Der Frust-Ablass-Fred

Diskutiere Der Frust-Ablass-Fred im Was ich unbedingt noch sagen wollte... Forum im Bereich Kaffeeklatsch; Neu auch das sind leere sprüche und der glaube umweltschäden könnten irgenwie bepreist werden. Das sind keine leeren Sprüche. Kosten für künftige...

  1. #15001 silverhour, 23.09.2021
    silverhour

    silverhour Mitglied

    Dabei seit:
    13.08.2007
    Beiträge:
    13.612
    Zustimmungen:
    10.216
    Das sind keine leeren Sprüche. Kosten für künftige Schäden können eingeschätzt und umgelegt werden. Das lernt jeder Controller im Studium. Die Kunst besteht nur darin, die künftigen Schäden auch zu erkennen.
     
    flatulenzio gefällt das.
  2. #15002 Tokajilover, 23.09.2021
    Tokajilover

    Tokajilover Mitglied

    Dabei seit:
    03.07.2011
    Beiträge:
    3.662
    Zustimmungen:
    5.327
    nicht alles was man im studium lernt macht auch sinn :D
     
  3. Barista

    Barista Mitglied

    Dabei seit:
    09.12.2001
    Beiträge:
    10.572
    Zustimmungen:
    3.722
    Mal gespannt, wie stark sich diese Klimabewegung noch radikalisieren wird. Wenn man sich z.B. mal anschaut, was Luisa Neubauer in Fernsehsendungen oder Podcasts so von sich gibt, bekommt man schnell das Gefühl, dass nach deren Ansicht die Klimaproblematik fast außerhalb der üblichen demokratischen Prozesse steht. In diese Richtung geht ja auch dieser Hungerstreik der Aktivisten.
    Wenn die Grünen nun mit den erwarteten 15-17% aus der Wahl kommen, werden die Klimamaßnahmen sicher bei weitem nicht in dem Umfang und Tempo umgesetzt, wie sich das die Aktivisten erwarten. Da ist noch ordentlich Sprengstoff und Radikalisierung drin.
     
  4. #15004 flatulenzio, 23.09.2021
    flatulenzio

    flatulenzio Mitglied

    Dabei seit:
    02.05.2015
    Beiträge:
    1.750
    Zustimmungen:
    3.471
    Also, was nun?
    Wir lassen's einfach?

    Die Irreversibelität ist kein FridaysForFuture-Hirngespinst.

    Neubauer ist Aktivistin, keine Politikerin. Sie interessiert mich herzlich wenig.

    Ich erklär dann mal meiner Tochter, dass sie mir besser keine Enkel schenken sollte...

    Oder wir bewaffnen uns alle, um unseren liebgewonnenen Wohlstand zu verteidigen, wenn immer mehr kommen werden.
     
    joost und benitojuarez gefällt das.
  5. plempel

    plempel Mitglied

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    13.522
    Zustimmungen:
    11.324
    Das sagt doch keiner.
     
    Caruso, Barista und Tokajilover gefällt das.
  6. #15006 flatulenzio, 23.09.2021
    flatulenzio

    flatulenzio Mitglied

    Dabei seit:
    02.05.2015
    Beiträge:
    1.750
    Zustimmungen:
    3.471
    Du vielleicht nicht.
    Viele hier auch nicht.

    Aber manche eben schon.
    Und sobald es daran geht, eigenes zu ändern oder auf nur einen Hauch Bequemlichkeit und Luxus zu verzichten, werden es schnell mehr.
     
  7. #15007 silverhour, 23.09.2021
    silverhour

    silverhour Mitglied

    Dabei seit:
    13.08.2007
    Beiträge:
    13.612
    Zustimmungen:
    10.216
    Naja, einiges aber schon, zB Vollkostenrechnungen. Die haben sich in der Praxis bewährt, denn die Folgekosten kommen so oder so...
     
    Caruso, Hurtz11, yoshi005 und einer weiteren Person gefällt das.
  8. #15008 Tokajilover, 23.09.2021
    Tokajilover

    Tokajilover Mitglied

    Dabei seit:
    03.07.2011
    Beiträge:
    3.662
    Zustimmungen:
    5.327
    Ware, Dienstleistung, Produkt

    nicht Umweltschaden

    hier wäre es Umweltkostenrechnung - doch diese ist ein "Konzept" deren idee es ist, dass man Schäden an der Umwelt in Währungen ausdrücken könne.

    Dann Inflationieren Umwältschäden auch? :D
     
  9. #15009 silverhour, 23.09.2021
    silverhour

    silverhour Mitglied

    Dabei seit:
    13.08.2007
    Beiträge:
    13.612
    Zustimmungen:
    10.216
    Wenn man Umweltschäden einfach so hin nimmt, dann mag das stimmen. Sobald Umweltschäden beseitigt oder zumindest bekâmpft werden werden Waren und Dienstleistungen benötigt - und damit fallen "ganz klassisch" Kosten an, die auch so behandelt werden müssen.

    Beispiel: Am Frankfurter Stadtwald wurde jahrzehntelang eine Mülldeponie u.a. mit hochgiftigem Dreck befüllt. Ende 1980er wurde festgestellt, daß aus der zwischenzeitlich begrünten Müllhalde giftige Gase austreten und Schadstoffe in Richtung Grundwasser sickern. Die Gegenmaßnahmen (u.a. Ableitung von Wasser zum Klärwerk) haben in den letzten 30 Jahren rund 120M€ gekostet - Geld das "auf den Tisch gelegt" werden musste und sich damit nicht von anderen Kosten unterscheidet.
     
    Hurtz11, Milchschaum und Barista gefällt das.
  10. #15010 Benjammin, 23.09.2021
    Benjammin

    Benjammin Mitglied

    Dabei seit:
    18.02.2018
    Beiträge:
    205
    Zustimmungen:
    101
    Und wie bepreist man das Aussterben von verschiedenen Tier-Arten?
    Dieses ganze Grün, ökologisch, klimaneutral sagt leider überhaupt nix darüber aus, welche und wie viele Arten überleben (werden).
    Da hilt es auch überhaupt gar nicht irgendwelche Kostenrechnung aufzustellen….
     
    Tokajilover gefällt das.
  11. herr k

    herr k Mitglied

    Dabei seit:
    19.02.2011
    Beiträge:
    1.719
    Zustimmungen:
    1.961
    Doch das tut es.
    Der Mindestnutzen ist Transparenz.
    Meiner Meinung nach ein Wert an sich der auch zur Meinungsbildung beiträgt und so wiederum Entscheidungen beeinflusst.

    Idealerweise werden die Kosten auch denjenigen berechnet, die sie verursachen.
     
    Hurtz11 und silverhour gefällt das.
  12. #15012 silverhour, 23.09.2021
    silverhour

    silverhour Mitglied

    Dabei seit:
    13.08.2007
    Beiträge:
    13.612
    Zustimmungen:
    10.216
    Genau! Und weil es bei dem Einem nichts nützt müssen wir es bei dem Anderen auch nicht tun und können weiter ordentlich auf die Fäkalien hauen! Wir vererben die Erde ja nur an unsere Kinder, da ist es egal.... :confused::cool:;):D:eek::oops:
     
    Hurtz11 gefällt das.
  13. #15013 Tokajilover, 23.09.2021
    Tokajilover

    Tokajilover Mitglied

    Dabei seit:
    03.07.2011
    Beiträge:
    3.662
    Zustimmungen:
    5.327
    das ist dein hamsterrad
    meines sieht anders aus
     
  14. #15014 Sansibar99, 23.09.2021
    Sansibar99

    Sansibar99 Mitglied
    Moderator

    Dabei seit:
    05.11.2011
    Beiträge:
    3.997
    Zustimmungen:
    5.524
    Manchmal erinnern mich deine Beiträge an die Zettel in Fortune Cookies... nur dass ihnen das Mehrsprachige abgeht. o_O
     
    _aton, andruscha, flatulenzio und 3 anderen gefällt das.
  15. #15015 Tokajilover, 23.09.2021
    Tokajilover

    Tokajilover Mitglied

    Dabei seit:
    03.07.2011
    Beiträge:
    3.662
    Zustimmungen:
    5.327
    Ich konnte Menschen, die Fortune Cookies lesen (geschweigen denn essen), nie verstehen.
     
  16. #15016 Tschörgen, 23.09.2021
    Tschörgen

    Tschörgen Mitglied

    Dabei seit:
    30.03.2008
    Beiträge:
    13.545
    Zustimmungen:
    13.745
    Von Innen sieht es bestimmt aus wie einen Karriereleiter.
     
  17. #15017 Benjammin, 24.09.2021
    Benjammin

    Benjammin Mitglied

    Dabei seit:
    18.02.2018
    Beiträge:
    205
    Zustimmungen:
    101
    Was ich damit sagen will ist, Geld hilft nicht, wenn eine Art ausstirbt…
    Tiere in freier Wildbahn zu entdecken ist halt doch noch mal etwas anderes als im Malbuch oder Zoo.
     
  18. joost

    joost Mitglied

    Dabei seit:
    01.05.2014
    Beiträge:
    6.709
    Zustimmungen:
    6.817
    ich vermute, ohne Radikalisierung tut sich nix Nennenswertes ... außer bisschen naiv umjubelte Hochglanzverpackung. Spätestens wenn uns der Planet radikal zwingt, ums Überleben zu kämpfen.

    Um mal einen kleinen Hoffnungsschimmer zu blinken: die alte Idee mit Thoriumreaktoren und energiegewinnender Verarbeitung der Jahrmillionen tödlichen Altlasten scheint gerade weltweit Fahrt aufzunehmen. Die Hoffnung stirbt zuletzt?
     
  19. #15019 Milchschaum, 24.09.2021
    Milchschaum

    Milchschaum Mitglied
    Moderator

    Dabei seit:
    09.12.2008
    Beiträge:
    4.468
    Zustimmungen:
    3.579
    RIchtig - deswegen ist die Frage der Reparaturkosten auch nur ein Teil der Antwort.
    Der von dir angesprochene Preis wäre der: Was kostet es, die Schäden für die Umwelt zu VERHINDERN? Dies muss eingepreist werden.
    Das Leben wird defintiv teurer werden.
     
  20. #15020 Tokajilover, 24.09.2021
    Tokajilover

    Tokajilover Mitglied

    Dabei seit:
    03.07.2011
    Beiträge:
    3.662
    Zustimmungen:
    5.327
    Das Leben hat keinen Preis (Monetarisierung). teurer ist wieder ein Standpunkt.
    Sicher ist mit der Inflation werden die monetarisierten Zahlen grösser werden.
     
Thema:

Der Frust-Ablass-Fred