Der erste Espresso schmeckt oft nicht...

Diskutiere Der erste Espresso schmeckt oft nicht... im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo zusammen! Wir haben leider das Problem, dass der erste von zwei Espressi (doppelte), die wir morgens beziehen, häufig nicht schmeckt. Ich...

  1. Azalee

    Azalee Mitglied

    Dabei seit:
    26.10.2013
    Beiträge:
    1.675
    Zustimmungen:
    1.100
    Hallo zusammen!

    Wir haben leider das Problem, dass der erste von zwei Espressi (doppelte), die wir morgens beziehen, häufig nicht schmeckt. Ich kann leider gar nicht genau beschreiben, inwiefern er schlecht ist, am ehesten würde ich ihn mit "muffig" bezeichnen. Es ist dann manchmal so schlimm, dass der ganze Cappuccino dadurch ungenießbar wird. An anderen Tagen wiederum, aber eher selten, schmecken beide Espressi gleich oder fast gleich. Der zweite passt eigentlich immer.

    Habt ihr eine Idee, woran das liegen könnte?

    Mal zum Material und zum Workflow:
    Die Maschine ist eine alte Gaggia Baby, die wir regelmäßig mit Coffee Clean durchspülen. Die Mühle ist eine Graef MC800, die Bohnen wechseln.

    Der Ablauf morgens ist so:
    - per Zeitschaltuhr vorheizen, mind. 20min
    - ST ab, kurz unters Wasser, ca. 80ml Wasser beziehen (zum Spülen, ohne ST)
    - ST befüllen, tampen, 1. Espresso beziehen --> schmeckt oft nicht
    - ST ab, ausklopfen und ausspülen, Auslass abwischen, 2. Espresso beziehen --> schmeckt immer
    - ST wieder leeren und spülen, Auslass abwischen, Wasser beziehen (zum Spülen)
    - ST wieder dran, auf Dampf stellen
    - Milch aufschäumen, Düse säubern, Maschine ausschalten

    Könnte irgendetwas aus diesem Ablauf die Ursache sein?

    Danke schön!
    Christiane
     
  2. #2 silberkorn, 20.10.2014
    silberkorn

    silberkorn Mitglied

    Dabei seit:
    29.12.2012
    Beiträge:
    283
    Zustimmungen:
    114
    Die CM800 hat, wie fast alle Mühlen, einen gewissen Totraum.
    Ich werfe die ersten 2-3g des Tages weg.
    Hast das schon probiert? Wenn Du die paar Gramm die im Totraum stecken für den ersten Espresso nimmst, kann der schonmal alt und muffig schmecken.
    Hat die Baby noch die originale Aluguss Duschplatte verbaut? Wie oft wird die gereinigt? Spült ihr Rück mit Blindsieb?
     
  3. Azalee

    Azalee Mitglied

    Dabei seit:
    26.10.2013
    Beiträge:
    1.675
    Zustimmungen:
    1.100
    Ah, danke, an den Totraum habe ich noch gar nicht gedacht. Werde ich spätestens morgen früh mal probieren.

    Ja, die Duschplatte ist noch original. Als wir die Maschine vor einem knappen Jahr wieder in Betrieb genommen haben (nach längerer Pause), haben wir sie auseinandergebaut und alles gründlich gereinigt. Damals hatte ich hier auch Fotos gepostet und die Platte war den Antworten zufolge wohl auch noch ganz in Ordnung. Auseinandergenommen haben wir die Gaggia seither ehrlich gesagt nicht... Aber wir machen alle paar Wochen eine Rückspülung mit Blindsieb und Coffee Clean und beziehen vor und nach den morgendlichen Espressi immer Wasser, um die Platte zu reinigen. Den Rest des Tages hat die Gaggia Pause ;-)
     
  4. #4 silberkorn, 20.10.2014
    silberkorn

    silberkorn Mitglied

    Dabei seit:
    29.12.2012
    Beiträge:
    283
    Zustimmungen:
    114
    CoffeeClean und die Alu Duschplatte vertragen sich aber nicht so richtig..................
     
  5. Azalee

    Azalee Mitglied

    Dabei seit:
    26.10.2013
    Beiträge:
    1.675
    Zustimmungen:
    1.100
    Naja, dazu gibt es ja höchst unterschiedliche Meinungen. Ich hatte mir damals die Finger wund recherchiert und war zu dem Schluss gekommen, dass gelegentliches Rückspülen der Platte nichts anhaben dürfte. Ich war aber auch ein paar Monate nicht hier und habe eventuelle neue Erkenntnisse zu dem Thema nicht mitbekommen.

    Wie könnte ich denn feststellen, ob die Platte gelitten hat? Ausbauen und dann? Wie sähen mögliche Schäden aus?
     
  6. #6 HHarlekin, 20.10.2014
    HHarlekin

    HHarlekin Mitglied

    Dabei seit:
    03.12.2009
    Beiträge:
    2.074
    Zustimmungen:
    545
    Das kommt darauf an, wie agressiv der Fettlöser ist. Coffeeclean oder auch simples Waschsoda sind milder, Pulycaff ist recht stark, wirkt dafür aber auch schneller. Und das hinterläßt auf Dauer Spuren am Alu.
    Ranger Kevin hat das mal ausgiebig getestet.
    Empfehlenswert ist aber sowieso grundsätzlich, die Platte öfter mal auszubauen, da sich auch dahinter Schmodder festsetzt, und die Platte so sehr verkleben kann, daß du sie kaum noch runter bekommst
    (Dann geht nur noch sanftes Hebeln oder der "Trick" mit der Schraube).
    Wir nehmen die Platte mittlerweile jedesmal herunter, ist ja auch kaum zusätzlicher Aufwand mit dem Lösen der 2 Inbusschrauben, und man kommt dann garnicht erst in diese Situation.

    Grüße
     
  7. Azalee

    Azalee Mitglied

    Dabei seit:
    26.10.2013
    Beiträge:
    1.675
    Zustimmungen:
    1.100
    Ahhhhrgs, ich bin ja so d..f :confused: Wir haben das damals so lange hin und her überlegt, dass ich tatsächlich das Ergebnis falsch abgespeichert habe.

    Also: Wir hatten die Platte doch getauscht, und zwar in eine Messingplatte, bestellt bei Tidaka. Omg... sorry ;-)

    Dann sollte sie wohl okay sein, könnte aber durchaus mal wieder auch von hinten gereinigt werden.
     
  8. #8 schorschi, 20.10.2014
    schorschi

    schorschi Mitglied

    Dabei seit:
    25.02.2010
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    9
    Hi Christiane.

    Der erste Bezug nach längerer Zeit wird halt einfach mit "gealtertem" Mahlgut gemacht. Das Ergebnis ist ein anderer Geschmack und nach meiner Erfahrung auch weniger Crema . Das läßt mich darauf schließen, daß mit den (Ätherischen ?? )- Kaffeeölen etwas geschieht. Ob das jetzt Oxidation oder auch einfaches Verdunsten ist: keine Ahnung, jedenfalls kommt es im Ergebnis für mich zu Deiner Beobachtung. Daher auch die oft gehörte Empfehlung die letzten "g" des alten Mahlguts zu verwerfen.

    Seit ich meine neue Mühle habe ist es im Effekt nicht mehr so ausgeprägt aber immer noch wahrnehmbar. Hier denke ich die Klappe im Auswurf der Ceado mindert die negativen Einflüße auf das "Alte Mahlgut". Die erste Tasse ist immer noch besser als das was ich zuvor mit der Iberital die meiste Zeit erzielt hatte.

    Sicher ist eine Grundvoraussetzung für optimale Voraussetzungen eine unverranzte Maschine. Die Kaffeeöle werden ja auch ranzig und tragen zum veränderten Geschmack bei. Frisches Mahlgut mag das zu überspielen.
     
  9. #9 HHarlekin, 20.10.2014
    HHarlekin

    HHarlekin Mitglied

    Dabei seit:
    03.12.2009
    Beiträge:
    2.074
    Zustimmungen:
    545
    Ja, sie ist unempfindlich.
    Aber auch die Messingplatte versifft "von hinten", kann also genauso verkleben wie die Aluplatte,
    sie öfter mal abzuschrauben und zu reinigen ist also ebenso sinnvoll. ;)

    Grüße
     
  10. #10 LaCrematore, 20.10.2014
    LaCrematore

    LaCrematore Mitglied

    Dabei seit:
    04.11.2010
    Beiträge:
    2.571
    Zustimmungen:
    229
    Wenn man den Fehler nicht findet, könnte man ja ganz pragmatisch den ersten einfach weglassen…?
     
  11. Azalee

    Azalee Mitglied

    Dabei seit:
    26.10.2013
    Beiträge:
    1.675
    Zustimmungen:
    1.100
    So, die Platte hab ich jetzt abgeschraubt, in Coffee Clean eingelegt und gereinigt. Versifft war sie aber nicht, nur leicht verfärbt. In der Fassung, in der die Platte drin liegt, hatte sich etwas abgesetzt, aber ob das den Geschmack beeinflusst... Mal schauen.

    @LaCrematore: Ja nun, das machen wir im Prinzip ja ständig. Aber das ist ja nun keine Dauerlösung... Seit das Problem angefangen hat (vor einigen Wochen), testen wir morgens, ob der erste schmeckt. Wenn nicht, kommt er direkt weg. Cappuccino wurde nur anfangs entsorgt, als wir das Problem noch als Zufall eingestuft hatten.

    Sagt mal, das Totraumpulver ist aber nicht das bisschen, das aus der Mühle herausfällt, wenn man sie leicht bewegt oder anklopft, oder?
     
  12. #12 Equinox83, 20.10.2014
    Equinox83

    Equinox83 Gast

    Ich halte altes Mahlgut im Totraum der Mühle auch für die wahrscheinlichste Ursache.
    Was mir aber auch noch auffällt ist der Leerbezug. Bei 80 ml hast du den Kessel fast komplett mit kaltem Wasser geflutet. Wartest du danach bis der Kessel wieder auf Temperatur ist?
    Auch sonst könnte die Temperatur ein Faktor sein. Evtl ist die Maschine beim 2. Bezug an einem anderen Punkt des Heizzyklus.
     
  13. #13 Grosser, 20.10.2014
    Grosser

    Grosser Mitglied

    Dabei seit:
    23.12.2011
    Beiträge:
    749
    Zustimmungen:
    277
    Versucht doch mal, die Maschine länger vorheizen zu lassen, nur um eine zu niedrige Temperatur als Ursache möglicherweise ausschließen zu können!
     
  14. sumac

    sumac Mitglied

    Dabei seit:
    12.01.2008
    Beiträge:
    7.816
    Zustimmungen:
    927
  15. Azalee

    Azalee Mitglied

    Dabei seit:
    26.10.2013
    Beiträge:
    1.675
    Zustimmungen:
    1.100
    Die relativ große Menge Leerbezug nehme ich erst, seit das Problem da ist, sprich der Espresso war zuerst muffig und dann fing ich an, mehr Wasser vorher zu beziehen. Bis dahin war es höchstens ein Doppio, eher weniger.

    Dass die Temperatur generell ein Faktor sein könnte, habe ich auch schon gedacht. Temperatursurfen wollte ich ja eigentlich vermeiden, aber bislang achte ich ja auf gar nichts... *ups* Wir sollten zumindest schauen, dass die Heizleuchte gerade erst wieder ausgegangen ist, das wäre wahrscheinlich schon mal gut...
     
  16. Mart

    Mart Mitglied

    Dabei seit:
    04.11.2008
    Beiträge:
    1.713
    Zustimmungen:
    899
    Eine weitere Möglichkeit, ist blankes Metall, wenn vorher (z.B. am Abend) rückgespült wurde. Das klingt ersteinmal komisch, weil wir alle unser Kaffeeequipment so sauber halten, aber es ist ein bisschen wie mit einer Gusseisenpfanne: da muss eine "Schicht" drauf. Ich meine jetzt nicht, dass eine Schicht aus ranzigem Kaffeefett im Siebträger sein sollte: IGITT!
    Aber der erste Espresso nach einer gründlichen Reinigung hat (auch wenn man lange alle Komponenten gespült hat und sich sicher ist, dass keine Cafiza-Reste den Espresso versauen) oft einen metallischen Geschmack.
    Dazu kommt nicht nur der Totraum der Mühle, sondern auch der Raum darüber, der Platz im Inneren des Mahlscheibenkranzes. Darin sind angebrochene, teilweise zerkleinerte Bohnen, die schon mal von den Scheiben erfasst wurden, aber noch nicht vollständig gemahlen wurden.
    Diese Bohnen haben natürlich mehr Oberfläche als ganze und verlieren schneller ihren Geschmack.

    Ich kenne diese beiden Effekte aus der Bar, wo wir jeden Abend rückspülen, die Siebträger reinigen, die Duschsiebe und -platten abschrauben und reinigen und alles wieder zusammen bauen. Außerdem leeren wir den Hopper der Mühle, bewahren eventuell übrige Bohnen in einer luftdichten Dose auf und reinigen den Hopper, um anhaftendes Öl zu entfernen. (Zwischen den Mahlscheiben befinden sich aber noch Bohnen, siehe oben.)
    Morgens mahle ich eine Dosis in jeden der drei Siebträger und lasse einen längeren Bezug in den Ablauf fließen, damit reinige ich die Mühle von alten Bohnenbruchstücken UND sorge dafür, dass das Sieb, die Dusche etc schonmal einen leichten Kaffeefilm bekommen. Diese ersten Shots kann ich nicht verkaufen, sie schmecken metallisch und stumpf (ja, ich habe das probiert).

    Zu Hause nervt dieser Effek ganz gewaltig, da man ja oft nur einen oder zwei Espressi möchte und somit etwa 50% einer Packung wegwerfen würde. Lösungsmöglichkeiten sind u.a. Single Dosing, selteneres Rückspülen und Nespressokapseln.... Scherz ;-)
     
  17. sumac

    sumac Mitglied

    Dabei seit:
    12.01.2008
    Beiträge:
    7.816
    Zustimmungen:
    927
  18. #18 HHarlekin, 20.10.2014
    HHarlekin

    HHarlekin Mitglied

    Dabei seit:
    03.12.2009
    Beiträge:
    2.074
    Zustimmungen:
    545
    Ja, das ist so, wie Grosser sagte, wenn du 80ml abzapfst, und nicht wartest, bis die Maschine wieder heiß ist,
    wird der Espresso kalt, das ist logisch. Wenn du dann den 2. zapfst, und die Maschine derweil aufgeheizt hat,
    kann es logischerweise auch sein, daß der dann besser schmeckt.

    Ja, absolut, zumindest das solltest du tun. Für so manche Bohnensorte reicht das ja bereits.

    Temperatursurfen ist aber kein Hexenwerk, und auch nur anzuwenden, wenn es bei einer Bohnensorte nötig wird:

    http://kaffeewiki.de/index.php?title=Temperatursurfen

    Grüße
     
  19. Azalee

    Azalee Mitglied

    Dabei seit:
    26.10.2013
    Beiträge:
    1.675
    Zustimmungen:
    1.100
    [email protected]: Kann ich nachvollziehen, aber das ist es bei uns wohl eher nicht. Das Problem ist ja quasi täglich da und nicht nur nach dem Rückspülen.

    @HHarlekin: Danke, ich schau's mir mal an!
     
  20. Caruso

    Caruso Mitglied

    Dabei seit:
    23.09.2005
    Beiträge:
    2.357
    Zustimmungen:
    451
    Leerbezüge sind bei einem Einkreiser immer kontraproduktiv, da dabei dem System unnötigerweise Wärme entzogen wird. Es dauert länger, als du glaubst, bis der kleine Kessel und die ganze Maschine wieder auf Betriebstemperatur ist.

    Lass den Leerbezug ganz weg, entsorge die ersten paar Gramm aus der Mühle, und es sollte auch der erste Bezug schmecken.
     
    Grosser gefällt das.
Thema:

Der erste Espresso schmeckt oft nicht...

Die Seite wird geladen...

Der erste Espresso schmeckt oft nicht... - Ähnliche Themen

  1. Espresso

    Espresso: Hallo Leute, mittlerweile habe ich hier viel gelesen über die ganzen Parameter die zu beachten sind um einen Espresso immer perfekt hin zu...
  2. Handhebel (mit Feder) und der erste Bezug am Morgen

    Handhebel (mit Feder) und der erste Bezug am Morgen: Hallo zusammen, ich spiele mit dem Gedanken, mir eine Londinium L1 oder eine Profitec Pro 800 zu bestellen. Zu dieser Art Maschinen lese ich...
  3. [Mühlen] Unbenutzte Ceado E37S - erste Version - grau

    Unbenutzte Ceado E37S - erste Version - grau: Ceado E37S v.1 grau metallic - unbenutzt / ungeöffnet in OVP Eigentlich wollte ich zwei Mühlen in die Küche stellen, aber das geht sich aus...
  4. Auf der Suche nach dem ersten Equipment

    Auf der Suche nach dem ersten Equipment: Hallo, ich bin Lars und mag gar keinen Kaffee. ;) Aber da meine Frau in den Flitterwochen in Italien auf den Geschmack von Cappuccino und Latte...
  5. Kein vernünftiger Espresso mit Profitec 600

    Kein vernünftiger Espresso mit Profitec 600: Hallo zusammen, seit ein paar Wochen habe ich mir eine Profitec 600 , mit einer Eureka Perfetto gegönnt. Leider bekomme ich absolut keinen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden