Brikka für Induktion?

Diskutiere Brikka für Induktion? im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Tach :) Ich bin vor kurzem auf die Bialetti Brikka gestossen, die einen bezaubernd guten Kaffee macht und mich als Student auch nicht so schröpfen...

  1. taurui

    taurui Mitglied

    Dabei seit:
    14.04.2009
    Beiträge:
    508
    Zustimmungen:
    31
    Tach :)
    Ich bin vor kurzem auf die Bialetti Brikka gestossen, die einen bezaubernd guten Kaffee macht und mich als Student auch nicht so schröpfen würde, wie eine ordentliche Siebträgermaschine... dummerweise steht bei mir zuhause ein Induktionskochfeld rum, wodurch die original-Aluminium-Brikka ausfällt.
    Gibt es ein äquivalentes Teil, das auch mit Induktion funktioniert, oder muss ich doch zur Venus greifen?

    -taurui
     
  2. Goglo

    Goglo Mitglied

    Dabei seit:
    22.02.2004
    Beiträge:
    803
    Zustimmungen:
    2
    AW: Brikka für Induktion?

    Billig sind sie nicht, es gibt sie aber z.B. bei wmf

    Gruss,

    Goglo
     
  3. taurui

    taurui Mitglied

    Dabei seit:
    14.04.2009
    Beiträge:
    508
    Zustimmungen:
    31
    AW: Brikka für Induktion?

    Hat die denn auch das, was die Brikka auszeichnet, nämlich das zweite Ventil um einen Druck von etwa 6 Bar aufzubauen?
    Mir geht es speziell um die Brikka, wie gesagt, einen "normalen" Herdkocher, der mit Induktion zusammenarbeitet, gibts in Form der Bialetti Venus auch schon für ~20 Euro.
     
  4. zypa

    zypa Mitglied

    Dabei seit:
    10.06.2008
    Beiträge:
    561
    Zustimmungen:
    3
    AW: Brikka für Induktion?

    Ich kenne da auch nur die Moka Venus von Bialetti. Die gibt es bei ebay als B-Ware für ~20€ incl Versand.
    Ansonsten gibt es noch eine von WMF, die kostet aber viel mehr.

    Fürs gleiche Geld gibt es auch no-name Elektrokännchen. Ich finde die besser. Auf dem Herd ist das immer so eine Sache. Ich hatte noch nie eine so kleine Herdplatte, dass da ein Kännchen drauf passt.
    Ich hatte aber auch noch nie einen Induktionsherd. Da gibt es dieses Problem ja nicht, nicht oder?

    [edit: Wie die WMF funktioniert weiß ich nicht. Im Zweifelsfalls schlechter als die Moka Venus. "Die" Venus ist hier im Forum meist die Isomac Venus. War erst ganz verwundert, warum du sagst, dass das Geld knapp ist, aber wenn kein Herdkännchen gefunden wird eben die Venus für ~600€ nutzt. ;) ]
     
  5. Fritzz

    Fritzz Mitglied

    Dabei seit:
    01.01.2008
    Beiträge:
    3.761
    Zustimmungen:
    189
  6. #6 Tyrell_Corporation, 06.10.2009
    Tyrell_Corporation

    Tyrell_Corporation Mitglied

    Dabei seit:
    04.08.2008
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
  7. taurui

    taurui Mitglied

    Dabei seit:
    14.04.2009
    Beiträge:
    508
    Zustimmungen:
    31
    AW: Brikka für Induktion?

    Diese Adapterplatte sieht tatsächlich sehr interessant aus. Sorgen macht mir nur der Größenunterschied zum Espressokocher...

    Ich frage mich gerade, ob ich von einer Bialetti Venus nicht einfach das "Unterteil" nehmen kann und auf eine Brikka schrauben? ^^
     
  8. Goglo

    Goglo Mitglied

    Dabei seit:
    22.02.2004
    Beiträge:
    803
    Zustimmungen:
    2
    AW: Brikka für Induktion?

    Wie soll ein Ventil Druck aufbauen? So wie ich die Kännchen kenne, haben die genau ein Ventil: Das Überdruckventil. Und das geht auf bevor das Geräteunterteil platzt, wenn das Kaffemehl zu fein gemahlen ist und/oder es angedrückt wurde. Du meinst wahrscheinlich die cremamembran Das Teil halte ich für entbehrlich, zumal in den Mokkakännchen der Kaffee eh zu heiß extrahiert wird.


    Gruss,

    Goglo
     
  9. taurui

    taurui Mitglied

    Dabei seit:
    14.04.2009
    Beiträge:
    508
    Zustimmungen:
    31
    AW: Brikka für Induktion?

    Ich zitier dir jetzt einfach mal Wikipedia:

    Mit der klassischen Espressokanne kann keine oder nur eine leicht flüchtige Crema erzeugt werden. Es gibt jedoch neuere Entwicklungen, wie die Brikka[2] von Bialetti, die ein Hochdruckventil am oberen Ende des Steigrohres besitzt. Dieses hält den Kaffee im Kessel zurück, bis ein bestimmter Druck (bis zu 6 Bar) erreicht ist. Erst bei diesem Druck wird der Kaffee durch das Ventil gedrückt, und der Kaffee schießt schlagartig in den oberen Teil der Maschine, wodurch der Espresso eine recht gute Crema erhält. Aufgrund des höheren Drucks kann das Kaffeepulver auch mit mehr Druck in den Trichtereinsatz gepresst werden.
     
  10. Goglo

    Goglo Mitglied

    Dabei seit:
    22.02.2004
    Beiträge:
    803
    Zustimmungen:
    2
    AW: Brikka für Induktion?

    Genau. Das Ding funktioniert nach dem Prinzip "Sprühflasche". Macht schaumigen Kaffee, zaubert aber keine Crema herbei. Könntest auch einen high-speed-aerolatte oder sonst einen superschnellen Feinquirl in den Kaffee halten.

    Bialetti folgt damit aber nur dem Trend, den die preiswerten Espressomaschinen und Vollautomaten begonnen haben. Auch Senso und Co. haben so einen Verwirbeler eingebaut, weil man dem Kunden gerne Schaum auf dem Kaffee präsentieren möchte. Crema ist das aber nicht.

    Nix für ungut,

    Goglo
     
  11. taurui

    taurui Mitglied

    Dabei seit:
    14.04.2009
    Beiträge:
    508
    Zustimmungen:
    31
    AW: Brikka für Induktion?

    Wenn das wirklich keine geschmacklichen Vorteile bringt, dann war's wohl doch der Kaffee selbst, der mir aus dem Teil so gut geschmeckt hat, und nicht der Verdienst der Maschine.
    Ich dachte nunmal, ein höherer Druck würde auch gleichzeitig die Extraktion verändern/verbessern.
    Wenn dem nicht so ist, dann werd ich mir wohl erst einmal eine Venus zulegen :) Crema ist mir eigentlich nicht so wichtig. Hauptsache ist, das schwarze Zeugs schmeckt! :)
     
  12. Goglo

    Goglo Mitglied

    Dabei seit:
    22.02.2004
    Beiträge:
    803
    Zustimmungen:
    2
    AW: Brikka für Induktion?

    Das ist ja auch richtig so. Nur wird mit der Cremamembran *nach* der Extraktion die "Crema" durch Verwirbelung produziert. Beim Espresso passiert das während der Extraktion im Puck, weswegen da auch immer auf den 9bar herumgeritten wird. Der Extraktionsdruck wird durch die Durchlässgkeit des Kaffeepucks bestimmt und nicht durch das, was danach auf dem Weg in die Tasse dem Extrakt noch so in den Weg gelegt wird.

    Mokkakännchen wie die Brikka oder Bialetti sind keine Druckbrüher. Bei denen muß das Wasser nur von unten nach oben strömen und dabei Aromen aus dem Kaffee mitnehmen. Sie fallen wie Senseo et al. in die Kategorie der Schwallbrüher.

    Gruss,

    Goglo
     
  13. taurui

    taurui Mitglied

    Dabei seit:
    14.04.2009
    Beiträge:
    508
    Zustimmungen:
    31
    AW: Brikka für Induktion?

    Ich bin immer noch nicht ganz überzeugt. Liest man sich die Berichte über die Brikka durch, scheint es einen enormen geschmacklichen Vorteil gegenüber einer normalen Mokka-Kanne zu geben, auch ist der Kaffee anscheinend bekömmlicher. Hier im Forum auch zigfach nachzulesen.
    Bist du dir 100% sicher, dass der Kaffee in der Brikka nicht schon während der Extraktion einem höheren Druck ausgesetzt sein könnte?
    Du redest ja immer von der cremamembran, wobei die ja (laut wiki) nur in (billigen) Espressomaschinen vorkommt ...
     
  14. #14 firsthuman, 07.02.2010
    firsthuman

    firsthuman Mitglied

    Dabei seit:
    21.05.2008
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    AW: Brikka für Induktion?

    1. Absoluter Blödsinn, die Brikka hat keinerlei Membran etc. Der einzige Unterschied zur normalen Kanne, ist ein Gewicht auf dem Steigrohr, welches die Öffnung verschließt. Erst bei bei etwas höherem Druck öffnet dieses Ventil, sodass das Wasser schneller und mit höherem Druck durch das Kaffeepulver läuft als bei der normalen Kanne. Das überragende Ergebnis steht wohl außer Frage: CoffeeGeek - Coffee: Machines and Brewing Methods, Confessions of a Brikka Lover.

    2. es gibt extra Platten aus z.B. Gusseisen, die man auf den Induktionsherd legen kann um z.B. Alugeräte zu heizen. Irgendeine Eisenplatte oder Eisen/Edelstahl-pfanne/topf sollte es als Unterlage genausogut bringen.
     
  15. dwp

    dwp Mitglied

    Dabei seit:
    27.02.2010
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    9
    AW: Brikka für Induktion?

    Das mit den Extraplatten stimmt, obwohl dadurch viele Vorteile von Induktion wegfallen.
    Vom 2. Teil deines Vorschlags würde ich dringend abraten... I've tried that at home.
    Ich habe es mal probiert, als ich keine Küche und im Übergang nur eines dieser billigen Induktionsfelder hatte, auf die keine kleinen Kännchen passten wg. der Topferkennung. Ich war halt sauer, da ich extra in ein Induktionsfähiges investiert hatte und dann funktioniert noch nicht einmal das.
    Die enstehende Hitze in der nicht gefetteten Pfanne bzw. dem Topf ist einfach zu hoch. Die meisten Felder dürften dann auch die Sicherheitsabschaltung aktivieren. Ausserdem riecht es sehr unangenehm und die zweckentfremdeten Pfannen/Töpfe kannst du bald wegwerfen.

    Nebenbei bemerkt passen Induktionsfelder super zu Mokka-Kännchen wg. der Möglichkeit, die Temperatur wie mit einem Schieberegler zu regulieren und der sofortigen Reaktion auf die Temperaturänderung. Besonders in den Sekunden, die das Wasser läuft.
    Ich war von dem Übergangsinduktionsfeld für 40,- Euro so begeistert, dass ich mir für meine neue Küche dann ein "Grosses" geleistet habe.

    LG,
    Dirk
     
Thema:

Brikka für Induktion?

Die Seite wird geladen...

Brikka für Induktion? - Ähnliche Themen

  1. Erfahrungen Bialetti 4822 / MOKA INDUCTION?

    Erfahrungen Bialetti 4822 / MOKA INDUCTION?: Hat jemand hier Erfahrungen mit der "neuen" Induktionskanne von Bialetti, die es seit einer weile gibt. Die heißt "Bialetti 4822" oder auch...
  2. [Erledigt] Bialetti Brikka 2 "Espressokocher" mit Cremaventil

    Bialetti Brikka 2 "Espressokocher" mit Cremaventil: Hallo, [IMG] [IMG] [IMG] wenig gebrauchte 2 Tassen und 4 Tassen Brikka zu verkaufen. Preis 4er: 25,- Preis 2er: 20,- edit: beide zusammen für...
  3. Cremaventil bei der Bialetti Brikka lösen

    Cremaventil bei der Bialetti Brikka lösen: Hi Community, seit Jahren haben wir unsere Bialetti Brikka (2 Tassen) zufrieden genutzt. Nun hatte sich im schmalen Aufstiegrohr alles mit...
  4. Fehlertoleranz Bialetti Moka Express vs Brikka?

    Fehlertoleranz Bialetti Moka Express vs Brikka?: Hallo Freunde, Ich habe mir vor einiger Zeit eine schöne Espressomühle gekauft und nutze sie nun mit der Bialetti Mocca Express. Mit frischen...
  5. Alternative zu Bialetti Brikka

    Alternative zu Bialetti Brikka: Liebe Forumsmitglieder, ich suche eine Alternative zu meiner heiß geliebten Bialetti Brikka. Da wir im Haushalt Aluminium vermeiden möchten muss...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden