Demoka 203 mahlt zu grob?

Diskutiere Demoka 203 mahlt zu grob? im Mühlen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo alle! Bin seit heute glücklicher (?) Besitzer einer nagelneuen M203. Die ersten Versuche waren aber verwirrend/enttäuschend. Das ist...

  1. gsl

    gsl Mitglied

    Dabei seit:
    06.08.2005
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Hallo alle!

    Bin seit heute glücklicher (?) Besitzer einer nagelneuen M203. Die ersten Versuche waren aber verwirrend/enttäuschend.
    Das ist meine erste Mühle und da habe ich keinen Vergleich, aber mir kommt vor, dass der Mahlgrad zu grob ist, obwohl die Mühle am absoluten Anschlag ist. Darüberhinaus komme ich beim besten Willen auch mit mehr als 7g und antampen mit dem Körpergewicht, nicht auf mehr als 16 sec. für 25ml. Dabei kommt ein brauchbarer (aber weit von einem italienischen cafe entferneter) Espresso mit 3-4mm Crema raus.

    Kann das sein, dass die Mühle nachjustiert werden muß, oder mach ich was anderes falsch.

    Für jeden Tipp dankbar,

    gsl.

    San Remo "Jolly Bar", Saeco D190, Demoka M203
     
  2. #2 mschuber, 27.08.2005
    mschuber

    mschuber Mitglied

    Dabei seit:
    18.05.2004
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    3
    Hallo,

    die rechte Schraube am Stellkranz von vorn betrachtet so weit herausdrehen dass Du die Sperre überwindest. Dann geht´s noch feiner.

    /Michael
     
  3. gsl

    gsl Mitglied

    Dabei seit:
    06.08.2005
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Jawohl, danke!
     
  4. #4 109-1122662912, 27.08.2005
    109-1122662912

    109-1122662912 Gast

    Also da stimmt trotzdem was nicht, ich bin mit meiner Demoka niemals über die hälfte des kompletten Mahlgrades gekommen, war also immer in richtig grob.
     
  5. gsl

    gsl Mitglied

    Dabei seit:
    06.08.2005
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Hmmm,

    Muß ich mir jetzt Sorgen machen?

    gsl.
     
  6. #6 mschuber, 27.08.2005
    mschuber

    mschuber Mitglied

    Dabei seit:
    18.05.2004
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    3
    nööö,

    ich denke mal das sind einfach italienische Fertigungstoleranzen ... es gab auch schon mal den ein oder anderen Beitrag zu diesem Thema. Bei manchen funktioniert´s ohne, bei manchen nur mit.

    Also, dreh so fein dass es Dir schmeckt.
     
  7. sebsei

    sebsei Mitglied

    Dabei seit:
    11.07.2004
    Beiträge:
    658
    Zustimmungen:
    9
    [quote:post_uid0]italienische Fertigungstoleranzen ...[/quote:post_uid0]

    AFAIK kommen die Demokas von der Iberischen Halbinsel.

    Grüsse,
    Sebastian
    (heute mal besserwisserisch).
     
  8. #8 wolf294, 27.08.2005
    wolf294

    wolf294 Mitglied

    Dabei seit:
    03.02.2003
    Beiträge:
    955
    Zustimmungen:
    5
    Bei meiner Demoka ist die erste der beiden Endschrauben auch in der Mitte des Schneckenrades. Anfangs war ich deswegen auch besorgt. nur ist mir auch nicht recht verständlich weshalb an der Mühle zwei Begrenzungsschrauben dran sind. eine sollte doch reichen. Und die hab ich immer noch.Du kannst ja hingehen und bei leerer Mühle und abgeschraubter Einstellung, den Zahnkranz mit der Hand verdrehen, aber ohne Motor! dann weißt du, wann die Scheiben zusammenfahren.
    Ansonsten bin ich mit meiner Mühle zufrieden, hab aber auch nicht so richtig Vergleichsmöglichkeiten

    Eine andere Möglichkeit für deine Unzufriedenheit kann auch in der Ventileinstellung deiner Espressomaschine liegen. möglicherweise hast du mehr als 15 bar auf dem kaffeemehl, dann gehts natürlich auch zu schnell.
    ich selbst habe sehr viel geübt und geflucht.



    Edited By wolf294 on 1125143460
     
  9. gsl

    gsl Mitglied

    Dabei seit:
    06.08.2005
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Ja, iberisch - aber die iberischen Fertigungstoleranzen liegen wohl nahe an den Italienischen :;):

    Die erste (die von vorne gesehen rechte - nun hochgeschraubte) Anschlagschraube steht bei mir jetzt beim ersten (von vorne gesehen linken) Drittel der Schnecke und mit dieser Einstellung presse ich 25ml durch 8g in genau 25 sek. Also - obwohl ich keine Möglichkeit habe den Druck zu messen- dürfte die Pumpe nicht zu viel druck machen.

    Crema ca 3 mm wie gehabt.

    Sensorisch ist das Resultat allerdings noch immer weit von einem guten cafe aus der Bar entfernt.

    Da muß ich jetzt wohl weiterprobieren und lernen.

    gsl.

    P.S. Die andere (linke) Stoppschraube ist wohl da, um das drehen in die "Gröber" Richtung zu begrenzen (nicht dass diese nötig wäre - wir wollen den kaffee ja nicht schroten).



    Edited By gsl on 1125146848
     
  10. #10 Obstkiste, 27.08.2005
    Obstkiste

    Obstkiste Mitglied

    Dabei seit:
    01.04.2003
    Beiträge:
    421
    Zustimmungen:
    1
    [quote:post_uid0="mschuber"]die rechte Schraube am Stellkranz von vorn betrachtet so weit herausdrehen dass Du die Sperre überwindest. Dann geht´s noch feiner.[/quote:post_uid0]
    [color=#000080:post_uid0]Also DAS hatte ich bei meiner Demoka auch gemacht...
    Als ich Sie dann mal zur Untersuchung beim Händler "eingereicht" hatte wurde mir gesagt, dass die untere Mahlscheibe zu weit unten war (zu fest angezogen) und sich daher der Abstand nicht richtig einstellen musste, das heisst man über die erste Schraube hinaus feiner drehen musste. Werksei´tiges Problem bei meiner Mühle mit dem Ergebnis, dass nahc der neuen Justierung auch neue Mahlschreiben drauf musste weil die anderen durch die falsche Einstellung vergammelt waren...

    Also kurz gesagt:

    wenns eine neue Demoka ist, würde ich fast mal eine Woche warten und die zum Händler zurückschicken!
    Der hat dann den Vergleich zu anderen und kann sagen ob damit alles ok ist.

    Wer darauf keine Lust hat, sollte über die erste Schraube hinaus drehen oder mal ganz friaschen Kaffee ausprobieren...
    :cool:
     
  11. #11 graceland, 27.08.2005
    graceland

    graceland Mitglied

    Dabei seit:
    30.03.2004
    Beiträge:
    419
    Zustimmungen:
    0
    [quote:post_uid0="gsl"]Sensorisch ist das Resultat allerdings noch immer weit von einem guten cafe aus der Bar entfernt.[/quote:post_uid0]

    Könnte vielleicht an deiner anderen Hardware liegen, Saeco D190 ist doch eine Nespresso-Kiste, oder?

    Gruß
    Ulli
     
  12. gsl

    gsl Mitglied

    Dabei seit:
    06.08.2005
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Ja Ulli, Die Saeco D190 ist 'ne Nespresso Kiste und macht derweil einmal den besseren Kaffee. Ich fülle die Alu-Kapseln mit gemahlenem Kaffee nach.
    Nachdem in diesem illustren Forum Nespresso als N(icht)-Espresso skandalisiert wurde (was ich auch einsehe) habe ich mir eine echte Espresso Maschine gekauft (die "Jolly Bar" von San Remo) und versuche jetzt einen besseren Kaffee als mit der Nespresso Kiste hinzubekommen, was sich als nicht trivial herausstellt. Diese hat eine Messing Brühgruppe, Siebträger und alles was man hier so nachlesen kann. Ist also kein Plastik-Drum.

    Somit wäre schon mal klar, das Nespresso (für Dummys) keine so schlechte Wahl ist da es viel leichter ist einen guten Kaffee damit zu machen. Wenn man dann noch die Kapseln nachfüllt und somit nicht von Nestle abhängig ist und einen besseren Kaffee hat....

    Nun ja,ich gebe ja noch nicht auf. Heute war der erste Tag und wir sind nur zu zweit. Somit trinken wir nur 3-4 Kaffee am Tag.

    gsl.



    Edited By gsl on 1125217067
     
  13. #13 109-1122662912, 28.08.2005
    109-1122662912

    109-1122662912 Gast

    [quote:post_uid0="gsl"]Ja Ulli, Die Saeco D190 ist 'ne Nespresso Kiste und macht derweil einmal den besseren Kaffee. Ich fülle die Alu-Kapseln mit gemahlenem Kaffee nach.
    Nachdem in diesem illustren Forum Nespresso als N(icht)-Espresso skandalisiert wurde (was ich auch einsehe) habe ich mir eine echte Espresso Maschine gekauft (die "Jolly Bar" von San Remo) und versuche jetzt einen besseren Kaffee als mit der Nespresso Kiste hinzubekommen, was sich als nicht trivial herausstellt. Diese hat eine Messing Brühgruppe, Siebträger und alles was man hier so nachlesen kann. Ist also kein Plastik-Drum.

    Somit wäre schon mal klar, das Nespresso (für Dummys) keine so schlechte Wahl ist da es viel leichter ist einen guten Kaffee damit zu machen. Wenn man dann noch die Kapseln nachfüllt und somit nicht von Nestle abhängig ist und einen besseren Kaffee hat....

    Nun ja,ich gebe ja noch nicht auf. Heute war der erste Tag und wir sind nur zu zweit. Somit trinken wir nur 3-4 Kaffee am Tag.

    gsl.[/quote:post_uid0]
    Mein Kumpel hat noch die Nespresso Ezzenza oder wie die heißt! Wie füllst du denn die Kapseln nach? Kannst du mir mal eine Anleitung geben?
     
  14. gsl

    gsl Mitglied

    Dabei seit:
    06.08.2005
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Mac!

    Ich mach da nix besonderes. Was wohl jeder Hacker machen würde.

    Man schneide den Boden der verbrauchten Kapsel mit einem scharfen Messer raus, wasche und trockne die Kapsel. Diese Kapsel kann dann beleibig oft als "Adaptor" benutzt werden. Ich werfe sie weg wenn sie ranzig und verknittert sind nach etwa 50 wiederbefüllungen.

    Zum Brühen befülle ich sie mit Kaffee und drücke ihn leicht an (Erfahrungswert). Das ganze verschließe ich dann mit Alufolie und fertig.

    Die Alufolie schneide ich vorher quadratisch zu, um ein paar Millimeter größer als den Durchmesser der Kapsel und nehme die Folie doppelt oder dreifach (damit sie erst bei höherem Druck aufbricht), je nach stärke der Alufolie. Die überstehenden Ränder der Folie biege ich nach oben um den Kapselrand. Achten sollte man darauf, nicht zu viel Folie um den Kapselrand zu haben, damit die Gummidichtung der Brühkammer das ganze auch schön abdichten kann.

    Allerdings sind nicht alle Nespresso Maschinen baugleich. Somit geht das bei der einen besser und bei der anderen schlechter (oder gar nicht ?)
    Mit meiner D190, dem klassischen "Papagei", geht es hervorragend.

    Viel Spass in der Freiheit von Nestle. Guter Kaffee bei minimalem Aufwand.

    gsl.
     
  15. #15 graceland, 28.08.2005
    graceland

    graceland Mitglied

    Dabei seit:
    30.03.2004
    Beiträge:
    419
    Zustimmungen:
    0
    [quote:post_uid0="gsl"]..... habe ich mir eine echte Espresso Maschine gekauft (die "Jolly Bar" von San Remo)[/quote:post_uid0]
    Hi gsl,

    kenn die Jolly Bar nicht; Ebay - Gebrauchtkauf oder neu oder wie, wenn wir mehr über die Maschine erfahren, könnte besser geholfen werden.....

    Gruß
    Ulli
     
  16. #16 FastFood, 29.08.2005
    FastFood

    FastFood Mitglied

    Dabei seit:
    06.01.2005
    Beiträge:
    990
    Zustimmungen:
    1
    Noch was zum Thema Demoka Mahlgrad:
    Ich wäre auf Grund der Fertigungstoleranzen relativ vorsichtig mit dem rausdrehen der Begrenzungsschrauben. Meine Demoka macht im Leerlauf schon seltsame metallische Geräusche, wenn ich mich mit der Mahlgradeinstellung ganz der ersten Schraube nähere.

    Es gibt wirklich Kaffees, da nützt es überhaupt nichts bis zum Anschlag fein zu stellen. Und es gibt Kaffees die verstopfen 10-20 Umdrehungen vorher schon die Maschine.
     
  17. Pisolo

    Pisolo Gast

    Rein mechanistisch gedacht: Solange der Kaffee, der unten rauskommt, noch zu grob ist, hast Du ja auch immer die Kontrolle, dass die Mahlscheiben noch nicht aufeinander reiben, so gesehen auch kein Problem. Aber ich hätte auch ein schlechtes Gefühl, wenn ich bei meiner Mühle die Begrenzer rausdrehen müsste...

    Pisolo
     
  18. #18 rushclub, 20.03.2012
    rushclub

    rushclub Mitglied

    Dabei seit:
    25.04.2008
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    1
    AW: Demoka 203 mahlt zu grob?

    danke für den tipp mit der begrenzungsschraube.
    stand gerade vor dem selben problem.

    bernd
     
  19. #19 rudinussbaum, 17.01.2014
    rudinussbaum

    rudinussbaum Mitglied

    Dabei seit:
    14.01.2014
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    AW: Demoka 203 mahlt zu grob?

    Grüße,

    Ich bin neu in diesem Forum, und möchte auch gleich meine kurzen Erfahrungsberichte zur Demoka 203 wiedergeben.

    Nach intensivem Studium dieses Forums und der kaffeewiki Seite habe ich mich vor ein paar Tagen entschlossen die Qualität des Espressos durch Kauf und Verwendung dieser Mühle zu verbessern.

    Die Mühle, die ja bewiesenermaßen nicht wirklich von Werk aus justiert wird, hat bei mir in die komplett andere Richtung ausgeschlagen.
    Der Mahlgrad war selbst in der gröbsten Einstellung einem Türkischen Kaffee ähnlich.
    Ich verwende einen Saeco Aroma Einkreiser. Das hat dazu geführt, dass die Tasse 15-20 Sekunden nach Start noch immer trocken war. Dann kamen ein paar "blonde" Tropfen heraus (klar weil dann der Channeling Effekt eingetreten ist). Ich habe das dann sicherheitshalber gestoppt, und war mal etwas fustriert.

    Ich habe mich hier in diesem Forum schlau gemacht, und dann die Begrenzungsschraube losgelöst um die Möglichkeit Gröber zu stellen zu bekommen. Und das hat dann funktioniert.
    In Summe hat das Ganze wohl 20 weggeschüttete Kaffeetassen gekostet, aber dafür schmeckts jetzt eindlich richtig gut.

    Was kann ich sonst noch zu der Demoka sagen.
    Also mahlen tut die jetzt richtig gut.
    Es ist eben eine wirkliche Patzerei, beim Auslass. Aber damit lässt sich leben.

    Einzig die Tatsache, dass immer 2-3 Gramm gemahlener Kaffee im Auslaß hängen bleiben ist, bei seltener Nutzung störend. (In der Familie bin ich der einzige der Kaffee trinkt). Ergo heißt das, dass ich damit lebe, dass die ersten 2-3 Gramm die beim Mahlen des Frühstückskaffees vielleicht schon einen Tag in der Maschine verbracht haben, also nicht mehr ganz frisch gemahlen sind.
    Aber vielleicht gibts da auch noch Tricks wie man die Demoka optimieren kann, ohne die 2-3 Gramm einfach wegzuschmeißen. Ist aber jetzt einmal nicht die Priorität.
    Jetzt gehts bei mir erst einmal daran das Beste aus dem umgebauten Küchen-Ofen beim Kaffeerösten herauszuholen.

    Dank an alle die hier gern immer wieder ihr Wissen vermitteln.

    Grüße aus Lower Austria
     
Thema:

Demoka 203 mahlt zu grob?

Die Seite wird geladen...

Demoka 203 mahlt zu grob? - Ähnliche Themen

  1. Porlex Mini: Grobe Stücke

    Porlex Mini: Grobe Stücke: Hallo! Ich habe mir vor einigen Wochen die Porlex Mini gekauft, hauptsächlich um für Filterkaffee zu mahlen. Von der Benutzung her bin ich mit der...
  2. Gräfe mahlt nach Reinigung nur grob

    Gräfe mahlt nach Reinigung nur grob: Moin, eigentlich ist das nicht möglich, weil man nur Bauteile wieder zusammen steckt, aber nach der Reinigung bekomme ich nur mehr oder minder...
  3. Die gute Demoka

    Die gute Demoka: Moin Moin, Ich bin der cammi und dies ist mein erster Beitrag, hallo zusammen! Ich besitze eine VBM Domobar, die mich seit über 11 Jahren täglich...
  4. Sette 270Wi mahlt viel daneben?

    Sette 270Wi mahlt viel daneben?: Hallo, Mit meiner neuen Sette 270Wi war ich anfangs sehr zufrieden, doch seit ein paar Tagen geht bei jedem Mahlvorgang extrem viel daneben....
  5. MK Vario Home trotz Kalibrierung zu grob

    MK Vario Home trotz Kalibrierung zu grob: Liebe Kaffee Netz Mitglieder, ich bin neu im Forum und habe ein Problem mit meiner Mahlkönig Vario Home mk3. Ich benutze sie knapp dreieinhalb...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden