Borbone Blu - Bar vs. Vending - Fragen an Röstprofis

Diskutiere Borbone Blu - Bar vs. Vending - Fragen an Röstprofis im Bohnen und Kaffee Forum im Bereich Rund um die Bohne; Ich habe mal eine Frage an die Röst-Freaks unter Euch. Mit Rösten habe ich mich noch nicht im Detail befasst. Ich nehme sehr gerne den Caffè...

  1. iceman

    iceman Mitglied

    Dabei seit:
    01.01.2005
    Beiträge:
    926
    Zustimmungen:
    745
    Ich habe mal eine Frage an die Röst-Freaks unter Euch. Mit Rösten habe ich mich noch nicht im Detail befasst.

    Ich nehme sehr gerne den Caffè Borbone Miscela BLU. Den gibt es in der Edition „Bar“ (nehme ich immer) und in der Edition „Vending“ (die wohl auf Vollautomaten optimiert ist).

    Erste hat wohl ein Mischungsverhältnis von 60% Arabicabohnen und 40% Robustabohnen, zweite wohl 50:50.

    In der Beschreibung des Vending steht:

    Durch eine schonende und trockenere Röstung ist der Linea BLU von Borbone perfekt für den Vollautomaten geeignet, da die Bohnen nicht so stark und ölig geröstet sind. Aber natürlich können Sie ihn auch im Siebträger verwenden.
    Jetzt die Fragen an die Profis:
    • Was bedeutet „trockenere“ Röstung und „nicht so stark und ölig geröstet “ genau und was hat das für Vor- und Nachteile?
    • Warum braucht man das für Vollautomaten und bei Siebträgern ist das egal oder das andere sogar vielleicht besser?
    • Wie kann ich mir das technisch vorstellen? Ist das ein anderes Verfahren? Nur eine andere Temperatur? Woher kommt die Öligkeit? Das ist doch die Bohne selber.
    • Warum ändert man das Mischungsverhältnis auch zusätzlich?
    • „Aber natürlich können Sie ihn auch im Siebträger verwenden.“ - warum macht man dann nicht nur eine Version. Was macht diese andere Röstung mit dem Geschmack?
    „Rösten“ ist ein interessantes Thema, in das ich mich mal reinarbeiten werde. Freue mich aber über Eure Ausführungen.
     
  2. #2 nacktKULTUR, 31.08.2022
    nacktKULTUR

    nacktKULTUR Mitglied

    Dabei seit:
    20.09.2007
    Beiträge:
    8.956
    Zustimmungen:
    3.159
    Dazu zwei Tipps:
    • Für den Anfang rate ich zur Lektüre von „Kaffeerösten zu Hause“ von Claus Fricke. Es wird darin erklärt, was es mit den Röstgraden und den Mischungen auf sich hat. Fricke ist derzeit auch meine bevorzugte Quelle für Rohkaffee.
    • Darüberhinaus gibt's viele gute Infos hier im Forum: Vom Rohkaffee zum Selbströster.
    nK
     
    silverhour und iceman gefällt das.
  3. iceman

    iceman Mitglied

    Dabei seit:
    01.01.2005
    Beiträge:
    926
    Zustimmungen:
    745
    Cool, danke. Die Basics zu Röstgraden und Mischungen bekomme ich grundsätzlich noch aufgelöst. Das was man als recht interessierter Anwender eben braucht. Aber mal alles zusammengefasst zu haben ist super und werde ich mir „reinziehen“. Bin sicher da gibts noch viel Neues zu entdecken. Und gerade die Besonderheiten in Verbindung mit unterschiedlichen Geräten finde ich spannend. Und mehr von den ganzen Verfahren zu kennen auch. Ich werde keine Rösterei aufmachen, aber Wissen schadet nicht.
    Danke für die Tipps.
     
  4. #4 Ni3mand, 10.09.2022
    Ni3mand

    Ni3mand Mitglied

    Dabei seit:
    04.08.2022
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    52
    Kann mir jemand den Unterschied sagen von Borbone Miscela Blu zu Oro? als Gran Bar ganze Bohne?

    Den Rossa habe ich mir auf Empfehlung des Verkäufers gekauft. Röstdatum war der 07/22 also für mich noch Akzeptabel für den Preis/Kg
     
  5. FRAC42

    FRAC42 Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2019
    Beiträge:
    4.373
    Zustimmungen:
    4.681
    Na ja, das KN hat mittlerweile einen deutlichen Fokus auf Speciality Coffee, Kenner solcher günstigen Barmischungen gibt es hier weniger.

    Bohne "nicht ölig" zu rösten halte ich generell für eine gute Idee, sonst schmeckt man nichts mehr von der Bohne selber, sondern nur Röstaromen und im schlimmsten Fall Rauch. Beim KVA kommt noch hinzu, das man die wenigsten vernünftig reinigen kann und dann das Öl darin ewig vor sich rum gammelt.

    Das man zu solchen Barmischungen generell wenig Informationen findet ist oft auch Kalkül des Herstellers. Der verschafft sich damit die Freiheit die Mischung permanent so anpassen zu können, dass er möglichst günstige Rohware verwenden kann und trotzdem einen immer sehr ähnlichen Geschmack liefert.

    Anders ist es bei anspruchsvollen Kleinröstern, bei denen man oft sehr genau erfährt welche Bohnen von welcher Farm wie aufbereitet verwendendet wurden. Wenn diese Bohnen dann aber abverkauft sind gibt es sie halt nicht mehr, dafür andere spannende Sachen.
     
    iceman und Ni3mand gefällt das.
  6. iceman

    iceman Mitglied

    Dabei seit:
    01.01.2005
    Beiträge:
    926
    Zustimmungen:
    745
    Ich weiß, mancher rümpft bei Barmischungen die Nase. Aber auch da gibt es wieder Abstufungen und solche und solche. Und manche schmecken sogar (mir zumindest). Ich mag es aber auch klassisch, nicht zu experimentell. Aber vielleicht kommt das ja auch mal.

    Die fehlende Transparenz ist natürlich ein Thema. Gerade in heutiger Zeit will man wissen woher es kommt.
     
    cbr-ps gefällt das.
  7. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    26.915
    Zustimmungen:
    32.769
    Das geht auch hier im KN vielen (der Mehrheit?)so, wenn auch Freunde der extrem öligen Süditaliener eher eine Minderheit darstellen dürften. Dunkeltrinker wird es aber sehr viele geben, bei weitem nicht jeder mag „fruchtig“ helle Röstungen im Siebträger.
     
    iceman und FRAC42 gefällt das.
  8. Lancer

    Lancer Mitglied

    Dabei seit:
    29.10.2020
    Beiträge:
    6.304
    Zustimmungen:
    8.979
    DU! :D bzw. die Blase im Kaffeenetz und anderen Filterblasen.

    Der normale Durchschnittsdeutsche, der eine Barmischung haben will, dem ist das immer noch zwischen egal und sehr egal.
     
  9. #9 Ni3mand, 12.09.2022
    Ni3mand

    Ni3mand Mitglied

    Dabei seit:
    04.08.2022
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    52
    Ja dessen bin ich mir schon bewusst,
    Anhand der positiven Erfahrungen zum Geschmack von Arbeitskollegen dachte ich, ich versuchs mal.
    Wenn sie akzeptabel für den Preis schmecken ist's ok, wird dann für die ec685 und 1zpresso Mühle beim zweiten Wohnsitz ^^
     
Thema:

Borbone Blu - Bar vs. Vending - Fragen an Röstprofis

Die Seite wird geladen...

Borbone Blu - Bar vs. Vending - Fragen an Röstprofis - Ähnliche Themen

  1. Borbone

    Borbone: Hallo,mit welcher Temperatur würdet Ihr die Borbone Bohnen einstellen? Ich habe fast nur noch Kenon Bohnen,die ich mit 94—96 Grad beziehe…..damit...
  2. [Verkaufe] ESE Pads Borbone Gold und Ionia Don Giovanni

    ESE Pads Borbone Gold und Ionia Don Giovanni: Hallo zusammen, ich habe "ein bisschen" zuviel ESE Pads eingekauft und würde gerne welche abgeben, bevor sie irgendwann nicht mehr optimal...
  3. Bezugsquellen in D: Borbone linea bar?

    Bezugsquellen in D: Borbone linea bar?: Seid gegrüßt, Freunde des gepflegten Espresso! Die Stichwortsuche im Forum und die Suche im Netz haben mich nicht weitergebracht. Im Netz tauchen...
  4. [Verkaufe] Caffè Borbone, Kaffeemaschinen Didiesse und Accessoires

    Caffè Borbone, Kaffeemaschinen Didiesse und Accessoires: Dal Barista – Caffe Borbone Deutschland Online-Shop von Caffè Borbone und Dal Barista in Pads, Kapseln (kompatibel mit Nespresso / Lav. a modo...
  5. La Piccola Piccola kaum benutzt in OVP + Café Borbone Pads & Sieb 0

    La Piccola Piccola kaum benutzt in OVP + Café Borbone Pads & Sieb 0: Hallo Ihr Lieben, anbei verkaufe ich meine La Piccola, welche ich Ende letztes Jahres gekauft habe. Zusammen mit den Café Borbone Pads...