Brasilia lady - ein exot in deutschen landen - Kurze beschreibung und bilder

Diskutiere Brasilia lady - ein exot in deutschen landen - Kurze beschreibung und bilder im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; [color=#348781:post_uid0]Die Brasilia Lady (kurz Lady) ist eine recht originelle Maschine und nur selten anzutreffen im deutschsprachigen Raum,...

  1. wolke7

    wolke7 Gast

    [color=#348781:post_uid0]Die Brasilia Lady (kurz Lady) ist eine recht originelle Maschine und nur selten anzutreffen im deutschsprachigen Raum, dabei hätte sie mehr Aufmerksamkeit verdient. Wo sie zu bekommen ist und zu welchem Preis - ich weiß es nicht. Meine Lady habe ich gebraucht gekauft und offenbar nicht aufgepasst, denn sie musste kurz danach zum Service (wohin? ich wusste es auch nicht, also eine email an Brasilia mit der Bitte...und sofort kam eine Antwort mit der Angabe einer Servicestelle hier in Deutschland). Es hat ewig gedauert, dafür war der kontakt angenehm und die Kosten relativ niedrig. Danach hat sie klaglos ihren Dienst versehen.
    Die Brasilia Lady ist eine Einkreismaschine, mit der man ganz normal Espresso herstellen kann, die aber auch gut für Pods (Cialde, Servings usw.) geeignet ist. Die äußere Erscheinung ist auffällig:

    [img:post_uid0]http://people.freenet.de/wolke_7/brasilia_lady_1.JPG[/img:post_uid0]

    [img:post_uid0]http://people.freenet.de/wolke_7/brasilia_lady_2.JPG[/img:post_uid0]

    [img:post_uid0]http://people.freenet.de/wolke_7/brasilia_lady_3.JPG[/img:post_uid0]

    Das Gehäuse ist vollständig aus Alu-Druckguss mit einer schönen roten Lackierung, die emaille-artig wirkt.
    Sie hat einen kombinierten Heißwasser-/Dampfhahn (Einkreismaschine) und eine überraschend professionelle und großdimensionierte Brühgruppe mit faema-kompatiblen Siebträgern und Sieben (auf einem Sieb war sogar "faema" aufgedruckt).
    Der schwarze große Drehknopf auf der Oberseite ist für den Heißwasser-/Dampfhahn zuständig. Die vier Tasten auf der Vorderseite sind 1) Netzschalter 2) Kaffeebezugstaste 3)Heißwasserbezugstaste (die die Pumpe in Aktion setzt, übrigens auch bei ausgeschaltetem Netzschalter) und 4) Taste zum Aufheizen des Dampfes (musste ca. 15 bis 30 Sek. gedrückt werden).
    Zwischen dem Kaffeebezug und der Dampfherstellung lag also immer eine Pause von bis zu 30 Sekunden. Des Weiteren verlangt die Lady (wie ihr Name schon sagt) viel Aufmerksamkeit und Fürsorge, denn sie muss auch manuell entlüftet werden. Es hat etwas gedauert, bis ich dass kapiert hatte und den richtigen Bedienungsablauf kannte (die Bedienungsanleitung ist hier nicht wirklich hilfreich).
    Cappuccino machen ist mit der Lady also eine vielschrittige Angelegenheit:

    1) Kaffee mahlen, Kaffee in den Filter füllen (ca. 7 Gramm) und feststampfen. Man benötigt unbedingt eine eigene Kaffeemühle, um den richtigen (relativ hohen!) Feinheitsgrad des gemahlenen Kaffees herstellen zu können. Siebträger noch nicht befestigen.
    2) Tasse unter den Auslauf am Siebträger stellen und Kaffeebezugstaste (oben rechts) kurz drücken. Etwas heißes Wasser in die Tasse laufen lassen (Heizt die Tasse auf und dient der Kontrolle, ob die Maschine entlüftet ist).
    3) Siebträger befestigen (nicht zu fest) und leere Tasse darunter stellen.
    4) Kaffeebezugstaste (oben rechts) drücken. Der Kaffee sollte in einem sehr dünnen Strahl in die Tasse fließen. Um eine Espressotasse halb zu füllen, sollte man ca. 20-25 Sek. benötigen. (Falls dieses Timing nicht stimmt, Kaffeepulver feiner oder gröber mahlen!)
    5) Nach Füllung der Tasse die Kaffeebezugstaste (oben rechts) zum Ausschalten erneut drücken .

    Espresso wäre jetzt fertig. Für einen Cappuccino geht es so weiter:

    6) kalte Milch in ein Gefäß füllen (weniger als halbvoll).
    7) Dampftaste drücken und gedrückt halten (ca. 15 - 30 Sek.), um das Boilerwasser aufzuheizen. Während dieser Zeit mit der anderen Hand das Drehventil oben kurz und vorsichtig öffnen und das überflüssige Wasser ablassen, bis Dampf herauskommt. Das Drehventil wieder schließen.
    8) Nach dem Aufheizen die Dampfdüse in das Milch-Gefäß halten (Dampfdüse muss in die Milch eintauchen) und das obige Drehventil schnell und weit öffnen. Düse nicht zu tief eintauchen und das Gefäß hin und herschwenken.
    9) Milch wird langsam zu Schaum. Wenn fertig, obiges Drehventil schließen und Milchschaum über den Espresso gießen.
    10) Dampfdüse sofort abwischen (kleines Schwämmchen) und Maschine entlüften:
    Dazu Drehventil öffnen und Heißwasserbezugstaste so lange drücken, bis aus dem Dampfhahn wieder Wasser kommt. Das Entlüften ist sehr wichtig, also nicht vergessen!!
    11) Siebträger entleeren und Sieb kurz abwischen (mit einem Schwämmchen). Sieb kurz reinigen (fließendes Wasser) und Siebträger wieder befestigen.

    puhhh...

    Das Ganze klingt zum Glück viel umständlicher als es in Wirklichkeit ist.

    Jedenfalls ist die Maschine wirklich ordentlich aufgebaut und qualitativ hochwertig.
    Nun zu den inneren Werten:

    [img:post_uid0]http://people.freenet.de/wolke_7/brasilia_lady_4.JPG[/img:post_uid0]

    [img:post_uid0]http://people.freenet.de/wolke_7/brasilia_lady_5.JPG[/img:post_uid0]

    [img:post_uid0]http://people.freenet.de/wolke_7/brasilia_lady_6.JPG[/img:post_uid0]

    [img:post_uid0]http://people.freenet.de/wolke_7/brasilia_lady_7.JPG[/img:post_uid0]

    [img:post_uid0]http://people.freenet.de/wolke_7/brasilia_lady_8.JPG[/img:post_uid0]

    [img:post_uid0]http://people.freenet.de/wolke_7/brasilia_lady_9.JPG[/img:post_uid0]

    [img:post_uid0]http://people.freenet.de/wolke_7/brasilia_lady_10.JPG[/img:post_uid0]

    Wie man sieht, ist die Maschine auch im Innern ordentlich aufgebaut, mit einer großdimensionierten Pumpe und viel Metall. Das Auseinanderbauen ist auch für einen Laien einfach.

    Die Lady hat guten Espresso gemacht, man konnte sie den ganzen Tag über anlassen. Mit dem großen Sieb kam ich trotz vieler Versuche bzgl. des Mahlgrades und Variationen beim Stampfen gar nicht klar, ob es an mir lag (manche Ladies sind bei falscher Behandlung sehr schnell eingeschnappt), weiß ich nicht.
    Jedenfalls habe ich im Laufe der Zeit doch so etwas wie ein emotionales Verhältnis zur Lady aufgebaut - vielleicht gerade wegen der besonderen Aufmerksamkeit, die man ihr widmen musste. Ich kann sie uneingeschränkt empfehlen, wenn man mit einer podstauglichen Einkreismaschine mit manueller Entlüftung zufrieden ist. Bei ihr (der Lady) lernt man das Espressobereiten auf jeden Fall von der Pieke auf.
     
  2. Smart

    Smart Gast

    na dann warst du also derjenige, der die lady für 120 EUR auf ebay erstanden hat? :D

    welchen defekt hatte die maschine denn? und wie hoch waren die kosten für die reparatur?
    wurde dir von brasilia der "ARS ESPRESSO SERVICE" (73095 Albershausen) als offizieller service genannt?
    Zumindest steht dies auf der Lady Anleitung, welche ich vorliegen habe.

    mich verbindet nämlich auch eine etwas leidige geschichte mit ner Lady. aber das ist ne längere story...

    netter bericht übrigens! wünsch dir viel spaß mit deiner neuen freundin :)

    gruß
    sebastian



    Edited By Smart on 1093894764
     
  3. wolke7

    wolke7 Gast

    [color=#348781:post_uid0]1. Frage: nein.
    2. Frage: Obiges Drehventil war defekt
    3. Frage: etwas über 60 Euro
    4. Frage: ja
     
  4. bamf

    bamf Mitglied

    Dabei seit:
    22.03.2002
    Beiträge:
    2.546
    Zustimmungen:
    6
    sieht echt lecker aus dein maschinchen... allerdings frag ich mich ob wo brasilia draufsteht auch brasilia drin ist - ähnlich wie bei der mühle rr45 gibt es auch für diese maschine ein anderes label: faema - angelini mini pro
    vielleicht weiss ja jemand was genaues...

    lg joscha :)
     
  5. wolke7

    wolke7 Gast

    [color=#348781:post_uid0]bamf, das habe ich nicht gewußt, dass diese Maschine auch unter dem faema-label verkauft wird, sehr interessant.
    Offenbar hat sie also einige Qualitäten, was ich nur bestätigen kann.
    @Smart: Du hast mich neugierig gemacht. Erzähle doch bitte deine Erfahrungen mit der Lady.



    Edited By wolke7 on 1094515928
     
  6. Wubert

    Wubert Mitglied

    Dabei seit:
    06.09.2005
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    18
    Hi Forum,

    ich hab seit heute die Brasilia "Club", sehr ähnlich zur oben genannten Lady. Das Maschinchen gab's bei ebay recht günstig, und nachdem ich den winzigen Siebträgereinsatz in einen Standard-6-Gramm ausgetauscht hab, macht sie auch für mein Empfinden äußerst anständigen Espresso!
    Nur das hier beschriebene - vielen Dank übrigens! - Entlüften klappt noch nicht so ganz: Wenn ich nach dem Aufschäumen der Milch das Drehventil öffne, kommt immer noch jede Menge Dampf. Wenn ich - wie oben beschrieben - die Wasserentnahmetaste dazu drücke, scheint die Maschine noch zusätzlich zu heizen -> mehr Dampf.
    Reicht's aus, den Dampf abzulassen, bis kaum noch was kommt? Oder mach ich was falsch ???
    Jetzt probier ich's erst nocheinmal über die Heißwassertaste, evtl. bin ich doch zu ungeduldig...
    Grüße und nochmals danke für die Beschreibung zur Lady - ich hatte auch keine Anleitung zur Club und die beiden sind sich schon sehr ähnlich,
    wb
     
  7. bamf

    bamf Mitglied

    Dabei seit:
    22.03.2002
    Beiträge:
    2.546
    Zustimmungen:
    6
    heizung ausstellen, glas unters duschsieb stellen und bezugstaste drücken... wenn ein halbes whiskeyglas voll mit wasser ist, dann sollte die temperatur wieder vernünftig sein und du kannst mit dem kaffee weitermachen.
     
  8. Wubert

    Wubert Mitglied

    Dabei seit:
    06.09.2005
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    18
    Duschsieb? Dort, wo ich den Siebträger einsetze? Oder meinst Du den Dampf-/Wasserablass an der Seite?
    Ich bin mir nicht sicher, ob die Maschine nicht doch einen Defekt hat: Wenn ich die Wasserbezugstaste drücke, passiert gar nichts. Bzw. wenn eigentlich die Pumpe anspringen sollte, müsste man es ja hören. Selbst bei der Dampstaste bin ich mir nicht ganz sicher - wenn ich die Maschine einschalte und nach 15 Min. einen Espresso durchlaufen lasse, funktioniert die Dampfdüse direkt im Anschluss auch schon recht tüchtig, auch ohne zusätzlich die "Dampf-Aufheiz-Taste" zu drücken.
     
  9. bamf

    bamf Mitglied

    Dabei seit:
    22.03.2002
    Beiträge:
    2.546
    Zustimmungen:
    6
    genau da wo der siebträger eingesetzt wird... wenn die pumpe nach betätigung der wasserbezugstaste nicht anspringt solltest du die anschlüsse prüfen (pumpe geht ja anscheinend).
     
  10. haemmi

    haemmi Mitglied

    Dabei seit:
    07.06.2004
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    3
    [quote:post_uid0="Wubert"]Duschsieb? Dort, wo ich den Siebträger einsetze? Oder meinst Du den Dampf-/Wasserablass an der Seite?
    Ich bin mir nicht sicher, ob die Maschine nicht doch einen Defekt hat: Wenn ich die Wasserbezugstaste drücke, passiert gar nichts. Bzw. wenn eigentlich die Pumpe anspringen sollte, müsste man es ja hören. Selbst bei der Dampstaste bin ich mir nicht ganz sicher - wenn ich die Maschine einschalte und nach 15 Min. einen Espresso durchlaufen lasse, funktioniert die Dampfdüse direkt im Anschluss auch schon recht tüchtig, auch ohne zusätzlich die "Dampf-Aufheiz-Taste" zu drücken.[/quote:post_uid0]
    Das ist ja interessant. Das gleiche Temperaturproblem hat auch die gebraucht gekaufte Brasilia Club meines Bruders. Die Pumpe springt jedoch beim Entlüften an.

    Ich habe den Kaffeethermostat (107 Grad) gewechselt und dachte, das Problem wäre behoben. Nichts da! Wenn ich wieder dazu komme, werde ich die Verkabelung überprüfen. Vielleicht wurde da mal Kaffee- und Dampfthermostat vertauscht.

    Ich werde aber auch nicht schlau aus der Kiste. Was mich stutzig macht, ist die Tatsache, daß der Dampfschalter nicht einrastet, sondern gehalten werden muß. Laut Bedienungsanleitung soll das für den Übergang in den Dampfmodus auch nur für fünf Sekunden notwendig sein. Kann doch alles eigentlich nicht sein, ich erkenne keinerlei Unterschiede im Aufbau zu anderen Einkreisern. Irgendwie paßt das alles nicht zusammen.

    Kann sich da einer einen Reim drauf machen?

    Gruß, Andreas
     
  11. Wubert

    Wubert Mitglied

    Dabei seit:
    06.09.2005
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    18
    Bevor ich die Club gekauft hab, hatte ich schon diese und diese Beschreibungen gefunden. Da kann man schon nachlesen, dass die Übergangszeit zur Dampfproduktion bei 15 Sek. liegt, in der obigen Beschreibung zur Lady sind's ja sogar 30 Sek. Eine Anleitung hab ich sogar gar nicht mitbekommen, leidet.
    Allerdings ist mein Problem - und das Deines Bruders wohl auch - dass es gar keine Übergangszeit gibt, sondern die Maschine gleich auf Volldampf heizt. Bald werd ich mir wohl auch mal das Innenleben vornehmen, allein schon wegen der Wasserbezugspumpe. Falls Du noch was bzgl. der Thermostate herausfindest, würde ich mich sehr freuen.

    Grüße,
    wb
     
  12. haemmi

    haemmi Mitglied

    Dabei seit:
    07.06.2004
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    3
    Hallo wb,

    alles was ich jetzt schreibe ist aus dem Gedächtnis, also ohne vorliegenden Schaltplan und ohne Ansicht der Maschine.

    Das Kaffeethermostat schaltet bei 107 Grad, der Dampfthermostat etwa bei 145 Grad. Mir geht nicht in den Kopf, wie diese Temperaturdifferenz in fünf Sekunden überbrückt werden soll. Aber vielleicht irre ich mich auch und in der Anleitung steht 15 Sekunden. Ist aber auch sehr knapp. Andererseits: Wieso ist der Schalter bewußt ohne Einrastung, wenn er bei bei einer Aufheizzeit einer normalen Maschine etwa 45 Sekunden oder länger gehalten werden müßte?

    Es gibt wohl auch unterschiedliche Varianten der Club. Eine muß lt. Beschreibung eine Turbodampf-Funktion haben, was immer das auch sein soll. In den Bauplänen war auch ein Modell abgebildet, das ein Kapilarthermostat besitzt und eine kleine "Brainbox".
    Der Unterschied zwischen dem Schalter für Kaffeebezug und dem für Heißwasser dürfte technisch der sein, daß bei Heißwasser auch die Pumpe, aber nicht das Magnetventil geschaltet wird. Wenn Deine Pumpe beim Kaffeebezug läuft, kann der Fehler aber nur im Heißwasserschalter oder in dessen Verkabelung liegen.

    Wenn einer von uns neue Erkenntnisse hat, soll er das hier posten. Man könnte auch pm benutzen, aber wer weiß, vielleicht fällt auch Einem Leser noch etwas ein. Und wen es langweilen sollte, der muß es ja nicht lesen.

    Gruß, Andreas

    edit: Habe gerade noch mal die Bilder angeschaut und meine irrtümlichen und damit irreführenden Bezüge im Text dazu gelöscht.



    Edited By haemmi on 1126187489
     
  13. Wubert

    Wubert Mitglied

    Dabei seit:
    06.09.2005
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    18
    Ich hab gerade mal endlich meine Club (Modell Arrancione, knallorange) zerlegt und mir die Sache genauer angeschaut. Gut, ich bin kein Elektrotechniker, aber bei vier nicht angeschlossenen Kontakten konnte ich mir dann schon denken, wo das Problem liegt. Ich hatte auch den Eindruck, als hätte das Ding schonmal jemand aufgeschraubt, da eine Abdeckplatte nicht so ganz sauber eingepasst war - und zB. eine Schraube drei, die andere dafür gar keine Beilagscheibe hatte...

    Aber mal konkret: An der Wasserbezugstaste war nur ein Kabel angeschlossen, an der Dampftaste war auch ein Kontakt frei. Ich hab nun zwei freie blaue Anschlusskabel (in Reihe, also wohl der Stromanschluss unabhängig von der Ein-Aus-Taste) sowohl an Wasser- als an Dampftaste angeschlossen, an die Wassertaste zudem noch das freie weiße und das freie braune Kabel.

    Nun funktioniert die Pumpe auch bei der Heißwassertaste (auch bei ausgeschaltetem Netzstecker, wie in der Anleitung zur Lady beschrieben). Und seit meinem Eingriff kann nun auch die Dampftaste leuchten. Sprich, wenn ich die Maschine einschalte, leuchtet die Dampftaste sofort und geht kurze Zeit später wieder aus. Lasse ich dann Dampf ab, fängt sie wieder an zu leuchten. Anscheinend ist das Leuchten die Anzeige für die laufende Heizung. Könnte es also sein, dass also die Maschine von Anfang an auf Dampf-Temperatur heizt? Da läge dann wahrscheinlich auch Dein Temperaturproblem begründet. Entweder ich hab mich jetzt in der Verkabelung vertan (obwohl die zur Verfügung stehenden Kabel aufgrund ihrer Kürze kaum eine andere Möglichkeit zuließen). Oder der Fehler liegt in der Konstruktion, sprich es wird immer auf Dampftemperatur aufgeheizt, der Boiler stoppt nicht bei 107°C. Allerdings hab ich kein Thermometer außer dem für's Badewasser, und das reicht nicht so weit :;):

    Soweit nun meine kleine Bastelgeschichte; bitte entschuldigt mangelnde Fachausdruckskenntnis, mein Gebiet sind eher die Sozialwissenschaften.

    Viele Grüße,
    max
     
  14. smarty

    smarty Mitglied

    Dabei seit:
    11.05.2006
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Und wie geht es hier jetzt weiter? Schon jemand das Rätsel gelöst? Ich wollte mich gerade entscheiden, ob ich eine Brasilia Club kaufe, allerdings wäre ich nicht begeistert, meinen Espresso grundsätzlich deutlich zu heiß gebrüht zu bekommen :roll: :roll: :roll:
     
  15. #15 Sprungwunder, 31.07.2006
    Sprungwunder

    Sprungwunder Mitglied

    Dabei seit:
    28.03.2006
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    1
    Hallo zusammen!
    Meine heiss ersehnte Brasilia Club (150 Euro unbenützt gebraucht bei der Bucht), auch knallorange, ist da. Sie sieht viel mächtiger aus als auf den ganzen Bildern! :D Ein echter Genuss.
    Probleme mit der Heizung hatte ich noch nicht - allerdings hab ich bisher nur Espresso gemacht.
    Eine Frage die hier vielleicht etwas OT ist:
    Die Sensoren am Tank sind ja in Ordnung, damit die Pumpe nicht leer läuft - aber muss ich beim Reinigen dann jedesmal die Dinger abschrauben?
    --edit: Erst anschauen, dann meckern. Sind natürlich Steckverbindungen, robuste noch dazu.
     
  16. smarty

    smarty Mitglied

    Dabei seit:
    11.05.2006
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ich kann mich inzwischen der Begeisterung anschließen, nachdem ich eine Club bei Coffeing gekauft habe. Hat übrigens 'nen super Service, der Laden.

    Wenn ich die Bedienungsanleitung richtig verstehe, soll die Dampftaste immer aufleuchten, wenn geheizt wird, auch, wenn es nur zur Espressozubereitung ist!
     
  17. #17 Sprungwunder, 02.08.2006
    Sprungwunder

    Sprungwunder Mitglied

    Dabei seit:
    28.03.2006
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    1
    Ich hab jetzt mit meiner Club vielleicht 10 - 15 Bezüge gemacht - leider nicht mit dem erwünschten Erfolg. UNGEDULD!! :x
    Nach meiner Haushaltsgerätevergangenheit (Eduscho Diabolo, Krups irgendwas und nochmal Krups irgendwas, Tschibo Picco und zu guter letzt Saeco (TCM) Gran Crema) braucht es wohl doch einer längeren Eingewöhnungsphase. Obwohl ich gerade den zum üben nicht geraden billigen Hausbradt Nonetti verwende, der ja eigentlich ein ziemlicher Cremabomber ist, ist die selbige eher dünn und instabil - obwohl die Extraktionszeit in etwa stimmt. Der Körper ist auch eher "flach". Das ganze ist besonders schlimm beim Einersieb.
    Selbst mit meiner Saeco (mit einem rückgebautem alten Messing Gran Crema Siebträger) hab ich wesentlich Besseres zustande gebracht. (der Kaffee ist frisch und frisch gemahlen und fein genug gemahlen)
    Wie lange laßt Ihr eure Club aufheizen, macht Ihr ausführlich Leerbezüge, macht Ihr Präinfusion? Ich habe den Eindruck, dass die Temperatur beim meinen Versuchen fast etwas zu hoch war, Dampf kam aber keiner aus der Dusche - also ohne Blasen/Sprudeln etc..
    In ungebrochener Begeisterung hoffe ich auf Input!

    Vielleicht sollten wir der Club auch mal einen neuen Thread widmen...
     
  18. mcrob

    mcrob Mitglied

    Dabei seit:
    15.05.2006
    Beiträge:
    619
    Zustimmungen:
    143
    hallo,

    die club gibt es ja auch als reneka duo ... wobei ich reneka nur als hersteller von gastro sachen kenne.

    gibt es hier nen händler in deutschland??

    danke
     
  19. #19 Sprungwunder, 25.08.2006
    Sprungwunder

    Sprungwunder Mitglied

    Dabei seit:
    28.03.2006
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    1
    Guten Morgen...
    Reneka hat einen ganz guten Support ... ich hab dort eine Anleitung als PDF geschickt bekommen und bin über Händler in meiner Nähe informiert worden.
    Wenn die folgenden Händler nicht in deiner Nähe sind, einfach das Kontaktformular auf der Seite benützen:
    http://www.reneka.com/de/contact.php


    Firma Lauser
    91126 Rednitzhembach
    Tel: 09122 634 141

    Firma Reichart
    91710 Gunzenhausen
    Tel: 09831 8839 77

    Firma Lehner
    84543 Winhöring
    Tel: 08671 88 3615

    Übrigens... ich bin mittlerweile ziemlich begeistert - mit dem Doppelsieb kann ich in meiner Küche bisher nie dagewesenes zaubern. Das Einersieb macht mir allerdings immer noch Kopfschmerzen ... vielleicht besorg ich doch mal ein LM-Einer - Sollte ja ohne weiteres Passen, oder hat jemand andere Erfahrungen gemacht?

    lg
    Johannes
     
  20. haemmi

    haemmi Mitglied

    Dabei seit:
    07.06.2004
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    3
    Hallo Johannes,

    ich fürchte, auch das LM-Einer wird da keine Wunder bewirken. Der Knackpunkt bei der Brasilia ist, wenn ich deren Innereien noch richtig im Gedächtnis habe, daß sie kein Expansionsventil besitzt und es ohne Nachrüstung keine Möglichkeit gibt, den Pumpendruck zu regulieren.

    Solang aber der Pumpendruck nicht begrenzt ist, mein Tip: Vergiß die Einer-Siebe!

    Gruß, Andreas
     
Thema:

Brasilia lady - ein exot in deutschen landen - Kurze beschreibung und bilder

Die Seite wird geladen...

Brasilia lady - ein exot in deutschen landen - Kurze beschreibung und bilder - Ähnliche Themen

  1. Brasilia Portofino - Druckmeter

    Brasilia Portofino - Druckmeter: Hallo zusammen, bei meinem treuen Begleiter stimmt was nicht und ich hoffe auf Hilfe. Also das Problem ist, dass das Druckmeter bzw. der Druck...
  2. Sonderausstellung zum Thema Kaffee im Deutschen Museum München

    Sonderausstellung zum Thema Kaffee im Deutschen Museum München: Klingt interessant, ich bin mal gespannt, wie das Thema aufbereitet ist! Es gibt fünf Themenbereiche Chemie, Biologie, Technik, Ökonomie und...
  3. Bestellung ist raus - kurze Frage zum Zubehör

    Bestellung ist raus - kurze Frage zum Zubehör: Hallo, habe mir die Quickmill Orione und die Eureka Specialita bestellt. Nun die Frage welches Werkzeug ihr drumrum für notwendig bzw. sinnvoll...
  4. Anpassung an deutsches Wasser

    Anpassung an deutsches Wasser: Hallo liebe Kaffee Bastel Genießer Gemeinde........ ich habe mit heute Kaffeebohnen von Guggenheimer gekauft und wahrscheinlich mit den Inhabern...
  5. Schnelle Frage ... kurze Antwort :-)

    Schnelle Frage ... kurze Antwort :-): ECM Technika lll gerade komplett überholt vom Service oder Quickmill Rubino von 2017 ? Preis ist jeweils 750€ .
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden