Bezzera BZ10 - Fehlersuche nach "kompletter" Demontage

Diskutiere Bezzera BZ10 - Fehlersuche nach "kompletter" Demontage im Reparatur und Wartung Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hallo in die Runde, meine bz10 hatte vor ein paar Wochen den Geist aufgegeben. Erst kam immer weniger Wasser aus der Brühgruppe, bis gar nichts...

  1. #1 bluemchekaffee, 06.08.2022
    bluemchekaffee

    bluemchekaffee Mitglied

    Dabei seit:
    14.02.2012
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    2
    Hallo in die Runde,

    meine bz10 hatte vor ein paar Wochen den Geist aufgegeben. Erst kam immer weniger Wasser aus der Brühgruppe, bis gar nichts mehr kam. Die Symptome sprachen für Verkalkung (jahrelang hartes Berliner Wasser).
    Also hab ich sämtliche wasserführenden Teile demontiert und mit Amidosulfonsäure entkalkt. (bei Gelegenheit wollte ich darüber eine kleine Story hier schreiben, da hier einige abenteuerliche Dinge geschahen. Ausserdem habe ich das ganze dokumentiert, was evtl. anderen dabei helfen könnte ähnliches zu tun).
    Jetzt habe ich alles wieder zusammengebaut und dann geschah folgendes:
    - Pumpe läuft
    - zunächst kommt raltiv viel Wasser aus dem Rücklauf in den Tank zurück
    - das wird weniger, aber die Pumpe läuft unermüdlich
    - jetzt kommt es munter aus dem Bodenauslass, was wohl bedeutet, dass das überdruckventil öffnet?

    Ich wäre froh, wenn ihr mir bei der Eingrenzung des Problems helfen könntet

    Besten Dank und Gruß
    Martin
     
  2. #2 Kuckuck24, 07.08.2022
    Kuckuck24

    Kuckuck24 Mitglied

    Dabei seit:
    25.02.2008
    Beiträge:
    932
    Zustimmungen:
    289
    Oh, das wird aus der Ferne schwierig zu beurteilen bzw zu analysieren. Da musst du Schritt für Schritt durchgehen.

    Schau dir mal die Füllstandsonde an. Ist sie richtig angeschlossen und im Tank in der
    Höhe richtig plaziert?

    Hast du die MVs komplett zerlegt und ist beim Zusammenbau vielleicht etwas verkanntet oder sogar falsch eingebaut (ist mir mal passiert)?

    Viel Erfolg!
     
  3. #3 bluemchekaffee, 07.08.2022
    bluemchekaffee

    bluemchekaffee Mitglied

    Dabei seit:
    14.02.2012
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    2
    Moin,
    Danke für die Antwort.
    Die mv's habe ich nicht demontiert. Und eigentlich hab ich die nach meinen Fotos wieder angeschlossen.
    Kann ich die Sonde checken, wenn alles dranhängt? Oder muss ich wieder alles demontieren?
     
  4. #4 Kuckuck24, 07.08.2022
    Kuckuck24

    Kuckuck24 Mitglied

    Dabei seit:
    25.02.2008
    Beiträge:
    932
    Zustimmungen:
    289
    Also wenn reinigen und entkalken, dann aber auch die MVs (komplett auseinanderbauen). Gerade da kann sich ein Kalkrest verstecken u die Magnetventile verstopfen/blockieren.
     
  5. #5 bluemchekaffee, 07.08.2022
    bluemchekaffee

    bluemchekaffee Mitglied

    Dabei seit:
    14.02.2012
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    2
    Es gibt drei solche MVs?
    Sind die Ventile dazu innerhalb der Messingkörper oder in diesem stahlstift, der im schwarzen Kästchen sitzt? Dieses Kästchen ist ja lediglich der Schalter, oder?
     
  6. #6 Kuckuck24, 07.08.2022
    Zuletzt bearbeitet: 07.08.2022
    Kuckuck24

    Kuckuck24 Mitglied

    Dabei seit:
    25.02.2008
    Beiträge:
    932
    Zustimmungen:
    289
    Hi. Hier siehst du wie ein MV komplett zerlegt wird.



    Die erste Hälfte ist der interessante Teil.

    Das "Kästchen" ist eine Spule, die ein Magnetfeld aufbaut im MV einen Metallkörper bewegt (auf/ab). So in der Art wenigstens.
     
  7. #7 bluemchekaffee, 07.08.2022
    bluemchekaffee

    bluemchekaffee Mitglied

    Dabei seit:
    14.02.2012
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    2
    Ja, danke. Da bin ich auch schon drübergestolpert. War mir nur nicht so sicher, ob das auch auf unsere Geräte passt. Die Erklärung deckt sich mit meinem Verständnis von Magnetschaltung.
    Danke. Ich werde das mal in Angriff nehmen...
     
  8. #8 bluemchekaffee, 07.08.2022
    bluemchekaffee

    bluemchekaffee Mitglied

    Dabei seit:
    14.02.2012
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    2
    Gehe ich recht in der Annahme, dass dies ein Druck gesteuertes Teil ist und kein Magnetschalter? Der lässt das Wasser aus dem Kessel, falls der Druck zu hoch ist. Oder?
    Trotzdem auseinander nehmen und reinigen /entkalken?
     

    Anhänge:

  9. #9 bluemchekaffee, 07.08.2022
    bluemchekaffee

    bluemchekaffee Mitglied

    Dabei seit:
    14.02.2012
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    2
    Aktueller Stand. Hab die beiden MVs (links und rechts des Kessels) gereinigt.
    Wasser sprudelt nach wie vor aus dem unteren Auslass.
    Zusätzlich drückt es Wasser aus den Armaturen für Heißwasser und Dampf, dort wo sie am Gehäuse montiert sind.
     
  10. #10 André68, 08.08.2022
    André68

    André68 Mitglied

    Dabei seit:
    24.12.2018
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    297
    Genau. Das ist kein Magnetventil, sondern der Pressostat, der bei Erreichen des eingestellten Druckes (Bereich siehe Aufdruck) abschaltet und bei Unterschreiten wieder einschaltet.
     
  11. #11 André68, 08.08.2022
    André68

    André68 Mitglied

    Dabei seit:
    24.12.2018
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    297
    Und wenn Du den Pressostaten falsch angeschlossen hast oder wenn er hängt, könnte genau das passieren, was Du im ersten Post beschrieben hast.
     
  12. #12 phischmi, 08.08.2022
    phischmi

    phischmi Mitglied

    Dabei seit:
    16.07.2010
    Beiträge:
    764
    Zustimmungen:
    339
    Nee, eigentlich nicht. Der Pressostat steuert die Heizung, nicht die Pumpe.

    Ich würde hier viel mehr auf die Füllstandssonde oder eben ein verkalktes MV tippen. Insbesondere ersteres da ich den TE so verstehe, dass die Pumpe nicht aufhört zu pumpen, nachdem der Kessel befüllt wurde.
     
    André68 gefällt das.
  13. #13 André68, 08.08.2022
    André68

    André68 Mitglied

    Dabei seit:
    24.12.2018
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    297
    Stimmt natürlich. *schäm*
     
  14. #14 bluemchekaffee, 08.08.2022
    bluemchekaffee

    bluemchekaffee Mitglied

    Dabei seit:
    14.02.2012
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    2
    Danke für eure Beteiligung.
    Den Pressostat reinige ich gerade. Müssen da 3 Kabel ran? So wie vorgesehen? Weil bei der ersten Demontage war ein grünes Kabel nicht in der Mitte angeschlossen.

    Wo finde ich die Füllstandsonde und was kann ich da justieren?
     
  15. #15 phischmi, 08.08.2022
    Zuletzt bearbeitet: 08.08.2022
    phischmi

    phischmi Mitglied

    Dabei seit:
    16.07.2010
    Beiträge:
    764
    Zustimmungen:
    339
    Du schreibst doch, dass du viele Bilder vom Ausbau der Teile gemacht hast. Hast du mal eines vom Kessel parat?

    *edit*
    hab grad mal fix gegoogelt. Das grüne Kabel gehört an den Wasserfühler / die Füllstandssonde.

    Dass es Wasser aus den Anschlüsse für Wasserhahn und Dampfhahn drückt liegt vermutlich daran, dass du die Gewinde nicht ordentlich abgedichtet hat.
     
  16. #16 bluemchekaffee, 08.08.2022
    bluemchekaffee

    bluemchekaffee Mitglied

    Dabei seit:
    14.02.2012
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    2
    Genau das war es. Hab mir die Fotos und Filme angeschaut. das lose Kabel kommt auf die (mutmaßliche) Sonde. Jetzt scheint alles zu laufen (bzw. eben nicht mehr ;-).

    Hab die Gewinde gar nicht abgedichtet. Sollte ich das tun? Mit teflonband bspw.?
    Hab die gerade noch mal festgezogen. Vielleicht genügt es ja...
    Danke derweil!
     
  17. #17 phischmi, 08.08.2022
    phischmi

    phischmi Mitglied

    Dabei seit:
    16.07.2010
    Beiträge:
    764
    Zustimmungen:
    339
    Na prima :)
    Und bedenke, nach fest kommt ab. Besser mit Teflonband oder Flüssigdichtmittel abdichten.
     
  18. #18 bluemchekaffee, 08.08.2022
    bluemchekaffee

    bluemchekaffee Mitglied

    Dabei seit:
    14.02.2012
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    2
    Das hat auch nicht gereicht. Da muss ich nochmal bei. Leider kommt man da so unsäglich schwer ran. Vermutlich muss ich da wieder einiges demontieren... Und dann das Gewinde außen mit teflonband behandeln?
     
  19. #19 smarty79, 08.08.2022
    smarty79

    smarty79 Mitglied

    Dabei seit:
    30.10.2017
    Beiträge:
    282
    Zustimmungen:
    132
    Schau mal bei YouTube vorbei. GIbt eine Menge Videos zu Teflonband. In der Kaffeemaschine habe ich es meist in der Mitte gefaltet vor dem Wickeln. Sonst besteht m.E. die Gefahr, dass sich überstehendes Band beim Einschrauben abtrennt und Ventile etc. verstopft.
     
  20. #20 bluemchekaffee, 08.08.2022
    bluemchekaffee

    bluemchekaffee Mitglied

    Dabei seit:
    14.02.2012
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    2
    Soooo. Das hat geklappt. Die Hähne sind dicht. Die ersten Tests sind gut verlaufen. Einzig der Rücklauf in den Tank scheint mir etwas zu hoch zu sein. Etwas mehr als vorher auf jeden Fall.
    Ich danke euch allen bis hierher für die Hilfen.
     
Thema:

Bezzera BZ10 - Fehlersuche nach "kompletter" Demontage

Die Seite wird geladen...

Bezzera BZ10 - Fehlersuche nach "kompletter" Demontage - Ähnliche Themen

  1. Bezzera BZ10 - Fehlersuche nach Wartung

    Bezzera BZ10 - Fehlersuche nach Wartung: Hallo in die Runde, meine bz10 hatte vor ein paar Wochen den Geist aufgegeben. Erst kam immer weniger Wasser aus der Brühgruppe, bis gar nichts...
  2. Fehlersuche Bezzera BZ10

    Fehlersuche Bezzera BZ10: Hallo zusammen, meine Bezzera BZ10 BJ 2012 hat gestern folgendem Fehler erzeugt: Beim Pumpen von Wasser in den Kessel ist gleichzeitig auch...
  3. Bezzera BZ10, laute Pumpe, Druckschwankungen

    Bezzera BZ10, laute Pumpe, Druckschwankungen: Hallo, bei meiner BZ10 hat sich der Defektteufel eingeschlichen. Es fing damit an dass die Pumpe irgendwann gefühlt lauter und unruhiger lief als...
  4. Bezzera BZ10, Probleme beim Bezug

    Bezzera BZ10, Probleme beim Bezug: Hallo zusammen, Ich habe meine BZ10 vor 2 Jahren gebraucht gekauft. Letztes Jahr musste ich das 3 -Wege Ventil tauschen, danach hat alles wieder...
  5. Bezzera Crema PID / BZ10 Temperaturabfall beim Schäumen?

    Bezzera Crema PID / BZ10 Temperaturabfall beim Schäumen?: Ich benutze eine Bezzera Crema PID (Weiterentwicklung der BZ13, also quasi eine BZ10 mit PID). Dort fällt mir während des Brühens auf, dass die...