Coretto Röster - Rösthilfethread

Diskutiere Coretto Röster - Rösthilfethread im Vom Rohkaffee zum Selbströster Forum im Bereich Rund um die Bohne; Hallo liebes KN, Ich habe mich nun mal ein wenig mit dem Selbströsten befasst und heute meinen ersten Versuch gestartet. Geröstet habe ich mit...

  1. #1 Rantanplan, 23.08.2014
    Rantanplan

    Rantanplan Mitglied

    Dabei seit:
    03.07.2014
    Beiträge:
    295
    Zustimmungen:
    579
    Hallo liebes KN,
    Ich habe mich nun mal ein wenig mit dem Selbströsten befasst und heute meinen ersten Versuch gestartet.
    Geröstet habe ich mit einem Brotbackautomaten, Heißluftpistole und IR-Thermometer.

    Beim ersten mal gab es leichte technische Schwierigkeiten, weswegen ich den Versuch etwas früh abrechen musste.
    Beim zweiten mal lief mein Setup runder und ich konnte nach Wunsch zu Ende rösten.
    Das Röstergebnis ist soweit ich das beurteilen kann ziemlich gleichmäßig aber vielleicht ein bisschen hell.

    Jetzt kam mir allerdings eine Frage mit der Temperaturmessung. Denn meines Erachtens kam beim Rösten der erste Crack des Indien Monsooned Malabar erst bei einer angezeigten Temperatur von 215C. Ich messe mit einem Infrarotthermometer quasi die bewegte Bohnenoberfläche. Hätte das nicht früher sein müssen? Oder messe ich schlichtweg falsch/ungünstig?
    Habe die zweite Röstung dann bei einer Temperatur von 225C beendet, glaube aber es wäre noch bisschen was gegangen für ein Full City+...

    Ich würde mich freuen wenn jemand einen Tipp, Anregungen oder Erfahrungen für mich hätte.
    Vielen Dank im Voraus, Rantanplan
     
  2. #2 silverhour, 23.08.2014
    silverhour

    silverhour Mitglied

    Dabei seit:
    13.08.2007
    Beiträge:
    11.024
    Zustimmungen:
    5.698
    Willkommen im Kreis der Heimröster!

    Je nachdem wo Du genau den Meßpunkt ansetzt kann die gemessene Temperatur anders ausfallen. Ich würde mir daher keinen allzu großen Kopf drum machen, daß Du nicht genau die Werte auf dem Dispay hast, die nach Röstschule da sein sollten. Viel entscheidener für die Steuerung, Bewertung und Reproduzierbarkeit der Röstung ist m.E. die Konstanz der Messmethode - also immer auf die gleiche Art an der gleichen Stelle messen damit die Daten vergleichbar sind.

    Grüße, Olli
     
  3. #3 gunnar0815, 24.08.2014
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.016
    Zustimmungen:
    827
    Denke auch das die Temperaturwerte je nach Messpunkt sehr unterschiedlich sein können.
    Würde nach der Zeit und 1 Crack und 2Crack gehen.
    Und testen wie die Bohnen aufgegangen sind.
    Lassen sie sich leicht Zerbeißen ist es gut wenn sie hart sind war es zu wenig Energie. Ist der Bohnenschnitt sehr zerbrochen zu viel Energie.

    Gunnar
     
  4. 'Ingo

    'Ingo Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2006
    Beiträge:
    4.328
    Zustimmungen:
    672
    Die Messung mit IR Thermometer ist ja nicht sehr genau, du misst ggf. auch die Wärme die von unten durch die Bohnen zieht mit, was dann zu diesem Offset führt.
    Viel wichtiger ist es doch, dass dir bewusst ist ab wann der Crack einsetzt, in der Bohnenmasse gemittelt gemessen, sollte das dann ~200°C entsprechen.
     
  5. #5 Rantanplan, 25.08.2014
    Rantanplan

    Rantanplan Mitglied

    Dabei seit:
    03.07.2014
    Beiträge:
    295
    Zustimmungen:
    579
    Vielen Dank für die schnellen Antworten! Ich werde also erstmal anfangen und versuchen ein Gefühl für die Röstungen zu erhalten ohne mich dabei zu sehr auf die genaue Temperatur zu fixieren...
    Ich habe leider noch gekaufte Bohnen im Hopper und warte noch auf die erste Espresso-Verkostung. Das Cupping war schoneinmal deutlich besser als erwartet =)
    Wäre denn in der Theorie ein Einsteckthermometer zwischen den Bohnen eine genauere Messmöglichkeit als das IR-Thermometer?
     
  6. #6 Rantanplan, 26.08.2014
    Rantanplan

    Rantanplan Mitglied

    Dabei seit:
    03.07.2014
    Beiträge:
    295
    Zustimmungen:
    579
    Der erste Café in der Mühle war immerhin trinkbar, aber doch deutlich zu sauer. Denke der erste Crack war noch nicht ausreichend abgeschlossen...
    Heute einen erneuten Versuch gestartet und da ging es doch recht schnell zur Sache! Bei 4:30 waren die Bohnen ziemlich gelblich. Nach ca 8:30min war der First Crack im Gange und meines Erachtens ca nach 10:xx abgeschlossen. Dies war aber recht schwer festzustellen da der zweite Crack quasi direkt nach dem Ersten losgelegt hat.
    Nach 11:15 Abbruch und ich denke es ist ein French Roast geworden.
    Ich als Anfänger würde daraus schließen, dass es allgemein zu viel Energie gewesen ist, die ich hinzugefügt habe.
    Ab der Trocknungsphase mit 200°C und 450l/min Luftzufuhr habe ich die Temperatur bei 400°C gelassen und nur die Luftzufuhr variiert.
    Das hat wohl nicht gereicht, oder was meint Ihr?
    Habe mal zwei Fotos geschossen und hoffe Ihr könnt mir da vielleicht noch was zu sagen. Das eine sind ein paar Bohnen auf einem weißen Blatt Papier, ohne Blitz und das andere in der Schüssel mit Blitz fotografiert.
    Für allgemeine Tipps und Anregungen bin ich immer offen!
    [​IMG]

    [​IMG]
     
    Zockerherz gefällt das.
  7. #7 Rantanplan, 02.09.2014
    Rantanplan

    Rantanplan Mitglied

    Dabei seit:
    03.07.2014
    Beiträge:
    295
    Zustimmungen:
    579
    Nach ein paar weiteren Versuchen fällt mir doch immer wieder auf, dass es anfangs gar nicht so einfach ist ein Gefühl für das Rösten zu entwickeln. Mal geht es zu schnell, dann versucht man beim nächsten mal was anderes und auf einmal schläft einem die Geschichte fast ein.
    Auch mit der Reproduzierbarkeit ist es bei mir noch nicht besonders hoch. Habe jetzt eine sehr dunkle Röstung s.O., eine ziemlich schöne mit Brasil und eine fast etwas zu helle mit dem Malabar hinter mir und taste mich noch immer an das "Röstgefühl" heran. Man lernt aber wahnsinnig viel und schnell wie ich finde. Trinkbar waren die Ergebnisse allerdings schon, was ja auch sehr erfreulich ist.
    Werde jetzt aber auf jeden Fall mit der Temperaturmessung umsteigen, da es doch sehr unhandlich alle 15-30 Sekunden die Temperatur manuell zu messen. Werde mir jetzt einen Temperaturfühler in die Bohnen hänge, der kontinuierlich misst. Hoffe der kommt bald!

    Welche Zeiten sollte man denn ca. für einen Full City + anpeilen?
    Beim Ersten mal war ich nach 11:30 ja schon bei French. Gestern habe ich 20:30 bis Full City gebraucht...

    Viele Grüße, Rantanplan
     
  8. #8 Zockerherz, 20.03.2015
    Zockerherz

    Zockerherz Mitglied

    Dabei seit:
    16.01.2015
    Beiträge:
    295
    Zustimmungen:
    137
    Also mein Brotbackautomat, samt Heißluftpistole kommen morgen auch. Ist ein Severin BM3990 und eine Einhell RT HA 2000. Ich weiß, dass der Kram und gerade die Pistole teurer sind, aber ich habe hier wert auf eine 4 Eckige Form mit nur einem Mischer gelegt, für eine gleichmäßigere Durchmischung der Bohnen und einer guten Einstellbarkeit der Hitze. Denke mal ggf komme ich Sonntag zum rösten vor der Arbeit..mal schauen. Dann können wir uns ja mal austauschen über Methoden und Erfahrungen? :)

    Du hattest auch den Malabar oder? Der ging bei mir im Ofen und der Pfanne immer von 1. Crack direkt in den 2. Crack über, was wohl bei der Sorte recht normal sein soll. Ansonsten würde ich persönlich nicht die Luftzufuhr verringern, sondern die Temperatur varieren und nach Möglichkeit immer mit demselben Abstand auf denselben Fleck richten. Bei YouTube hatte ich hier schon ein paar Halterungen gesehen. Das sollte der Reproduzierbarkeit etwas nachhelfen.
    Bei meinen bisherigen Röstungen habe ich mich immer so orientiert, dass bei ca. 5 Minuten die Bohnen die Gelbphase erreicht haben. Der 1. Crack sollte so bei ca. 8-9 Minute sein und der zweite Crack....kommt dann meistens zu schnell ^^ Aber ich peile eine Röstdauer an von 14 Minuten (wie auch Quijote röstet) Ich denke mal, dass ist ein guter Anhaltspunkt um die anderen Werte anzupassen.

    nach meiner bisherigen Rösterfahrung mit Toastofen, Backofen und Topf/Pfanne, kann ich sagen, dass es besser ist, erst ein wenig niedriger anzufangen mit der Temperatur. Da ich nicht weiß inwieweit die angezeigte Temperatur auch letztendlich bei den Bohnen ankommt, solltest du also bei ca. 200 Grad bleiben und dann in der Gelbphase, die Temperatur erhöhen. Das du wie oben beschrieben bei ca. 9 Minuten in den 1. Crack kommst.

    Ich melde mich aber nochmal, wenn ich meine eigenen Erfahrungen mit dem Setup gemacht habe.

    Grüße :)
     
  9. #9 Rantanplan, 21.03.2015
    Rantanplan

    Rantanplan Mitglied

    Dabei seit:
    03.07.2014
    Beiträge:
    295
    Zustimmungen:
    579
    Schön, dass es nun weitere Coretto-Röster hier gibt! Ich habe jetzt ca. 7-10kg durch den Röster und muss sagen das es doch noch etwas schwieriger ist als ich erwartet habe. Problematisch an der Sache ist, dass ich mich parallel mit hochwertigen, häufig auch helleren Röstungen von Profis beschäftigt habe und die meinen Anspruch an meine eigenen Rüstungen natürlich weiter hochgeschraubt haben.
    Denn gerade bei Rüstungen, die kurz nach dem ersten Crack schon entwickelt sein sollten habe ich noch meine Probleme bzw. denke das hier mein Equipment an gewisse Grenzen stößt.

    Dunklere Röstungen gelingen allerdings zuverlässig sehr lecker. Bei helleren Single Origins habe ich noch so meine Probleme.

    Welche Röststufe strebst du denn so ca. an? Bin gespannt auf deine Erfahrungsberichte. Wenn Du Lust hast können wir ja mal ein paar Eckdaten von Röstungen vergleichen...

    Viele Grüße!
     
  10. #10 Zockerherz, 22.03.2015
    Zuletzt bearbeitet: 23.03.2015
    Zockerherz

    Zockerherz Mitglied

    Dabei seit:
    16.01.2015
    Beiträge:
    295
    Zustimmungen:
    137
    Na ja, was heißt noch weitere :D

    Ich teste gerade durch und wollte mir jetzt eigentlich einen Gene kaufen und hätte ihn mir auch nächsten Monat erspart, aber: da ich ein ungeduldiger Mensch bin habe ich dann weiter gesucht, was noch geht, und na ja, dann kam ich auf die Idee mit dem Brotbackautomaten. Letztendlich kann ich mir dann noch Brot backen und mir mit der Heißluftpistole den Grill anwerfen oder anderweitig im Haushalt verwenden. Also 100,- investiert und mit dem Gene hätte ich ja nur ein 420,- teures Röstding. Mit dem BBA kann ich sicher 300-400 gramm auf einmal rösten.

    Mein erster Test mit der Pistole und einem Topf und 100 Gramm Peru shb (Der BBA hat Brot gebacken, ich dachte die Pistole wäre deutlich lauter und da Sonntag ist...) war ok. eingestellt war sie auf 300 grad, also sollten im Topf ca 220 bis 25ß0 Grad angekommen sein...aber gefühlt dauert es echt lange bis die Bohnen in den ersten Crack kamen...erst als ich das ganze auf 400 grad gestellt habe tat sich was. Da das ganze eine Röstung für Handfilterkaffee werden sollte, habe ich dann die Temperatur wieder reduziert und den 1. Crack komplett durchgeröstet.

    Positiv: Man kann per Heißluftpistole die zeit zwischen dem 1. und 2. Crack problemlos ziehen. Im Toastofen oder Backofen gingen die Cracks meist ineinander über. Gebläse war auf Stufe 5, also 500 L/Min was die Bohnen doch gut durchgewirbelt hat.

    Ich werde denk ich morgen dann mal die erste Röstung machen mit einem 80:20 Blend Brasil Santos und Indian Cherry. Da ich eher die klassischen Röstungen bevorzuge werde ich versuchen in den zweiten Crack bis Ende zweiter Crack zu rösten. Also mein Ziel ist hier Vienna Roast bis French Roast. http://beans.at/de/kaffeewissen/kaffeeroestung/roestgrad-und-roestprofil und dieser Link http://www.genecafe.ch/?page_id=409 Beide Links geben hier eigentlich ganz gut wieder was da zu machen ist.
    Zeitlich ist es eigentlich egal. Ob du jetzt früher fertig bist, oder länger brauchst. Aber hier im Forum in anderen Threads hieß es dann, dass kürzer geröstet die Aromen mehr Spitzen haben und länger geröstet der Geschmack runder wäre...zu lange geröstet wäre dann der Geschmack wieder zu flach.

    Aber wenn du noch Probleme mit helleren Röstungen hast, dann denke ich hier eher daran, dass du eine geringere Temperatur wählen solltest. Angepeilt wird ja immer zwischen 210 und 245 grad zu rösten. Wobei laut dem einen Link der American Roast mit dem 1. Cack bei 210°C beginnt. Daher solltest du versuchen diesen Wert zu erreichen. Wenn du eine hochwertigere Pistole hast, dann probiere es doch mal auf 350 Grad und sobald der erste Crack beginnt geh mit der Temperatur auf 300 Grad runter. bei einem Abstand von 10-15 cm sollte dass dann die halbwegs korrekte Temperatur an den Bohnen sein. Ich werde es aber mal Testen. Da ich aber wie gesagt dunkle Röstungen bevorzuge, werde ich bei dem BBA direkt mit 400 Grad anfangen und dann einen Timer mitlaufen lassen. Bilder zeige ich dir dann hier.

    Das hier war übrigens die Topfröstung mit dem Heißluftfön:
    [​IMG]
    Der 1. Crack war abgeschlossen und sie haben eine ziemlich gleichmäßige Farbe. Verkostung ist Ostern zum Kaffee. Nach meinen Erfahrungen mit dem Malabar lasse ich meine Bohnen 1-.2 WOchen ausgasen bevor ich sie verwende. :)

    Im übrigen sollte es per Messfühler im Rührbehälter angeschlossen an einem Notebook und Software möglich sein gezielt Röstprofile zu fahren. Die Heißluftpistole muss nur fixiert werden und seperat eingestellt werden von der Temperatur her kann sie ja. :) Wäre mal eine Überlegung, oder was meinst du?

    Grüße
    Max

    PS: Sorry für den langen Post...ich hab ganz die Zeit vergessen und jetzt muss ich los zur Nachtschicht....arg...

    EDIT: 23.03.2015

    So, ich habe heute mal eine BBA Röstung gemacht.

    Insgesamt dauerte das Ganze ca. 15 Minuten. 1 Crack bei ca 9 Minuten bis Minute 10-11. Minute 12-13 begann dann der 2. Crack. In diesem habe ich dann hineingeröstet, aber da es mir schwer viel das ganze abzuschätzen habe ich dann bei 15 Minuten aufgehört.

    Die Pistole war ca. 10 cm von den Bohnen entfernt und ich habe sie leicht schräg gehalten und immer auf dieselbe Stelle. Temperatur war bei 400 °C eingestellt. ab Minute 3 wurden diese langsam Gelb, also auf 300 Grad reduziert und ab ca. 6. Minute wieder auf 400 hoch. Im 1. Crack habe ich die Temperatur ebenfalls auf 300 gesenkt um den 1. Crack etwas zu ziehen. und dann wieder auf 400 um den 2. anzustoßen.

    Ich habe keine Ahnung welcher Röstgrad das ist. Ich wollte eigentlich French Roast erreichen, aber irgendwie wirkt es wie Vienna Roast? oder Doch Full City+?

    Ich habe leider keine Röstfarbtabelle, die man so als kleines Kärtchen in die Bohnen legen kann. So eine Karte finde ich auch gar nicht.

    im Übrigen hier ein Bild meiner heutigen Röstung! 300 Gramm Santos und Indian Cherry als Pre-Blend zusammen im Glas über einen Tag vorgelagert im Verhältnis 80:20.
    Super gleichmäßig und wenn ich bedenke, dass der Gene 420,- kostet und nur max. 250 Gramm Bohnen schafft...und man mit dem auch NUR rösten kann? BBA + Heißluftpistole ist Spitze!

    [​IMG]

    Viele Grüße
    Max

    PS: ich werde mir mal Gedanken machen, wie man das ganze noch optimieren kann auch zwecks Röstverlauf etc.
     
  11. bonina

    bonina Mitglied

    Dabei seit:
    03.09.2013
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    51
    mußte erstmal suchen, was ein coretto-röster ist...
    ich habe auch so angefangen: mit BBA und HL und mein BBA ist bereits bei der 2. oder 3. röstung durchgeschmort. das war mir nicht so schlimm, weil der hatte schon ein paar jahre und viele brote hinter sich gebracht und die backform war hinüber und kein ersatzteil mehr erhältlich.
    ich trübe eure begeisterung äußerst ungerne, vielleicht überlebt ein backautomat ja helle röstungen aber eine espressoröstung, wie @Zockerherz sie plant dürfte elektroschrott daraus machen.
    viele grüße
    bonina
     
  12. #12 Zockerherz, 01.04.2015
    Zockerherz

    Zockerherz Mitglied

    Dabei seit:
    16.01.2015
    Beiträge:
    295
    Zustimmungen:
    137
    Hallo @bonina

    Danke für die Rückmeldung. Also meine Röstung, die ich oben gezeigt hatte, war bis mitten in den 2. Crack hinein und dieses Bild hier, war eine Röstung bis zum Ende des 2. Cracks.
    [​IMG]

    Heiß, wurde nur die Backform, der Rest des Gehäuses war ziemlich kühl. Also mal schauen, wie lange der hält. :)
     
  13. bonina

    bonina Mitglied

    Dabei seit:
    03.09.2013
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    51
    ich wünsche euch natürlich viel glück mit euren röstungen und daß die automaten lange leben :)
    bei mir war es nicht das gehäuse, sondern die welle hat die hitze der röstung in den motor übertragen. beim normalen betrieb läuft der motor ja nie gleichzeitig mit der heizung.
     
  14. #14 Rantanplan, 25.04.2015
    Rantanplan

    Rantanplan Mitglied

    Dabei seit:
    03.07.2014
    Beiträge:
    295
    Zustimmungen:
    579
    Also ich habe jetzt bei dem freundlicheren Wetter auch wieder etwas mehr geröstet... Leider verpasse ich es immer dabei Fotos zu schießen!
    Mir ist es wieder ganz gut gelungen die Röstung so zu entwickeln wie ich mir das wünsche.

    Auch von einer Filterröstung war ich angenehm überrascht. Ich habe sie nach der Trocknungsphase mit recht viel Temperatur und Luftstrom in ca 14 Minuten bis kurz nach den ersten Crack geführt (208°C BT) und dann schnellstmöglich abgekühlt. Auch wenn die Bohnen optisch etwas dunkel waren kamen aber im Filter noch schön florale und fruchtige Noten durch.

    Die Espressoröstungen klappen gewohnt sehr gut und ich röste momentan meist mehr nach Gefühl als nach einer konkreten Röstkurve. Ziel ist ca den ersten Crack nach 12-14 Minuten zu erreichen und dann röste ich nach Geschmack ein bis zwei Minuten nach Ende des ersten Cracks weiter. Den zweiten Crack vermeide ich so gut es geht. So erreiche ich dann in 16-18 Minuten Bohnentemperaturen (K-Typ Fühler in der Bohnenmasse) von 212-218°C

    So kommen die regionalen Noten des spezifischen Rohkaffees für mich noch angenehm durch aber der Espresso hat auch genug Kraft um sich in einem Flat White oder Cappucino zu behaupten...

    Röstest Du allgemein immer so dunkel bzw. in den zweiten Crack rein?

    Mein Equipment hat jetzt gefühlte 10kg oder mehr geröstet und bist jetzt funktioniert alles noch tadellos... Toi toi toi das der noch weiter so gut hält!

    Nächstes mal werde ich versuchen ein paar Fotos von den Ergebnissen machen, falls es dich interessiert!

    Viele Grüße, Finn
     
  15. #15 Rantanplan, 27.04.2015
    Rantanplan

    Rantanplan Mitglied

    Dabei seit:
    03.07.2014
    Beiträge:
    295
    Zustimmungen:
    579
    @Zockerherz
    Ich habe mich heute mal wieder ans Rösten gemacht... Die sich gerade im Hopper befindende Röstung eines Yirgacheffe Natural schmeckt mir bestens!

    Hier ein Bild meines "Setups":
    [​IMG]

    Die Röstung sah dann schlussendlich so aus:

    [​IMG]

    [​IMG]

    Grüße, Finn
     
    Dale B. Cooper und 'Ingo gefällt das.
  16. #16 Dale B. Cooper, 04.05.2015
    Dale B. Cooper

    Dale B. Cooper Mitglied

    Dabei seit:
    24.01.2009
    Beiträge:
    6.950
    Zustimmungen:
    1.886
    Das Ärgerliche an Deinen Setup ist nach dem letzten Probieren Deiner Röstungen, dass du damit im Gegensatz zu meinen Gene-Experimenten leckeren Kaffee zauberst.. :D

    Also wen auch immer das zum Rösten motiviert: die Technik funktioniert wenigstens mit Finns Bedienung ganz ausgezeichnet.

    Grüße,
    Dale.
     
  17. #17 Zockerherz, 03.06.2015
    Zockerherz

    Zockerherz Mitglied

    Dabei seit:
    16.01.2015
    Beiträge:
    295
    Zustimmungen:
    137
    @Rantanplan @Dale B. Cooper Tut mir leid, ich war lange nicht mehr aktiv :(

    Das Setup sieht echt gut aus und ich glaube, mit dem Loch im Deckel wird die Wärme besser aufgestaut und sorgt so für eine gleichmäßigere Hitzeverteilung oder? Bisher habe ich immer noch das Phänomen, dass einzelne Bohnen noch etwas heller sind.
    Aber im großen und Ganzen muss ich sagen, dass die Hitzepistole mit Backautomat das günstigste Equipment ist, mit dem man mit einer hohen Reproduzierbarkeit Kaffee effektiv rösten kann.

    Ich starte immer den Rührvorgang und beginne dann mit meiner Pistole (übrigens dasselbe Modell was du verwendest von Einhell) von Oben reinzuhalten. also so 10-15 cm weit weg. Eingestellt ist sie auf 400 Grad. nach ca 4 Minuten werden die BHohnen langsam gelb und ab dem Zeitpunkt geh ich runter mit der Pistole für mehr Hitze, dann bei ca. 9 Minuten gibt es den ersten Crack, wo ich erstmal die Hitze wieder etwas wegnehme um alle Bohnen erstmal durch den 1. Crack zu lassen. dann wieder mehr Hitze dazu.

    Filterkaffeeröstung ca 12 Minuten und Espresso Röstungen 15 Minuten. Das klappt immer sehr gut, wobei ich sagen muss, mit ist der Malabar bis kurz in den 1. Crack zu sauer. Also er hat Kaffee Aroma, und ist fruchtig, aber nicht so meins...das nächste mal, werde ich ihn weiter in den 2. Crack Rösten.

    @Dale B. Cooper Der Vorteil an dem Setup ist auch die Menge, die du maximal Rösten kannst :D Bis 400 Gramm kann man noch Espressoröstungen machen, mit 500 Gramm habe ich nur eine Filterröstung herstellen können :) Der Gene schafft glaube ich nur 250 Gramm maximal oder? Aber ich glaube das war schon zu viel für den. Die Menge war halt hier mein Entscheidender Faktor keinen Gene zu wählen, davon einmal abgesehen, dass er auch nichts anderes macht als mit Heißluft Bohnen zu rösten und das 4 Fache von meinem Setup kostet. :D
     
  18. #18 Dale B. Cooper, 03.06.2015
    Dale B. Cooper

    Dale B. Cooper Mitglied

    Dabei seit:
    24.01.2009
    Beiträge:
    6.950
    Zustimmungen:
    1.886
    Die Diskussion, welches Röstverfahren wirklich "besser" ist, möchte ich hier gar nicht führen. Das ist mir zu abwegig und uninteressant.
    Find's sehr respektabel, was Finn aus dem Equipment herausholt.
     
  19. #19 Zockerherz, 03.06.2015
    Zockerherz

    Zockerherz Mitglied

    Dabei seit:
    16.01.2015
    Beiträge:
    295
    Zustimmungen:
    137
    Stimmt, da hast du Recht.
    Es ist auch irgendwie ein Stück weit abhängig von dem was man daheim hat und was man für ein Händchen hat.
    Gutemine bsp hat ihre Pfannenröstung perfektioniert, andere Rösten mit dem Popcornpopper. Oder mit dem Backofen.

    Ich hab hier einiges durchprobiert im Laufe meiner Testphase und komme am besten mit dem jetzigen Equipment klar. Wenn du weiter hochscrollst siehst du ja Bidler meiner Röstungen. Mit den anderen Röstverfahren kam ich persönlich nicht klar. :)
    Natürlich hätte ich gerne einen Trommelröster haben, aber der kleinste kostet knapp 1400,- und Das liegt dann doch etwas über meinem Budget :D
     
  20. #20 Rantanplan, 03.06.2015
    Rantanplan

    Rantanplan Mitglied

    Dabei seit:
    03.07.2014
    Beiträge:
    295
    Zustimmungen:
    579
    @Zockerherz Ich finde es interessant, dass Du deinen Heißluftfön anscheinend komplett anders nutzt als ich... Gibt es einen bestimmten Grund warum du die Temperatur der Pistole konstant lässt und die gesamte Regelung mit der Höhe machst?

    Ich habe meine Pistole immer auf einer konstanten Höhe und regel über die Temperatureinstellung und manchmal auch Luftmenge. Der Verlauf sieht grob (von Kaffee zu Kaffee unterschiedlich) so aus:
    Aufheizen bei 380°C ~ 5min, Bohnen rein und Temp. runter auf ~ 280°C für ca. 3min, Temp. hoch auf 320-360°C bis Bohnentemp ~ 180°, Temp. hoch auf 360-420°C bis zum ersten Crack, dann ein bisschen Temperatur raus (20-30°C) und je nach Röstung noch 30sek bis 2,5min weiterrösten. Bohnentemperaturen von 208-218°C...

    Ich fand es so immer recht komfortabel weil ich jetzt bei mir bekannten Bohnen beim Rösten auch mal kurz weg kann (Wäscheaufhängen, mir nen Espresso ziehen etc. ;) ). Ich lasse mich aber auch gerne belehren!
     
Thema:

Coretto Röster - Rösthilfethread

Die Seite wird geladen...

Coretto Röster - Rösthilfethread - Ähnliche Themen

  1. Die schönsten Caffés, Röster und öffentliche Sammlungen in Italien

    Die schönsten Caffés, Röster und öffentliche Sammlungen in Italien: Hallo, versuche ja seit geraumer Zeit, diese Ziele in meine Reisen einzuplanen, mitunter sogar etwas danach auszurichten. Hilfreich sind dabei...
  2. [Verkaufe] Tassen (Quijote und weitere Röster)

    Tassen (Quijote und weitere Röster): [ATTACH] Da mein Regal voll ist hier eine Runde zum Verkauf. jeweils mit Untertasse. neues schwarz Meindl Nano Café Quijote Coffee collective...
  3. Erfahrungen mit Röster von Bideli

    Erfahrungen mit Röster von Bideli: Hat jemand Erfahrung mit der Marke Bideli? JoeFrex hat wohl den 1,5 kg im Sortiment (link) Auch interessant finde ich die 2 kg Version (link)...
  4. Mobiler Röster

    Mobiler Röster: Weiß jemand, von welchem Hersteller dieser mobile Röster ist ?
  5. Welche Röster bieten Espressos in heller/mittlerer UND dunkler Röstung an?

    Welche Röster bieten Espressos in heller/mittlerer UND dunkler Röstung an?: Im Grunde erklärt sich die Frage schon in der Überschrift;) Ich suche Kleinröster, die sowohl etwas heller als auch dunkel rösten. Es muss weder...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden