Cafamosa und schlechter kaffee - Wässrig, wässriger, cafamosa?

Diskutiere Cafamosa und schlechter kaffee - Wässrig, wässriger, cafamosa? im Reparatur und Wartung Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hallo zusammen, seit heute steht hier eine gebrauchte CaFamosa CF100 und sie macht den schlechtesten Kaffee der Welt. Der Kaffee ist dünn,...

  1. fisher

    fisher Gast

    Hallo zusammen,

    seit heute steht hier eine gebrauchte CaFamosa CF100 und sie macht den schlechtesten Kaffee der Welt.
    Der Kaffee ist dünn, wässrig.
    Die Maschine war früher schon mal beim Service, hat aber noch nie vernünftigen Kaffee gekocht.

    Ist so ein Problem bekannt?
    Was kann die Ursache sein (Brühtemperatur, -dauer, Mahlgrad, Kaffeemenge, ???) und wie kann ich sie bestimmen?
    Wie sollte ich vorgehen?
    TIA

    Thomas
     
  2. #2 K.R.ausDO, 02.01.2005
    K.R.ausDO

    K.R.ausDO Mitglied

    Dabei seit:
    04.05.2002
    Beiträge:
    1.175
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Thomas,

    willkommen im Board!

    Schau doch bitte einmal in die Bedienungsanleitung, da müsste etwas über Aromawahl stehen. Und dann kuck mal nach ob Deine Maschine da schon auf kräftig steht.
    Klar und dann den Mahlgrad Richtung fein ändern (Bei Jura gab's da so einen Regler im Bohnenfach)

    Ich drück' Dir die Daumen!
     
  3. Stefan

    Stefan Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2001
    Beiträge:
    9.093
    Zustimmungen:
    728
    Vorher sollte noch etwas anderes geklärt werden:
    1. Was für Kaffeegetränke bereitest Du damit zu? Espresso/Cappu
    oder eher eine 'normale' Tasse Kaffee ?
    2. Welche Kaffeesorte(n) verwendest Du?


    Gruß
    Stefan
     
  4. fisher

    fisher Gast

    Hallo Klaus,

    auch bei Einstellung "extra stark", feinem Mahlgrad und nicht zu großer Wassermenge bekomme ich leider kein passables Ergebnis.
    Schmeckt dann halt wie der zweite Aufguß von einem sehr starken Kaffee. Ich werd' mal Versuchsreihen durchführen, um zu sehen, womit ich hier überhaupt Veränderungen erziele.
    Vielen Dank.

    Grüße
    Thomas
     
  5. fisher

    fisher Gast

    Hallo Stefan,

    momentan geht es mir erstmal um einen "normalen" Kaffee, also ungefähr das, was unter "Schümli" läuft.
    Der Einfachheit halber habe ich erstmal das an Kaffee genommen, was noch im Haus war. Das ist eine Java-Mischung, sicherlich nicht für Vollautomaten optimal. Als Referenz habe ich nur das von Hand aufgebrühte Ergebnis. Und da weicht die CaFamosa soweit ab, daß ich gleich an einen Defekt gedacht habe.

    Grüße
    Thomas
     
  6. Stefan

    Stefan Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2001
    Beiträge:
    9.093
    Zustimmungen:
    728
    Hallo Thomas

    Java ist ja per se schon ein kräftiger Kaffee - grundsätzlich also erstmal für den VA geeignet. Der springende Punkt aber ist das Brühverfahren - Kaffee aus einem Kolbenbrüher (=Vollautomat) schmeckt prinzipbedingt immer schwächer als eine Brühung per Hand oder per normaler Kaffeemaschine. Das liegt einfach an der bei Filterkaffee längeren Kontaktzeit zwischen Kaffeepulver und Wasser. Selbst wenn Du die Kaffeedosis bis Ultimo erhöhst, wird es nicht besser werden - es wird nur bitterer schmecken.
    Dein VA ist also mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht defekt - Du mußt dich 'nur' an einen anderen, weniger intensiven Geschmack gewöhnen. Oder - was ich persönlich in diesem Falle bevorzugen würde - den Java weiterhin per Hand aufbrühen. Mir wäre er für einen Vollautomaten viel zu schade.... :;):
    So als kleines Fazit: Für ein volles Kaffeearoma ist die Zubereitung per Vollautomat eher ungeeignet. Die Vorteile eines VA liegen eher im Komfortbereich und in der Reproduzierbarkeit des Ergebnisses. Man sollte beim Umstieg vorher unbedingt ausprobieren, ob der zwangsläufige qualitative Rückschritt diese Vorteile rechtfertigt, vor allem wenn man den finanziellen Mehraufwand berücksichtigt.


    Gruß
    Stefan



    Edited By Stefan on 1104762765
     
  7. fisher

    fisher Gast

    Hallo Stefan,

    Danke für Deine deprimierenden Worte. Da dachte ich, ich
    käme "meinem" Kaffee auf günstige Art und Weise näher -
    Pustekuchen. Komfort steht weit hinter dem Ergebnis und
    was die Reproduzierbarkeit anbelangt, darauf will ich bei
    dieser Plörre gerne verzichten. ;-)

    Ich habe jetzt mal die Maschine geöffnet und mit dem Mahlgrad
    herumprobiert. Damit bin ich ein weiteres Stück Richtung Kaffee
    gekommen, aber ergreifend ist das alles nicht.
    Kaffeemaschine, billig abzugeben. :)

    Der Mahlgrad schien mir weit zu grob. Woher weiß ich, welche
    Einstellung richtig ist?

    Grüße
    Thomas
     
  8. #8 K.R.ausDO, 06.01.2005
    K.R.ausDO

    K.R.ausDO Mitglied

    Dabei seit:
    04.05.2002
    Beiträge:
    1.175
    Zustimmungen:
    1
    Der Mahlgrad orientiert sich an der 25 Sekunden Durchlaufzeit.

    Soll heißen, wenn Deine Tasse nach 25 sek. (Zeit die das Kaffeemehl mit dem Wasser in Berührung gekommen ist) die von Dir gewünschte Füllhöhe hat, dann hast Du den optimalen Mahlgrad erreicht.
    Diese Definition ist eigentlich auf alle Maschienen anwendbar. Kann Dir nur passieren, daß Deine Maschine schon vorher schlapp macht.
    ???
     
  9. Stefan

    Stefan Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2001
    Beiträge:
    9.093
    Zustimmungen:
    728
    @Klaus

    Diese Definition ist allerdings nur für Siebträgergeräte anwendbar. Vollautomaten arbeiten weder mit demselben Mahlgrad, noch mit dem bei Siebträgergeräten üblichen Brühdruck. Deswegen schmeckt ein Espresso aus einem VA auch bei identischer Auslaufzeit nicht so gut bzw. so kräftig-aromatisch wie aus einem Siebträger.


    Gruß
    Stefan
     
  10. #10 K.R.ausDO, 06.01.2005
    K.R.ausDO

    K.R.ausDO Mitglied

    Dabei seit:
    04.05.2002
    Beiträge:
    1.175
    Zustimmungen:
    1
    Aber Stefan,

    keinesfalls werde ich hier Behauptungen einstellen, die die Vermutung nachlegen könnte, ich würde einem VA Qualität zu sprechen!
    :;):

    Nur in welcher Maschine das Kaffeemehl seine Bitterstoffe nach 50 Sekunden abgibt ist von der chemischen Seite egal.
    :p

    Das stelle ich derzeit wieder unfreiwillig in Eigenversuch an meiner Filterkaffeemaschien fest.
    :O :p

    Aber deshalb kann man trotzdem versuchen den Mahlgrad für die VA auch 25 Sekunden einzustellen und sich dann darüber freuen wenns denn dann geklappt hat ...
    :;):



    Edited By K.R.ausDO on 1105045963
     
Thema:

Cafamosa und schlechter kaffee - Wässrig, wässriger, cafamosa?

Die Seite wird geladen...

Cafamosa und schlechter kaffee - Wässrig, wässriger, cafamosa? - Ähnliche Themen

  1. Seltsamer Geruch und Geschmack von Heißwasser/Kaffee

    Seltsamer Geruch und Geschmack von Heißwasser/Kaffee: Hallo ich habe meine Lelit PL042TEMD jetzt seit 10 Tagen. Heute morgen habe ich das erste Mal Kaffee weggeschüttet, weil er seltsam faulig roch...
  2. [Verkaufe] Mahlscheiben Mahlkönig EK43 Kaffee/Gewürze neuwertig

    Mahlscheiben Mahlkönig EK43 Kaffee/Gewürze neuwertig: Hallo, Ich versuche es noch einmal, dieses mal aber korrekt:). Ich habe einen Satz Mahlscheiben Kaffee/Gewürze neuer Schliff gegen einen Satz mit...
  3. Ecm Synchronika Kaffee sehr bitte und sauer

    Ecm Synchronika Kaffee sehr bitte und sauer: Hallo, ich habe mir eine Ecm Synchronika angeschafft weil ich dachte, ich kann guten Kaffee mit der trinken. Ich bin irgendwie furchtbar...
  4. Kaffee mit Grappa verkaufen. Genehmigung?

    Kaffee mit Grappa verkaufen. Genehmigung?: Moin. Weiß jemand, was für eine Genehmigung ich brauche, wenn ich einen Café Corretto (mit Grappa) verkaufen will?
  5. Siebträger neu / Sieb alt / Kaffee schmeckt nicht mehr

    Siebträger neu / Sieb alt / Kaffee schmeckt nicht mehr: Hallo, ich bin leicht verwirrt, habe eine Saeco Nina und einen neuen Siebträger. Zuvor hatte ich einen Bodenlosen und den Original Siebträger von...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden