz, 26.06.2007
    scott zardoz

    scott zardoz Mitglied

    Dabei seit:
    02.12.2005
    Beiträge:
    1.829
    Zustimmungen:
    6
    N'Abend Christof,

    bei meiner Bezzi kann ich den Brühdruck auf unter 8 Bar einstellen.
    Konnte ich auch früher schon, nur jetzt bleibt sie schön leise. :D.
    Die Fluidotech Pumpen können scheinbar ohne Bypass nicht am
    Expansionsventil allein runter geregelt werden.

    Roger hatte mal folgendes dazu geschrieben.


    Danke für die Bilder aber besser wären diese in Marcus Thread (s.o) aufgehoben,
    weil hier vermutet die doch keiner der bei einer Bezzi einen Bypass machen will :lol:


    Gruss



    Scott
     
Thema:

Bezzera Brühdrucktuning II (Hysterese)

Die Seite wird geladen...

Bezzera Brühdrucktuning II (Hysterese) - Ähnliche Themen

  1. Bezzera Mitica S MN Reparatur für Fortgeschrittene

    Bezzera Mitica S MN Reparatur für Fortgeschrittene: hallo liebe Gemeinde, Nachdem ich lange still mitgelesen habe, aber noch keine Antworten auf meine Fragen gefunden habe, hoffe ich, dass ihr mir...
  2. Bezzera BZ 10 Druckverlust

    Bezzera BZ 10 Druckverlust: Hallo zusammen, ich besitze seit knapp 3 Jahren eine Bezzera BZ10 und war bis heute eigentlich immer sehr zufrieden mit ihr. Seit kurzem jedoch...
  3. [Erledigt] La Spaziale Vivaldi II S1

    La Spaziale Vivaldi II S1: Hallo liebe Kaffee-Netz-Gemeinde, ich habe mich entschlossen, meine Vivaldi II zu verkaufen. Die Maschine ist von 2009 und in einem guten...
  4. [Erledigt] VERKAUFT - Bezzera BZ07 + Macap M4D + viele Extras: Perfektes Einsteigerset!

    VERKAUFT - Bezzera BZ07 + Macap M4D + viele Extras: Perfektes Einsteigerset!: Da ich mich nach 10 Jahren wieder intensiver dem Thema Kaffee widmen und ein Upgrade machen möchte, verkaufe ich komplett meine treuen...
  5. ACM Practica oder Bezzera 10

    ACM Practica oder Bezzera 10: Hallo zusammen, ich habe hier schon vor einiger Zeit viele nützliche Beiträge erhalten auf meine Fragen. Nun habe ich selbst einiges gelesen und...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden