Delonghi BCO 420 Tamper?

Diskutiere Delonghi BCO 420 Tamper? im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo liebes Forum, ich habe als Neuling mir eine Delonghi BCO 420 gekauft und bin bis jetzt doch sehr zufrieden mit dieser Maschine. Mein...

Schlagworte:
  1. #1 coffe_Mic, 30.12.2016
    coffe_Mic

    coffe_Mic Mitglied

    Dabei seit:
    30.12.2016
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebes Forum,

    ich habe als Neuling mir eine Delonghi BCO 420 gekauft und bin bis jetzt doch sehr zufrieden mit dieser Maschine. Mein momentanes Problem ist, das ich mir unsicher bin, welcher Tamper zu den Siebträgern passt. Momentan ist ein Plastikteil mit 50er Durchmesser dabei. Aber dieser schließt nicht ganz am Rand ab und so steht immer ein kleiner Rand Kaffeepulver. Ist dies erst mal grundlegend ein Problem?
    Wenn ja, dann würde ich gerne einen Tamper haben, der passend abschließt. Beim messen komme ich auf einen 52er Tamper...aber passt der wirklich?

    Kann mir jemand helfen und weiß bescheid?

    Danke!
     
  2. #2 Simsala, 30.12.2016
    Simsala

    Simsala Mitglied

    Dabei seit:
    25.09.2016
    Beiträge:
    667
    Zustimmungen:
    378
    Hi!

    DeLonghi Siebträgermaschinen haben alle den gleichen Siebeinsatz, bzw. Siebträgergröße sollte dann wohl ebenfalls gleich sein.
    52mm ist korrekt.
    Die Cremasiebe benötigen kein präzises Tampen, aber mit einem passenden Tamper (ohne lockeren Kaffeerand) bleibt der Brühkopf "sauberer".

    Viel Spaß mit der Maschine! :)
     
  3. #3 coffe_Mic, 30.12.2016
    coffe_Mic

    coffe_Mic Mitglied

    Dabei seit:
    30.12.2016
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für die schnelle Antwort. Dann bin ich beruhigt, das ich mit 52 richtig lag, denn viel war im Netz von 49 und 51 Tampern zu lesen.

    Eine Frage ergibt sich jetzt aber für mich aus deiner Antwort. Wieso müssen die Cremasiebe nicht präzise getampt werden, bzw. was heißt nicht präzise?
     
  4. #4 Simsala, 30.12.2016
    Simsala

    Simsala Mitglied

    Dabei seit:
    25.09.2016
    Beiträge:
    667
    Zustimmungen:
    378
    Weil der Widerstand, der dem Wasser beim Durchfließen des Pucks vom kompimierten, gerade getampten Puck in einem normalen Sieb entgegengesetzt wird, hier vom Cremaventil erzeugt wird.
    Es reicht, wenn die Oberfläche gleichmäßig "begradet" ist, sodass das Mehl nicht aufwallt und/oder den Brühkopf einsaut.
    Umständlich erklärt, sorry.
     
  5. #5 coffe_Mic, 30.12.2016
    coffe_Mic

    coffe_Mic Mitglied

    Dabei seit:
    30.12.2016
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ok, ich verstehe was du meinst. Das könnte auch erklären,wieso der Puck doch immer etwas sehr feucht ist.
    Wobei ich nun beim probieren schon feststellen konnte, das die Bezugzeit sich mit dem unterschiedlichen verdichten verändert, (bei sehr wenig Druck war es ein doch eher wässriger Espresso :/ )

    Aber das klingt jetzt auch so, als wäre ein Cremasieb nicht die beste Variante, um die Art des Espresso regulieren zu können.
    Da ich sowieso gerade noch einige Produkte bestellen möchte...ist es möglich ein anderes Sieb zu benutzen? Klar ist mir schon, das ich dazu wahrscheinlich auch einen neuen Hebel, bzw. Einsatz für das eigentliche Sieb benötige. Sind diese Größen zur Maschine genormt oder ist bei so billig Geräten das auftunen eher nicht sinnvoll?

    Entschuldige die ganzen Fragen. Aber vielleicht kannst du mir noch die Basics beantworten.
    Wenn ja, schon mal vielen lieben Dank!!!
     
  6. #6 Simsala, 30.12.2016
    Simsala

    Simsala Mitglied

    Dabei seit:
    25.09.2016
    Beiträge:
    667
    Zustimmungen:
    378
    Du merkst auch bei einem Cremasieb unterschiedliche Mahlgrade, nur ist der Einfluss nicht so groß.
    Ich hatte mal eine ganz kleine ST von DeLonghi (hat mir ein paar graue Haare verpasst;)).
    Da habe ich das Cremaventil einfach abgeschraubt bzw. rausgenommen, mit dem Resultat, dass jeder Espressobezug zur Lotterie wurde.
    Temperatur und Pumpendruck stimmten hinten und vorne nicht mehr.
    Aber manchmal hat`s sogar geklappt.:D
    Es gibt zB für die DeLonghi Dedica brauchbare andere Siebe, von Graef, glaube ich.
    Inwieweit das/die bei Dir passen könnte(n), oder was Du sonst nehmen kannst, da bin ich überfragt.
    Ich hole mal Hilfe, @KaiHanno weiß da hoffentlich besser Bescheid.
     
  7. #7 coffe_Mic, 30.12.2016
    coffe_Mic

    coffe_Mic Mitglied

    Dabei seit:
    30.12.2016
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Oh, vielen Dank für deine Antwort.
    Da sehe ich schon, das ich das wohl nicht austauschen werde. Denn das klingt so, als wären die Resultate mit dem Cremasieb an der Maschine besser als ohne, denn irgendeinen Pumpendruck oder so kann ich nicht regulieren.
    Da werde ich für den Anfang mit den Cremasieben arbeiten und eher schauen, das ich für die den richtigen Mahlgrad finde und dann denke ich, werden das auch erst mal gute Resultate, im Rahmen der Möglichkeiten. :)
    Aber dann brauche ich auch keinen "guten" Tamper, wenn ich das bei den Sieben nur "glatt streichen" muss. :D Dann eher gleich anlegen für eine bessere Maschine.

    Vielen lieben Dank auf jeden Fall! :)
     
  8. #8 coffe_Mic, 30.12.2016
    coffe_Mic

    coffe_Mic Mitglied

    Dabei seit:
    30.12.2016
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
  9. #9 Simsala, 30.12.2016
    Simsala

    Simsala Mitglied

    Dabei seit:
    25.09.2016
    Beiträge:
    667
    Zustimmungen:
    378
    Ja, das ist eins.
    Wie gesagt, das kannst Du abschrauben und das Gegenstück innen rausfriemeln.
    (Kann man auch wieder anschrauben)
    Nur beim Abschlagen aufpassen, dass Du nichts verlierst. ;-)
    Die Abdichtung auf dem Sieb sollte dranbleiben.
    Ist ein Notbehelf, aber es funktioniert.

    Edit: Wenn Du das Cremaventil rausnimmst, ist der erforderliche Mahlgrad eine ganze Ecke feiner, aber das merkst Du selbst.
     
  10. #10 coffe_Mic, 30.12.2016
    coffe_Mic

    coffe_Mic Mitglied

    Dabei seit:
    30.12.2016
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Naja, aber wie du schon sagtest, dann wird es doch schwierig den richtigen Druck aufzubauen. An der Maschine kann ich das nicht regulieren, da gibt es nur An oder Aus. Oder hat das irgendwelche anderen Vorteile?

    Daher werde ich wohl dran lassen und versuchen damit so gut wie möglich Espresso zu machen. Dann gibt es eben in einem Jahr eine richtige Siebträger Maschine, bis dahin kann ich mich ja noch weiter belesen, damit mir so ein Fehler nicht noch mal passiert. :D
     
  11. #11 Simsala, 30.12.2016
    Simsala

    Simsala Mitglied

    Dabei seit:
    25.09.2016
    Beiträge:
    667
    Zustimmungen:
    378
    Richtig, zur Regulierung des Drucks hat die Maschine das Ventil.

    Versuche erst mal mit Ventil, aber dann gönn Dir auch mal einen "Strip".
    Der Unterschied ist gewaltig und der Lerneffekt ist auch nicht zu verachten.;)
    Danach nimmst Du das Cremaventil nur noch, um eine Tasse Schümli zu machen, denn DAS funktioniert damit echt super!:cool:
     
  12. #12 coffe_Mic, 30.12.2016
    Zuletzt bearbeitet: 30.12.2016
    coffe_Mic

    coffe_Mic Mitglied

    Dabei seit:
    30.12.2016
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Gut, das klingt interessant. Dann reguliere ich also den Druck über den Mahlgrad? (Also, ohne das Ventil)

    Jetzt musst du mir aber noch mal erklären, was ein "Strip" ist. :D
    Infos zum Schümli habe ich gefunden und dass passt mir ganz gut, statt früh eine ganze Kanne zu kochen. Nur eins noch, lass ich dann so lange Wasser pumpen (Bezugszeit) bis ich eine Kaffeetasse voll habe oder auch nur Espresso Größe?
     
  13. #13 Simsala, 31.12.2016
    Simsala

    Simsala Mitglied

    Dabei seit:
    25.09.2016
    Beiträge:
    667
    Zustimmungen:
    378
    Das Ventil ausziehen, was hast Du denn jetzt gedacht? :D

    Du nimmst Mahlgrad Filterkaffee-fein (ungefähr) probierst mit der Kaffeemehlmenge - und lässt soviel in die Tasse laufen, bis es Dir schmeckt.
    Du hast dann eine "Tasse Kaffee" in Vollautomatenqualität, die arbeiten auch mit Cremaventilen, damit es hübsch Crema-ig aussieht, egal was für Bohnen
    man da reinschmeißt.

    An das echte Ding - Espresso und handgebrühter Filterkaffee aus frischen, frischgemahlenen Bohnen - kommt diese Mogelei mit den Cremasieben nicht heran.
    Geschmacklich liegen Welten dazwischen.
    Ich wollte das der Ordnung halber nur erwähnt haben.;)
     
  14. #14 coffe_Mic, 31.12.2016
    coffe_Mic

    coffe_Mic Mitglied

    Dabei seit:
    30.12.2016
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Achso :D Ich hatte jetzt da an ein besonderes Verfahren oder so gedacht. :p Aber klar, das Crema Ventil "abstripen". :)

    OK, das werde ich trotzdem mal probieren, das klingt interessant. Denn so einen Automaten Kaffee ab und zu finde ich auch ganz lecker. Auch wenn da wohl nicht die Königin des Kaffee Genusses ist. :D

    Danke dir noch mal für die ganzen Tips :)
     
Thema:

Delonghi BCO 420 Tamper?

Die Seite wird geladen...

Delonghi BCO 420 Tamper? - Ähnliche Themen

  1. Delonghi EC 685 Dichtung hinter Pumpe

    Delonghi EC 685 Dichtung hinter Pumpe: Hallo, meine EC685 lässt das Wasser leider seitwärts abfließen beim Brauvorgang. Sehr wahrscheinlich ist es die Dichtung direkt hinter der Pumpe....
  2. bodenlose Siebträger delonghi la specialista maestro

    bodenlose Siebträger delonghi la specialista maestro: Hallo, ich suche einen passenden bodenlosen Siebträger mit Holzgriff für die DeLonghi la Specialista Maestro. Kann mit jemand entspr. Siebträger...
  3. Channeling/Keine Crema DeLonghi Dedica EC685

    Channeling/Keine Crema DeLonghi Dedica EC685: Hey ihr Lieben, vorab: Ich bin komplett neu in dem Kaffee-Game und wollte mir hier jetzt endlich mal Hilfe holen, weil ich es nicht schaffe...
  4. Delonghi Dedica EC 685

    Delonghi Dedica EC 685: Hallo zusammen, meine Kaffeemaschiene lässt Wasser nur für 10 sec. und fertig. Die Pumpe macht guten Druck und hört sich gut an. ich weiß es nicht...
  5. Upgrade Delonghi Dedica auf Lelit Anna PID

    Upgrade Delonghi Dedica auf Lelit Anna PID: Hallo zusammen, nach einem Mühlenupgrade auf die Eureka Specialita stellt sich für mich die Frage ob ich die Siebträger auch upgraden sollte....