Brennende Häutchen im Gene?

Diskutiere Brennende Häutchen im Gene? im Vom Rohkaffee zum Selbströster Forum im Bereich Rund um die Bohne; Hallo zusammen Mir ist es heute schon zum zweiten Mal passiert, dass im Gene die Häutchen zu brennen begannen. Für Feuer ist zwar zu wenig...

  1. #1 dbertolo, 30.11.2009
    dbertolo

    dbertolo Mitglied

    Dabei seit:
    14.11.2007
    Beiträge:
    387
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen

    Mir ist es heute schon zum zweiten Mal passiert, dass im Gene die Häutchen zu brennen begannen. Für Feuer ist zwar zu wenig Sauerstoff vorhanden, aber Rauch und etwas Glut entstehen. Der Rauch tritt dann auch heftig aus allen Ritzen und füllte rasch meinen Wintergarten. Beim ersten Mal habe ich einfach nichts gemacht (das war Uganda Robusta) und der Qualm ging wieder zurück. Heute, mit Harrar Longberry, habe ich die Temperatur von 240°C auf 230°C zurückgestellt. Das hat dann geholfen. In beiden Fällen passierte das etwa zwei Minuten nach dem ersten Crack, aber noch deutlich vor dem zweiten.

    Passiert das bei euch auch?

    Gruss
    Dani

    PS Einen Vorteil hat das Ganze auch: Es bleibt anstatt vieler Häutchen nur ganz wenig Asche übrig :).
     
  2. serge

    serge Mitglied

    Dabei seit:
    23.10.2006
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    AW: Brennende Häutchen im Gene?

    Also bei mir ist sowas noch nie passiert.
    Evtl zu viel Bohnen in der Kammer ? Oder Abscheidbehälter zu voll und dann gabs Hitzestau ?
    Ich klopf den Behälter nach jeder Röstung aus.

    gruss
    Serge
     
  3. #3 Tschörgen, 30.11.2009
    Tschörgen

    Tschörgen Mitglied

    Dabei seit:
    30.03.2008
    Beiträge:
    11.924
    Zustimmungen:
    10.923
    AW: Brennende Häutchen im Gene?

    Mir nicht, da ich nicht selber röste. Aber da fragen wir am besten mal user "Mr.Smith". Der hat, glaube ich noch zu wissen, beihnahe mal das ganze Waldviertel abgefackelt. :lol:. Grund war auch eine Haut, nämlich die faule seiner Wenigkeit!

    Gruss Tschörgen
     
  4. #4 blu, 30.11.2009
    Zuletzt bearbeitet: 01.12.2009
    blu

    blu Mitglied

    Dabei seit:
    15.11.2004
    Beiträge:
    8.966
    Zustimmungen:
    3.573
    AW: Brennende Häutchen im Gene?

    Hallo,

    da ich immer mehrfach hintereinander röste und dabei extern kühle leere ich den Chaffkollektor nach jedem Kühlvorgang. In wenigen Sekunden sind die Häutchen in den Zinkeimer gekippt, wo sie abkühlen. Beim nächsten Kühlvorgang werden sie mit aufgesaugt.

    lg blu
     
  5. #5 dbertolo, 30.11.2009
    Zuletzt bearbeitet: 30.11.2009
    dbertolo

    dbertolo Mitglied

    Dabei seit:
    14.11.2007
    Beiträge:
    387
    Zustimmungen:
    0
    AW: Brennende Häutchen im Gene?

    Das ist mir bei beiden Sorten mit zuvor geleertem Chaff-Behälter passiert. Den leere ich auch nach jedem Röstvorgang. Auch die Klappe ist nicht hängengeblieben. Und ich röste immer 250g Rohkaffee.

    Naja, ich sehe das mittlerweile ziemlich gelassen. Beim ersten Mal habe ich noch fast einen Herzstillstand bekommen. Aber dann dachte ich einfach: "Nicht öffnen." Und die Menge an Häutchen ist ja ziemlich gering. Da brennt nicht viel. Und die Bohnen brennen vor dem zweiten Crack sicher nicht. Und nach etwa 30 Sekunden ging der Rauch jeweils auch wieder zurück. Und heute beim zweiten Mal hat es nur noch für einen kleinen Herzinfarkt gereicht. Und die Röstung ist trotzdem gelungen.

    Der Chaff-Behälter war übrigens gar nicht beeindruckt. An den Lochblechen hat's Russspuren. Ansonsten ist gar nichts zu sehen. Der scheint das gut auszuhalten.

    Gruss
    Dani
     
  6. sumac

    sumac Mitglied

    Dabei seit:
    12.01.2008
    Beiträge:
    7.810
    Zustimmungen:
    923
    AW: Brennende Häutchen im Gene?

    ist mir noch nicht passiert, also bis jetzt jedenfalls und ich habe schon ca. 20 kg. mit meinen Gene's geröstet.
    ansich kann ich mir das nur vorstellen, das es einen hitzestau gegeben hat.. aber wie und wo??
    chaff leer, 230°, nicht mehr als 250 gr., die parameter stimmen... seltsam.
    ich hoffe nur, das ich nicht auch mal die erfahrung eines beinahe herzinfarktes mitmachen muss.:lol:


    ich glaube von mr.smith das feuer, war nicht im Gene, aber sieh selbst:
    http://www.kaffee-netz.de/vom-rohka...i-benkleisterle-r-ster-brennt-lichterloh.html
     
  7. #7 nacktKULTUR, 01.12.2009
    nacktKULTUR

    nacktKULTUR Mitglied

    Dabei seit:
    20.09.2007
    Beiträge:
    8.482
    Zustimmungen:
    2.302
    AW: Brennende Häutchen im Gene?

    250g ist auch meine Röstmenge. Aber auch nach etwa 10kg Rohkaffee ist mir ein Brand bisher noch nicht passiert. Verwendest Du so wie ich den "oversized chaff collector"?

    Ja, ich bin ebenfalls beeindruckt von diesem widerstandsfähigen Kunststoff des Gene. Besser als jede Blechkonstruktion.

    nK
     
  8. monty

    monty Mitglied

    Dabei seit:
    21.11.2007
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    1
    AW: Brennende Häutchen im Gene?

    Hallo Dani,
    weich doch mal das feine Gitter am Chaff-Collector mit Tensiden ein und trockne es (am Besten mit Druckluft).
     
  9. EleMac

    EleMac Händler

    Dabei seit:
    29.09.2009
    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    78
    AW: Brennende Häutchen im Gene?

    Gestern meinen ersten Röstgang mit dem Gene gefahren.
    Hab es zuerst mit 225° versucht.
    Dann aber doch auf 240° aufgeheizt. Am Durchgang von Glasbehälter zu Chaff Kollektor hat sich aber ein ganzer Haufen Häutchen als Klumpen gebildet!?? Hatte das auch schon Mal jemand. Die Bohnen waren trocken (vorgeröstet)
    Und dann kamen auf ein Mal auch ganz viele kleine Lichtlein zusammen mit viel Qualm hinten raus.:evil:
    Hoffe das wird jetzt nicht jedes Mal so sein :roll:
    Werde versuchen nächstes Mal mit 235° auszukommen.
    Oder habt Ihr andere Tips?
    Auf welche Höchsttemperatur heißt Ihr auf?
    Gruß
    Rolf
     
  10. #10 nacktKULTUR, 11.12.2009
    nacktKULTUR

    nacktKULTUR Mitglied

    Dabei seit:
    20.09.2007
    Beiträge:
    8.482
    Zustimmungen:
    2.302
    AW: Brennende Häutchen im Gene?

    Hatte ich noch nie. Was für Bohnen röstest Du?

    Je nach Sorte unterschiedlich, aber oft bis 250°C. So, wie's im Fricke steht.

    nK
     
  11. blu

    blu Mitglied

    Dabei seit:
    15.11.2004
    Beiträge:
    8.966
    Zustimmungen:
    3.573
    AW: Brennende Häutchen im Gene?

    Hi,
    das kommt vor, z.B. bei den afrikanischen Sorten.
    Was heisst die Bohnen waren vorgeröstet?
    lg blu
     
  12. #12 gunnar0815, 11.12.2009
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.016
    Zustimmungen:
    827
    AW: Brennende Häutchen im Gene?

    Hatte ich auch schon. Ist mir bei Bohnen mit besonders großen Häutchen passiert. Hat richtig gebrannt.
    Die haben die Abluft verstopft. Hatte auch auf 240°C geröstet. Seit dem Röste ich nicht mehr auf 240° und mische Bohnen vorher mit anderen wenn sie zum verstopfen neigen.
    Gunnar
     
  13. galgo

    galgo Mitglied

    Dabei seit:
    04.06.2008
    Beiträge:
    6.584
    Zustimmungen:
    7
    AW: Brennende Häutchen im Gene?

    vlt. sollte sich mal mr. smith zum thema brennende "häutchen" melden :-D

    duckundweg. galgo
     
  14. EleMac

    EleMac Händler

    Dabei seit:
    29.09.2009
    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    78
    AW: Brennende Häutchen im Gene?

    Das war eine brasilianische Hochlandmischung. Den genauen Namen hab ich leider vergessen. Was selteneres. Noch nirgendwo sonst gehört. Hab wohl zu viel Koffein intus gehabt. :oops: Kann ich aber wenn gewünscht nachreichen. Aber ist trotzdem der Probleme ein echtes Leckerchen geworden:-D

    Wie gesagt. Die kamen von 1 Kontinent weiter links:) Vorgeröstet soll heißen nach 6min bei 170°, dann komplett auf Zimmertemperatur abkühlen lassen. Und dann erst den richtigen Röstgang gestartet. ;-)
    Gruß
    Rolf
     
  15. EleMac

    EleMac Händler

    Dabei seit:
    29.09.2009
    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    78
    AW: Brennende Häutchen im Gene?

    Hallo Gunnar
    Nicht, das ich dir das gewünscht hätte. Bin aber trotzdem froh, das ich nicht der Einzige mit dem Problem bin. Hätte trotzdem nicht unbedingt beim ersten Röstgang passieren müssen. Werde die nächsten Male erst mal nicht über 235° Höchsttemperatur rösten. Schaun wer mal ob wir so auf genug Farbe kommen

    Wenn ich das so genau vorher wüsste, welche Bohnen zum Verstopfen neigen. Beim Dieckmann war das zwar eine Schweinerei. Aber kein Problem, wenn man im Garten in Zusammenarbeit mit einem Föhn geröstet hat.
    Woran erkennst du problematische Bohnen?
    Gruß
    Rolf
     
  16. blu

    blu Mitglied

    Dabei seit:
    15.11.2004
    Beiträge:
    8.966
    Zustimmungen:
    3.573
    AW: Brennende Häutchen im Gene?

    Hi,
    ich röste immer bei 240°C und das durchgehend (ohne Unterbrechung, ohne Temp.veränderung). Es gibt zwar Sorten mit mehr und weniger Häutchen usw., aber problematisch würde ich die mit mehr Häutchen nicht nennen.
    lg blu
     
  17. #17 Largomops, 12.12.2009
    Largomops

    Largomops Mitglied

    Dabei seit:
    08.11.2006
    Beiträge:
    17.666
    Zustimmungen:
    5.521
    AW: Brennende Häutchen im Gene?

    Ich röste auch in der Regel bei 240 Grad, zumindest bis nach dem ersten Crack, dann gehe ich auf 230. Bei mir hat auch noch nix gebrannt, außer das Auge, wenn Seife rein kam.
     
  18. #18 gunnar0815, 12.12.2009
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.016
    Zustimmungen:
    827
    AW: Brennende Häutchen im Gene?

    Siehst du ja nach dem ersten Crack das sich das Sieb ziemlich zusetzt und die Klappe es kaum noch schafft es frei zu halten. Dann sollte man wohl nicht mehr mit 240°C weiterrösten sondern er auf 230° C oder tiefer gehen.

    Gunnar
     
  19. EleMac

    EleMac Händler

    Dabei seit:
    29.09.2009
    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    78
    AW: Brennende Häutchen im Gene?

    Hallo Largomops
    Werde ich auch mal so rumprobieren. Habe erst auf 230° aufgeheizt und dann hochgeregelt auf 240°, als ich gemerkt habe, dass die Bohnen zu langsam Farbe bekommen. Werde es nächstes Mal andersherum genau wie du probieren. Jedoch bis 235° begrenzt. Vielleicht hat ja auch das eingebaute Thermometer eine Fehlergrenzevon 10°. Werde beim nächsten Mal Wahrheit und Geräteanzeige versuchen u vergleichen,
    Gruß
    Rolf
     
  20. #20 EleMac, 12.12.2009
    Zuletzt bearbeitet: 13.12.2009
    EleMac

    EleMac Händler

    Dabei seit:
    29.09.2009
    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    78
    AW: Brennende Häutchen im Gene?

    Hallo Gunnar
    Die verklemmten Häutchen habe ich zuerst ja gar nicht bemerkt. Und als dann zusammen mit dem Feuer Stimmung in die Bude kam hab ich genau auf die von dir beschriebenen 230° runtergeregelt. Hat dann ja auch aufgehört:)
    Aber wenn da die Häutchen wieder einen Stopfen bilden kann man doch eigentlich nur brutal abbrechen. Oder gibt es noch andere Optionen um die Bohnen zu retten?:roll:
    Gruß Rolf
     
Thema:

Brennende Häutchen im Gene?

Die Seite wird geladen...

Brennende Häutchen im Gene? - Ähnliche Themen

  1. [Maschinen] Suche Gene CBR Röster

    Suche Gene CBR Röster: Hallo Liebe Kaffeeliebhaber, Ich würde gerne mir einen Gene CBR 101 Röster kaufen, wenn jemand das gerne in kommenden Wochen/Monaten abgeben...
  2. Gene Cafe CBR 101 Motor defekt?

    Gene Cafe CBR 101 Motor defekt?: Hallo, bei meinem Gene Café Röster dreht sich die Trommel nicht mehr..... Es begann damit, dass die Drehung immer langsamer wurde, bis sie sich...
  3. Gene Röster

    Gene Röster: Hallo, ich möchte gerne mit dem Rösten Zuhause experimentieren. Ich suche einen Gene Röster. Vielen Dank Manuel
  4. [Erledigt] Gene Café Röster CBR-101 Komplettpaket

    Gene Café Röster CBR-101 Komplettpaket: Hallo zusammen, da mir zum regelmäßigen Kaffeerösten einfach die Muße fehlt, möchte ich mein Equipment hier komplett anbieten. - Gene Café Röster...
  5. Suche Gene CBR 101

    Suche Gene CBR 101: Ich will nun auch zu den Selbstversorgern gehören und suche einen brauchbaren Röster, zb CBR 101 Budget 350€ für diesen Röster, wenn du etwas...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden