Cormorant CR 600

Diskutiere Cormorant CR 600 im Vom Rohkaffee zum Selbströster Forum im Bereich Rund um die Bohne; Ich kann euch nur empfehlen die Cormorant Facebook Gruppe zu besuchen. Dort hat sich eine tolle, internationale community entwickelt. Abgeguckt...

  1. #21 Americano, 29.10.2020
    Americano

    Americano Mitglied

    Dabei seit:
    06.12.2012
    Beiträge:
    166
    Zustimmungen:
    70
    Ich kann euch nur empfehlen die Cormorant Facebook Gruppe zu besuchen. Dort hat sich eine tolle, internationale community entwickelt.
    Abgeguckt habe ich mir vieles auf den Videos von Philip Sowels auf YouTube.
     
  2. houxi

    houxi Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2020
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    1
    Das stimmt, dort fand ich auch viele gute Infos!

    Da hätte ich noch ne ganz andere Frage - ich habe das Phidget geordert, was auch super mit Artisan funktioniert. In diesem Modul sind ja noch 2 Steckplätze frei, so wie ich das verstanden habe. Lohnt sich da noch was zu installieren? Zum Beispiel das Ambient Extension?
     
  3. #23 Americano, 29.10.2020
    Americano

    Americano Mitglied

    Dabei seit:
    06.12.2012
    Beiträge:
    166
    Zustimmungen:
    70
    Du meinst soetwas wie Umgebungstemperatur, Luftdruck etc?
    Falls ja, soetwas brauche ich persönlich nicht. Zumindest als Hobbyröster reichen mir BT und ET, um meine 500g Chargen einigermaßen zu reproduzieren. Wobei ich jedesmal sowieso irgendwie andere Einstellungen vornehme, um die Röstungen zu verändern (und vllt zu verbessern). Das schöne , aber gleichzeitig auch schwierige beim rösten ist es ja, dass man das Maximum einer Bohne nie kennt und sich nur herantasten kann.
     
  4. #24 CremaChris, 31.10.2020
    CremaChris

    CremaChris Mitglied

    Dabei seit:
    04.08.2002
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    62
    Habe mich jetzt den ganzen Samstag durch die Mill City Lektionen geschaut. Wirklich top Informationen und viele gute Tips. Auch die späteren Folgen, die einzelne Roasting Sessions mit spezifischen Single Origins beinhalten (die meist zwei oder mehr Kurven für den gleichen Kaffee zeigen) sind m. E. extrem lehrreich. Gut auch die FB CR 600 Usergroup mit den dort veröffentlichten Profilen.

    Jetzt noch mal den alten Scott Rao wiederholen (hat jemand schon das neue Buch gelesen?) und dann kann der CR600 kommen.

    Welchen Impact hat denn nach Eurer Einschätzung die Airflow/Fan Einstellung beim CR 600? In der Facebook Gruppe wird das Thema meist eher geringer eingeschätzt, häufig arbeiten die Röster dort weitgehend mit der Gas-Einstellung. Die Mill City Leute sprechen davon, dass auf Ihren Röstern der Sweet Spot zwischen 30 und 70% Fanspeed liegt und nutzen den Airflow, um den Roast nach dem Yellowing zu beschleunigen oder nach dem FC abzubremsen. Reagiert der CR 600 auch so?

    BG Christopher
     
  5. #25 CremaChris, 20.11.2020
    CremaChris

    CremaChris Mitglied

    Dabei seit:
    04.08.2002
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    62
    Hedonii, Americano und Piezo gefällt das.
  6. #26 CremaChris, 21.11.2020
    CremaChris

    CremaChris Mitglied

    Dabei seit:
    04.08.2002
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    62
    Nachdem der Röster jetzt da ist passt das o.g. Reduzierstück leider nicht.

    Johan verbaut am Röster 3/8 Zoll Rechtsgewinde. Unsere deutschen 1/4 Zoll Gasschläuche sind Linksgewinde. Da ich kein Reduzierstück 3/8 Zoll Rechtsgewinde Innengewinde auf 1/4 Zoll Linksgewinde Außengewinde finden konnte, habe ich jetzt folgende Lösung gewählt:

    1 x Gewindemuffe Übergangsstück G 3/8" RH IG x G 3/8" RH IG - Muffe
    1 x Doppelnippel G 1/4 Links x G 3/8 Rechts G 1/4" LH AG x G 1/4" RH AG

    Damit sollte es jetzt funktionieren.

    LG Chris
     
    Americano gefällt das.
  7. #27 Americano, 21.11.2020
    Americano

    Americano Mitglied

    Dabei seit:
    06.12.2012
    Beiträge:
    166
    Zustimmungen:
    70
    Wenigstens gibt es jetzt standardmäßig die Schraubverschlüsse. In den ersten Ausführungen musste noch der Gasschlauch auf die Tülle gezogen und mit einer Schelle fixiert werden.
    Schonmal viel Spaß beim rösten!
     
    CremaChris gefällt das.
  8. #28 CremaChris, 29.11.2020
    CremaChris

    CremaChris Mitglied

    Dabei seit:
    04.08.2002
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    62
    Der CR 600 ist bei mir angekommen, die Gas ist installiert (inklusive Druckminderer für innen, Schlauchbruchsicherung und Gaswarner), die behelfsmäßige Kellerfensterdurchführung ist gebastelt und Artisan läuft. In meiner Konstellation kommen vom 50 mbar Druckminderer 44 mbar am Röster an - mehr als genug für die 500g, die ich pro Batch rösten möchte. Könnte noch mal ohne Schlauchbruchsicherung versuchen, um auf 50 mbar zu kommen, aber eigentlich brauche ich die 50 mbar nicht.

    Ich habe mittlerweile 3 Batches geröstet und lerne jedes Mal etwas dazu.

    IMG_2613.JPG IMG_2624.JPG IMG_2627.JPG IMG_2625.JPG IMG_2629.JPG

    Hier mal ein Beispielmitschrieb von Artisan (ein Ethiopian Guji Natural)

    Ethiopian Guji Natural.png

    Und hier das zugehörige Ergebnis. Gleichmäßig geröstet und gut trinkbar, aber hätte 20-30 Sekunden weniger vertragen können und damit ein wenig heller sein drüfen. Dann hätte man die Florals und Fruchtaromen noch besser rausgeschmeckt. Darüber hinaus wahrscheinlich ein Jota mehr Energie am Anfang und ein Jota weniger ab Minute 5 - so ist die ROR Kurve in der Maillard Phase ein wenig flach geworden. Development Time ein wenig zu lang (siehe oben) und der ROR darf bei Naturals am Ende wohl eher unter 5 liegen. eine steiler Kurve demnach.

    Habe mir am Anfang einen Röstplan geschrieben, den ich zu 90% auch einhalten konnte. Die Spikes zwischen 4 und 6 Minuten sind für mich teilweise nicht nachvollziehbar, hatte dort ja gar nichts geändert. Der Tryer scheint eine Auswirkung zu haben (siehe 4:45) ... werde ich nur noch vorsichtig einsetzen.

    Gar nicht so einfach, alle Dinge beim Rösten gleichzeitig im Auge zu haben und dann noch die richtigen Knöpfe fürs ordentliche Protokoll zu treffen.

    IMG_2656.JPG

    Die Guji Natural Greens (von Pura) sind m. E. von hoher Qualität, nur sehr wenige Defects (2 Gramm auf 500g). Keine Leuchter unter der UV Lampe.

    Wie handhabt Ihr eigentlich den Diffuser? Hier hatte ich ihn mal geschlossen gelassen, dann wird die Hitze ja eher als Convection denn als Conductive Heat entwickelt.

    Werde demnächst dann weiter berichten.

    BG

    Chris
     
    Americano gefällt das.
  9. #29 Americano, 29.11.2020
    Americano

    Americano Mitglied

    Dabei seit:
    06.12.2012
    Beiträge:
    166
    Zustimmungen:
    70
    Sieht bei mir ähnlich aus. Ich versuche mit etwas weniger Delta BT in den 1st Crack (meist so um 200°) zu gehen, damit ich bei etwa 20% Development eine nicht so hohe Endtemperatur erreiche. Der Diffusor ist dann offen bis kurz vor dem 1st Crack. Zusammen mit der Abluft und dem Brenner sind das dann meine Maßnahmen, um die Kurve etwas abzuflachen
     
  10. #30 CremaChris, 29.11.2020
    CremaChris

    CremaChris Mitglied

    Dabei seit:
    04.08.2002
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    62
    Mein Rao Verständnis ist, dass die Kurve im 2. Teil steiler sein muss, und ich bei Naturals beim Drop so um die 5 Grad C RoR liegen sollte (damit der Anstieg BT flacher sein sollte). Also müsste ich die Energie im 2. Teil schneller runternehmen - also dort wo ich bei 5:40 auf 23 mbar zurückgenommen habe eher bei 5:20 auf 20 mbar zurückgehen. Damit würde ich die ROR Kurve steiler gestalten. Und dann 20-30 Sekunden vorher droppen, um die Drop Temperatur eher bei 195-200 Grad zu haben.

    Für dichtere washed beans dann höher einsteigen (mit 40 statt 37 mbar) und eher auf 23 mbar zurückgehen. Für washed ggf. am Anfang eher Diffusor offen lassen, um mehr Konvektionshitze zu nutzen und dann nach DE schließen. ROR beim Drop auf ca 10 Grad, Drop Temperatur 205-210 Grad C.

    Ich merke schon: viel Platz zum Experimentieren.
     
  11. #31 CremaChris, 02.12.2020
    CremaChris

    CremaChris Mitglied

    Dabei seit:
    04.08.2002
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    62
    Falls für jemanden interessant: mein CR 600 hat eine ET Probe Type K, 3 mm, 60 mm lang, verbaut links am unteren Ende des Chutes. Die BT Probe sitzt rechts oberhalb des Scharniers der Röstkammerverschlussklappe. Verbaut ist eine 3 mm Type K Probe mit 55 mm Länge.

    Angeschlossen sind die Probes an einen Phidget 4 x Thermocouple , der in einen Phidget Vint Hub führt.

    Alles standardmäßig von Johan montiert.

    BT ET Probe Position.png
     
  12. #32 CremaChris, 13.12.2020
    CremaChris

    CremaChris Mitglied

    Dabei seit:
    04.08.2002
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    62
    Neuer Roast: dieses Mal ein Colombia Red Bourbon (von colspirit). Gute Greens, wenig Defekte (2%).
    OK fallende ROR Leider ein Crash und Flick am Ende. Full City Röstgrad. Muss ich beim nächsten Mal Gas etwas länger auf 5 mbar lassen, dann aber direkt auf 1 mbar runtergehen. Die Bohnen haben die Hitze besser angenommen - washed und ein wenig dichter als die Guji Naturals. Sieht man daran, dass trotz geringerem Pre-heat und Gas am Anfang der Turning Point höher lag als bei den Guji Naturals. Mal schauen, wie es in der Tasse schmeckt.
    20-12-12 Colombia Red Bourbon.png
     
    Americano gefällt das.
  13. #33 Neil.Pryde, 13.12.2020
    Neil.Pryde

    Neil.Pryde Mitglied

    Dabei seit:
    02.05.2017
    Beiträge:
    957
    Zustimmungen:
    1.847
    Mit Red B hab ich die besten Tassen mit hoher RoR im fc,der verträgt 12°in/8°out problemlos,nicht länger entwickelt als 60 Sekunden und die Johannisbeeren tanzen auf der Zunge.
    Von welcher Tasse sprichst du,was ist dein Röstziel mit 3 Minuten im crack?
    Der Kormoran war bei mir vor knapp 2 Jahren schon im Anflug,dann wurden aber im Haus,alter Altbau,feuerpolizeilich alle Gerätschaften mit offener Flamme verboten.
     
  14. #34 Americano, 13.12.2020
    Americano

    Americano Mitglied

    Dabei seit:
    06.12.2012
    Beiträge:
    166
    Zustimmungen:
    70
    Ist es eigentlich normal, dass der 1C beim Red Bourbon schon so früh kommt?
     
  15. #35 Neil.Pryde, 13.12.2020
    Neil.Pryde

    Neil.Pryde Mitglied

    Dabei seit:
    02.05.2017
    Beiträge:
    957
    Zustimmungen:
    1.847
    Grad mal ein paar Quest Logs durchstöbert,in etwa 2-3 Grad früher als Standard,war aber eine 2019er Ernte.
    Beste Taktik war heiss laden,hoher TP,Momentum mitnehmen und vor FC nicht zu stark reduzieren,morgen kommen paar Kilo,freu mich schon drauf.
     
    CremaChris gefällt das.
  16. #36 CremaChris, 14.12.2020
    CremaChris

    CremaChris Mitglied

    Dabei seit:
    04.08.2002
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    62
    Ich war auch ein wenig erstaunt, mein Sample ist ein 2020er Crop. Zumal ich ja mit relativ geringer Hitze drangegangen bin und schon früh abgesenkt habe. Bekomme morgen auch ein paar Kilogramm von Andreas, und werde das mal weiter beobachten.

    Ich habe ein wenig Glück, kann im Keller des eigenen Hauses rösten. Aber natürlich mit Gaswarner, für Inneneinsatz zugelassenem 50 mbar Druckminderer und Schlauchbruchsicherung. Der CR 600 ist schon ein schönes Teil. Mit der Installation davor komme ich auf 44 mbar maximalen Gasdruck. Braucht man aber für ein 500g Batch sicher nicht. Lerne aktuell bei jedem Roast dazu. Die Cormorant FB Gruppe ist da sehr hilfreich.

    Röstziel war City+/Full City Roast. Der FC hat sich sehr lange hingezogen, habe ca. 10 Sekunden nach Ende gedropped. Vielleicht beim nächsten Mal mit ein wenig mehr Energie in den FC reingehen. Oder geringer, um den FC nicht so stark werden zu lassen (siehe der Crash am Ende).
    Ich habe heute 24 Stunden nach dem Rösten Espresso wie folgt bezogen: 9 g in, 19 g out, 26 Sekunden. Angenehme Säure, nicht zu starke Röstaromen, für mich Beeren- oder Kirschnoten. Habe nur ca. 100g zum Samplen gelassen, um die Veränderung über die nächsten Tage festzustellen. Den Rest erst einmal wegvakuumiert. Nach 24 Stunden aber noch nicht besonders viel Ausgasen in der Vakuumtüte feststellbar.
     
  17. #37 dan dyse, 25.12.2020
    dan dyse

    dan dyse Mitglied

    Dabei seit:
    26.07.2020
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    4
    Moin - ich bastle seit zwei Monaten an einem Trommelröster und schaue mir vieles von anderen ab (Kaldi, Quest, Huky, Biene) - ohne, dass ich eins der Geräte jemals live gesehen habe. Beim Cormorant fallen mir zwei Sachen auf - vielleicht kann jemand was dazu sagen?

    1. ich habe gesehen, dass die Ventilation einstellbar ist. Allerdings ist mir nicht klar, wo die Luft genau langgeführt wird, denn der Anschluss ist auch unten - geht die Luft überhaupt durch die Trommel?!

    2. Johan hat scheinbar zwei Lüfter verbaut, um den Luftstrom zu erhöhen - allerdings sind das (habe ich in einem Video gesehen) einfache Plastiklüfter, die für eine maximale Arbeitstemperatur von 70°C gebaut sind (Sunon PMD1208) - keinen halben Meter von der Flamme entfernt - das kann doch auf Dauer nicht gutgehen?!

    Danke + Grüße!
     
  18. #38 Americano, 26.12.2020
    Americano

    Americano Mitglied

    Dabei seit:
    06.12.2012
    Beiträge:
    166
    Zustimmungen:
    70
    Hier mal eine stark vereinfachte und laienhafte Beschreibung:
    Es kommt auf die Lüftungseinstellung an. Im Röstmodus wird die Klappe so gesetzt, dass der Luftstrom von der Trommel nach außen abgeleitet wird. Auf dem Zwischenweg dient ein Drahtkorb, um den Chaff aufzufangen

    Zu 2: Da gibt es keine Probleme.
     
  19. #39 dan dyse, 27.12.2020
    dan dyse

    dan dyse Mitglied

    Dabei seit:
    26.07.2020
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    4
    Danke Americano ... mit "Klappe" meinst du den Diffuser hinten am Gerät? Ich dachte der öffnet / blockiert die direkte Flamme auf die Trommel. Oder ist es eine Luftzufuhr von hinten, die man damit öffnen und schließen kann?
    Sowas ähnliches hatte ich bei meiner Konstruktion auch gedacht (quasi Frischluftzufuhr, die aber durch die Trommel muss) ... aber erstmal wieder verworfen.
     
  20. #40 Americano, 27.12.2020
    Americano

    Americano Mitglied

    Dabei seit:
    06.12.2012
    Beiträge:
    166
    Zustimmungen:
    70
    Nein, die Klappe regelt, ob der Luftstrom durch die Trommel geht oder durch das Bohnensieb (je nach Einstellung) zum kühlen der Bohnen. Der Diffusor arbeitet wie einer von der großen Röster
     
Thema:

Cormorant CR 600

Die Seite wird geladen...

Cormorant CR 600 - Ähnliche Themen

  1. Cormorant CR600 Gasanschluss

    Cormorant CR600 Gasanschluss: Hallo zusammen Ich bin sehr interessiert am Cormorant CR600. Kann mir jemand sagen, ob ich diesen Röster irgendwie auch mit Gaskartuschen...