1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Comandante C40 MK3 - Schon Erfahrungen?

Dieses Thema im Forum "Mühlen" wurde erstellt von Brew Springsteen, 14. Dezember 2015.

  1. Brew Springsteen

    Brew Springsteen Mitglied

    Beiträge:
    33
    Ort:
    Frankfurt
    Ihr Lieben,

    hat schon jemand Erfahrungen mit der neuen Comandante gemacht? Der Preis für die dritte Generation ist ja schon ein Statement (228,- bei CoffeCircle, also nochmal 100 draufgepackt im Vergleich zur MK2).

    Liebe Grüße
    Marco
     
    Pappi gefällt das.
  2. Frank Zane

    Frank Zane Mitglied

    Beiträge:
    93
    Ort:
    Rottweil
    218 €uro ohne weitere Versandkosten...http://www.masterbeankaffee.de/comandante-c40.html
    Die Mühle sollte heute oder morgen bei mir eintreffen, ein Kurztest wäre möglich, es ist ein Weihnachtsgeschenk für meine Frau. Habe mit Bernd Braune länger hin und hergeschrieben und bin zuversichtlich ;) Die Mühle inkl. aller Einzelteile werden in Deutschland hergestellt, Mahlwerk soll richtig gut gelungen sein was Bedienbarkeit / Drehmoment und Homogenität betrifft. Besonders letzteres war / ist mir wichtig da die Mühle nur für Filterkaffee verwendet werden wird.

    Gruß

    Mike
     
  3. saboli

    saboli Mitglied

    Beiträge:
    351
    Ort:
    München
    Die MkII hat nur am Anfang 130,- gekostet, später wurde der Preis auf 160,- angehoben wenn ich mich richtig errinere !
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. Dezember 2015
  4. Burny

    Burny Mitglied

    Beiträge:
    356
    Mir wäre für eine Mühle in der Preisklasse ja deutlich zu viel Plastik verbaut. Aber da bin ich wohl etwas pingelig. Als ich neulich die Feldgrind in der Hand hatte, dachte ich auch: Aha, billiges Alurohr, kommt mir nicht ins Haus.
    VG
    Burny
     
  5. Frank Zane

    Frank Zane Mitglied

    Beiträge:
    93
    Ort:
    Rottweil
    Mein Rennrad besteht fast nur aus Kunststoff, wiegt 6kg und ist das geilste was ich je unterm Hintern hatte. Selbst als bekennender Campa Fan Boy muss ich gestehen dass es nur zum kleinsten Teil an der Campagnolo SuperRekord liegt… Kunststoff muss nicht zwangsläufig schlecht sein.

    Verkaufspreis geteilt durch 3 sind die ungefähren maximalen Herstellungskosten die man sich in Deutschland (oder einem anderen EU Hochlohnland) leisten kann wenn man sein Unternehmen langfristig erfolgreich betreiben will. Die 70-80 €uro sind recht fix erreicht, dafür gibt’s es nun mal keine komplette Edelstahlmühle welche komplett CNC, mit kleinen Toleranzen, gefertigt wurde. Wer das haben will muss das dreifache ausgeben…

    Gruß

    Mike
     
    espressocat gefällt das.
  6. domo

    domo Super-Moderator

    Beiträge:
    1.722
    Ort:
    Wiesbaden
    Das Bild zeigt die MKII, nicht die neue MKIII. Bei der soll nach Aussage von @ComKaff schwarzes Kunststoff verbaut sein. Bilder von der MKIII findet man bei Elephant Beans aus Freiburg >Link<.

    Wie @saboli bereits angemerkt hat war der UVP für die MKII bei 160-170€, die 128€ waren wohl als Einführungsangebot gedacht. Ob die MKII jedoch überhaupt in Serienproduktion gegangen ist weiß ich nicht.
    Es ist relativ egal, ob 170€ oder 230€; Gewinn werden sie mit der Mühle wohl kaum noch machen wenn man die ganzen Entwicklungskosten, die geplatzte Marktpositionierung und den Zeitaufwand berücksichtigt.
     
    saboli gefällt das.
  7. Burny

    Burny Mitglied

    Beiträge:
    356
    Sicher, macht alles Sinn. Wäre aber trotzdem nicht mein Fall. Ich geb dann gern mehr aus. Meine Bravo Mini kostet weniger als das doppelte und meine Zassenhaus Heidelberg war damals deutlich billiger, hat kein Innenleben aus Plastik und dient mir nach wie vor gut als Reisemühle.
    VG
    Burny
     
  8. frankie_four

    frankie_four Mitglied

    Beiträge:
    412
    Die Bravo Mini kostet weniger als 456€? nice :D
     
    FrancisoNL und kailash gefällt das.
  9. Burny

    Burny Mitglied

    Beiträge:
    356
    Versteh ich jetzt nicht. Führ mal aus.

    Optisch finde ich die Version in Holz sehr gelungen. Schade, dass es noch nichts zum Mahlgut gibt. Ich werde demnächst mal eine benutzen dürfen. Wenn ichs zeitlich hinbekomme (und der Besitzer es erlaubt), mach ich mal eine Korngrössenanalyse.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Dezember 2015
  10. frankie_four

    frankie_four Mitglied

    Beiträge:
    412
    Ich habe da wohl was falsch verstanden, weil ich den Preis der Mini nicht mehr genau im Kopf hatte. Einige meiner Mitmenschen tendieren gern dazu "doppelt" und "halb" zu vertauschen und ich habe deinen Kommentar so aufgefasst, als wolltest du sagen, dass deine Mini billiger als die Commandante sei. Aber ich bin anscheinend nur über das Stilmittel gestolpert, sorry
     
  11. Burny

    Burny Mitglied

    Beiträge:
    356
    Ah, OK. Die Mini ist wirklich deutlich teurer. Kann durchaus mein Deutsch sein. Das hat durch lange Auslandsaufenthalte etwas gelitten.
     
  12. janosch

    janosch Mitglied

    Beiträge:
    1.468
    ... ich glaube bis auf ein paar vorserien-teile war von der MKII nix im handel, und die sind hier nicht gut weggekommen (eine konnte nicht espressofein, und das "aktivieren" des mahlwerks war eher eine mutwillige beschädigung des selbigen)

    da sich am aufbau der MKIII optisch nicht wirklich viel geändert hat, wäre ich skeptisch, grade bei dem aufgerufenen preis ... aber das werden die ersten erfahrungsberichte zeigen ... Machhörndl hat die auch im programm, das spricht denke ich für die Comandante

    https://www.facebook.com/machhoernd...2974714740172/923250921045877/?type=3&theater

    laut der meldung gibts die mühle mit edelstahl- und holzkörper


    Grüße
     
  13. Frank Zane

    Frank Zane Mitglied

    Beiträge:
    93
    Ort:
    Rottweil
    Der Edelstahlgrundkörper ist einmal gebürstet oder ist mit einem Holzfunier beklebt erhältlich. Da wird es in Zukunft mehr Auswahl geben. Bambus sieht sehr schick aus wie ich finde, auf der Commandante Facebook Seite gibt es dazu Bilder.. Das Paket mit der Mühle ist übrigens angekommen, werde heute Abend bisschen was Probe mahlen, ein paar Bilder posten und erste Eindrücke schildern.

    Gruß

    Mike
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Dezember 2015
    mamu, Burny und frankie_four gefällt das.
  14. madman69

    madman69 Gast

    ja, Mike interessant wäre natürlich Mahlgutvergleiche in allen Zubereitungsarten.
    Angepriesen auch für Espresso, fast keine Fines. Schneiden vor dem Härten nochmals geschliffen, rostfreier Stahl (Mahlwerk)
    Mein erster Eindruck: sieht nach einen verzweifelten Versuch aus, in eine höhere Liga mit zu mischen. Va- Stahl kann zwar mit
    Chromanteil gehärtet werden, aber der Rockwellwert wäre mir zu weich. Wenn ich mir die Schliffgeometrie anschaue,bezweifel
    ich " Espressofein", Was soll nur diesen hohen Preis rechtfertigen?
    Marketing und Perfektion merklich gescheitert.
    na ja, sehen wir mal.:)
     
  15. Frank Zane

    Frank Zane Mitglied

    Beiträge:
    93
    Ort:
    Rottweil
    Habe gerade mal etwas herum gespielt, die Mahlgutfotos habe ich gelöscht. Die waren einfach nix, zu wenig Licht... Die Mühle kann definitiv Espresso, der feinste von mir gemahlene war so fein wie Weizenmehl. Zwischen den Fingern keine Körner mehr fühlbar. Espresso war min. 2 Umdrehungen gröber, habe es mit dem Mahlgut unserer Ceado verglichen. Was nun homogener ist?! Nach Sicht- / Fühlprüfung gleichwertig. Habe aber keinen Espresso gezogen.
    Filter war sehr, sehr gleichmäßig, absolut kein Vergleich zur ROK... Gefälltt mir sehr gut! Mühle läuft toll, braucht nur sehr wenig Kraft zum mahlen. Kein hakeln oder dergleichen. Mit dem Sonderhasen von Pingo kaum statische Anhaftung, beim hellgerösteten Kaffee war es dann mehr was am Mahlwerk hängen blieb. Ließ sich aber leicht abklopfen.
    Verarbeitung der Mühle ist hochwertig, alles gerundet / gefast oder gleitgeschliffen. Meine Mühle läuft rund, Welle lässt sich satt durch die Lager schieben. Alles in allem zufrieden mit dem Weihnachtsgeschenk für meine Frau. In meinen Augen ist die Mühle ihren Preis wert.
    Was an 58 Rockwell weich sein soll verstehe ich nicht so recht, normale Küchenmesser sind weicher. Hochwertige Messer sind härter, teilweise sehr viel härter, die kosten aber auch mehr als eine Commandante.

    Gruß

    Mike
     
    Aeropress gefällt das.
  16. madman69

    madman69 Gast

    Ich schrieb: wäre mir zu weich, und über Messerschneidenhärten möchte ich nicht näher darauf eingehen, denn dafür haben wir hier einen Messerthread.
    Wenn du damit deine Freude hast, ist doch alles gut.
    Danke dir schon mal für deinen ersten Test !

    als denn, gute Überraschung ...;)
     
  17. espressocat

    espressocat Mitglied

    Beiträge:
    139
    Wo wir grade das Thema Messer anschneiden (welch ein Wortspiel ... ): Die Warnung in der Anleitung, wonach die Mahlmesser scharf sind und dass man beim Verstellen des Mahlgrades aufpassen soll, ist durchaus ernst zu nehmen :oops:
     
  18. bas

    bas Mitglied

    Beiträge:
    245
    Ich habe die Comandante MK3 jetzt auch und muss sagen das die Muhle viel besser ist wie erwartet! Die Muhle braucht kaum Kraft und mahlt merkbar mit merkbar weniger Muhe im Vergleich mit der Lido E z.B. Und die Muhle mahlt definitiv ausreichend fein fur Espresso (Turkish war auch moglich denke ich). Erste Bezug war "spot on". Keine Spritzers oder Channeling. Schone Farbe und "tiger print". DIe Muhle macht eine hochwertige Eindruck. Tolles Gerat!
     
    swimmer gefällt das.
  19. Chrissaufkaffee

    Chrissaufkaffee Mitglied

    Beiträge:
    25
    Ort:
    München
    Ich habe die Mühle nun schon seit einem Monat und sie ist täglich im Gebrauch.
    Momentan läuft meine große Mühle gar nicht mehr weil ich neben Aeropress und Filter auch meinen Espresso mit der Comandante mahle.
    Es hat was sehr ruhiges mit der Handmühle zu mahlen und dann mit der Handhebelmaschine Espresso zu machen. Alles sehr leise...
    Sie läuft ruhig und der Kraftaufwand hält sich in Grenzen,wobei es bei 14 Klicks schon in die Arme geht, dass entspricht aber auch einer sehr feinen Mahlung.
    Ich habe auch die Porlex mini, aber das ist kein Vergleich, die Comandante ist leichtgängig und trotzdem definiert, die Porlex ist eher Spielzeug
    Nix gegen die Porlex, die hat mir gute Dienste geleistet und wird dies auch weiterhin tun, aber mit der Comandante macht es mehr Spaß und ich kann Espresso damit machen.
    Ich bin total zufrieden, da es auch mal möglich ist eine Kaffeeprobe, die man bekommen hat, zu mahlen ohne gleich wieder die große Mühle verstellen zu müssen. Hab mich auch endlich mal an helle Röstungen gewagt und damit Espresso gemacht. Aber meine Elektra ist da jetzt nicht gerade die beste Maschine um hier 100%tige Aussagen zu machen.
    Aeropress und besonders Filter funktionieren toll!
    Zum Schluss meine Einstellungen, also die Klicks gezählt von "lässt sich nicht mehr drehen" = 0
    "lässt sich drehen" = 1
    Espresso: 14-18 Klicks
    Filter: 24-30
    Aeropress: 30-38
    Und für Coldbrew nehme ich 40
    Ich hab mir auch mal den Spaß gemacht und habe bei 5 Klicks Tee gemahlen, das war sehr fein, also das Mahlgut war sehr fein! Aber mit Matcha experimentiere wann anders.
    Bei Supremo hat man mir gesagt das man ab 10 Klicks anfängt.
    Diese Angaben sind natürlich ohne Gewähr

    Schöne Grüße
    Chris
     
  20. Mr.Mojo

    Mr.Mojo Mitglied

    Beiträge:
    1
    Ort:
    Aschaffenburg
    Kann jemand einen Vergleich zur LIDO 2 ziehen? Im speziellen bei groben bis sehr groben Mahlgraden (z. B. für die Karlsbader).
     

Diese Seite empfehlen