Compak K3 für French Press - und nun?

Diskutiere Compak K3 für French Press - und nun? im Mühlen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Liebe Kaffeegemeinde! Ich habe aus verschiedenen Gründen meine Kaffeemühle Compak K3, die ich bislang immer zusammen mit meiner Bezerra BZ10 für...

  1. #1 Mr. Exclusive, 24.03.2013
    Mr. Exclusive

    Mr. Exclusive Mitglied

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Kaffeegemeinde!

    Ich habe aus verschiedenen Gründen meine Kaffeemühle Compak K3, die ich bislang immer zusammen mit meiner Bezerra BZ10 für Espresso genutzt habe, verstellt und nutze sie seit etwa einer Woche für die French Press Kanne. Mit den Ergebnissen bin ich sehr zu frieden!

    Nun will ich natürlich auch wieder die Bezerra in Betrieb nehmen. Da ich nur diese eine Mühle habe, brauche ich eine zweite Mühle. Aber welche? Ich habe diese beiden Lösungen im Kopf:

    1. Compak K3 weiterhin für Brühkaffee nutzen und für den Siebträger eine Macap M4D Stufenlos kaufen.
    2. Compak K3 wieder für den Siebträger nutzen und für Brühkaffee eine Solis 166 kaufen.

    Wie würde Ihr entscheiden? Lohnt der Wechsel von der Compak K3 zur Macap M4D?
    Ist die Compak K3 für Brühkaffeemahlgut etwas "überdimensioniert"?

    Danke für Eure Meinungen!
     
  2. the_m

    the_m Mitglied

    Dabei seit:
    04.08.2009
    Beiträge:
    267
    Zustimmungen:
    19
    AW: Compak K3 für French Press - und nun?

    naja, klassische espressomühlen wie die K3 sind nicht optimal - was nicht heißt: schlecht - für brühkaffee, da hier mahlgut erzeugt wird, das sowohl feinere, als auch gröbere partikel enthält. insofern kein klares "nein" zur überdimensionierung.

    optimal wäre z.b. eine mahlkönig vario (w) mit stahlmahlscheiben.

    die solis halte ich für brühkaffee aber nur als günstige minimallösung für sinnvoll, da sie arg viel feinstaub produziert, was ja gerade für FP und karlsbader suboptimal ist.
     
  3. #3 Mr. Exclusive, 24.03.2013
    Mr. Exclusive

    Mr. Exclusive Mitglied

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    AW: Compak K3 für French Press - und nun?

    Das grobe Mahlgut der K3 für die FP erscheint mir gut geeignet. Im Vergleich zu meiner Handmühle ( Hario Canister), die ich Anfang für die FP gekauft hatte, ist der Feinstaubanteil sehr, sehr gering.
     
  4. #4 the_m, 25.03.2013
    Zuletzt bearbeitet: 25.03.2013
    the_m

    the_m Mitglied

    Dabei seit:
    04.08.2009
    Beiträge:
    267
    Zustimmungen:
    19
    AW: Compak K3 für French Press - und nun?

    geht mir nicht um feinstaub, der ist bei der K3 soweit ich den aussagen aus dem forum entnehmen kann kaum vorhanden.
    aber das mahlgut selbst ist bei espressomühlen ein mix aus etwas gröberen und etwas feineren partikeln, und übrigens auch so gewollt. und wenn der anspruch an den filterkaffee ebenfalls hoch ist, ist das im vergleich zb zur o.g. alternative zwar keinesfalls schlecht, aber suboptimal.
     
  5. #5 Mr. Exclusive, 25.03.2013
    Mr. Exclusive

    Mr. Exclusive Mitglied

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    AW: Compak K3 für French Press - und nun?

    Ah, ich habe verstanden. :-D

    Dennoch komme ich nicht weiter. Für Brühkaffee macht mich die K3 aktuell glücklich. Die Solis 166 würde also hinsichtlich des groben Mahlgutes zu meinen aktuellen Ergebissen aus der K3 ein Rückschritt sein? Dann brauche ich über die Solis nicht nachzudenken.

    Wenn es so ist, mahlt die K3 wohl besser weiterhin grob und ich kaufe die Macap M4D. Dann hätte ich mit der K3 auch noch eine zweite espressotaugliche Mühle - zur Not. Falls ich keinen Brühkaffee mehr will oder die Espressohauptmühle ausfällt.
     
  6. helges

    helges Mitglied

    Dabei seit:
    28.09.2008
    Beiträge:
    6.706
    Zustimmungen:
    2.278
    AW: Compak K3 für French Press - und nun?

    Was fuer Mahlscheiben muss denn die fuer Dich ideale Bruehkaffeemuehle haben? Wie sind diese aufgebaut und was ist anders als bei der Compak?
     
  7. #7 Solitär, 25.03.2013
    Solitär

    Solitär Mitglied

    Dabei seit:
    15.11.2012
    Beiträge:
    278
    Zustimmungen:
    10
    Kann es sein, dass du die Solis mit einer anderen Mühle verwechselst? Die hat ein vernünftiges Kegelmahlwerk, nicht so ein Pseudoscheibenmahlwerk wie viele andere Kaffeemühlen in der unter 100€ Klasse. Im Vergleich zu der Hario produziert die Solis viel, viel weniger Fines. Ich habe den Vergleich mit der Vario nicht, aber von einer Minimallösung würde ich auf keinen Fall sprechen.
     
  8. helges

    helges Mitglied

    Dabei seit:
    28.09.2008
    Beiträge:
    6.706
    Zustimmungen:
    2.278
    AW: Compak K3 für French Press - und nun?

    Die Solis ist eine pirma Muehle fuer Bruehkaffee, fuer Espresso taugt sie nicht.

    Mich wuerde aber mal interessieren, wieso die Vario fuer Bruehkaffee besser geeignet sein soll als die Compak, die Scheiben duerften sich sehr aehneln.
     
  9. #9 the_m, 25.03.2013
    Zuletzt bearbeitet: 25.03.2013
    the_m

    the_m Mitglied

    Dabei seit:
    04.08.2009
    Beiträge:
    267
    Zustimmungen:
    19
    AW: Compak K3 für French Press - und nun?

    keine verwechslung, ich habe mehrere exemplare der solis gehabt und immer noch eine auf der arbeit. sie produziert schon einiges an feinstaub. deutlich weniger als die ganzen billigmühlen, aber dennoch. man kann sie als mühle für brühkaffee verwenden, aber sie ist bzgl. des mahlguts für brühkaffee auch nicht unbedingt besser als eine getunte solis für espresso.
    es gibt geschmacklich doch merkliche unterschiede zur normalen mk vario. und nach den informationen aus dem forum zur K3 gehe ich davon aus, dass dies ebenfalls auf diese mühle zutrifft.

    helges, es gibt für die vario stahlmahlscheiben (von werk aus verbaut in der vario w), die explizit für brühkaffee optimiert sind. unterschied zur standard vario mit keramikscheiben lässt sich geschmacklich feststellen.
     
  10. Zsk

    Zsk Mitglied

    Dabei seit:
    07.12.2012
    Beiträge:
    342
    Zustimmungen:
    5
    AW: Compak K3 für French Press - und nun?

    IMO reicht eine "kleine" Scheiben-Mühle für die French Press völlig aus. Ich persönlich kann sowohl geschmacklich als auch bezüglich der Feinstaubanteile bei grobem Mahlgrad kein Unterschiede zwischen meiner Macap M2M und meiner WMF5 feststellen.
    Allerdings schafft es die "kleine" WMF nicht wirklich espressofein zu mahlen (Werkseinstellung, leider bekommt man die Mahlscheiben nicht zum Klirren oder gar blockieren ) , qualitativ gibt es an dem Mahlgut für FP oder Filter nichts auzusetzen in diesem Bereich kann das die Macap auch nicht besser
    Nichts desto trotz ist die Anschaffung einer zweiten Mühle nur für die Siebträgermaschine sinnvoll, nicht nur als Backup sondern auch zum Testen einer anderen Kaffeesorte .....kann man diese Zweitmühle doch auf einem espressofeinen Mahlgrad stehen lassen und braucht bei der Suche des optimalen Mahlgrades nur minimale Veränderungen vorzunehmen. Hat man häufig große Unterschiede im Mahlgrad produziert man sehr viel für den Müll;-)
     
  11. the_m

    the_m Mitglied

    Dabei seit:
    04.08.2009
    Beiträge:
    267
    Zustimmungen:
    19
    AW: Compak K3 für French Press - und nun?

    ich schmecke bei dripper, aeropress, karlsbader und FP unterschiede zwischen solis und der normalen mk vario mit keramikscheiben.
    und obwohl die FP mE nach geschmacksnuancen nicht so gut extrahiert wie die ersten beiden genannten, ist der unterschied bereits durch das weniger an feinstaub zu schmecken, der in der tasse landet.
     
  12. helges

    helges Mitglied

    Dabei seit:
    28.09.2008
    Beiträge:
    6.706
    Zustimmungen:
    2.278
    AW: Compak K3 für French Press - und nun?

    Du hast also die K3, die Vario W, die Solis und die Vario W Home schon direkt verglichen?
    Ich bin immer wieder ueberrascht, was ihr fuer Muehlenparks zuhause rumstehen habt und welche Koffeinmengen ihr anscheinend aushaltet. :shock:
     
  13. the_m

    the_m Mitglied

    Dabei seit:
    04.08.2009
    Beiträge:
    267
    Zustimmungen:
    19
    AW: Compak K3 für French Press - und nun?

    nein, habe ich nicht.
    ich habe die solis, die vario mit keramikmahlscheiben und die vario mit stahlmahlscheiben verglichen - also nur zwei mühlen :).

    der schluss auf die K3 erfolgte mit blick auf äußerungen zum mahlgut aus dem forum (u.a. in diesem thread). EDIT: habe meine obige message zwecks formulierung angepasst.
     
  14. helges

    helges Mitglied

    Dabei seit:
    28.09.2008
    Beiträge:
    6.706
    Zustimmungen:
    2.278
    AW: Compak K3 für French Press - und nun?

    Und wie stellst Du denn den Feinstaubanteil der Solis fest? Mikroskop?

    Ich denke, dass gute Muehlen, d.h. gut gelagert, wenig Spiel und vernuenftigen Mahlscheiben allemal sowohl fuer Espresso als auch fuer die anderen Zubereitungsarten geeignet sind.

    Das ganze Gemache mit "fines" und unterschiedlichen Korngroessen halte ich fuer vollkommen uebertriebenes und angelesenes "Wissen", wenn ich falsch liege, kann ich damit auch alt werden.

    Mahlscheiben produzieren unweigerlich unterschiedliche Korngroessen, vielleicht auch mehr "fines", wenn es zu den feineren Mahlgraden geht - sei's drum, eine Empfehlung gegen die Compak pro Vario wuerde ich dahingehend allerdings nicht ausprechen wollen, selbst wenn Mahlkoenig das gerne haette.

    Denkbar waere auch, dass Mahlkoenig fuer die "W" ohne "Home" kein Keramik nimmt, da Eisen einfach billiger ist und es braucht ja sowieso nicht so genau sein?! Die ganz feinen Mahlgrade begrenzen sie dann per Anschlag und fertig ist die Spezialmuehle fuer Filterkaffe und Pressstempel?

    Beim Filterkaffee wird ja auch immer gleich viel mehr gemahlen als fuer das Taesschen Espresso, der Muehlenhersteller hat es demnach auch einfacher eine Muehle zu bauen, wenn diese nicht so fein mahlt.

    Keramikscheiben haben ja auch noch den Nachteil, dass ein Steinchen diese mal eben zertruemmern kann.
     
  15. #15 the_m, 25.03.2013
    Zuletzt bearbeitet: 25.03.2013
    the_m

    the_m Mitglied

    Dabei seit:
    04.08.2009
    Beiträge:
    267
    Zustimmungen:
    19
    AW: Compak K3 für French Press - und nun?

    feinstaub in signifikanten mengen lässt sich recht einfach feststellen: man sieht bei groben mahlgut mit bloßem auge, wenn dort größere mengen an staub produziert wird. sicher ist es bei der solis nicht so ausgeprägt wie bei einer billigen braunmühle.
    aufgrund der statischen aufladung der mühle ist ein teil des staubs an den außenwänden des behälters zu sehen. und wenn man kaffee mit einer FP macht, und ceteris paribus mit der solis mehr kaffeesatz in der tasse landet als mit guten espressomühlen, wird es noch deutlicher.

    die stahlscheiben der vario (w) weisen eine andere geometrie auf und sind anders geschliffen als die keramikscheiben für espresso.
    mir sind auch andere brühkaffeetrinker bekannt, die den unterschied schmecken. die vario w ist davon abgesehen teurer als die normale.

    da bei brühkaffee geschmacksnuancen deutlicher zum vorschein kommen als bei espresso, wirkt sich die qualität des mahlguts auch deutlich auf den geschmack aus.
    insofern würde ich nicht verallgemeinern, dass für brühkaffee die mühle - und damit das mahlgut - kaum eine rolle spielt. mE nach gibt es gute gründe, warum gerade bei brühkaffee - gegeben sei der korrekte mahlgrad - die beschaffenheit des mahlguts noch wichtiger ist als bei espresso.

    helges: wenn du andere erfahrungen gemacht hast, interessiert mich mich das übrigens.
     
  16. the_m

    the_m Mitglied

    Dabei seit:
    04.08.2009
    Beiträge:
    267
    Zustimmungen:
    19
    AW: Compak K3 für French Press - und nun?

    um dem TE vielleicht etwas konkreter zu helfen:
    es kommt wie bei espresso auch auf deinen anspruch an den brühkaffee an. ähnlich wie man guten espresso mit einer getunten solis oder eine stufe darüber mit einer graef cm80 produzieren kann, gibt es spielraum nach oben - auch, was die qualität des mahlguts anbelangt.

    man kann mit der solis einen guten brühkaffee produzieren, dennoch gibt es merklichen spielraum "nach oben". soweit ich das beurteilen kann, ist das mahlgut der K3 qualitativ ähnlich wie das der normalen vario und insofern mE nach ein schmeckbares upgrade zur solis bei brühkaffee.

    ich kenne das mahlgut der graef nicht, aber ggf. ist schon diese mühle der solis vozuziehen, neu zumindest nur wenig teurer. ansonsten hilft nur mühle kaufen und testen :)
     
  17. #17 Mr. Exclusive, 25.03.2013
    Mr. Exclusive

    Mr. Exclusive Mitglied

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    AW: Compak K3 für French Press - und nun?

    Ja Mühle kaufen und testen - sicher die beste Lösung. Mir ist das zuviel Aufwand.

    Die Anschaffung der Macap als zusätzliche Mühle wäre am teuersten. Lohnt denn der Wechsel von der K3 zur Macap M4D als Espressomühle? Hat jemand Erfahrungen mit diesen beiden Mühlen? Ich kenne nur die K3. Mich stört hier haupsächlich der schlecht erreichbare Timer.

    Die Solis 166 für Brühkaffee ist ja schnell günstig gekauft und getestet.
     
  18. the_m

    the_m Mitglied

    Dabei seit:
    04.08.2009
    Beiträge:
    267
    Zustimmungen:
    19
    AW: Compak K3 für French Press - und nun?

    ja, eben. falls die solis gerade im vergleich zur compak deinem empfinden nach abfällt, kannst du sie immer noch zurückgeben / weiterverkaufen und es mit der graef versuchen, die neu eben auch kaum teurer ist.

    und zum aufwand: genau deswegen teile ich ja meine praktischen erfahrungen als brühkaffeetrinker :).
     
  19. #19 Solitär, 25.03.2013
    Solitär

    Solitär Mitglied

    Dabei seit:
    15.11.2012
    Beiträge:
    278
    Zustimmungen:
    10
    the_m, je mehr du schreibst, desto mehr stimme ich dir zu. Es klang in deinem ersten Posting eben so als würdest Du die Solis auf eine Ebene mit der Hario stellen, und da ist in der French Press nach meiner Erfahrung ein gigantischer Unterschied zu schmecken.

    Ich hatte bisher noch nicht das Vergnügen die Solis gegen die MK Vario zu vergleichen, und ich danke für den Hinweis, das da noch eine Steigerung zu erwarten ist.

    Die Graef CM80 habe ich allerdings schon mit der French Press ausprobiert. Hat mir nicht geschmeckt und mein Eindruck war, dass das Ergebnis nicht grob genug ist. Danach habe ich mir dann die Solis gekauft, und habe erst damit eine French Press hinbekommen, die mir überhaupt geschmeckt hat.
     
  20. the_m

    the_m Mitglied

    Dabei seit:
    04.08.2009
    Beiträge:
    267
    Zustimmungen:
    19
    AW: Compak K3 für French Press - und nun?

    ich habe aber nirgends geschrieben, dass die solis auf eine ebene mit der hario ist bzgl FP, oder?
    die skerton mit grobmahlmod (und nur dann) würde ich der solis bzgl. FP und karlsbader vorziehen.

    dass die solis besser für FP ist als die graef ist interessant und war mir nicht bewusst.
    ich ging eher davon aus, dass die graef aufgrund des hier im forum als doch homogen beschriebenen mahlguts eher besser geeignet ist. wenn sie natürlich nicht den gewünschten mahlgrad erreicht, erübrigt sich dieser vorteil - wenn er denn überhaupt zutrifft, habe die graef nie selbst getestet.
     
Thema:

Compak K3 für French Press - und nun?

Die Seite wird geladen...

Compak K3 für French Press - und nun? - Ähnliche Themen

  1. Welche Mühle für Filterkaffee oder Frenchpress ...

    Welche Mühle für Filterkaffee oder Frenchpress ...: Hallo zusammen. Hab für Espresso eine Seite 270 Wi und bin sehr zufrieden. Für Filter oder French hab ich bisher die Commandante Handmühle. Auch...
  2. [Verkaufe] Espro Press P5 950ml silber

    Espro Press P5 950ml silber: Ich verkaufe eine quasi neue Espro Press P5 950ml in silber. originalverpackt - mit zusätzlichen Papierfiltern mit Rechnung 2 Wochen alt Nach 3...
  3. COMPAK K3 Touch Advanced - Mahlscheiben wechseln

    COMPAK K3 Touch Advanced - Mahlscheiben wechseln: Hallo, habe COMPAK K3 Touch Advanced seit fast 4 Jahre, jeden Monat habe ca. 1 kg Kaffee gemahlen. Möchte neue Mahlscheiben kaufen und einbauen....
  4. [Zubehör] Suche Espro Press P7, 550 oder 1000ml

    Suche Espro Press P7, 550 oder 1000ml: Der Titel sagt alles :-) Grüsse
  5. Feld47 von MBK für FrenchPress?

    Feld47 von MBK für FrenchPress?: Hallo!! Ich auf der Suche nach einer geeigneten handbetrieben Kaffeemühle für FrenchPress. Warum French Press? Ich mag den Kaffee einfach! Ich...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden