Bianca - Dampfkessel zu viel Druck

Diskutiere Bianca - Dampfkessel zu viel Druck im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; . Ich wüsste auch nicht, wo da das Problem sein sollte... Ich hatte auch einmal einen größeren Dampferzeuger in Betrieb, dessen Wasser mit einer...

  1. #41 Gandalph, 13.11.2020
    Gandalph

    Gandalph Mitglied

    Dabei seit:
    30.01.2013
    Beiträge:
    11.195
    Zustimmungen:
    11.136
    Ich hatte auch einmal einen größeren Dampferzeuger in Betrieb, dessen Wasser mit einer Jonentauscheranlage extrem entkalkt wurde. Auch da gab es so weiße Flocken. Nicht während des Betriebes ( zumindest fiel da nichts auf ), aber im Stillstand, und restlicher Wärmezirkulation flogen diese Flocken vom Verdampfer in der Anlage auf, und legten sich ab. Diese waren so leicht, dass sie alleine durch die noch vorhandene Warmluftströmung aufflogen, und sich dann in der Anlage ablegten. Mein Fachmann für Wasseraufbereitung, wusste auch nicht genau, wie das zu Stande kommt, meinte aber, dass es mit der speziellen Wasserzusammensetzung in Zusammenhang stehen könnte. Eine endgültige Lösung gab es damals nicht, und so blieb das Problem bestehen. Die Anlage war allerdings unanfällig gegen diese Ablagerungen, und man konnte sie mit feuchtem Lappen aus der Anlage wieder herauswischen. Daher könnte es schon sein, dass durch die Anlage irgend welche Stoffe ausflocken - vielleicht auch nur in Zusammenhang mit der Hitze im Kessel? Weiter beobachten würde ich das Problem auf jeden Fall, oder evtl. auch einmal eine gewisse Zeit Flaschenwasser nutzen, um einen Vergleich zu haben.

    lg ...
     
    honsl, Azalee und cbr-ps gefällt das.
  2. Azalee

    Azalee Mitglied

    Dabei seit:
    26.10.2013
    Beiträge:
    1.994
    Zustimmungen:
    1.391
    Habe gerade mit Grünbeck telefoniert. Grundsätzlich fallen natürlich Stoffe umso eher bzw. mehr aus, je höher die Temperatur und der Druck sind. Was genau die Flocken sind, konnte er nicht sagen, weil das auf die Zusammensetzung des Ausgangswassers ankommt. Die Anlage tauscht ja nur Ca und Mg gegen Natrium und die Natriumverbindungen (weiße Schleier) sind unproblematisch, weil eben nicht hart (wie Kalk), sondern leicht abwischbar. Das kann ich von anderen Küchengeräten her bestätigen.

    Prinzipiell sagte er, sei das enthärtete Wasser absolut geeignet für die Verwendung in solche Maschinen, es sei denn, der Hersteller der Maschine würde spezielle Anforderungen an das Wasser stellen. Meines Wissens ist aber ja nur die Vorgabe "nicht zu hart".

    Na gut, wir machen die Bianca übers Wochenende fertig und schicken sie weg *seufz*
     
    Gandalph gefällt das.
  3. #43 kornholio, 13.11.2020
    kornholio

    kornholio Mitglied

    Dabei seit:
    12.12.2006
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    2
    Was bringt dir das 'leicht abwischbar' im inneren deiner Kessel? Ziel ist doch, dass sich gar nichts erst anlagert, oder?
    LG K
     
  4. #44 Cappu_Tom, 13.11.2020
    Cappu_Tom

    Cappu_Tom Mitglied

    Dabei seit:
    12.03.2013
    Beiträge:
    3.371
    Zustimmungen:
    2.951
    Ich empfände es als Mitleser ausgesprochen hilfreich, wenn du außer dieser lakonischen Feststellung dazu weiterführende Hinweise geben könntest, wie es auch @Gandalph versucht hat. Sichtlich handelt es sich hier zwar um ein selten auftretendes aber dennoch nicht banales Problem.
     
    Gandalph, honsl und Azalee gefällt das.
  5. Azalee

    Azalee Mitglied

    Dabei seit:
    26.10.2013
    Beiträge:
    1.994
    Zustimmungen:
    1.391
    Nein, das Ziel ist, das kein Schaden bzw. Qualitätsminderung entsteht. "Leicht abwischbar" bezog sich ja auf Oberflächen, also in trockenem Zustand, quasi Verdunstungsrückstände. Diese gibt es im Kessel nicht. Dieses Salz oder was genau es auch ist, ist ja wasserlöslich und kann folglich keine Ablagerungen im Kessel bilden. Meiner Logik nach jedenfalls. Und falls die weißen Flocken etwas anderes gewesen sein sollten: Sie kamen ja immerhin raus, waren also auch nicht abgelagert im Sinne einer festen Schicht im Kessel. Ich gehe davon aus, dass sie durch den zu hohen Druck, der durch das defekte Ventil entstand, gebildet wurden und dieser Stoff normalerweise im Wasser gelöst ist.

    Aber eigentlich wollte ich nur ein kurzes Update schreiben: Unsere Bianca war zwischenzeitlich beim Händler bzw. in deren angeschlossener Werkstatt. Laut Reparaturbericht wurde ein Magnetventil getauscht. Das Ganze lief als Garantiefall (ja da stand Garantie, ich hätte es auch als Gewährleistung bezeichnet ;-)) mit dem Hinweis "vorbehaltlich der Kostenübernahme durch den Hersteller". Ich hoffe mal, dass das nur eine Formsache ist, dass das dort steht, denn ich hatte extra vereinbart, dass Sie mich vor einer Reparatur kontaktieren sollen, falls der Mangel kein Gewährleistungsfall sein sollte. Aber Lelit ist ja eigentlich für unkompliziertes Verhalten in dieser Hinsicht bekannt. Bin also recht entspannt.

    Die Maschine kam gestern zurück und hat zwei Durchgänge schon brav absolviert. Scheint alles zu passen, Espresso schmeckt und ich hoffe, dass jetzt Ruhe mit diesem Ventil ist. Negativ aufgefallen war mir allerdings, dass in der Werkstatt die beiden Drehknäufe (hinter denen sich ja Federventile verbergen) maximal fest zugedreht waren. Ich hätte sie fast nicht aufdrehen können. Da sie normal funktionieren, hoffe ich mal, dass sie keinen Schaden genommen haben.
     
    Senftl gefällt das.
  6. #46 aqueous, 04.12.2020
    aqueous

    aqueous Mitglied

    Dabei seit:
    15.06.2014
    Beiträge:
    774
    Zustimmungen:
    665
    Hat er das Sicherheitsventil getauscht? Das Manometer hat über 4 Bar angezeigt und das Sicherheitsventil muss damit getauscht werden! In meiner Vivaldi damals war es zum Glück funktionstüchtig, als der Thermo-Fühler defekt war. Der Kessel heizte und heizte und irgendwann hörte ich das Peng, also das auslösen des Ventils. Der Kessel blieb daher heile. Habe beides (Sicherheitsvebtil und Fühler) ausgetauscht uns seit dem bin ich doppelt froh, wenn ein Dampfboiler das hat.

    Du könntest mal checken, wie viel Sulfat im Wasser ist. (SO4). Eventuell kommst du dann mit dem Druck über das Löslichkeitsprodukt von Natriumsulfat. (Edit: Natriumsulfat ist zu gut löslich, aber vielleicht ist’s der Rest Calcium der mit Sulfat Gips bildet).

    zum Druck: dein Kessel schien durch das defekte Ventil komplett mit Wasser gefüllt gewesen zu sein. Flüssigkeiten lassen sich nicht komprimieren. Sind Flüssigkeiten eingeschlossen und werden erwärmt, steigt der Druck ins unendliche, bis an der schwächsten Stelle etwas abgelassen werden kann (habe es in einer Anlage gesehen, wo die Dichtung an einem Flansch herausgedrückt wurde.). Der Druck sinkt dann direkt wieder auf Umgebungsdruck ab.
     
  7. Azalee

    Azalee Mitglied

    Dabei seit:
    26.10.2013
    Beiträge:
    1.994
    Zustimmungen:
    1.391
    Ach herrje, das wäre ja blöd, wenn sie das nicht gemacht hätten! Ich weiß es tatsächlich nicht. Der Reparaturbericht war sehr spärlich und außer dem Magnetventil wurde nichts explizit erwähnt. Leider erreiche ich die Werkstatt erst am Montag wieder, habe aber gerade schon eine E-Mail geschrieben und um Klärung gebeten. Eigentlich hatten wir auch vereinbart, dass wir telefonieren, bevor die Bianca zurückgeschickt wird. Das hat leider nicht stattgefunden, vielleicht hätte man das dann schon besprechen können.

    Was mache ich also, wenn sie das Sicherheitsventil tatsächlich nicht getauscht haben sollten? Kann/Sollte ich darauf bestehen, dass das nachgeholt wird? Können wir das selbst?
     
  8. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    18.401
    Zustimmungen:
    19.758
    Wieso? Wenn es ausgelöst gehabt hätte, würde der Kessel doch den Druck nicht mehr halten und wenn es nicht ausgelöst hat, dürfte es doch noch ok sein, oder?

    Warum nicht?
     
  9. #49 aqueous, 04.12.2020
    aqueous

    aqueous Mitglied

    Dabei seit:
    15.06.2014
    Beiträge:
    774
    Zustimmungen:
    665
    Hat es ausgelöst, soll man es tauschen, hat es bei dem Druck nicht ausgelöst, ist fraglich warum. Vielleicht, weil es mir der trüben Brühe voll stand?! Aber auch dann würde ich es tauschen.
     
  10. Azalee

    Azalee Mitglied

    Dabei seit:
    26.10.2013
    Beiträge:
    1.994
    Zustimmungen:
    1.391
    Hm, also wie es denn technisch jetzt richtig? Ausgelöst ja oder nein? Erkennt man das auf dem Video vielleicht? Und wenn ja, dann tauschen?

    Der Händler hat mir geantwortet: Zum einen sagte er, dass sie Bauteile nicht prophylaktisch tauschen können, zum anderen, dass für den Druck im Kessel mehrere Bauteile verantwortlich seien, nicht nur das Sicherheitsventil. Was auch immer das heißen mag. Und er meinte, dass die Maschine doch vermutlich problemlos laufen würde. Hm.

    Ich kann bei Fragen direkt den Techniker am Montag anrufen. Das werde ich auch tun, möchte aber möglichst nicht ganz doof klingen... Hat jemand evtl. eine Quelle, wo ich das mit diesem Sicherheitsventil noch mal nachlesen kann? Entscheidend ist ja, ob es wie ein Airbag im Auto zu sehen ist, der nur einmal funktioniert, oder eben nicht oder - dritte Möglichkeit - ob es gar nicht ausgelöst hat und deshalb als intakt drinbleiben darf.

    Bin für jeden weiteren Tipp dankbar!
     
  11. #51 aqueous, 06.12.2020
    aqueous

    aqueous Mitglied

    Dabei seit:
    15.06.2014
    Beiträge:
    774
    Zustimmungen:
    665
    Ich würde ihn drauf ansprechen, dass laut manometer mehr als Maximum, also mehr als 3 bar auf dem Kessel lagen und das Sicherheitsventil nicht ausgelöst hat! Sonst wäre dort ja Dampf oder Wasser rausgekommen.
    Wie auch immer: hat es ausgelöst, sehr gut, aber dann muss es neu! Hat es nicht ausgelöst (selbst bei 3 bar!), sollte es doch auch neu, weil es ja scheinbar in Fall der Fälle nicht sicher funktioniert!

    Oder habe ich hier einen Denkfehler?
     
  12. Azalee

    Azalee Mitglied

    Dabei seit:
    26.10.2013
    Beiträge:
    1.994
    Zustimmungen:
    1.391
    Also unten direkt über der Abtropfschale kam ja ein Wasser und Dampf Gemisch raus. Sieht man auf dem Video. Oder müsste es anders aussehen, wenn es auslöst?

    Ich glaube die Frage ist vor allem, ob das Ventil automatisch hinüber ist, nur weil es ausgelöst hat. Also ist das für mehrere Male gebaut oder nur für einmal?
     
  13. #53 Gandalph, 07.12.2020
    Gandalph

    Gandalph Mitglied

    Dabei seit:
    30.01.2013
    Beiträge:
    11.195
    Zustimmungen:
    11.136
    Genau kann ich es dir auch nicht sagen. Aber, da es sich um ein Federventil handelt, frage ich mich, was sollte daran sein? Maximal hat es die Feder gestaucht, wenn es aufgrund des hohen Druckes ausgelöst hätte. Dann würde es evtl. jetzt früher auslösen, denke ich mir. Ich denke, dass das Ventil keine Probleme macht - die Gewährleistung läuft ja auch noch, und im Ernstfall gibt es ja noch das Sicherheitsthermostat.

    lg ...
     
  14. #54 Gandalph, 07.12.2020
    Gandalph

    Gandalph Mitglied

    Dabei seit:
    30.01.2013
    Beiträge:
    11.195
    Zustimmungen:
    11.136
    das ist bei mir auch so .... - ein seltsames Phänomen, dem ich noch nicht auf die Spur gekommen bin ...
    Bei meiner Maschine ist das Sicherheitsventil auch schon eine Weile defekt - ich habe es bislang nur noch nicht getauscht.
    Bei jedem Aufheizen öffnet es , und es zischt und dampft schlimmer, wie meine alte Diva. :)
    Erst einmal für 1 Minute, oder auch länger, je nach eingestelltem Kesseldruck, aus dem Knopf, bevor es von selbst wieder schließt, und dann den ganzen Tag lang ( ca. 16Std. ) völlig normal arbeitet - also geschlossen bleibt.
    Am nächsten Tag das selbe Spiel von vorne ...
    Es öffnet nur beim Aufheizen also viel zu früh, schon ab einem Druck von 1,1 Bar, bleibt aber danach geschlossen. Fehldruck durch Luft im Kessel kann ich ausschließen.

    lg ...
     
Thema:

Bianca - Dampfkessel zu viel Druck

Die Seite wird geladen...

Bianca - Dampfkessel zu viel Druck - Ähnliche Themen

  1. Lelit Bianca - Fehlermeldung 3 - Fehler bei Befüllung des Dampfkessels - kein Dampf mehr

    Lelit Bianca - Fehlermeldung 3 - Fehler bei Befüllung des Dampfkessels - kein Dampf mehr: Liebes Forum Wer kann mir helfen? Bin heute aus den Ferien zurückgekommen und wollte das alte Wasser aus den Boilern lassen, indem ich zuerst die...
  2. Lelit Bianca vs Profitec Pro 700 Kaufentscheidung HILFE

    Lelit Bianca vs Profitec Pro 700 Kaufentscheidung HILFE: Hallo liebe Kaffeeexperten! Ich stehe vor der Entscheidung eines neuen Siebträgers. Zur Auswahl steh die Lelit Bianca sowie die Profitec Pro700....
  3. [Erledigt] Lelit Bianca PL162T V2/2020

    Lelit Bianca PL162T V2/2020: Ich verkaufe meine Lelit Bianca, da ich berufsbedingt bald umziehen und mobiler sein muss. Die Maschine wurde im Mai (Rechnungsdatum 14.05.2020)...
  4. Lelit Bianca Raum Regensburg, Weiden

    Lelit Bianca Raum Regensburg, Weiden: Hallo,suche einen Händler vor Ort zum Kauf für eine Lelit Bianca in der Oberpfalz. Raum Regensburg, Schwandorf, Weiden. Vielleicht kann mir ja...
  5. Lelit Bianca Reinigung Siebträger Auslauf

    Lelit Bianca Reinigung Siebträger Auslauf: Hallo zusammen, Wenn ich bei meiner Lelit Bianca den Auslauf des Siebträgers anschaue, dann sieht es so aus, als ob der zweier Auslauf...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden