Brewtus IV mit Doppel-PID und Shoot-Timer ausrüsten?

Diskutiere Brewtus IV mit Doppel-PID und Shoot-Timer ausrüsten? im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo zusammen, ich war mal wieder in dem Espresso-Laden meines Vertrauens. Und man sieht ja immer Teile, von den man dachte, das brauch ich nie....

  1. #1 franz_johannes, 13.02.2018
    franz_johannes

    franz_johannes Mitglied

    Dabei seit:
    02.03.2017
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    2
    Hallo zusammen,

    ich war mal wieder in dem Espresso-Laden meines Vertrauens. Und man sieht ja immer Teile, von den man dachte, das brauch ich nie.

    Seit ich das für mich geeignete Sieb nutze finde ich es manchmal schwierig, das richtige Ende des Bezugs zu bestimmen. Ein Timer kann da eine große Hilfe sein.

    Auch das bei meiner Maschine die Heizung des Dampf-Kessel über dem Pressostaten ein- und ausgeschaltet wird, finde ich nicht so prickelt. Die Kontakte werden mit Sicherheit irgendwann verbrannt sein. Bei der alten Maschine habe in regelmäßigen Abständen den Mirkroschalter am Pressostaten tauschen müssen.

    Im Espresso-Laden ist mir dann die ECM Synchronika aufgefallen. Die kann beides. Hat eine Timer und wenn ich das richtig verstehe, auch keine Pressostaten mehr. Mir ist nur aufgefallen, das auf der Elektronik für die Maschine doch ein Pressostat eingezeichnet ist. Leider wollte der Verkäufer die Maschine nicht mal eben aufschrauben.

    So sieht laut Ersatzteilliste die Elektronik aus:

    8069567-800-600-85.jpg und 25347_6813_8080582-800-800-85.jpg

    Nun die Frage: ist in der Maschine eine Pressostat verbaut oder nicht?
     
  2. Oseki

    Oseki Mitglied

    Dabei seit:
    22.07.2017
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    161

    Wirklich??
     
  3. hawi

    hawi Mitglied

    Dabei seit:
    13.02.2007
    Beiträge:
    4.228
    Zustimmungen:
    2.406
    Wir haben unsere Brewtus jetzt seit fast 11 Jahren. Der Pressostat ist immer noch der erste. Aber wenn Du an der Stelle ein Problem vermutest, dann schieß' Dir ein SSR, das auf der Eingangsseite auch 230 V verträgt, häng' an den Eingang den Presso und an den Ausgang die Heizung vom Dampfboiler. Dann hast Du das Problem gelöst, bis das SSR abraucht. :D Einen PID würde ich an der Stelle nicht verbauen, da es im Dampfkessel kein Tauchrohr für den Sensor gibt, wie im Brühwasserkessel, Du den Sensor also nur irgendwo aussen anlegen kannst, wenn Du nicht eine größere Aktion machen willst, um ein solches Tauchrohr oder einen Einschraubfühler zu montieren.
    Was willst Du mit dem Timer? Wenn der Kaffee ein paar Tage älter ist oder Du eine andere Sorte verwendest, dann kommt die Blondphase früher oder später als eingestellt. Ich finde deswegen, dass ein Timer an der Stelle nicht nur keinen Mehrwert bringt, sondern eher stört, weil Du nicht mehr auf Sicht beziehen kannst.

    Und abgesehen davon: die Steuerung der Synchronika würde ich eh nicht verbauen. Der PID kann nur mit NTCs umgehen, die im Vergleich ungenau sind und schnell altern. Ein richtiger PID misst mit einem PT100-Sensor. :D Und bevor sich die üblichen Verdächtigen wieder aufregen: bitte den Smilie beachten. Ich weiß, dass der Original-PID der Brewtus auch nur NTC kann. Der PT100 in unserer Maschine ist deswegen verbaut, weil ich nicht den Original-PID nachgerüstet habe, sondern einen von Auber.
     
    Dale B. Cooper und cbr-ps gefällt das.
  4. #4 franz_johannes, 14.02.2018
    franz_johannes

    franz_johannes Mitglied

    Dabei seit:
    02.03.2017
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    2
    Hallo hawi,

    vielen Dank für Deine Anregungen. Ich kann nur für meine Erfahrungen mit den Pressostaten sprechen. Es ist aber schön zu hören, das der Pressosat der Brewtus länger hält. Ich hatte mir das mit dem SSR auch schon überlegt. Man braucht halt nur 2 Stück; eins für das durchschleifen der Heizung für das Kaffeewasser und eines für das heizen des Dampfkessels.

    Mit dem Fühler ist in der Tat nicht einfach. Man kann die Kesselöffnung von der automaschen Entlüftung nehmen. Mit 1/4 Zoll Gewinde sollte sich dafür ein Fühler mit Tauchrohr finden lassen. Die automatische Entlüftung müsse dann hinter dem Sicherheitsventil in Richtung Dampfdüse eingebaut werden. Ich gebe Dir recht, ohne eine vernünftigen Einbau wird das nicht gut funktionieren.

    Wegen der Fühler-Technik gebe ich Dir recht: die PT100-Technik ist der NTC-Technik überlegen. Das besser ist der guten Feind. Nur habe ich schon eine Öffnung in der Frontplatte der Maschine und eigentlich will ich keine neue Öffnung anfertigen. Wenn das Gerät noch ohne PID wäre, ist das sicher eine Überlegung wert.

    Den Timer möchte ich eigentlich wegen der besseren Usability. Meine Frau fragt mich immer: woran erkennst Du, das jetzt genug Kaffee in der Tasse ist? Wenn ich für unseren Kaffee eine Zeit ermittele und sie den gleiche Zeit einfach nutzt, kommt sie schnelle zu einem guter Ergebnis. Nicht jeder hat die gleiche Geduld bei der Kaffee-Zubereitung. Trotzdem trink sie gerne Cappuccino.

    Ich denke auch dass, das PID für den Dampfkessel für die Funktion nicht ernsthaft wichtig ist. Ich bekomme weder mehr Dampf, noch ist der Dampf zur Zeit zu ungleichmäßig. Nur um den Timer in der Steuerung nutzen zu können, sind auch diverse Umbauten notwendig. Das Startsignal für den Timer ist mit Masse und 5 Volt. Einen Doppelschalter für die E61-Brühgruppe habe ich auf Anhieb nicht gefunden (220V für die Pumpe und 5 Volt für den Timer). Das lässt sich nur über eine Relais-Steuerung realisieren. Da ist es fraglich ob man nicht gleich es so macht wie in der ECM Synchronika. Dann fällt die zweite PID-Steuerung praktisch ab. Und wenn man über den Pressostat nachdenkt, kann das vielleicht doch eine gute Idee sein.

    Ich wollte halt gerne mal eine Meinung dazu hören.
     
  5. #5 hawi, 14.02.2018
    Zuletzt bearbeitet: 14.02.2018
    hawi

    hawi Mitglied

    Dabei seit:
    13.02.2007
    Beiträge:
    4.228
    Zustimmungen:
    2.406
    Wenn Du eine Brewtus IV hast, in der schon ein PID eingebaut ist, wozu würdest Du das zweite SSR brauchen? Der PID hat entweder eines eingebaut oder steuert eines an.
    Wenn, dann würde ich ein Gewinde wie das für das Tauchrohr im Brühboiler anbringen lassen. Alles andere wäre nur Frickelei, da Du mit so etwas die automatische Entlüftung wohl nicht richtig hinbekommen würdest.
    Ich habe den Auber-PID auch nicht in die Brewtus eingebaut, sondern in dem passenden Gehäuse unter die Bodenplatte gehängt. Funktioniert bestens und ist sehr unauffällig. Ich hab' mir allerdings nicht die Mühe gemacht, den Thermostat durch z.B. eine schöne Blende zu ersetzen. Deswegen hängt der jetzt immer noch stromlos in der Frontplatte. :oops: In eine Maschine, die schon einen PID hat, würde ich auch keinen anderen PID einbauen. Das bringt nun wirklich nicht so arg viel. Aber genau darauf wollte ich mit meiner Bemerkung eigentlich auch hinaus. Der PID der Synchronika würde gegenüber dem jetzt eingebauten keinerlei Vorteil bieten und ist sehr teuer. Wenn schon einen zweiten PID, dann einen günstigeren & mit PT100, den Du dann unter der Bodenplatte anbringen könntest.
    Wenn Du den Timer nur als Hinweis für deine Frau haben willst, dass der Bezug an einem bestimmten Punkt beendet werden sollte, dann kannst Du das auch anders realisieren. Letztlich müsste deine Frau bei deiner Lösung den Bezugshebel ja auch komplett manuell bedienen, nur dass halt vor dem Schließen der Bezug irgendwann von selbst aufhört. Eine Lösung mit Timer bringt m.M.n. nur etwas, wenn sie wirklich automatisch ist, d.h., der Timer ein Magnetventil für den Bezug ansteuert und nicht nur die Pumpe an und ausschaltet.

    Warum bastelst Du nicht eine kleine Box mit einem Optokoppler, einem Arduino und einem Display (da gibt es viele Möglichkeiten von einfachen rot/grün-LEDs über eine Segmentanzeige bis zu kleinen Matrix-Displays, die die Zeit anzeigen) und stellst das neben die Maschine? Da brauchst Du nur die Stromzufuhr der Pumpe für den Startimpuls anzuzapfen, aber sonst nicht in die Maschine einzugreifen.
     
  6. #6 franz_johannes, 17.02.2018
    franz_johannes

    franz_johannes Mitglied

    Dabei seit:
    02.03.2017
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    2
    Hallo hawi,

    erst einmal vielen Dank für die Anregungen. Ich war nur ein paar Tage noch mit was anderem beschäftigt und konnte deswegen nicht Antworten.

    Ich habe mal den Schaltplan der Brewtus herausgesucht. Schau mal hier:

    Schaltplan Brewtus IV.pdf

    Wenn ich das richtig verstehe, dann wird zuerst der Dampfkessel beheizt. Wenn dort dann 1,28 bar anliegen schaltet der Pressostat um und gibt den Strom auf das SSR. Vorher sagt zwar das PID mir ist kalt, aber da der Pressostat nicht umgeschaltet hat, läuft die Heizung des Brühkessels nicht. Daher denke ich, dass man den Umschalter mit 2 SSR realisieren muss, oder man lässt es zu, das beide Kessel gleichzeitig beheizt werden. Bei 2x 1,8kW sind das aber ohne die Schaltspitzen 16 Ampere. Da fliegt in den meisten Haushalten die Sicherung.

    Ich habe mir noch mal Gedanken zum Timer gemacht:

    Ich gebe Dir Recht, das dies auch noch nicht der Weisheit letzter Schluss ist. Ersten ist mir nicht Wohl am Dampfkessel noch eine Gewinde zu schneiden. Das muss auf Anhieb klappen und ich weiß nicht, ob an der entsprechenden Stelle auch genug Wandstärke vorhanden ist. Auch ist oben auf dem Kessel schon ganz schön viel verbaut. Mit der Entlüftung hinter dem Sicherheitsventil ist sicher auch noch nicht optimal.

    Die zweite Lösung wäre ein Waage für den Bezug. Dort muss ich nichts basteln sondern nur unter die Tasse stellen. Ist beim Zubereiten zwar noch ein weiteres Teil, aber das Ergebnis kann sehr gut sein. Ich glaube ich werde das erst mal probieren und dann mal die Meinung zu Hause testen. Ich habe mir die Brewista Smart Scale II einfach mal bestellt. Ich denke bis zum nächsten Wochenende ist die Waage da. Dann gebe ich hier Feedback.
     

    Anhänge:

  7. #7 hawi, 19.02.2018
    Zuletzt bearbeitet: 19.02.2018
    hawi

    hawi Mitglied

    Dabei seit:
    13.02.2007
    Beiträge:
    4.228
    Zustimmungen:
    2.406
    Den muss ich mir mal genauer anschauen, ob sich da ausser dem Schalter für den Dampfboiler etwas geändert hat. Unsere Brewtus (II mit PID gepimpt) hat letzteren ja nicht. Da wird aber auch nur entweder der Dampf- oder der Brühboiler beheizt.

    Nachtrag:
    Die Gewinde sitzen alle in eingelöteten Muffen, bei denen das Gewinde schätzungsweise (ich hab' es bei der Entkalkung nicht nachgemessen) ca. 10 mm lang ist. Einfach ein Gewinde in den Kessel schneiden wird also auf keinen Fall funktionieren, dazu ist die Wandstärke einfach zu gering.
     
Thema:

Brewtus IV mit Doppel-PID und Shoot-Timer ausrüsten?

Die Seite wird geladen...

Brewtus IV mit Doppel-PID und Shoot-Timer ausrüsten? - Ähnliche Themen

  1. ECM Classika PID

    ECM Classika PID: Bei der 3 jährigen Kaffeemaschine leuchtet beim Einschalten die grüne Kontrolllampe nicht und dadurch macht die Maschine keine Anstalten, in...
  2. [Verkaufe] Vibiemme Domobar Super PID

    Vibiemme Domobar Super PID: Hallo zusammen, ich verkauf hier meine vor knapp 18 Monaten hier im Forum erstandene Super PID. Sie funktioniert tadellos und wurde vor knapp 5...
  3. [Verkaufe] Lelit PL042-TEMD (PID) mit Mühle

    Lelit PL042-TEMD (PID) mit Mühle: Ich verkaufe meine schöne Siebträger Espressomaschine von Lelit. Es handelt sich um das Modell mit eingebautem Mahlwerk. Die Maschine ist durch...
  4. Brewtus wird gerade ausgepackt.

    Brewtus wird gerade ausgepackt.: [GALLERY]Hallo! Habe gerade ein Paket aus Holland im Wohnzimmer und bin am auspacken. Soweit sieht alles gut. Überall ist noch Schutzfolie drauf...
  5. [Erledigt] Suche Einkreiser Einsteiger Maschine

    Suche Einkreiser Einsteiger Maschine: Hallo zusammen, ich suche wie der Titel schon sagt eine Einkreiser Maschine für den Einstieg in die Espresso Welt :-) Als Mühle besitze ich eine...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden